Die fünf größten Onpage-SEO Fehler bei Online Shops

10. Mai 2013  |     |  20 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Immer wieder, wenn wir einen Online Shop als Kunden übernehmen, stoßen wir auf ähnliche Fehler. Heute will ich einmal meine Top-Liste zum Besten geben.

Boote mit Gemüse
Wie hebt man sich von der Online Shop Konkurrenz seo-mäßig ab?

#1 Servergeschwindigkeit und Seitenladezeit

Ich weiß nicht warum, aber das Thema Seitenladezeit scheint immer erst der SEO aufzugreifen. Die meisten Agenturen, die Online Shops erstellen, machen hier zwar mittlerweile einen recht guten Job – aber die Servergeschwindigkeit ist so gut wie nie ein Thema. Mein Tipp: Sobald Ihr mit Eurem Shop mehr als 100 Euro pro Monat Umsatz macht, holt Euch einen guten, schnellen und optimierten Server! Nicht nur wegen SEO, sondern weil die Seitenladezeit einen unglaublichen Einfluss auf die Conversionrate hat.

Beweis?

  • Die Conversionrate von Walmart geht für jede Sekunde, die die Seite schneller ist um zwei Prozent hoch
  • Nochmal: 1 Sekunde schneller – 2 Prozent höhere Conversionrate! (Quelle)
  • Für jede 100 ms (Millisekunden), die Amazon schneller lädt, steigt der Umsatz um ein Prozent (Quelle)
  • Walmart hatte hier exakt die gleichen Zahlen (100ms – 1 %)
  • Eine Sekunde mehr Ladezeit würde Amazon rund 1,6 Milliarden Dollar pro Jahr (!!!) kosten

In 90 % der Fälle, die wir übernehmen, ist der Server zu langsam. Ebenso verhält es sich mit der Seitenladezeit, die meist aufgrund von überflüssigen Elementen auf der Webseite, fehlender Gzip-Komprimierung und dergleichen entstehen. Interessant: Alle Shop-Agenturen machen nach einem kurzen Hinweis auf die Seitenladezeit sehr gute Arbeit. Nur hatten unsere Kunden ihre Agenturen in den meisten Fällen nicht explizit nach einer Speed-Optimierung gefragt. Einen ersten Hinweis gibt Euch Webpagetest.org, ein super Tool, das auch automatisch historische Daten sammelt. Oder mein Post auf dem Jahr 2011 und hier besonders auch die Kommentare. Tobias Schwarz hat hierzu 2012 noch mehr Infos geschrieben.

#2 Falsche oder schlechte Titles und Descriptions

Titles und Descriptions sind der Grund, warum User auf Euren Shop klicken – oder eben nicht. Der Title ist nach wie vor einer der allerwichtigsten Rankingfaktoren, er beschreibt kurz und knapp, um was es auf Euren jeweiligen Seiten geht. Google bietet ein kostenloses Tool für die Keyword-Recherche an. Nutzt es! Wichtig ist, dass in der linken Box bei „Übereinstimmungen“ [exakt] ausgewählt ist und Ihr als Zahl die lokalen Suchanfragen in Eurem Land auswertet, nicht die weltweiten.

Oft sind hier die grundsätzlichen Hausaufgaben bereits gemacht, aber der Title ist dann entweder zu lang oder zu kurz. Auch übermäßige Keyword-Nennungen im Title sind nicht ratsam. Als erstes Wort sollte meiner Meinung nach das jeweilige Keyword im Title kommen, danach sollte der Title „klickfreundlich“ gemacht werden und es sollte erwähnt werden, was man auf der Seite machen kann (kaufen, informieren, vergleichen). Die Klickrate auf Euer Suchergebnis im Verhältnis zu anderen Ergebnissen spielt ab Position 20 eine unglaublich wichtige Rolle und Ihr könnt mit einem guten Title ohne Links viele Positionen gutmachen! Mehr Infos zum richtigen Title gibt es im Blogpost „Der optimale Title für Google“.

#3 Überflüssige und doppelte Seiten im Index

Laut John Müller (Google) gibt es zwar keine Penalty für internen Duplicate Content, aber das bedeutet nicht, dass interner Duplicate Content kein Problem ist. Oft generiert Euer Shopsystem solche Probleme. Ihr bietet zum Beispiel Poloshirts an und der User kann selbstverständlich verschiedene Größen auswählen. So manches Shopsystem generiert dann für jede Größe eine eigene HTML Seite, also eine für S, eine für M, für L und so weiter. Schon habt Ihr mehrere sehr ähnliche Seiten im Index. Welche soll Google jetzt nehmen? Das passiert oft aufgrund von vielen verschiedenen Faktoren wie interner oder externer Verlinkung. Großes Problem: Ist jetzt bei der Suche nach „Poloshirt“ zufällig die Seite mit „Poloshirt XXXL“ in den Suchergebnissen, dann klickt kaum ein User darauf.

Hauptproblem also ist, dass manchmal irrelevante Seiten für wichtige Suchbegriffe ranken. Oder auch Druckversionen – wer will schon auf ein PDF klicken, wenn er nach Polohemden sucht?

Kurze Werbung: Onpage.org bestellen!

Eine echte Hilfe für wenig Geld ist Onpage.org. Die Fehler 1-3 bekommt man mit diesem Tool von Mediadonis und seinem Team super in den Griff und noch viel mehr. Man muss eigentlich nicht mehr viel zu dem Tool sagen, es ist einfach einzigartig: Leicht zu bedienen, tiefgehend in den Optimierungsvorschlägen und mit ständig neuen Features. Kein anderes Onpage-Tool kann Onpage.org auch nur annähernd das Wasser reichen.

www.onpage.org (Affiliate Link, aber würde ich auch so verlinken!)

Jetzt zu zwei Fehlern, gegen die es keine Tools gibt:

#4 Fehlendes Alleinstellungsmerkmal

Bleiben wir bei den Poloshirts. Warum sollte ein User auf Eure Seite klicken und nicht auf die neun anderen in den Top10? Was ist Euer Alleinstellungsmerkmal?

  • Ihr habt die größte Auswahl
  • Ihr habt die günstigsten Poloshirts
  • Ihr habt ausschließlich große Marken
  • Ihr habt kostenlosen Versand, kostenlose Retouren oder einen besonders guten Service?
  • Ihr habt als einziger Shop maßgeschneiderte Poloshirts?
  • Ihr habt Fair-Trade-Bio Poloshirts?

Das Alleinstellungsmerkmal ist unglaublich wichtig, nicht nur für Onpage, sondern auch für Linkbuilding. Warum sollte eine Modeseite auf Euch und nicht auf jemand anderen verlinken?

#5 Fehlende User-Fokussierung

Was wollen Eure User? Was ist Ihnen bei Euren Produkten wichtig? Viele Online Shop Betreiber machen sich darüber leider kaum Gedanken. Und bei den allermeisten Online Shops findet sich heutzutage nicht viel mehr als ein Bestellbutton und ein Impressum. Weiterführende Informationen? Leider gibt es die selten. Für den Fall Polohemden gibt es zugegebenermaßen nicht so viel, aber hier ein paar schnelle Beispiele:

  • Wer verkauft in dem Shop Poloshirts und warum?
  • Was weiß derjenige über Poloshirts?
  • Wie sind die Poloshirts geschnitten? Eher eng oder weit?
  • Ist der Stoff dick oder dünn?
  • Was ist überhaupt ein Poloshirt und was nicht?
  • Wie bügle ich ein Poloshirt? Oder bügle ich es gar nicht?
  • Stecke ich ein Poloshirt in die Hose oder nicht?
  • Kragen hochstellen? Oder doch lieber nicht?
  • Wo kommt der Stoff her?
  • Wie werden die Hemden hergestellt, wie werden sie gefärbt?
  • Wie bekomme ich Flecken heraus?
  • usw.

Von der Zielgruppe her würde ich schätzen, dass Poloshirts gerne von Hemdträgern in der Freizeit getragen werden. Man will in seiner Freizeit kein unbequemes „echtes“ Hemd tragen, aber ein T-Shirt ist dann doch zu leger. Ansonsten? Polo-Spieler (!), Golfer, Surfer, Tennisspieler usw.. Jetzt könnte man sogar so weit gehen und Informationen für genau diese Leute bereitstellen, die sich nicht (!) ausschließlich mit Poloshirts befassen. Zum Beispiel mit Kleiderordnungen auf Golfplätzen. Oder einmal die Regeln des Polo-Spiels lustig und informativ für Nicht-Polo-Spieler zusammenfassen.Und so weiter. Ich denke, jetzt wisst Ihr in etwa, was ich meine. Überlegt einfach: Was könnte für Eure User interessant sein?

#6 (Zusatz)

Ralf Baier hat mich noch auf einen sechsten, sehr häufigen Fehler aufmerksam gemacht: Sehr oft werden Domains registriert, die nicht benutzt werden. Sie liegen dann auf dem gleichen Webspace und liefern ohne 301 Weiterleitung den gleichen Inhalt wie die Hauptdomain aus. Da ich das auch schon sehr oft gesehen habe, musste das rein! Wenn der eigene Shop unter mehreren Domains erreichbar ist, dann sollte man das schleunigst ändern! Danke Ralf!

Eure Meinung?

Zum Schluss wollte ich Euch noch nach Eurer Meinung fragen, gerne in den Kommentaren.

  • Welche Fehler entdeckt Ihr am häufigsten?
  • Was sind die schnellsten Quick-Wins?
  • Welche Fehler sind die nervigsten?

Foto: topten22photo / Shutterstock.com

Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+22Email this to someoneShare on LinkedIn1

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

20 Kommentare

  • Julian das haste wieder klasse geschrieben. Oftmals ist meiner Meinung nach „Fehlendes Alleinstellungsmerkmal“ das riesige Problem. Alles top optimiert aber halt der hundertste Anbieter für ein Produkt.

  • Ja, meiner Meinung nach ist das Online-Shop-Seo die Königsdisziplin unter den Optimierungsbemühungen im Web. Gerade jene, die ganz frisch mit einem Shop starten, müssen viel Zeit ins SEO stecken. Die im Artikel genannten Punkte kann ich dabei nur unterstreichen!

  • Zur Server bzw. Ladegeschwindigkeit kann ich http://browserdiet.com/ empfehlen.

  • Die robots und die sitemap schaut sich meistens auch zum 1. Mal ein SEO genau an…

  • Danke für den guten Artikel.
    Welche Fehler sind die nervigsten? Ich finde es nicht gut, wenn die Navigation nicht da ist, wo man sie gewöhnlich erwartet. Zum Beispiel der Button zum Warenkorb oder zur Kasse. Für sehr wichtig halte ich die User-Fokussierung.
    Viele Grüße

  • Super Artikel. Hab gerade aus gegebenem Anlass einen ähnlichen Artikel anhand eines konkreten Beispiels verfasst (http://www.nordmarketing.info/seo-edelstein-shop/). Passt vielleicht als Ergänzung dazu – wenn nicht, dann delete …

  • Das sich die Ladezeit so krass auswirkt hätte ich nicht gedacht. Zudem ist es ja noch ein kleiner Ranking-Faktor.

  • mal aus dem Nähkästchen, viele Kunden die zu uns umziehen berichten allein durch die bessere Performance von höheren Conversion Raten. Einer war besonders Crass – er war vorher bei Karl Krauter hosting – durch den Umzug ist er bei seinen Hauptkeywords um 30 Positionen hochgerutscht. Was auch in mehrfachem Sinne eine Leistung ist.

    Gruß Ulrich

  • Viel schlimmer ist, dass sich einige Shopbetreiber um die Punkte #4 und #5 erst Gedanken machen, wenn der Shop bereits online ist! Das sollte die Grundlage sein – dann kommt die Optimierung in Form der Punkte #1,#2,#3…

  • Gute Zusammenstellung einiger Punkte der On-Page Optimierung, Punkt #5 finde ich wichtig, zu wissen welche Merkmale einem Käufer/Interessenten an einem Produkt interessieren und dieses prominent in der Artikelbeschreibung zu platzieren. Daneben gibt es noch zahlreiche andere Stellschrauben wie Trust, Versandkosten usw.

  • Deinen Argumenten kann man nur zustimmen Julian. Insbesondere der Aspekte der Performance, die ich in einen kürzlich verfassten Artikel zu Onpage-Optimierung mal etwas näher beleuchtet habe, werden nicht selten als eine nicht notwendige Stellschraube angesehen. Man sieht nur den Aufwand den man betreiben muss um die Performance zu optimieren, aber die die möglichen daraus resultierenden Vorteile. Hier ist nicht selten notwendig Überzeugungsarbeit leisten zu müssen ;o)

  • Klasse Text,
    gerade das Alleinstellungsmerkmal ist sicher einer der wichtigsten Punkte, wenn es um Traffic geht. Sieht der Kunde kein Vorteil, wird er vielleicht sofort zur Konkurrenz wechseln.
    Sehr gut finde ich auch dem Kunden einen Mehrwert zu bieten und Infos über die Produkte hinaus zu bieten. Bringt dem Kunden Vertrauen und zusätzlichen Nutzen.

  • Hi, sehr schöner Artikel!
    als Anfänger/Freelancer werde ich meistens zur Optimierung der Title und Descriptions herangezogen. Sehr viele Shops haben hier tausendfach die gleichen Inhalte bei den unterschiedlichen Produkten. Meistens sind das eher kleinere Shops oder Nischenshops…
    Was mir aufgefallen ist: Diese Snippet-Optimierung scheint wohl schon zu den kleinen durchgedrungen zu sein, aber RichSnippets mit schema.org, microdate etc. scheint entweder den großen Shops vorbehalten zu sein oder nur zum Testen verwendet zu werden. Wie ist da deine Einschätzung Julian? Woran könnte das liegen? Oder sind nur meine Beobachtungen falsch?

  • Julian Dziki

    Hi Tim! Eigentlich gehen rich snippets bei jedem. Vielleicht sind die Bewertungen nicht sofort sichtbar auf der Webseite? Dann werden sie nämlich nicht angezeigt.

  • Vielen Dank für den Artikel.

    Ich werde aufgrund deiner Tipps gleich mal eine Optimierung für meine Homepage (Blog) vornehmen.

    LG,Daniel Kode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.