Linktexte bald komplett egal?

28. Februar 2012  |     |  79 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Seit Januar möchte Google einmal im Monat den Lesern des “Inside Search” Blogs neue Änderungen im Algorithmus auf offizielle Art und Weise präsentieren. Gestern hat Google nun wieder einige Änderungen in der Suche veröffentlicht. Die meisten Änderungen betreffen die Darstellung der Suche, also beispielsweise die Rich Snippets für Online Shops, die seit einigen Wochen auch in Deutschland verfügbar sind. Wer einen Online Shop mit Bewertungsfunktion hat, der sollte sich unbedingt dem Thema Rich Snippets zuwenden. Eine kleine Änderung von ca. 5 Minuten und schon habt ihr Sternchen in der normalen Google Suche!

Google HQ in Peking © testing / Shutterstock.com

Brimborium

Das meiste, was Google im aktuellen Blogpost veröffentlicht sind tatsächlich Nebensächlichkeiten: So wurde etwa die Darstellung der türkischen Wettersuche verbessert. Warum bloggt Google darüber? Zum einen bringt es eine Menge Presse in der SEO-Szene, zum anderen geht man wirklich in letzter Zeit vermehrt in die Richtung “Transparenz”. Ich schreibe das in Anführungszeichen, weil man nicht wirklich von Transparenz sprechen kann. Wäre ich Google, dann würde ich auch nicht alles schreiben – es gibt einfach zu viele Spammer dort draussen.

Link evaluation

Dieser Punkt wird als einer der letzten genannt, könnte sich aber als wirklich bahnbrechend erweisen. Das ist auch der Grund für meinen Blogpost.

“We often use characteristics of links to help us figure out the topic of a linked page. We have changed the way in which we evaluate links; in particular, we are turning off a method of link analysis that we used for several years. We often rearchitect or turn off parts of our scoring in order to keep our system maintainable, clean and understandable.”

Ok, was bedeutet das? Google benutzt oft Linkmerkmale, die ihnen helfen das Thema einer Seite herauszufinden. Was für Merkmale hat ein Link? Viel ist ja nicht darin enthalten:

  • Follow / Nofollow
  • URL des Links
  • Linktext

Google schreibt weiter, sie hätten die Art und Weise geändert, wie sie Links bewerten. Genauer schalten sie eine Methode der Linkanalyse ab, die sie seit einigen Jahren benutzen.

Jetzt mal scharf nachdenken: Welches dieser drei Merkmale könnte Google bisher geholfen haben, das Thema einer Seite herauszufinden? Follow / Nofollow oder andere Attribute nicht, auch nicht beispielsweise die Linkposition. Der Title des Links (ja, den gibt es auch) kann es ebenfalls nicht sein, denn dieser wird überhaupt nicht gewertet. Die URL des Links wäre Blödsinn, denn mithilfe einer URL kann man keinen Link einordnen.

Kann es also sein, dass Google den Linktext “abschaltet”? Sie reden ja nicht davon, dass das Merkmal schwächer gewertet wird – sondern, dass dieses vollständig abgeschalten wird.

Eine Welt ohne Linktexte

Ich fände das eine unglaublich gute Änderung! Googles Algorithmus ist mittlerweile schlau genug, das Thema einer Seite ohne Linktexte zu verstehen. Es gibt andere Faktoren, die viel subtiler über das Thema Auskunft geben, etwa der gesamte Content um den Link. Außerdem wird bereits seit Jahren (JA SEIT JAHREN) der Linktext immer unwichtiger und vor allem kann man damit sehr einfach Projekte kaputtmachen und abschiessen. Kaum ein Link ist so einfach zu enttarnen wie ein Link mit “Kredit” im Anchortext. Google hat wahrscheinlich seit Caffeine daran herumgeschraubt, auch ohne Linktexte eine Webseite gut zuordnen zu können. “Seit Caffeine” ist eine lange Zeit, aber diese Änderung könnte wie eine Bombe einschlagen. Anchortext-Spammer gibt es immer noch, viele stehen “auf der Kippe”: Sie haben gerade so viele Keyword-Links, dass sie nicht abgestraft werden. Dadurch aber, dass sie sehr viele Anchortexte mit dem Keyword haben, gibt es für sie momentan (!) noch einen Rankingvorteil. Das könnte sich bald ändern und mehr “saubere” Domains würden nach oben gespült werden.

Problem für Google

Ein großes Problem für Google sehe ich darin, wenn sich diese wirre Theorie von mir bewahrheiten sollte und alle SEOs plötzlich mit natürlichen Linktexten arbeiten würden: Man könnte SEO-Links viel schwerer erkennen. Aber ich denke, dass das Search Team sich darum keine Gedanken machen muss: Denn selbst wenn man es in Stein meißeln und auf dem Campus in Mountain View aufstellen würde, dann würden 95 % aller SEOs immer noch nach den “alten Regeln” spielen. Vielleicht würde man es in Stein gemeißelt ja akzeptieren – aber genau deswegen macht es Google ja nicht, sondern schreibt das “einige Charakteristika mit denen sie das Thema einer Seite erkennen abgeschaltet wurden”: Das klingt für mich klar nach “Wir bewerten bald den Linktext nicht mehr (oder nur noch sehr wenig).

Was meint Ihr?

 

 

 

Beitrag teilen:

Über den Autor

Julian Dziki ist SEO, Online Marketer und Affiliate seit 2007. Suchmaschinenoptimierung München

79 Kommentare

  • Endlich mal wieder ein Artikel von Dir :) Klingt sehr interessant. Bin gespannt ob sich das bewahrheitet. Wäre nach dem Panda Update auf jeden Fall mal die nächste große Evolutionsstufe.

  • Interessante These. Ich hatte mir gestern Abend auch schon den Kopf darüber zerbrochen. Die Aussage war ja sehr versteckt.

    Allerdings schreibst du: “Die URL des Links wäre Blödsinn, denn mithilfe einer URL kann man keinen Link einordnen.”

    Das würde ich nicht so stehen lassen. Theoretisch kann man anhand einer URL ziemlich gut die Thematik der Seite eingrenzen. Schließlich beinhaltet eine Seite wie domain.de/Autoversicherung bestimmt keine Katzenfotos :)

    Wenn du richtig liegen solltest, hätte das ziemlich krasse Auswirkungen. Vor allem Keyworddomains sollten deutlich betroffen sein.

  • Das mit dem Linktext wäre mal gar nicht so verkehrt wie ich finde. Ich würde es begrüßen, das würde mir bei dem einen oder anderen Projekt sicherlich helfen.

  • Ich würde das eher so lesen, dass Google einen Teil des Scorings abschaltet, der nicht mehr gebraucht wird, da die (positiven) Auswirkungen zu gering sind. Also eine Art Refactoring des Algos. Würde da keine großen Änderungen/Verschiebungen erwarten.

  • Das wär natürlich mal eine interessante Änderung. Kann mir auch gut vorstellen dass google die bald nicht mehr bewertet. Dass das dann wirklich im Ranking bei einigen Seiten etwas ausmacht kann ich mir derzeit nur schwer vorstellen. aber schaun wir mal…

  • Hatte ich mir auch so gedacht – was soll es anderes sein. Aber gut auseinander genommen!

    Wenn man mal ein paar Jahre voraus denkt, wird man sich dann als SEO vermutlich über die vorsteinzeitliche Nutzung des Linktextes amüsieren wie man es heute über die Meta-Keywords macht.

  • Auf jeden Fall eine interessante Herangehensweise. Ich denke, dass die Linktexte nicht komplett an Bedeutung verlieren werden. Es wird eher noch mehr auf ein bestimmtes Verhältnis ankommen. Linktexte werden sicher nicht mehr so relevant sein wie aktuell, aber komplett egal können sie nicht sein. Wie du ja schon sagst, es kommt auf die Natürlichkeit an. Heißt, man braucht ein natürliches Linkverhältnis mit einem natürlichen Bild an Anchor-Texten. Also immer noch genug zu tun…

  • Johannes

    Im Endeffekt sollte man sich eh mehr Gedanken darüber machen, ob die verlinkte Seite Relevanz hat oder nicht. Insofern war der Anchortext ja wirklich nur ein i Tüpfelchen auf dem Link, der sich ja um die Landing Page und nicht um den Anchortext drehen sollte.

  • Sehr scharfsinnige Analyse und Interpretation. Aber genau dahin wird es gehen. Es wird immer schwieriger qualitative Links zu erhalten. Wodurch natürlich auch der Zeitaufwand gemessen am Ergebnis sich noch weiter erhöhen wird. Mein Tipp: Schaut Euch mal die letzten Panda Ups als Einheit an und Ihr werdet sehen, wo der Google-Zug hin fährt. Links innerhalb des Content als natürliche Links und Verlinkung auf qualitativen Content werden an Bedeutung gewinnen. Dies dürfte einigen SEOs und Agenturen Probleme bringen. “Wer zu spät kommt, den bestraft das … Panda Update” ;-)

  • Vielen Dank für die Info und die scharfe Analyse. Es ist schon erstaunlich, wie schnell Dinge, die gestern noch enorm wichtig waren, heute schon nicht mehr relevant sind. Aber generell muss ich sagen, es ist schon sinnvoller den umgebenden Text mit einzubeziehen.

  • Hey Julian, dieses Thema passt hervorragend zu deiner Linktextanalyse von vor ein paar Wochen. Hier hattest du bereits angeteasert, dass Compound Links (so nanntest du diese Linkart) in Zukunft an Bedeutung gewinnen, werden, da die Rankings mit Compound Links in den SERPS irgenwei logischer waren. Zum einen muss ich @johannes Recht geben, doch bin ich seit Monaten der Meinung, das Linktexte in Kombination weitaus positiveren Einfluss auf die Rankings haben als vorher. Ich konnte auch die Erfahrung machen, dass die Kombination aus Moneykey, Marke und Longtail im Linktext die besten Ergebnisse im Ranking bringen.

    Ist der positive Einfluss vll. die Kürze/Länge des Linktextes, dann hätten wir in der Agenturlandschaft endlich “OneWord” Links mehr nötig und könnten schöne leckere Links bauen :-)

  • Die Updates der letzten Zeit geben einem auf jeden Fall zu denken. Auch ohne den Hinweis von der Firma ist ja ganz offensichtlich, dass sich etwas tut. Es kann gut sein, dass die URL in Zukunft mehr Bedeutung bekommen wird im Vergleich zum Linktext. @Tino: ganz klar, dass der organische Backlinkaufbau jetzt noch wichtiger wird!

  • Wer es jetzt immer noch nicht verstanden hat, dass sich ausschließlich saubere (weiße) Arbeit nachhaltig auszahlen wird, der kann es wohl endgültig sein lassen…

    Für mich genau der richtige Schritt von Google und längst überfällig. Durch die immer besseren und gereifteren Fähigkeiten in der Textanalyse (Rechtschreibung, Themenerkennung etc.) wohl endlich umsetzbar.

  • Spannende Frage! Das irgendwann mal so ein Update kommt, war ja ab zu sehen. Hätte aber nicht gedacht, dass es schon so baldig ansteht. Weiß man schon, wann genau Google die Änderungen durchführen will?

  • @Sabrina: wie erwähnt, nimm Dir mal die letzten Pandas und lies zwischen den Zeilen. Die Algo-Änderungen sind bereits aktiv und werden nach und nach zu Veränderungen in den SERPs führen. In Kombination mit dem Umbau der Searchsides von Google und Integration in Google+ bleibt nur eine Schulussfolgerung: Es tut sich was!

  • Hm, sehr spannende Geschichte. Man wird sehen was da bei rauskommt.

    Hier noch zusätzliche Gedanken von Mr. Naylor:
    http://www.davidnaylor.co.uk/how-google-evaluates-links.html

  • Im Panda vom Oktober letzten Jahres haben sie da mal ordentlich bei den Anchors entwertet – man braucht sich da nur die Daten von Sistrix ansehen (Anchors und Anzahl) – war gut ersichtlich

    Wäre mal interessant wenn in Zukunft mal ein Plus Button DIREKT direkt für die Links verfügbar wäre und was dies für Effekte hätte, den zurzeit können ja nur die URL selbst geteilt werden (Hintergrund: bei Werbeanzeigen ist ja der Plus-Button auch schon direkt über Displaynetzwerk verfügbar)

  • Frank

    @Sven: “dass sich ausschließlich saubere (weiße) Arbeit nachhaltig auszahlen wird” …
    Glaub mir….das stimmt nicht. Das Gegenteil ist und wird immer der Fall sein. Es sei denn du setzt auszahlen mit Peanuts gleich!

  • Interessante These – könnte aber auch einige Probleme erzeugen. Ich denke da beispielsweise an Google+ Profile – die werden wohl sehr häufig mit dem Name verlinkt, im eigentlichen Content taucht der Name aber dann nur einmal auf. Ist dieser Linktext dann nicht relevant? Wird er nicht berücksichtigt? Wie finde ich dann künftig Personenprofile, wenn der “Rankingfaktor Linktext” komplett wegfällt?

  • Amüsanter Artikel. Ich gehe seit geraumer Zeit davon aus, dass die Linktexte nicht mehr bewertet werden, oder nur noch um “Spezialisten” zu enttarnen. Was ist Eurer Meinung nach höher zu bewerten: Die Pressmeldungen von Tante G. oder das Tageshoroskop der Bildzeitung?

  • Anchor Text ist sicher der nächst logische Schritt. Der Artikel erklärt sehr gut warum.

    Warten wir mal ab.

    Lars Heinemann
    SEOMarketing.H

  • Für Onlineshops wäre das ja auch wirklich von Vorteil da die Linkmerkmale doch arg identisch sind.

  • Ich glaube nicht, dass es der Linktext ist. Schon alleine um die geliebten Brands zu identifizieren ist dieser Wert ja wichtig. Ich glaube eher an den Title.

  • Interessante Entwicklung. Wenn Google wirklich die Linktexte entschärfen sollte, dann sollte man das an der Visibility vieler Domains sehen. Da wurde ja in letzter Zeit viel an Links mit schönen Anchor-Texten aufgebaut …

  • @class: Brands werden mit Ihrem namen verlinkt udn haben häufig auch Ihren Namen in der TLD. Somit sind die Linktexte=Brand. Dann könnens ie auch entwertet werden.

  • Vermutlich werden hier Links von autoritären Seiten sehr stark an Wert gewinnen und insbesondere “billige” Links wie z.B. von Blogs oder wenig frequentierten Seiten wertlos werden.
    Persönlich bin ich gespannt, wie sich das Ganze auf Seiten mit Nischenthemen bzw. Produkten auswirken wird, da dort viel mit Anchortexten gearbeitet wird und man gute Erfolge erzielen kann/konnte.

  • das land hast du noch vergessen. die geographische herkunft waere ebenfalls moeglich, wesentlich wahrscheinlicher als der linktext

  • Ich habe auch seit längerem das Gefühl, das Linktexte nicht mehr besonders schwer gewichtet werden (hab da auch so meine eigenen Erfahrungen zu gemacht ;)). Ich bin im übrigen auch der Meinung, das Linktexte ein relativ ungeeignetes Mittel zur Zielseitenbewertung sind, da diese offensichtlich sehr einfach manipuliert werden können. Wichtiger ist sicherlich der umgebende Text und sogar der komplette restliche Seitencontent. Denke schon, dass Google mitlerweile in der Lage ist, diese beiden Faktoren auf irgendeine Art zu berechnen.

  • Da bin ich auch mal sehr gespannt – in Hinsicht auf Linkverkäufe würde jedoch das ganze System zusammenbrechen?!

  • Jan

    Ich meine dazu, dass ich Google nicht über den Weg traue ;-)
    Sie werden den Teufel tun und uns erzählen, was sie machen.. Der Anchortext ist natürlich recht einfach zu manipulieren; aber auch nur unwesentlich einfacher als der Content in seiner nähere Umgebung.
    Ich bin sehr gespannt, ob sie wirklich etwas derart großes durchziehen oder nicht.

  • Eine logische Folge währe dann wieder eine größer Einfluss der OnPage-Optimierung. Man würde die Links dann ja weiterhin auf passende Landingpages ausrichten, nur müssen diese dann auch wirklich entsprechend optimiert sein, sonst könnte Google nicht die passenden Inhalte in Beziehung setzen!
    Dann wünsche ich schon Allen viel Spaß mit den Webagentur, Marketingverantwortlichen und der Geschäftsführung, beim immer spannenden Ausarbeitungsprozess der passenden Title, Überschriften, Texte usw. –> Bringt immer wieder SPASS.

  • Betrachtet man sich die Sache aus Sicht der User Experience (und das macht Google ebenfalls), ist wohl eher nicht davon auszugehen, dass der Linktext seine Bedeutung verliert. Dann wäre es ja möglich, eine völlig sinnfreie, “anwenderfeindliche” Website zu erstellen, auf der (über die) eine Navigation nicht mehr möglich wäre. Und eine solche möchte Google mit Sicherheit nicht in seinem Index wissen.

  • Naja ich traue Google erst wenn es umgesetzt ist, aber gut zu wissen was passieren kann, also jetzt noch handeln bevor man nach unten gespült wird.

  • Sehr spannende Geschichte – bin gespannt, was uns noch alles erwartet ;o)

  • Den Linktext als Beurteilungs-Kriterium abschaffen? Soll das ein Witz sein? Auf die Idee kann man nur kommen, wenn man tatsächlich glaubt, ein Link habe bloss 3 oder 4 unterscheidbare Eigenschaften, ich würde an über 100 denken. Der Link-Text ist da natürlich nicht gemeint *kopfschüttel*

    -luzie-
    Google TC Webmaster Help

  • Ganz ohne die Berücksichtigung des Linktextes kann ich es mir nicht vorstellen, aber gut denkbar ist, dass wenn auch nur ein Parameter Spammy erscheint, Google den Linktext nicht mehr berücksichtigt.

  • helmut

    Was hier für Scheiße geschrieben wird stinkt bis ins nächste Sonnensystem. Selber noch nix zustandegebracht in den Suchergebnissen aber mit deinem Nullhirn Scheiße verbreiten. Und viele Vollidioten glauben das auch noch
    Du hast echt meinen Respekt.
    lg
    Helmut

  • Julian

    @Helmut, habe ich Dir etwas getan?

  • Bob

    Ich finde den Ansatz auch total verkehrt.

    Wenn ihr sagt, dass der Linktext (der ja der Meinung hier nach abgeschafft werden soll) die einzige Relevanz für eine Seite übergibt und im selben Atemzug behauptet wird, es wird dann schwer qualitativ hochwertige Links zu bekommen, sträuben sich mir die Nackenhaare.

    Wenn es nichts mehr gibt, was die Relevanz für eine Seite übergeben soll im Link, dann gibt es KEINE qualitativen Links mehr…

    Bitte merken: Der Google Algo ist keine Zauberei, sondern Mathematik….

  • Habe eben einen Test gemacht: Googelt mal nach “hier”.

    Als ich das das letzte mal gemacht habe (bestimmt schon ein Jahr her) war get.adobe.com/flashplayer auf Platz 1. Eben darum, weil jeder Flashinhalt als Alternativtext “Klicken Sie hier um Flashplayer runterzuladen” hatte und das wort “hier” verklinkt war.

    Jetzt ist zwar auch der flashplayer auf Platz 1 aber nicht die Adobe Website sondern chip.

    Ich weiß jetzt nicht, seit wann adobe nicht mehr auf 1 ist aber ist auf jeden Fall ein Hinweis dafür, dass der Linktext weniger Bedeutung hat.

  • Der Artikel regt auf jeden Fall dazu an sich in gewisser Hinsicht Gedanken zu machen. Das Beispiel von Eltergeld (netter Name ;) hat meiner Meinung nach aber nichts damit zu tun. Eher im Gegenteil. Früher gab es eben weniger Dinge, die man HIER downloaden konnte. Daher auch die Tatsache, dass der Flashplayer von Adobe soweit oben gerankt hat. Mittlerweile gibt es einen Haufen Zeugs zum Downloaden – und dafür ist Chip eben eine der ersten Anlaufstellen. Dort gibt es nämlich massig Dinge, die man eben HIER runterladen kann. Das zeugt meiner Meinung nach eher davon, dass der Linktext eben doch noch gewertet wird. Deswegen rankt eben Chip sogut zu diesem Key. Ich glaube kaum, dass in den Texten der linkgebenden Seiten zu Chip eine hohe Relevants zum Wort Hier gegeben ist. Genauso wenig wie auf der Empfängerseite. Sollte sich das demnächst ändern, dann wird man sehen ob Hier.de an Chip vorbei zieht ;)

  • Gier und Ungeduld frisst Qualität und nachhaltigen Erfolg. Es zahlt sich für die SEOs aus, die nicht zittrig sind, sondern besonnen und geduldig. Das muss man nur noch seinen Kunden beibringen können. Denn die sind manchmal ungeduldiger ;-)

  • High,

    wenn Google den Linktext wirklich nicht mehr bewerten sollte, bin ich echt froh.
    Habe es selber schon oft erlebt wie Linktexte mißbraucht worden.

    Da ich selber nie wirklich auf Linktexte, sondern eher auf Alternativtexte für Bilder und die richtigen Bildnamen geachtet habe, bin ich über siese Änderung sogar sehr froh.

    Übrigens großes Lob für die gelungenen Texte – gefällt mir supi.

    Gruß aus
    delmenhorst

  • Wenn ich ehrlich bin verstehe ich als Nicht-SEO den Sinn dahinter nicht so ganz, es geht also darum das die so verlinkte Seite weniger gut gewertet wird? Aber was ist mit der Lesbarkeit der verlinkenden Seite? Wenn ich beispielsweise Autoreifen verkaufe und in einem Blog darüber schreibe habe ich bisher möglichst vorne im Text das Wort Autoreifen verlinkt, wenn das nicht mehr so sein sollte müsste ich dann mitten im eigentlichen Text sowas wie “Hier geht es weiter zu den Autoreifen” unterbringen und verlinken? Das kann doch nicht im Sinn von Google sein oder hab ich das komplett verstanden???

  • Jetzt haben sie es wirklich getan! http://insidesearch.blogspot.de/2012/04/search-quality-highlights-50-changes.html
    Der Anchor ist tot, wobei ich denke, sie werden diese wertung nicht ganz abgeschaltet haben, aber ziemlich runtergewertet…
    Schon interessant dass so eine maßgebende Änderung in einer kleinen Zeile erwähnt wird. Klar werden die Leute weiter machen, kann ja auch sein, dass Google das wieder ändert, falls es doch nicht so gut klappt… Nach all den Änderungen, sollte man sich eher um die Frage der Überoptimierung sorgen machen ;)

  • Ich denke auch, dass die Anchor Text Verlinkung nur abgewertet wurde. Im großen und ganzen sollte der Bericht in Insidesearch von @Seorat und die Algo-Changes bei SEOMoz und SEL (http://searchengineland.com/googles-march-updates-anchor-text-image-search-navigational-search-more-117285) können schon etwas mehr Licht ins dunkle bringen.

  • Ich denke nicht, dass der Ankertext seit März”abgewertet” wird. G. schreibt, dass sie nun “andere Methoden zur Auswertung” der Linktexte nutzen. Und tatsächlich sind seit März bei sehr vielen Webseiten umfangreiche Verschiebungen in den SERPS zu beobachten. Viele meiner Unterseiten sind einige Plätze nach unten gerutscht, wenige nach oben. Die abgerutschten Unterseiten haben gut 40 % Keywords/Keywordkombis im Anker der Backlinks. Die gestiegenen Unterseiten haben überwiegend wenig bis keine BL’s und wenn, sind sie einfach mit der URL verlinkt oder mit neutralen Ankern. Die große Frage der kommenden Wochen und Monate wird sein: Welche Ankertexte, bzw. welcher Mix ist zukünftig optimal!

  • Andy

    Wäre mal interessant zu wissen ob Google genau das damit meinte. Wo ist denn der Auszug her?

    Also ich habe schon Seiten gesehen die haben ganz gut gerankt mit vielen Brank Links (Keyword nicht in der Domain) und vielen sonstigen Backlinks. Ich denke auch das Google das Thema einer Seite selbst erkennt, aber nicht am Content der Linkgebenden Seite, sondern am Thema der Zielseite selbst. Denn was wäre unnatürlicher als das. Wenn ich eine Seite habe die das Thema Kredit behandelt, wie logisch und natürlich ist es denn dann das ich eine andere Kreditseite verlinke? Meiner Meinung nach gar nicht!!

    Denn wenn Du zum Makerbetrieb Maier an der Ecke gehst und Ihne fragst ob er Abends mal vorbei kommen könnte um ein Angebot erstellen zu können, sagt der doch auch nicht “gehste mal zum Maler Müller, der ist zwei Straßen weiter, der ist auch ganz gut.” Deshalb ist es meiner Meinung nach blödsinn, aber vielleicht denke ich da auch falsch!?

  • Ich glaube nicht das zum Beipspiel Websites oder Shops abgewertet werden die mit Anchortexten arbeiten, ich bezweifle auch das allgemeine Links wie “hier” in Zukunft besser bewertet werden. Im Allgemeinen finde ich das Google momentan Wasser predigt und Wein sauft. Ganz einfaches Beipspiel: Seit man von Panda weiß, hat jeder vernünftige Website Betreiber die Ladezeiten runter gedrückt, CSS Sprites, Google+ , Rich Snippets, Content und vieles mehr eingefüht. Und was taucht in den Suchergebnissen auf, Shops mit 0 eigenem Content die von CSS Sprites noch nie etwas gehört haben. Bisher hatte ich immer einen Riecher dafür was Google so will, aber dieses mal steh ich auf dem Schlauch.

  • Zum einen bringt es eine Menge Presse in der SEO-Szene, zum anderen geht man wirklich in letzter Zeit vermehrt in die Richtung “Transparenz”. Ich schreibe das in Anführungszeichen, weil man nicht wirklich von Transparenz sprechen kann. Wäre ich Google, dann würde ich auch nicht alles schreiben – es gibt einfach zu viele Spammer dort draussen.

  • Andy

    @reise
    “es gibt einfach zu viele Spammer dort draussen.”
    Schreibt gerade der, der ein Key als Namen nimmt anstatt mit seinem richtigen Namen zu schreiben *lol* Und dann noch zu einem Thema das Mitte letzten Jahres angesprochen wurde, am besten Kommentar löschen!!!

    Es gibt wirklich zu viele Spammer da draussen *lach*
    Nichts für ungut Julian, aber da konnte ich meinen Kommentar nicht verkneifen :-)

  • Aber wirklich zu geil :-)

  • Sorry, Julian, jetzt muss ich hier auch noch kommentieren.
    Ich schliesse mit meinem Satz aus dem anderen Kommentar:

    LOTS of Voodoo in here :-D

  • ich weiss nicht – auch jetzt im Jahr 1 nach Panda und Penguin sehe ich (noch) keine Veränderung bei Achortexten und den damit verlinkten Inhalten… – aber wer weiß vielleicht kommt ja noch ein Update…

  • Andy

    @Horst es ist auch so, dass die Geschichte mit den Anchors sehr unterschiedlich ist und es hier auch stark auf den Bereich drauf ankommt. Es gibt Bereiche da brauchst Du sehr viel länger wenn du sehr viel mit Brand verlinkst, weil eben die anderen nur mit Key verlinken. Weshalb das so ist kann ich mir auch nicht erklären. Bzw. ich kann mir nicht ganz erklären weshalb Google in den Algorithmus mit eingebaut hat das nach dem Branchenschnitt geschaut wird und weshalb Google nicht einfach in den Algo mit aufnimmt das es nicht organisch sein kann wenn X% an Keys verwendet wird. Was ja eigentlich viel logischer wäre.

    a

  • Ein Jahr später lässt sich wohl festhalten, dass der Anchor immer noch relevant ist. Zumindest konnte niemand bisher das Gegenteil “beweisen”. Trotzdem wird die Entwicklung wohl eindeutig in Richtung Loslösung von Anchors laufen – nur so kann Google die “falsche Nutzung” solcher vermeiden.

  • Also es macht den Anschein dass der Anchor-Text auch dieses Jahr beim anstehenden “Tierischen”-Update wieder kein Thema sein wird – das was Matt Cutts da in den letzten Wochen so alles losgelassen hat deutet zumindest nicht darauf hin…

  • Also der Penguin ist durch und die Anchor´s haben immer noch die gleiche Relevanz – zumindest bei mir… – und – was noch auffällt ist, dass anscheinend Anchor plus gleichlautender Domain sogar zugelegt hat – oder habt ihr hier andere Erfahrungen?

  • Andy

    Das Ding ist doch da, wie willst du denn sehen ob es mehr oder weniger Relevanz zu Anchors gibt wenn fast niemand ohne Anchors arbeitet? Richtig, geht nicht, es arbeiten noch 90% mit Anker also geht jeder davon aus das es richtig ist und funktioniert.

  • Die Webseiten die ich btreue und mit zu vielen hard Links versorgt sind, wurden alle abgestraft. Also für mich ist es inzwischen längst klar, dass es Google um Linkvariationen geht, d.h. so viel wie möglich Unterschiede und nicht unbedingt das gewünschte Keyword verwenden.

  • @Ben; Nein, keine Zunahme explizit festgestellt.
    @Bernd; Nun ja, das kommt drauf an wie man die Änderungsreleases an den Markt bringt. Kommen sie mit Pinguin 2.0 oder doch in kleinen Häppchen zwischendurch.
    Es liest sich zumindest so das Google an den Links weiterhin arbeiten würde.
    http://t3n.de/news/10-seo-prognosen-google-guru-matt-465408/

    Im Großen und Ganzen werden die Anchor Texte nicht mehr relevant sein, sobald eine Suchmaschine die Zielseite versteht und den Content auswerten kann. Seiten müssen klar strukturiert sein, so dass Google strukturiert die Punkte abfahren kann, um anschließend die Informationen für die Bewertung zu nutzen. Hier sprechen wir von OnPage Optimierung bzw. Usability Optimierung
    Hier z.B. die wichtigsten Faktoren
    http://t3n.de/news/onpage-seo-rankingfaktoren-473617/
    http://www.online-solutions-group.de/blog/usability/die-conversion-optimierung-checkliste/
    Oder auch hier einmal eher von der Sachlichen Ebene gesehen
    http://www.consultmee.de/dienstleistungsspektrum/software-entwicklung/usability-analyse-optimierung/

    Also am Ende geht es darum eine optimierte Seite zu haben, damit wirkt attraktiver und lesbarer für Google.
    @Ben

    http://t3n.de/news/10-seo-prognosen-google-guru-matt-465408/

  • Hallo! Spannende Frage! Das irgendwann mal so ein Update kommt, war ja klar. Ich hätte jedoch nicht erwartet, dass es so bald und in der Art kommt. Wie auch immer, Google lässt sich ja immer etwas einfallen! …

    Ich bin schon gespannt auf das nächste Update!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>