Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
Videos

Video: Was ist der Facebook Pixel und weshalb solltest Du ihn einsetzen?

2019-12-02
Seokratie
Seokratie GmbH
Main address: Blutenburgstr. 18 D-80636 München, Deutschland ,
Tel:089 - 219098411 , E-mail: mail[@]seokratie.de
von Neele Hehemann 4. Feb 2019 Schreibe einen Kommentar

Was ist der Facebook Pixel und weshalb solltest Du ihn auf Deiner Webseite einsetzen? Diese Fragen beantwortet Dir unsere Social-Media-Expertin Neele in diesem Video.

Sie geht auf folgende Fragen ein:

  • Was ist der Facebook Pixel?
  • Wo muss der Facebook Pixel eingebunden werden?
  • Was bringt der Facebook Pixel?

Auf unserem YouTube-Kanal findest Du weitere informative Videos rund ums Online Marketing. Abonniere uns und bleibe immer auf dem Laufenden!

Hier das Video (3:33 Min)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du willst lieber lesen? Hier das Video als Text:

Kennst du das auch? Da hast du einmal in einem Online-Shop nach Hawaii-Hemden gesucht, konntest dich aber nicht entscheiden, ob du das mit der Ananas oder mit der Wassermelone nimmst? Und dann verfolgt es dich wochenlang auf Facebook.

Das Ganze funktioniert über den Facebook Pixel. Und darum geht es heute in der Seokratie Fragerunde. Darin erkläre ich dir: Was ist eigentlich der Facebook Pixel? Wo soll er eingebunden werden und was kann man damit alles machen?

„Was ist der Facebook Pixel?“

Der Facebook Pixel ist ein Code-Schnipsel, der auf deiner Webseite eingebunden wird und er liefert Informationen an Facebook, was die Nutzer eigentlich auf deiner Webseite machen. Der Facebook Pixel kann nur eingebunden werden, wenn man auch einen Werbeanzeigen-Manager hat. Weil dann bekommt man erst die Pixel-ID.

„Wo muss der Facebook Pixel eingebunden werden?“

Der Facebook Pixel muss im Header deiner Webseite eingebunden werden. Du kannst ihn auch über den Google Tag Manager einbinden.

Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Du gehst in Werbeanzeige-Manager auf Pixel, lässt dir da den Code und deine Pixel ID anzeigen, kopierst es, bindest es in deine Webseite ein und fertig ist das Ganze.

Wenn du das nicht selbst kannst oder wenn du nicht die entsprechenden Zugriffe hast, dann kannst du direkt in Werbeanzeigen-Manager eine Mail an deinen Entwickler schicken. Der bekommt dann alle nötigen Informationen und der kriegt das hin. Wenn er es gut kann, dann schafft er das auch in wenigen Minuten, das ist wirklich kein großer Aufwand.

Der kostenlose SEO-Kurs von Seokratie

Gefällt Dir dieser Blogpost? Wenn Du regelmäßig die neuesten Trends im Online Marketing mitbekommen willst, dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Zu Beginn des kostenlosen Abonnements bekommst Du täglich jeden Tag eine Mail, um Dich fit in SEO zu machen - 5 Tage lang. Über 13.000 Abonnenten vertrauen uns.

Hier geht es zum Anmeldeformular.

Wenn ihr wissen wollt, ob der Pixel richtig eingebunden ist auf eurer Webseite, dann könnt ihr zum Test euch einfach die Chrome-Erweiterung Facebook Pixel Helper runterladen und dann könnt ihr direkt sehen: Ist der Pixel so richtig eingebunden auf eurer Website und was für Events misst der? Und natürlich könnt ihr auch schauen: Was haben denn andere Webseiten so eingebunden? Welche Events messen die? Wichtig: Wenn ihr den Facebook Pixel in eure Webseite einbindet, denkt unbedingt daran, die Datenschutzerklärung anzupassen.

„Was bringt der Facebook Pixel?“

Der Facebook Pixel ist eine sehr spannende Sache, denn damit könnt ihr messen, was auf eurer Webseite passiert. Ihr könnt zielgerichtete Werbeanzeigen schalten, zum Beispiel an Personen, die bestimmte Landingpages aufgerufen haben oder die in bestimmten Kategorien gestöbert haben. Das macht eure Werbeanzeigen natürlich deutlich effizienter.

Auf der anderen Seite könnt ihr auch sehen: Hat meine Werbeanzeige wirklich gut funktioniert? Also, ihr könnt nicht nur tracken: Hat der Mensch auf meine Werbeanzeige geklickt? Sondern: Ist er auch tatsächlich auf meiner Webseite angekommen und hat er dann dort noch irgendwelche Handlungen vorgenommen?

Zum Beispiel: Hat er etwas in den Warenkorb gelegt oder gekauft? Das heißt, der Facebook Pixel hilft euch auf der einen Seite, eure Facebook Werbung effizienter zu gestalten und auf der anderen Seite, nachzuverfolgen: Was macht der Nutzer wirklich auf eurer Webseite? Um dann auch wieder bessere Werbung zu schalten.

Außerdem, coole Sache: Es gibt Facebook Analytics. Wenn ihr zum Beispiel aus irgendwelchen Gründen keinen Google Analytics Zugriff habt, aber den Facebook Pixel auf eurer Webseite eingebunden habt könnt ihr auch dort ähnliche Statistiken über Google Analytics anschauen. Wenn du den Facebook Pixel installierst, dann kannst du sehr genau nachvollziehen, was der Nutzer eigentlich auf deiner Webseite macht. Und das kannst du wahnsinnig gut nutzen, um zielgerichtete Werbeanzeigen zu schalten.

Wenn du mehr über Facebook-Werbung erfahren willst, kannst du unsere anderen Videos ansehen oder uns einen Kommentar mit deiner Frage schreiben.  Bis dahin, ciao!

Brauchst Du Hilfe? Suchst Du eine kompetente, flexbile und zuverlässige Online-Marketing-Agentur? Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
089 | 219 09 84 11 kontakt@seokratie.de Oder kontaktiere uns über das Formular: Jetzt kontaktieren
Über den Autor
Neele arbeitete bis Anfang 2020 bei Seokratie in den Bereichen Content Marketing & Social Media und spürt am liebsten die neusten Trends auf. Hier findest Du alle Beiträge von .

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du fit in Online Marketing werden?
Verpasse keine Beiträge mehr! Mit unserem kostenlosen Newsletter bekommst Du 2-3 Mal pro Woche unsere besten Artikel & Videos zugeschickt. Jetzt anmelden! Über 13.000 E-Mail-Abonnenten vertrauen uns bereits.
Kostenlos abonnieren
close-image
Google Bewertung
4.8
Basierend auf 22 Rezensionen
×