Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
Content Marketing

Was ist Pinterest und wie funktioniert es? Eine Anleitung

Sabrina SchauppContent-Marketing-Expertin

Du willst Dich in die Welt von Pinterest wagen, weißt aber nicht genau, was die Plattform kann? In diesem Artikel erhältst Du eine konkrete Erklärung, was Pinterest ist und wie es funktioniert. Ich bin gespannt, ob Du nach meiner Anleitung Pinterest genauso liebst wie ich.

Pinterest-Anleitung

Pinterest ist die perfekte Plattform, um Inspiration zu verschiedenen Themen zu sammeln. Wie das geht, erfährst Du in der folgenden Anleitung.

Was ist Pinterest?

Pinterest ist eine Mischung aus sozialem Netzwerk und Suchmaschine, deren Fokus auf visuellen Inhalten liegt, also auf Bildern und Videos. Die Plattform kannst Du am Desktop oder als App am Smartphone nutzen.

Die Idee: Nutzer haben einen zentralen Ort, an dem sie Inspiration für verschiedene Themen sammeln können, zum Beispiel für den nächsten Friseurbesuch oder das nächste Dinner mit Freunden.

Wichtige Begriffe für Pinterest-Anfänger erklärt

Bevor wir richtig starten und ich Dir erkläre, wie Pinterest funktioniert, hier einige Begriffserklärungen:

Pin

Ein Pin bezeichnet einen gemerkten Inhalt, zum Beispiel ein Bild oder ein Video. Jeder Pin ist mit der Webseite verknüpft, von der aus der Inhalt „gemerkt“ wurde. Ein Pin ist also eine Art visuelles Lesezeichen. Der Großteil dieser visuellen Lesezeichen sind Bilder.

Bilder, sogenannte Pins, als Suchergebnis auf die Suchanfrage "kürbis flammkuchen"

Die einzelnen Bilder zu dem Suchbegriff „kürbis flammkuchen“ sind Pins.

Detailansicht des Pins "Veganer Flammkuchen mit Kürbis und Feigen"

Mit einem Klick auf einen Pin, kannst Du ihn dir im Detail ansehen und zum Beispiel die Beschreibung durchlesen oder den Beitrag kommentieren. Meistens wirst Du vermutlich jedoch den roten Button „Merken“ oder den Link zur Website nutzen.

Pinnwand (engl. Board)

Auf einer Pinnwand werden die Pins nach Themen sortiert gespeichert. Um einen Pin zu merken, muss immer eine Pinnwand ausgewählt werden. Auf Deiner eigenen Pinnwand kannst Du die Pins nach Deinem Geschmack anordnen oder für eine bessere Übersicht Ordner erstellen.

Pinnwände mit Rezeptideen auf dem Pinterest-Profil von Bianca Zapatka

Auf dem Profil von Bianca Zapatka findest Du verschiedene Pinnwände rund um das Thema Essen. Du kannst auch auf Deinem eigenen Profil Pinnwände anlegen, verwalten und Pins darauf speichern.

Pinterest-Pinnwand zu Kürbisrezepten in der Detailansicht

Klickst Du auf eine konkrete Pinnwand, erhältst Du diese Ansicht. Hier siehst Du alle Pins, die auf der Pinnwand gespeichert wurden.

Pinnen / Merken

Sich etwas zu pinnen oder zu merken, bedeutet, einen Inhalt auf einer Pinnwand zu speichern.

Merken-Funktion eines Pinterest-Pin in der Detailansicht

Möchte ich beispielsweise den Pin zum Kürbis-Flammkuchen auf meiner eigenen Pinnwand speichern, kann ich links vom Button „Merken“ die passende Pinnwand samt Ordner auswählen. Schon erscheint der Pin auf meiner eigenen Pinnwand.

Übrigens: Das kleine Schloss hinter meiner Pinnwand „Rezeptideen“ bedeutet, dass es sich um eine private Pinnwand handelt, die nur ich sehen kann.

Wie funktioniert Pinterest?

Pinterest funktioniert über das Erstellen und Speichern von Pins, die dadurch weiterverbreitet werden. Wie genau das geht, erfährst Du in der nachfolgenden Pinterest-Erklärung.

Wie registriere ich mich bei Pinterest?

Pinterest kannst Du nicht ohne Anmeldung nutzen. Wenn Du Pinterest testen willst, ist Dein erster Schritt also die Registrierung. Das geht so:

  1. Installiere die Pinterest-App für das Smartphone oder Tablet. Für iOS-Geräte findest Du die Anwendung im App Store, für Android-Geräte bei Google Play. Surfst Du am Desktop, besuche die Pinterest-Website.
  2. Über „Anmelden“ kannst Du Dich via Facebook- oder Google-Profil einloggen. Oder aber Du registrierst Dich mit einer E-Mail-Adresse und vergibst ein Passwort.

Übrigens: Falls Dir Pinterest nicht gefällt, kannst Du Dein Profil auch jederzeit wieder über die Pinterest-Account-Settings deaktivieren oder löschen.

Wie erstelle ich einen neuen Pin auf Pinterest?

Es gibt mehrere Möglichkeiten einen Pin auf Pinterest zu erstellen:

    1. Du nutzt im Pin Builder die Option „Von Webseite merken“, gibst eine URL ein und wählst die Bilder auf der Website aus, die Du pinnen möchtest.
    2. Du nutzt im Pin-Builder die Option, eine eigene Grafik hochzuladen – das ist insbesondere für Unternehmen interessant.
    3. Du nutzt den Merken-Button als Browsererweiterung, sodass Du direkt beim Stöbern auf Websites etwas pinnen kannst.
Oberfläche des Pin Builders am Desktop

Im Pin Builder kannst Du einen Pin sowohl über die Schaltfläche „Von Webseite merken“ erstellen oder indem Du ein eigenes Bild hochlädst.

Den Pin Builder erreichst Du am Desktop über den Punkt „Erstellen“ des Menüs im oberen Bereich. In der Pinterest-App findest Du in der Menüleiste ein „+“.

Wichtig zu wissen: Sobald ein Bild auf Pinterest gespeichert wurde, können es sich andere Nutzer ebenfalls direkt in der App merken.

In diesem Video erhältst Du von Christina außerdem Tipps, wie Du professionelle Pins für Dein Unternehmen erstellst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie wird ein Board erstellt?

Es gibt drei Möglichkeiten, um ein Board zu erstellen:

  1. Am Desktop: Das eigene Profil aufrufen und über das Plus-Zeichen eine Pinnwand anlegen.
  2. In der App: Das Plus-Zeichen, das Du auch für die Pin-Erstellung benötigst, in der Menüleiste nutzen.
  3. Es ist auch möglich, direkt beim Speichern eines Pins eine neue Pinnwand zu erstellen – dazu auf „Pin merken“ klicken und bei der Auswahl der Pinnwand, auf der der Pin gespeichert werden soll, die Option Neue Pinnwand erstellen auswählen.
Funktion "Pinnwand erstellen", während des Merkens eines Pins

Wenn Du Dir einen Pin merken möchtest, aber noch keine passende Pinnwand hast, kannst Du auf diesem Weg eine neue Pinnwand erstellen – ohne in Dein Profil zu gehen.

Wie wird ein bestehender Pin gespeichert?

Wenn Du einen Pin speichern möchtest, hast Du auch hier wieder verschiedene Optionen:

  1. Einen Pin kannst Du über den großen roten „Merken“-Button Dieser erscheint, wenn Du mit der Maus in der Übersicht über einen Pin gehst oder wenn Du den Pin direkt aufrufst.
  2. Bevor Du den Merken- /Pin-it-Button drückst, kannst Du die gewünschte Pinnwand auswählen. Welche aktuell ausgewählt ist, steht direkt links vom Button. Möchtest Du eine andere auswählen, klickst Du auf den Schriftzug und suchst nach dem richtigen Speicherort.

Die auf Pinterest verfügbaren Inhalte wurden bereits von anderen Nutzern auf Pinterest hinzugefügt. Das Speichern eines Pins innerhalb von Pinterest ist daher ein Repin.

Wie wird ein Pin bearbeitet oder gelöscht?

Um einen Pin zu bearbeiten, gehst Du am besten direkt in Deine Pinnwand und suchst den entsprechenden Inhalt.

Stift-Icon auf Pin für Bearbeitung

Wenn Du mit der Maus über den Beitrag fährst, erscheint ein Stiftsymbol. Drücke darauf und es öffnen sich die Möglichkeiten zur Bearbeitung.

Oberfläche zur Bearbeitung des Pins mit Möglichkeiten für Notizen, Löschen und Co.

Du hast hier die Möglichkeiten, Deinen Pin einer neuen Pinnwand oder einem neuen Ordner zuzuweisen, eine Notiz einzufügen oder links unten über den Button „Löschen“ den Pin aus Deiner Sammlung zu entfernen.

Wie kann ich eine Pinnwand bearbeiten oder löschen?

Eine Pinnwand zu bearbeiten, folgt dem gleichen Muster wie bei einem Pin. Gehe in Dein Profil, per Mouseover erscheint der Stift, auf den Du klicken kannst.

Oberfläche zur Bearbeitung der Pinterst-Pinnwand mit Eingabefelder für Name und Beschreibung etc.

Nutzt Du das Stift-Icon zur Bearbeitung der Pinnwand, gelangst Du in diese Ansicht.

Du kannst während der Bearbeitung einen neuen Namen oder eine Beschreibung für die Pinnwand vergeben. Ebenso kannst Du weitere Nutzer als Mitwirkende einladen, die die Pinnwand mit Dir gemeinsam gestalten können. Außerdem hast Du die Optionen, geheime Pinnwände anzulegen, Dir passende Pins anzuzeigen oder die Pinnwand zu löschen.

Weitere Möglichkeiten, Deine Pinnwand nach Deinen Wünschen zu gestalten, erhältst Du, wenn Du in die Pinnwand gehst:

Möglichkeiten zur Bearbeitung direkt in einer Pinterest-Pinnwand

In dieser Ansicht hast Du die Möglichkeit, Pinnwände zusammenzuführen oder zu archivieren. Über den Button „Organisieren“ kannst Du Pins gesammelt verschieben, Ordner anlegen oder Pins löschen.

Wie kann ich Themen folgen?

Bei der ersten Anmeldung auf Pinterest muss ein Nutzer Themengebiete auswählen, die ihn interessieren. Anhand dieser Interessen stellt Pinterest den ersten Startfeed zusammen. Später werden die Inhalte des Startfeeds anhand der gepinnten Inhalte des Nutzers oder den gefolgten Profilen verfeinert.

Themen können auch später direkt aufgerufen werden: Du findest sie als Pinterest Ideas.

Übersicht der Pinterest Ideas

Die Pinterest Ideas sind verschiedene Themenwelten, denen Du direkt folgen oder durch die Du stöbern kannst.

Detailansicht zum Thema "Essen & Trinken" in den Pinterest Ideas

Wenn Du beispielsweise die Kategorie „Essen & Trinken“ wählst, erhältst Du direkt ausgewählte Artikel sowie beliebte Pins und Pinnwände. Über den roten Button „Folgen“ bekommst Du in Zukunft mehr Inhalte zum Thema angezeigt.

Wie kann ich Profilen folgen?

Um einem anderen Profil auf Pinterest zu folgen, gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Über die Detailansicht eines Pins den grauen Button „Folgen“ hinter dem Profilnahmen drücken.
  2. Auf dem Profil des Creators den roten Button „Folgen“ verwenden.
Option, Pinterest-Profilen in der Pin-Detailansicht zu folgen

Hier in der Detailansicht eines Pins findest Du einen grauen „Folgen“-Button.

Profil mit der Möglichkeit, diesem über roten Button zu folgen

In der Profilansicht des Creators ist der „Folgen“-Button rot.

Wie kann ich meinen Homefeed anpassen?

Unter dem Punkt „Homefeed anpassen“ in den Einstellungen hast Du die Möglichkeit, die Startseite von Pinterest nach Deinen Wünschen anzupassen. Hier kannst Du sehen, welchen Themen und Profilen Du folgst, welche Deiner Pinnwände den Algorithmus beeinflussen und den Verlauf, welche Pins Du Dir zuletzt angesehen hast.

Oberfläche, um Pinterest-Homefeed anzupassen

Deinen Homefeed kannst Du hier insofern beeinflussen, dass Du Profilen oder Themen entfolgst, Pins aus Deinem Verlauf löscht oder angibst, ob Du zu Deinen Pinnwänden Empfehlungen erhalten möchtest oder nicht.

Einige weitere Tipps findest Du in unserem Artikel über die spannendsten Pinterest-Funktionen, zum Beispiel die sogenannten Rich-Pins.

Was unterscheidet Pinterest von anderen Plattformen?

Pinterest ist keine klassische Social-Media-Plattform, aber auch keine reine Suchmaschine. Sie stellt somit eine Besonderheit in der Welt von Facebook, Instagram, TikTok oder Google dar.

1.   Pinterest als visuelle Suchmaschine

Wie oft nutzt Du die Suchfunktion bei Facebook, Instagram oder LinkedIn? Ich tue das eher selten. Denn: Während es auf den gängigen Social-Media-Plattformen nicht üblich ist, etwas zu suchen, gehört es bei Pinterest zu den meistgenutzten Funktionen.

Nutzer suchen hier zum Beispiel nach Inspiration für die Hochzeit, nach Bastelideen oder Tipps für die Hausrenovierung.

Pinterest-Vorschläge im Suchfeld

Am Desktop ist die Suchleiste auf Pinterest zentral angeordnet. Hier erhältst Du direkt viele verschieden Vorschläge, was Dich interessieren könnte.

Anders als bei Google erhältst Du als Suchergebnis bei Pinterest nur visuelle Inhalte, die Du direkt auf der Plattform speichern und so jederzeit wieder ansehen kannst. Ähnlich wie bei Google steckt hinter jedem Suchergebnis ein Link, der Dich auf die hinterlegte Website führt.

2.   Pinterest als soziales Medium

Inzwischen kannst Du auf Pinterest Beiträge kommentieren, „Likes“ vergeben und sogar eine „Story“ veröffentlichen. Das klingt doch alles wie auf Instagram? Nein, weit gefehlt! Auf Facebook, Instagram oder TikTok steht die Interaktion zwischen den Nutzern im Fokus. Die Kommentar- oder Like-Funktion auf Pinterest wird hingegen kaum genutzt. Die meisten Nutzer speichern privat für sich Inhalte, ohne stark mit anderen in Kontakt zu treten.

Ein weiterer Unterschied ist die Art und Weise, wie auf Pinterest Inhalte ausgespielt werden. Auf Instagram und Co. bekommen wir vom Algorithmus tagesaktuell den neusten Content in die Timeline gespült. Das können Inhalte von Seiten, denen wir folgen, sein oder Inhalte, mit denen unsere Freunde interagiert haben. Auf der Startseite von Pinterest, dem Homefeed, erhältst Du hingegen vor allem Inhalte, die auf Deinen letzten Suchen basieren. Dabei können die Inhalte bereits mehrere Monate alt sein.

Wer nutzt Pinterest?

Entgegen der Annahme, dass Pinterest nur von Frauen mit einer Vorliebe für Bastelprojekte und Kochen genutzt wird, ist die Zielgruppe deutlich breiter. Da die Inhalte auf Pinterest von den Nutzern selbst hinzugefügt wurden, zeigt sich allein an der Bandbreite der Inhalte, dass die Nutzer vielfältige Interessen haben.

Pinterest-Nutzerzahlen weltweit

Die Nutzung von Pinterest stieg in den ersten Jahren rasant an. 2021 war nach dem Lockdown-Hoch der Corona-Pandemie ein Einbruch zu verzeichnen, doch seitdem steigen die Nutzerzahlen wieder leicht an.

Im zweiten Quartal 2022 verzeichnet Pinterest weltweit 433 Millionen Nutzer (Quelle: Pinterest). 41,11 Prozent des Desktop-Traffics auf pinterest.com stammen dabei aus den USA. Auf Platz 2 befindet sich Brasilien mit 7,73 Prozent und auf Platz 3 Indien mit 4,85 Prozent (Quelle: Statista).

Pinterest-Nutzer in Deutschland

In Deutschland ist Pinterest eines der beliebtesten sozialen Netzwerke 2022. 26 Prozent der Befragten geben an, Pinterest regelmäßig zu nutzen. Noch beliebter als Pinterest sind YouTube mit 72 Prozent, Facebook mit 70 Prozent, Instagram mit 60 Prozent und TikTok mit 33 Prozent (Quelle: Statista).

Offizielle Nutzerzahlen für Deutschland gibt es nicht. Laut Reichweitenpotenziale aus dem Pinterest Anzeigenmanager erreicht man 16 Millionen Menschen in Deutschland. Filtert man hier weiterhin nach der Sprache „Deutsch“ sind es noch 13,8 bis 14,8 Millionen Nutzer, wobei 10,5 Millionen davon weiblich sind. (Quelle: FutureBiz)

Pinterest für Unternehmen

YouTube, Facebook oder Instagram – dort sind die meisten Unternehmen aktiv (Quelle: Social Media Examiner). Pinterest hingegen wird von ihnen oft noch stiefmütterlich behandelt. Doch es gibt einige Gründe, warum es sich für Unternehmen lohnt, auf Pinterest zu setzen:

  • 97 Prozent der Top-Pinterest-Suchanfragen enthalten keinen Markennamen: Das heißt, Du hast hier gute Chancen, gefunden zu werden – auch wenn Dein Unternehmen noch nicht so bekannt ist (Quelle: Pinterest Audience 2022)
  • 67 Prozent der wöchentlich aktiven Nutzer haben aufgrund von Pins von Marken etwas gekauft (Quelle: Pinterest).
  • 58 Prozent der Nutzer in Deutschland haben neue Marken oder neue Produkte auf Pinterest entdeckt (Quelle: Pinterest Audience 2022).
Shop-the-Look-Pin mit Produktmarkierungen direkt auf dem Bild

Pinterest bietet verschieden Shopping-Lösungen an, sodass Du Deine Produkte optimal präsentieren kannst – wie hier in einem Pin mit der „Shop the Look“-Funktion.

Pinterest bringt Unternehmen Traffic

Ein Business Account auf Pinterest für Unternehmen lohnt sich und folgt doch ganz eigenen Regeln. Hier trifft visuelle Gestaltung wie auf Instagram auf Suchmaschinenoptimierung wie bei Google. Während Instagram beispielsweise hilft, die Markenbekanntheit zu steigern und eine Community aufzubauen, steht beim Pinterest Marketing der Gewinn von Traffic an erster Stelle.

Pinterest ist ein Shopping-Paradies

Die Vorteile für Unternehmen, auf Pinterest aktiv zu werden:

  • Pinterest deckt die gesamte Customer Journey von der Inspiration bis zur Kaufentscheidung ab.
  • Der Content ist deutlich langlebiger als auf Facebook und Co.
  • Pinterest ist eine sehr gute Traffic-Quelle für Websites.
  • Pinterest hat ein hohes Potenzial im Bereich Social Shopping, da die Leute aktiv nach Lösungen suchen.
  • Auf Pinterest ist gutes SEO entscheidend und weniger die Markenbekanntheit.

So einfach: Als Unternehmen auf Pinterest aktiv werden

Hier erklärt dir Nele außerdem, wie Du in nur wenigen Minuten dauerhaft Pinterest-Traffic generierst – auch ohne aktiv Dein Profil zu bespielen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Du Dich als Unternehmer für Pinterest interessierst, nutze gerne unseren Kontakt. Wir unterstützen Dich durch Workshops oder auch direkt bei der Umsetzung.

Verpasse keine Beiträge mehr: DER Newsletter im Online Marketing

Gefällt Dir dieser Blogpost? Wenn Du regelmäßig die neuesten Trends im Online Marketing mitbekommen willst, dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Über 18.000 Abonnenten vertrauen uns.

Jetzt abonnieren

Weitere Erklärungen rund um Pinterest

Bis hierhin hast Du bereits eine Menge darüber erfahren, was Pinterest ist und wie es funktioniert. Abschließend möchte ich jedoch noch einige häufige Fragen klären.

Was kostet Pinterest?

Die Nutzung von Pinterest ist grundsätzlich kostenlos. Nur wenn Du als Unternehmen Werbeanzeigen schalten möchtest, fallen Kosten an.

Wie sicher ist Pinterest?

Das größte Problem von Pinterest sind die Bildrechte. Durch das Pinnen eines Bildes wird eine Kopie erstellt, für die eine Einwilligung des Inhabers benötigt wird. Eine ausführliche Erklärung des rechtlichen Hintergrunds und des Risikos auf Pinterest findet sich bei Dr. Schwenke.

Wer steckt hinter Pinterest?

2010 wurde Pinterest von Ben Silbermann, Evan Sharp und Paul Sciarra gegründet. CEO war zunächst Ben Silbermann. 2022 wurde Bill Ready, ehemaliger Google-Manager, neuer CEO von Pinterest.

Die wundervoll bunte Welt von Pinterest

Na, bist Du nun auch Fan von Pinterest? In meiner Anleitung konnte ich nur kurz umreißen, was Pinterest ist und wie es funktioniert. Doch die Plattform bietet noch viel mehr Möglichkeiten! Am besten probierst Du Pinterest direkt aus und entdeckst selbst die zahlreichen Funktionen.

Wenn Du mehr über Pinterest für Unternehmen und Pinterest Marketing lernen willst, empfehle ich Dir die verlinkten Artikel. Auf Anfrage unterstützen wir Dich zudem gerne dabei, Dich mit Deinem Unternehmen auf Pinterest sichtbarer zu machen. Oder auf Google, als Deine SEO Agentur in München.

Bildnachweis: Titelbild: New Africa / stock.adobe.com, Bild 1 bis 18: Screenshots aus Pinterest

Wie können wir Dir weiterhelfen?

  • Lass uns miteinander sprechen

    kostenlos & unverbindlich

    Dein Ansprechpartner:
    Julian Dziki
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Werde fit in SEO!
Werde fit in SEO!
Unser kostenloser SEO-Kurs bringt Dir 5 Tage lang täglich SEO-Wissen in Dein E-Mail-Postfach und unseren Newsletter. Über 15.000 Abonnenten vertrauen uns bereits.
Abonnieren
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link