Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
Content Marketing

Zero-Click-Content: Nutze die Vorteile für Dein Online Marketing

Simon HauzenbergerContent-Marketing-Experte

Sicherlich hast Du schon von Zero-Click-Content oder Zero-Click Searches gehört. Aber weißt Du, was dieser Google-Trend für Deine Online-Präsenz bedeutet? In meinem Blogbeitrag zeige ich Dir Vor- und Nachteile von Zero-Click-Content auf und gebe Dir Tipps, wie Du die Position 0 bei Google erreichen kannst.

Google-Suche nach Zero-Click-Content

Dank Zero-Click-Content erhalten die Nutzer einfacher und schneller Antworten auf ihre Suchanfragen.

Was ist Zero-Click-Content und warum solltest Du Dich damit befassen?

Zero-Click-Content bezieht sich auf Inhalte, die in den Suchergebnissen angezeigt werden und den Nutzer:innen direkt die Antwort auf ihre Suchanfrage liefern, ohne dass sie auf eine Website klicken müssen. Suchanfragen, die diese Art von Inhalten hervorbringen, heißen im SEO „Zero-Click Searches“. Die Ergebnisse mit den entsprechenden Antworten finden sich in der Regel auf der Google-Position 0, seitlich im Panel neben den Suchergebnissen oder direkt unter einzelnen Suchergebnissen, etwa als Rich Snippets.

Moment mal! Zero-Click bedeutet doch, dass niemand klickt – das ist doch das Gegenteil von dem, was wir erreichen wollen!? Stimmt – Allerdings ist es ein unaufhaltsamer Trend bei Google, wie eine Studie von Semrush zeigt.

Es gibt mehrere Gründe, warum für Dich als Unternehmer und Marketer Zero-Click Searches von Bedeutung sind. Später im Beitrag erläutere ich Dir die größten Vorteile von Zero-Click-Content. Beschäftigen wir uns zunächst mit den Grundlagen.

Für welche Art von Suchanfragen werden häufig Zero-Click-Suchergebnisse angezeigt?

Da Zero-Click Search Results direkt die Antworten auf bestimmte Suchanfragen anzeigen, ohne dass der Nutzer auf einen Link klicken muss, tauchen sie besonders häufig bei bestimmten einfachen Suchanfragen auf:

  • Allgemeine Faktenabfragen, z. B. „(Welcher ist der) höchste Berg der Welt?“ oder „(Was ist die) Hauptstadt von Irland?“
  • Informationen über berühmte Personen oder Orte, z. B. „(Wer ist) Ricky Gervais?“ oder „(Wie alt ist) Günther Jauch?“
  • Definitionen, z. B. „(Was bedeutet) SEO?“
  • Wettervorhersagen, z. B. „(Wie wird das) Wetter morgen in München?“
  • Orte in Deiner Nähe, z. B. „(Wo finde ich die nächste) Apotheke“ oder „Apotheke München“
  • Rechner, z. B. „(Wie viel sind) 100 Euro in US-Dollar?“
  • Uhrzeiten, z. B. „Wie spät ist es jetzt in Dublin?“ oder „Uhrzeit Washington“
  • Sportergebnisse, z. B. „(Wie ist das) WM-Endspiel 2022 (ausgegangen)?“
  • Rezepte bzw. Anleitungen, „(Wie koche ich das) perfekte Frühstücksei?“

Es gibt viele andere Arten von Suchanfragen, bei denen häufig Zero-Click-Suchergebnisse ausgespielt werden. Dies gilt insbesondere für Bilder und Videos, die häufig angezeigt werden, wenn Suchende einfach nur wissen wollen, wie jemand oder etwas aussieht.

Hinweis: Wenn Du Videos von YouTube auf Deiner Website einbettest, können Suchende das Video direkt bei Google ansehen, ohne die entsprechende Seite aufzurufen. Dies erfordert zwar einen Klick, aber die Nutzer bleiben auf Google.

Durch welche SERP-Funktionen kommen die Zero-Click-Suchen zustande?

Eines ist sicher: Die Nutzer wählen in der Regel die ersten, das heißt die obersten Suchergebnisse, die bei Google erscheinen, anstatt lange zu scrollen oder sich durch die Folgeseiten zu klicken. Google versucht, dieser Suche nach einfachen und schnellen Informationen gerecht zu werden. Zu diesem Zweck bietet die Suchmaschine verschiedene Funktionen auf ihren Suchergebnisseiten an. Zero-Click-Suchergebnisse ergeben sich vor allem aus bestimmten SERP Features. Ich beschreibe Dir im Folgenden die wichtigsten davon.

Knowledge Panel

Knowledge Panels werden rechts neben den Google-Suchergebnissen angezeigt. Google nutzt das Knowledge Panel, um Schlüsselinformationen zu wichtigen Themen, Unternehmen und Institutionen oder Personen des öffentlichen Lebens leicht zugänglich zu machen. Die Suchmaschine bezieht die Daten und Informationen für diesen Knowledge Graph von externen Quellen und Websites, beispielsweise Wikipedia.

Google Knowledge Panel zu Loriot

Das Google Knowledge Panel bietet Zero-Click-Content und liefert den Suchenden einfach und schnell relevante Informationen zu bestimmten Suchanfragen.

Featured Snippets

Diese hervorgehobenen Snippets erscheinen oben in den Suchergebnissen und ermöglichen es den Nutzern, schnell die Information zu finden, die sie suchen. Diese Snippets stehen bei Google auf Position 0 und können Text, Tabellen, Listen, Bilder oder Videos enthalten.

Laut dem SERP Features Checker von Searchmetrics zeigt Google jetzt bei etwa 6,5 % aller Suchanfragen ein Featured Snippet über den organischen Suchergebnissen an.

Featured Snippets werden aus Quellwebseiten von Drittanbietern gespeist. Dadurch bieten sie Deiner Website die Möglichkeit, zusätzliche, prominente Platzierungen in den Suchergebnissen zu erreichen, wenn sie relevanten Content enthält.

Im Blogpost von Felix erfährst Du mehr zu Featured Snippets und wie Du bei Google auf Position 0 kommst.

Featured Snippet mit Anleitung für das perfekte Frühstücksei

Für die Suchanfrage nach dem perfekten Frühstücksei liefert Google ein Featured Snippet mit einer Anleitung und einem Bild als Zero-Click-Content.

Ähnliche Fragen

Die SERP-Funktion „Ähnliche Fragen“ zeigt Fragestellungen an, die mit der Suchanfrage in Zusammenhang stehen, sowie die entsprechenden Antworten. Streng genommen handelt es sich dabei nicht um Zero-Click-Content; die Nutzer müssen immer noch klicken, um Antworten zu erhalten. Allerdings können sie die gesuchten Informationen direkt bei Google finden, ohne auf eine andere Website klicken zu müssen.

Hinweis: Ähnliche Fragen auf Google sammeln Informationen von Websites verschiedener Dritter. Dies gibt Dir die Möglichkeit, dort mit Deinem Inhalt aufzutauchen.

Ähnliche Fragen zum perfekten Frühstücksei bei Google

Das SERP-Feature „Ähnliche Fragen“ gibt Websites, wie hier Springlane.de die Chance, in den Suchergebnissen prominent zu erscheinen.

Direct Answers

Eine weitere Funktion, die Google auf seinen Suchergebnisseiten anbietet, sind die sogenannten Direct Answers oder Answer Boxes. Im Gegensatz zu den Featured Snippets liefert Google hier Antworten auf einfache, faktenbasierte Suchanfragen ohne externe Datenquellen. Die Informationen stammen aus dem semantischen Netzwerk von Google, dem Google Knowledge Graph.

Zum Leidwesen aller SEOs, Content Marketer und Webmaster enthält dieses Feature keine Links zu anderen Websites. Suchende haben also nicht die Möglichkeit, auf ein Ergebnis zu klicken, um zum Beispiel auf Deine Website zu gelangen.

Die gute Nachricht: Stand jetzt kommt dieses SERP-Feature nur bei wenigen Fragen zum Einsatz, die schlicht mit Zahlen beantwortet werden können, zum Beispiel als Rechner.

Ein Zoll in Zentimetern als Zero-Click Content bei Google

Google bietet Antworten auf einfache, faktenbasierte Fragen in den Direct Answers.

Local Packs

Local Packs sind eine Funktion von Google, mit der Nutzer lokale Unternehmen in ihrer Umgebung suchen können. Sie enthalten Informationen wie die Adresse, Telefonnummer und Bewertungen des Unternehmens sowie eine Karte aus Google Maps mit dem genauen Standort. Local Packs kommen besonders häufig bei der Suche nach Dienstleistungen wie Restaurants, Ärzten und Handwerkern vor.

Betreibst Du außer Deinem Online-Shop auch ein lokales Ladengeschäft? Dann solltest Du unbedingt in den lokalen Suchergebnissen auftauchen! Mehr dazu erfährst Du in den Tipps für Zero-Click-Content.

Schuhläden im Local Pack bei Google

In den Local Packs stellt Google Informationen über lokale Suchergebnisse in Deiner Nähe bereit.

Zero-Click-Content identifizieren: Praktische Tools

Aber woher weißt Du, welche Deiner URLs Google als Zero-Click-Content anzeigt? Du musst nicht alle Deine Seiten selbst googeln. Einige Tools bieten dafür praktische Funktionen.

Gib bei Sistrix Deine Domain ein und gehe anschließend zum Punkt „SERP Snippets“ in der Sidebar links.

SERP Features bei Sistrix

Eine Zeitung für die News Box, ein Hut für den Knowledge Graph – Sistrix liefert die SERP-Features für alle URLs einer Domain.

Semrush verfügt ebenfalls über eine solche Funktion. Gib einfach Deine Domain ein, in der Sidebar links unter „Organische Suche“ wirst Du fündig.

SERP Features bei Semrush

Semrush zeigt Dir die SERP-Eigenschaften aller URLs Deiner Domain.

Jetzt kannst Du überprüfen, ob zum Beispiel alle URLs, die als hervorgehobene Snippets angezeigt werden, Deinen Markennamen im Titel und einen Call-to-Action in der Beschreibung haben. Wenn beispielsweise ein Local Pack oder ein Knowledge Panel angezeigt wird, kontrolliere, ob die Daten und Informationen korrekt und vollständig sind.

Zero-Click-Suchergebnisse vermeiden – geht das?

Vielleicht fragst Du Dich, ob Du Zero-Click-Suchergebnisse verhindern kannst, weil Du Angst um Deine Klicks hast? Die Antwort lautet: Ja, das kannst Du – aber solltest Du es tun? Zugegeben, ein Argument, warum Du Zero-Click-Content vermeiden solltest, ist, dass er die CTR Deiner URLs beeinträchtigen kann. Diesem Nachteil stehen jedoch die bereits erwähnten Vorteile gegenüber.

Meiner bescheidenen, aber ehrlichen Meinung nach ist es zum einen die Mühe nicht wert. Das Erkennen und Vermeiden von Zero-Click-Content ist mit einem hohen Aufwand verbunden, während der vermeintliche Nutzen eher gering ist. Zum anderen werden Zero-Click-Suchen immer beliebter und häufiger, Du solltest Dich ihnen nicht verwehren. Deine Konkurrenten werden ihre Chance nutzen und einen Wettbewerbsvorteil haben. Da Google offensichtlich viel Wert auf Zero-Click-Content legt, werden dahingehend optimierte Seiten besser bewertet – und so könnten am Ende die Ergebnisse Deiner Konkurrenten an „Deiner“ Stelle angezeigt werden.

Bedenke: Google kann den Nutzern zwar ein Snippet zur Verfügung stellen, aber das reicht nicht aus, um Themen in der Tiefe zu behandeln. Die Nutzer sehen die Artikel wie im Schaufenster eines Einkaufszentrums, aber sie müssen immer noch das Geschäft durchstöbern, wenn sie etwas Bestimmtes oder ausführlichere Informationen zu einem Thema suchen.

Vorteile von Zero-Click-Content

SEO für Google No-Click Searches zu betreiben, erscheint auf den ersten Blick nicht so vorteilhaft, da die begehrten Klicks und damit der Traffic auf Deiner Website ausbleiben könnten. Aus meiner Sicht überwiegen jedoch die Vorteile, die sich aus dem Erreichen der Position 0 bei Google ergeben:

Zeitersparnis für User dank Zero-Click Searches

Da wir bei der Content-Produktion immer die Nutzerperspektive einnehmen, kommt der erste Vorteil den Suchenden zugute. Aus der Sicht der Nutzer bietet Zero-Click-Content eine deutliche Zeitersparnis und damit ein besseres Nutzererlebnis. Für User sind Informationen so schneller auffindbar. Das gilt auch für Infos über Dein Unternehmen, zum Beispiel Standort, Öffnungszeiten oder Kontaktmöglichkeiten.

Indem Du schnelle und präzise Antworten auf die Fragen der Nutzer:innen bereitstellst, verbesserst Du die User Experience mit Deiner Website und Brand.

Höhere Rankings durch Zero-Click-Content

Betrachte es einmal so: Du betreibst SEO kurz gesagt, weil Deine Webseiten in den SERPs eine möglichst hohe Position einnehmen sollen. In der Regel ist dies Position 1; der höchste Rang, den Du organisch erreichen kannst, ist jedoch Position 0. Um dorthin zu kommen, musst Du Dir schon ein Featured Snippet erarbeiten.

Von der oben angesprochenen kundenorientierten Denkweise profitierst Du indirekt: Du stellst Inhalte bereit, die Google als relevant und geeignet ansieht, um sie bei Zero-Click-Suchen auszuspielen. Die Nutzer sparen Zeit, Du erhältst ein Top-Ranking und nimmst die Vorteile Deiner Zero-Click-Inhalte mit.

Größere Sichtbarkeit dank Google Position 0 & Co.

Die Anzeige von Zero-Click-Content auf Position 0 sowie weitere gute Rankings erhöhen die Sichtbarkeit Deiner Website und Deines Unternehmens. Zero-Click-Content kann die Klickrate auf eine Website verringern, aber er kann eben auch dazu führen, dass die Website häufiger besucht wird, weil sie prominenter in den Suchergebnissen erscheint und sich so von der Konkurrenz abhebt.

Bessere Klickrate trotz No-Click Searches

Nutzer:innen, die nach weiteren Informationen suchen oder eine bestimmte Aktion ausführen wollen (z. B. einen Download oder Kauf), klicken auf Zero-Click-Content, was die Klickrate erhöht. Zum Beispiel werden Suchende mit klarer Kaufabsicht auf ein Ergebnis klicken, da sie schlicht auf der Google-Ergebnisseite (noch) nichts bestellen können. In einem anderen Blogpost verrate ich Dir Tipps, wie Du die CTR optimieren kannst.

Höhere Brand Awareness in Zero-Click Searches

Höhere Platzierungen und eine größere Sichtbarkeit verhelfen Dir zu einer höheren Markenbekanntheit. Je häufiger die Suchenden Deine Marke an der Spitze der Suchergebnisse sehen, desto bekannter wird sie. Die Voraussetzung dafür ist, dass der Markenname auch im Snippet erscheint!

Wichtig: Achte bei Zero-Click-Content immer darauf, dass Dein Brand Name im Snippet am Ende des Titles vorkommt.

Neue Zielgruppen mit Zero-Click-Content

Durch die Verwendung von Longtail-Keywords und häufig gestellten Fragen in Deinen Inhalten kannst Du neue Zielgruppen erschließen, die sich bisher noch nicht mit Deinem Unternehmen beschäftigt haben. Spielt Google beispielsweise Deine als strukturierte Daten hinterlegten FAQs als Rich Snippet aus, erhalten potenzielle neue Nutzer ihre gesuchte Information und kommen mit Deiner Marke in Berührung. Das ist ein erster wichtiger Touchpoint auf der Customer Journey – der Zero Moment of Truth.

6 Tipps für erfolgreichen Zero-Click-Content

Mit Zero-Click-Content kannst Du die Online-Präsenz Deines Unternehmens stärken und Dein Zielpublikum direkt mit relevanten Informationen erreichen. Um die Sichtbarkeit Deiner Marke sowie Deiner Produkte oder Dienstleistungen zu erhöhen, optimiere Deinen Zero-Click-Content mit den folgenden Tipps und Tricks.

Markennamen im Title platzieren

Bei Zero-Click-Suchanfragen muss Dein Brand Name in den Title Deines Snippets. Ansonsten profitierst Du nicht von den Branding-Effekten, die Zero-Click-Content haben kann. Die Nutzer suchen etwas, erhalten in den SERPs die Antwort, etwa in einem Featured Snippet von Dir und merken sich gegebenenfalls den Namen Deiner Marke – dafür muss dieser eben dastehen.

Google MyBusiness-Profil pflegen

In Bezug auf SEO für Zero-Click Searches ist Google MyBusiness vor allem für Local Packs relevant. Pflege deswegen Dein Profil, um Deine Chancen zu erhöhen, in den lokalen Suchergebnissen aufzutauchen:

  • Achte darauf, dass Dein Google MyBusiness-Eintrag vollständig ausgefüllt und aktuell ist, einschließlich Deiner Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten und Kategorien.
  • Füge Fotos hinzu, um Deinen Standort und Deine Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren.
  • Sammele Bewertungen von zufriedenen Kunden. Google-Bewertungen sind ein wichtiger Faktor für die lokale Suche und können dazu beitragen, dass Dein Eintrag bevorzugt wird. Meine Kollegin Jula verrät Dir mehr zu Google Bewertungen.
  • Verwende relevante Keywords in Deinem Eintrag, damit er von potenziellen Kunden leichter gefunden werden kann. In unserem Blog erfährst Du mehr zu Local SEO.

Die häufigsten Fragen der Zielgruppe ermitteln

Recherchiere die häufigsten Fragen Deiner Zielgruppe und beantworte sie auf Deiner Website. So erhöhst Du die Chance, in der Funktion „Ähnliche Fragen“ aufzutauchen. Zeichnest Du diese FAQs als strukturierte Daten aus, kann Google Dein Suchergebnis als Rich Snippet darstellen.

Strukturierten Content verwenden

Beinahe ebenso wichtig wie strukturierte Daten ist strukturierter Content. Darunter fallen Listen, Tabellen, Anleitungen, FAQs und ähnliche Formate, die sich im Code Deiner Seite schön geordnet darstellen lassen. Diese prägnanten Darstellungsarten kann Google besonders gut in Featured Snippets oder Rich Results darstellen.

Bilder und Videos einbinden

Verwende Bilder und Videos, um Deine Inhalte anschaulicher und lebendiger zu gestalten. Diese Medien können dann in den Suchergebnissen auftauchen – nicht nur in der Video- und Bildersuche, sondern ebenfalls als Rich Snippet.

Wir können Dir helfen!

Suchst Du eine kompetente, flexbile und zuverlässige Online-Marketing-Agentur? Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.

Kontaktiere uns

Call-to-Action hinzufügen

Sollte es Dir gelingen, ein hervorgehobenes Snippet zu erhalten, achte darauf, dass Du einen klaren und überzeugenden Call-to-Action hast. Erzeuge Dringlichkeit durch Adverbien wie jetzt, direkt, sofort und so weiter. Verwende dabei aktive Verben wie

  • kaufen/bestellen
  • registrieren/anmelden
  • ansehen/lesen
  • downloaden
  • kontaktieren/anfragen
  • buchen/reservieren
  • (mehr) erfahren/herausfinden
  • loslegen/starten
  • teilnehmen/mitmachen

Eine solche Handlungsaufforderung kann unbewusst und in Sekundenbruchteilen den Ausschlag dafür geben, dass jemand auf Dein Suchergebnis klickt.

Semrush Zero Click Study

Im Mai 2022 führte Semrush in den USA eine Studie mit 20.000 Nutzern (Desktop und mobil) durch. Für die ausgewählten Nutzer wurden Suchanfragen bei Google sowie die nächsten beiden Schritte (Klicks) erfasst, die darauf folgten. Es wurden 308.978 eindeutige Suchen auf Desktops und 146.390 auf Mobilgeräten analysiert, was insgesamt 609.809 eindeutige Suchen ergibt.

Diese Zero-Click-Studie von Semrush ergab, dass der Anteil an Zero-Click Searches bei Desktop-Suchen auf Google bei 25,6 Prozent liegt. Anders sieht es auf mobilen Endgeräten aus, wo der Anteil der Zero-Click-Suchen 17,3 Prozent beträgt. Das bedeutet: 25,6 Prozent beziehungsweise 17,3 Prozent der Nutzer in der Studie starteten entweder direkt nach der ursprünglichen Suche eine zweite Suchanfrage mit einem anderen Keyword, ohne bei Google etwas anzuklicken – oder sie führten gar keine weitere Aktion mehr aus.

Klickraten in der Google-Desktop-Suche laut Semrush Studie

Der Desktop-Anteil der Zero-Click-Suchen bei Google beträgt 25,6 % (Quelle: Semrush).

Klickrate in der Google-Mobile-Suche laut Semrush Studie

Auf mobilen Geräten ergibt sich ein anderes Bild: Der Anteil der Zero-Click-Suchen liegt bei 17 % (Quelle: Semrush).

Schöpfe die Vorteile der Zero-Click Searches aus

Die Art und Weise, wie Nutzer Informationen aufnehmen, ändert sich laufend. Ein Produkt dieses Prozesses sind die No-Click Searches, die es den Nutzern erleichtern, Informationen und Inhalte schnell zu finden. Zero-Click-Content ist meiner Meinung nach ein Gewinn für das Online-Marketing Deines Unternehmens – zum Beispiel durch eine höhere Sichtbarkeit und Markenbekanntheit.

Bist Du von den Vorteilen von Zero-Click-Content überzeugt und möchtest davon profitieren? Dann unterstützen wir Dich gerne – sei es mit einer fundierten Content-Marketing-Strategie oder mit erstklassigen Texten. Nimm doch einfach mal unverbindlich Kontakt zu uns auf und sprich mit uns über eine mögliche Zusammenarbeit.

Letztendlich sehe ich die Zero-Click-Suche als eine Win-Win-Win-Situation, zunächst für die Nutzer und Google, aber auch für Dein Unternehmen. Ist Zero-Click-Content in Deinen Augen ein Segen, ein Fluch, oder etwas dazwischen? Verrate es uns gern in den Kommentaren.

 

Bildnachweise: Titelbild: Screenshot / Canva; Bilder 1-7: Screenshot / Seokratie; Bilder 8 & 9: Grafiken / Semrush

Wie können wir Dir weiterhelfen?

  • Lass uns miteinander sprechen

    kostenlos & unverbindlich

    Dein Ansprechpartner:
    Julian Dziki
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Werde fit in SEO!
Werde fit in SEO!
Unser kostenloser SEO-Kurs bringt Dir 5 Tage lang täglich SEO-Wissen in Dein E-Mail-Postfach und unseren Newsletter. Über 15.000 Abonnenten vertrauen uns bereits.
Abonnieren
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link