Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
Videos

Video: Social-Media-Kampagnen – Unsere Tipps für Deine Weihnachtskampagne

2019-12-13
Seokratie
Seokratie GmbH
Main address: Blutenburgstr. 18 D-80636 München, Deutschland ,
Tel:089 - 219098411 , E-mail: mail[@]seokratie.de
von Neele Hehemann 20. Nov 2019 Schreibe einen Kommentar

Wer zu Weihnachten eine Social-Media-Kampagne starten möchte, hat vor allem eines: viel Konkurrenz.

Denn jeder möchte zu Weihnachten seine Produkte an den Mann bringen. Unsere Social-Media-Expertin Neele erklärt Dir, wie Deine Social-Media-Kampagne ein voller Erfolg wird.

01:12 – Der perfekte Zeitpunkt, um die Kampagne auf Deinen Social-Media-Kanälen zu starten
01:56 – Wie Du die Werbekosten für Deine Social-Media-Kampagne möglichst gering hältst
04:37 – Tipps, wie Du Deine Produkte schön präsentieren kannst

Hier das Video (5:36 Min)

Du willst lieber lesen? Hier das Video als Text:

Oh, hi! Heute geht es um Social-Media-Weihnachtskampagnen, wie unschwer zu erkennen ist. Und ich bin schon total in Weihnachtsstimmung, und das tatsächlich schon seit Monaten. Und ich hoffe, ihr auch.

Ich hoffe, ihr seid nicht zu spät dran mit eurer Weihnachtskampagne. Wenn ihr das jetzt seht und noch nicht angefangen habt, dann ist es allerhöchste Eisenbahn.

Bei Social-Media-Weihnachtskampagnen denken die meisten erst an diese großen superteuren Werbespots, die sich überall verbreitet haben, so was wie die großen Werbespots der Supermarktketten à la Heimkommen und was sie nicht alles gemacht haben, wahnsinnig emotional. So berührend, aber für die meisten Unternehmen absolut nicht umsetzbar, weil einfach viel zu teuer.

Solche Kampagnen sind übrigens auch eher Imagekampagnen, also die Kampagne zum Thema Heimkommen hat jetzt nur indirekt die Produkte des Supermarkts beworben. Kleine Unternehmen wollen mit Social-Media-Kampagnen ja weniger das Image pflegen, als tatsächlich etwas zu Weihnachten verkaufen. Ist ja auch der ideale Zeitpunkt, schließen verschenken die Leute ganz viel Kram zu Weihnachten. Und die Unternehmen müssen nur noch sagen: Hier, mein Kram ist super, verschenkt den mal.

Damit eure Weihnachtskampagne funktioniert, gibt es ein paar Tipps. Und der erste und allerallerwichtigste ist: fangt früh genug an. Also fangt an, bevor die Leute schon im Shopping-Modus sind. Bei Weihnachtskampagnen ist es super, wenn ihr den Leuten überhaupt erst mal die Idee gibt, was können sie denn überhaupt verschenken. Und da solltet ihr erst mal so Aufmerksamkeit schaffen und zeigen: Hey, das kann dein Produkt und deshalb ist es ein super Weihnachtsgeschenk.

Ich sitze tatsächlich schon seit Monaten daran und bastle irgendwelche Weihnachtsbeiträge. Ich bin da schon total in Weihnachtsstimmung. Wenn ihr plant, dann solltet ihr eigentlich schon so im August, September anfangen, je nachdem wie groß und aufwendig eure Kampagne ist oder wie viel ihr machen wollt.

Auch ein Grund, weshalb ihr so früh anfangen solltet, ist, dass die Konkurrenz bei den Werbeanzeigen rund um die Weihnachtszeit bzw. kurz vor der Weihnachtszeit einfach wahnsinnig hoch ist, d.h. die Preise werden sehr, sehr teuer. Wenn ihr allerdings früh genug anfangt und z.B. die Möglichkeiten nutzt, um entsprechende Zielgruppen zu generieren, habt ihr später eine sehr spezifische Zielgruppe, die ihr zur Weihnachtszeit bzw. Vorweihnachtszeit nutzen könnt, die tendenziell eure Produkte eher mögen, und deshalb die Preise einfach viel besser sind, weil ihr ganz genau eure Zielgruppe findet.

Das könnt ihr z.B. machen, indem ihr die verschiedenen Targeting-Optionen nutzt. Z.B. könnt ihr Zielgruppen aus den Interaktionen generieren auf Facebook und Instagram, aber auf Pinterest geht das genauso. Oder ihr könnt auch Zielgruppen generieren aus Leuten, die sich bestimmte Videos angeguckt haben. D.h. wenn ihr früh genug mit eurer Weihnachtskampagne anfangt, die tatsächlich gar nicht so richtig was mit Weihnachten zu tun haben muss, ihr müsst einfach nur im Hinterkopf haben: ich will die Leute, die sich für dieses Produkt interessieren, und denen zeige ich jetzt z.B. das Video. Hat nichts mit Weihnachten zu tun, aber die Leute, die sich das anschauen, haben wahrscheinlich ein Interesse, dann dieses Produkt zu kaufen. Und den Leuten zeigt ihr dann in der Vorweihnachtszeit eure Anzeigen.

Der Vorteil davon ist, dass du einfach nicht deine Ads an alle streust, die sich theoretisch dafür interessieren könnten, sondern einfach viel zielgenauer da reingehst. Genau so was kannst du übrigens mit den Interaktionen machen, um zu sagen: hey, die Leute, die mit deinen Beiträgen interagiert haben oder die z.B. schon auf deiner Webseite waren waren und sich dort umgeguckt haben, denen möchtest du jetzt deine Anzeigen zeigen.

Brauchst Du Hilfe? Suchst Du eine gute Online-Marketing-Agentur? Wir sind für Dich da! Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
089 | 219 09 84 11 kontakt@seokratie.de Oder kontaktiere uns über das Formular: Jetzt kontaktieren

Damit kommen wir auch schon zum nächsten Tipp, nämlich nutz das Retargeting. Die Leute, die schon mal auf eurer Webseite waren, die schon mal irgendwie mit euren Beiträgen interagiert haben, die sich Videos angeschaut haben oder die ihr über andere Kanäle erreicht habt, die könnt ihr wieder ansprechen. Dazu empfiehlt es sich auch, ganz spezielle Landing Pages zu generieren, damit ihr daraus dann ganz spezifische Zielgruppen bilden könnt, z.B. aus Personen, die sich für ganz bestimmte Produktkategorien interessieren.

So könnt ihr dann viel zielgerichteter eure Weihnachtskampagne ausspielen. Bei so speziellen Aktionen wie z.B. Rabattaktion, aber auch so Gewinnspiele oder irgendwas, wo die Leute mitmachen sollen, schaut wirklich, dass ihr die deutlich in die Vorweihnachtszeit legt. Weil zu Weihnachten ist es einfach zu knapp, es passiert zu viel und die Leute lassen das Telefon in der Hosentasche und bekommen es vielleicht gar nicht mit.

Außerdem, wenn ihr das zu knapp vor Weihnachten macht, haben die Leute dann vielleicht Zeit, daran teilzunehmen, aber keine Zeit mehr, auch Produkte zu kaufen. D.h. fangt früher an und schafft da einfach erst mal die Aufmerksamkeit durch solche Aktionen.

Und dann könnt ihr später eure Produkte zeigen. Aber bitte nicht so langweilig, keine freigestellten Produktbilder und plumpe Werbung, bzw. ein bisschen, ein bisschen schöner. Schöner kann z.B. sein, ihr zeigt das Produkt in Aktion, ihr zeigt, was man damit machen kann, ihr zeigt, wie sehr sich eure Familie darüber freuen könnte oder wie ihr da gemeinsam das Geschenk auspackt. Und vor allen Dingen, ihr braucht die Aufmerksamkeit der Leute, d.h. vielleicht sollte es sich bewegen, vielleicht ein kleines Video.

Steckt ihr dann schon direkt in den Weihnachtsvorbereitungen, erzählt mir gerne mal von euren Kampagnen. Und wenn ihr Fragen dazu habt, dann schreibt sie natürlich auch sehr gerne in die Kommentare. Und vergesst nicht zu abonnieren.

Suchst Du eine gute Online-Marketing-Agentur? Der Beitrag hat Dir gefallen und Du möchtest unsere Unterstützung? Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
089 | 219 09 84 11 kontakt@seokratie.de Oder kontaktiere uns über das Formular: Jetzt kontaktieren
Über den Autor
Neele arbeitet bei Seokratie in den Bereichen Content Marketing & Social Media und spürt am liebsten die neusten Trends auf. Hier findest Du alle Beiträge von .

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du fit in Online Marketing werden?
 Mit unserem kostenlosen Newsletter bekommst Du 2 bis 3 Mal pro Woche unsere besten Artikel & Videos aus den Bereichen SEO, SEA, Content Marketing, Social Media & Usability zugeschickt. Jetzt anmelden! Über 11.000 E-Mail-Abonnenten vertrauen uns bereits.
Jetzt anfordern
close-image

Send this to a friend

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 13 Rezensionen
×