Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
SEO

SEO im Recruiting: Optimiere Deine Stellenanzeigen

Lara HauserSEO-Expertin

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es gar nicht so einfach qualifizierte Mitarbeiter:innen zu finden. Aber wusstest Du, dass Du mit den richtigen SEO-Maßnahmen Deinem Recruiting auf die Sprünge helfen kannst? In meinem Blogbeitrag zeige ich Dir, wie Du SEO im Bereich Human Resources (HR) nutzen kannst und über Suchmaschinen wie Google Mitarbeiter:innen gewinnst. Ich gebe Dir konkrete Tipps für die Onpage-Optimierung Deiner Website und für Offpage SEO.

Viele Menschen schauen auf ihr Smartphone oder ihren Laptop und suchen nach Stellenanzeigen im Internet

Lerne die Antwort auf die Frage: Wie gewinne ich mehr Mitarbeiter:innen mit HR SEO?

Was ist SEO im Recruiting?

Unter SEO im Recruiting versteht man alles rund um den Recruiting-Prozess und die Auffindbarkeit im Internet. Mit SEO-Maßnahmen kannst Du passende Bewerber:innen auf Dein Unternehmen und Deine Stellenangebote aufmerksam machen. SEO im Bereich HR ist also sowohl für Unternehmen interessant, die Fachkräfte suchen, als auch für Jobbörsen und Personaldienstleister, die Mitarbeiter:innen vermitteln.

Im Laufe dieses Beitrags gebe ich Dir einige Tipps an die Hand, die für SEO in HR wichtig sind. Dabei handelt es sich um klassische SEO-Maßnahmen, die an die Anforderungen der HR angepasst werden. Zu den grundsätzlichen Anforderungen im SEO hat meine Kollegin Kim einen Beitrag „Was ist SEO?“ verfasst.

Für SEO im Recruiting besonders relevant sind:

  • Übersichtlichkeit und Struktur: Die Usability einer Website fließt in das Ranking ein. Sie beeinflusst auch, wie gut sich Menschen auf Deiner Seite zurechtfinden, ob sie einen positiven Eindruck gewinnen und sich auf offene Stellen bewerben.
  • Klassische SEO-Kriterien: Dazu zählen die richtigen Keywords, eine gute mobile Optimierung und interne Links.

Suchmaschinenoptimierung im Karrierebereich Deiner Website

Auf den Websites vieler Unternehmen finden sich einzelne Seiten oder gleich ganze Bereiche, sie sich mit dem Thema Karriere beschäftigen. Meist ist dieser Bereich über einen Link in der Navigation sowie im Footer erreichbar. Um diesen Link aus SEO-Sicht sowie für Deine zukünftigen Mitarbeiter:innen eindeutig zu kennzeichnen, verwende zum Beispiel die Begriffe Jobs, Karriere oder Arbeiten bei [Unternehmensname].

Schauen wir uns direkt die Einstiegsseite von Zalando zu ihrem Karrierebereich an:

Karriere-Seite von Zalando als positives Beispiel für SEO im HR Bereich

Große Unternehmen wie Zalando haben eigene Seitenbereiche mit mehreren Unterseiten, die sich ausschließlich dem Thema Recruiting und Bewerbung widmen.

So optimierst Du Deine Karriereseiten

Karriereseiten sollten sich an den Fragen der jeweiligen Zielgruppe orientieren. Die Zielgruppe sind Deine zukünftigen Mitarbeiter:innen. Typische Fragen lauten: Welche Stellen sind offen? Wie läuft der Bewerbungsprozess ab? Welche Unternehmenskultur herrscht in dem Unternehmen? Wie hoch ist das Gehalt für die Position? Aber auch der typische Tagesablauf auf einer Jobposition oder das Organigramm interessieren Bewerber:innen.

Der Karrierebereich von Siemens ist ein gutes Beispiel für SEO im Bereich Human Resources:

Karriereseite von Siemens

Die Karriereseite von Siemens.

Was macht Siemens richtig?

  • Siemens bindet die Seite via Breadcrumbs gut in die interne Verlinkung ein und verknüpft Unterseiten wie „Offene Stellen“ oder leitet die User:innen auf die englische Version der Seite weiter.
  • Das Unternehmen nutzt themenrelevante Keywords wie berufliche Zukunft oder Karrierechancen.
  • Siemens beweist mit einem Zertifikat, dass es ein attraktiver Arbeitgeber ist. Im SEO zählen solche Trust-Elemente zu den unterstützenden -Faktoren.
  • Die Seite ist mit Zwischenüberschriften und Farben in Abschnitte gegliedert. Mit Worthülsen wie „Create a better Tomorrow with us“ können viele Menschen und auch Suchmaschinen allerdings nicht viel anfangen. Hier empfehle ich mehr Klarheit.

Das setzt die Deutsche Bahn gut um:

  • Mit eindeutigen Überschriften wie „Deine Ausbildung bei der DB“ und Keywords wie Ausbildungsberuf, Azubi, Ausbilder:in, Lehrjahre punktet die Deutsche Bahn auf ihrer Ausbildungsseite.
  • Sie benennt klar ihre Zielgruppe: Jugendliche und Erwachsene. So wissen Mensch und Suchmaschine sofort, worum es geht.
  • Für Crawler und Nutzer:innen gibt es eine logische interne Linkstruktur durch das Menü und die Breadcrumbs. Beispielsweise erhält die Seite „Ausbildung“ Linkjuice von der Seite „Dein Einstieg“. Die Ausbildungsseite selbst ist jedoch kein „Dead End“. Sie gibt interne Relevanzsignale an die Spezialseiten weiter, zum Beispiel zu den Verkehrsberufen.
Die Karriere Seite zur Ausbildung als positives Beispiel im HR SEO der deutschen Bahn

Einblick in die Ausbildungsseite der deutschen Bahn.

SEO für die interne Jobbörse – So geht’s

Kleinere Unternehmen mit wenigen Stellenangeboten können diese direkt auf ihrer Karriereseite einbinden. Größere Unternehmen hingegen benötigen interne Jobbörsen, die alle offenen Stellen auflisten. Solche Seiten kannst Du auf Keywords optimieren wie „Offene Stellen/Jobs bei [Unternehmensname]“:

Karriereseite von Nintendo setzt wichtige Anforderungen im HR SEO um

Das Jobportal von Nintendo besitzt alle wichtigen Informationen rund um die Stellenausschreibungen (gelb umrahmt) der Firma.

Bei großen Unternehmen wie Nintendo ist eine Such- und Filterfunktion hilfreich. Diese Such- und Filterseiten solltest Du jedoch im Normalfall nicht indexieren lassen. Mehr dazu findest Du im Blogpost zur Indexierungssteuerung.

Die Vorschau der Stellenanzeigen sollte bereits wichtige Informationen zu den einzelnen Stellen enthalten:

  • Titel mit Keywords und alle Geschlechter ansprechend, beispielsweise „CRM Consultant all genders“
  • Erfahrungslevel, wie zum Beispiel Junior oder Senior
  • Standort, an dem die Stelle zu besetzen ist, wenn das Unternehmen Niederlassungen in verschiedenen Städten/Ländern hat.
  • Art des Beschäftigungsverhältnisses, zum Beispiel Vollzeit, Teilzeit, befristet
  • Datum, um die Aktualität sicherzustellen. Beachte, dass Aktualität ein Rankingkriterium im SEO Wenn Du also dauerhafte Anzeigen auf Deiner Website online hast, zum Beispiel für Initiativbewerbungen, aktualisiere diese regelmäßig.

Stellenanzeigen optimieren

Kommen wir nun zu den Stellenanzeigen. Eine Anleitung zur Optimierung Deiner Stellenanzeigen findest Du im Video meiner Kollegin Nora:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Um Stellenanzeigen zu optimieren, verwende Keywords und eindeutige Jobbezeichnungen an den relevanten Stellen, zum Beispiel im Title, in der Description und in der Überschrift. Wenn u eine „Servicefachkraft“ suchst, dann sag das auch. Mit Phantasienamen hingegen finden die Bewerber:innen Deine Stelle online nur sehr schwer. Hier ein Beispiel, wie Du es nicht machen sollst:

Stellenausschreibung der Claudius Therme mit keiner klaren Berufsbezeichnung

Die Claudius Therme nutzt „Service-Held:innen“ für den Beruf Servicefachkraft.

Fällt Dir die Keyword-Recherche rund um das Thema Jobs schwer? Dann empfehle ich Dir einen Blick auf die Google Suche. Hier kannst Du Jobs + Unternehmensname eingeben. Google kann Dir dann Suchfilter vorschlagen, die besonders gut passen könnten:

Filter für Jobs in der Googlesuche

Wenn Du Filter wie Homeoffice oder Jobtyp (zum Beispiel „Teilzeit“ oder „Praktikum“) auswählst, die Suchanfrage spezifiziert und damit eingegrenzt.

So kannst Du die Google Suche als Inspiration für Keywords nutzen. Schau Dir auch an, was Google Deinen Konkurrenten vorschlägt, denn diese Keywords könnten auch für Dich interessant sein.

Google for Jobs – Optimierung Deiner Stellenangebote

Suchst Du in Google nach einem Job wie beispielsweise „Elektriker Job“, erscheinen die Stellenangebote direkt in der Google Suche:

Google for Jobs anhand des Beispiels eines Elektriker Jobs

Auszug aus den Suchergebnissen bei der Google Suche nach dem Keyword „elektriker job“.

Aber was genau ist Google for Jobs eigentlich? Es bündelt Stellenangebote in den Suchergebnissen. Google listet alle verfügbaren Jobs auf, die die Google-Crawler auf verschiedenen Websites finden. Diese können von Jobbörsen wie Stepstone oder von Unternehmenswebsites stammen. Damit auch Deine Stellenangebote in dieser Liste auftauchen, solltest Du strukturierte Daten für die Jobs einbinden. Wenn Du Dich mit strukturierten Daten noch nicht auskennst, empfehle ich dir dieses Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Vom Arbeitsort bis zur Google Maps-Integration solltest Du möglichst detaillierte Daten hinterlegen. Auf der Seite von Google Developers findest Du ein Beispiel, wie die hinterlegten Daten im Code aussehen:

Aufbau der strukturierten Daten für Jobs

Beispielcode von Google Developers wie strukturierte Daten für Jobs aussehen können.

Schaut kompliziert aus? Keine Panik! Mit dem Schema Markup Generator von technicalseo.com kannst Du diese Daten ganz einfach selbst erstellen. Anschließend musst Du die strukturierten Daten nur noch in den HTML-Code der Seite einfügen.

Verpasse keine Beiträge mehr: DER Newsletter im Online Marketing

Gefällt Dir dieser Blogpost? Wenn Du regelmäßig die neuesten Trends im Online Marketing mitbekommen willst, dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Über 18.000 Abonnenten vertrauen uns.

Hier geht es zum Anmeldeformular.

Stelle besetzt, was nun?

Du hast eine Stelle besetzt? Glückwunsch! Du könntest die Stellenanzeige einfach löschen und den Statuscode 410 ausspielen. Dieser Statuscode sagt aus, dass der Zugriff auf die Stellenanzeige nicht mehr möglich ist, da sie permanent gelöscht wurde. Ich präferiere daher eine 301-Weiterleitung, die auf die Seite der Stellengesuche oder auf Deinen Karrierebereich führt. Damit überträgst Du die positiven Signale der Stellenanzeige wie Backlinks auf die Zielseite. Zudem haben die Nutzer:innen die Chance, sich bei Dir nach einer anderen Stelle umzusehen. Und wenn Du die Stelle doch wieder online stellst, baut sie leichter ein neues Ranking auf.

Best Practices für Offpage SEO im Recruiting

Auch außerhalb Deiner eigenen Website kannst Du mit der Optimierung beginnen. Vermutlich suchen Deine zukünftigen Mitarbeiter:innen über die Google Suche nach Jobangeboten. Große Jobportale wie Indeed sind hier mit offenen Stellen gelistet; aber auch auf regionalen oder branchenspezifischen Börsen kannst Du Deine Stellen eintragen. Es kann sich aber auch lohnen, Deine offenen Stellen über Social Media wie LinkedIn oder Instagram zu veröffentlichen.

Jobwebsites in der Googlesuche

Relevant sind alle Portale, Jobbörsen oder Websites, auf denen sich Deine Zielgruppe aufhält, sei es Stepstone oder LinkedIn.

Hilfreich sind auch Bewertungsplattformen wie Glassdoor oder Kununu. Diese erscheinen oft direkt in den Suchergebnissen und helfen Bewerber:innen dabei, sich ein genaueres Bild von Deinem Unternehmen und den Arbeitsbedingungen zu machen:

Glassdoor und Kununu in der Googlesuche

Kununu und Co. sind zu Anlaufstellen für Jobsuchende geworden. Sie finden dort Bewertungen von Arbeitnehmer:innen. Du kannst dort ein Profil für Dein Unternehmen anlegen und zum Beispiel auf Bewertungen antworten.

Ein letzter Tipp: Überlege immer, wo sich Deine Zielgruppe aufhält. Bei Stellenanzeigen für Azubis zum Beispiel sind nicht unbedingt nur Jugendliche Deine Zielgruppe: Eine Anzeige in der Regionalzeitung kann sich lohnen, wenn die Eltern oder Großeltern Deiner zukünftigen Azubis sie lesen. Das hat zwar nichts mit SEO zu tun – hilft Dir aber vielleicht, Deine Stelle zu besetzen. 😊

Wenn Du Unterstützung bei der Suchmaschinenoptimierung Deines HR-Bereichs oder Deiner gesamten Website benötigst, bist Du bei Seokratie genau richtig! Nimm unverbindlich Kontakt mit uns auf und wir besprechen gemeinsam, wie wir Dich am besten unterstützen können.

Bildnachweise: Titelbild: „SEO im Recruiting“ generiert mit DALL-E; Bild 2: Screenshot jobs.zalando.com/de; Bild 3: Screenshot siemens.com/de/de/unternehmen/jobs.html; Bild 4: Screenshot db.jobs/de-de/Dein-einstieg/ausbildung; Bild 5: Screenshot nintendoeurope.csod.com/ux/ats/careersite/1/home; Bild 6: Screenshot claudius-therme.de/jobs/; Bild 8: Screenshot Google Suche „jobs siemens“; Bild 9: Screenshot Google Suche „elektriker job“; Bild 10: Screenshot Code strukturierter Daten bei Google Developers für Jobs; Bild 11: Screenshot Google Suche „jobs siemens“; Bild 12: Screenshot Google Suche „jobs siemens“ Bewertungsportale

Wie können wir Dir weiterhelfen?

  • Lass uns miteinander sprechen

    kostenlos & unverbindlich

    Dein Ansprechpartner:
    Julian Dziki
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Werde fit in SEO!
Werde fit in SEO!
Unser kostenloser SEO-Kurs bringt Dir 5 Tage lang täglich SEO-Wissen in Dein E-Mail-Postfach und unseren Newsletter. Über 15.000 Abonnenten vertrauen uns bereits.
Abonnieren
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link