Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
SEO

Local SEO: Grundlagen & Tipps für die lokale Suche

2019-10-31
Seokratie
Seokratie GmbH
Main address: Blutenburgstr. 18 D-80636 München, Deutschland ,
Tel:089 - 219098411 , E-mail: mail[@]seokratie.de
von Silvia Ammerl 31. Okt 2019 Ein Kommentar

Du hast ein lokales Geschäft, aber niemand kommt vorbei? Durch Local SEO steigerst Du Deine lokalen Rankings und lockst dadurch mehr Besucher an. In diesem Beitrag erkläre ich Dir, was lokale Suchmaschinenoptimierung überhaupt ist, welche Rankingfaktoren dafür wichtig sind und wie Du Deine Unternehmensseite fit für Local SEO machst.

local SEO happy dog

Mit Local SEO bist Du in der lokalen Suche ganz vorne mit dabei.

Was ist Local SEO?

Local SEO beschreibt ein Teilgebiet der Suchmaschinenoptimierung mit Fokus auf regionalen Treffern. Hierbei werden die Ergebnisse im sogenannten „Local Pack“, also einer Karte mit einer Liste der relevantesten Treffer, ausgegeben. Die Suchmaschine orientiert sich dabei am Standort des Nutzers, an der Relevanz des Ergebnisses für den Nutzer und an der Bekanntheit der Einträge. Durch Local SEO können regionale Unternehmen für ihre Nutzer sichtbarer werden und somit potenzielle Kunden anlocken. Hier siehst Du ein Beispiel, wie das Local Pack bei einer Suchanfrage aussieht:

Local Pack Für Suchanfrage

Local Pack für die Suchanfrage „Restaurant München“

Um die Suchintention so gut wie möglich treffen zu können, zieht Google die Nähe zum Standort des Nutzers als wichtigen Faktor heran. Wenn der Nutzer in München nach einem Restaurant sucht, werden ihm auch nur Ergebnisse in seinem direkten Umfeld angezeigt.

Wie unterscheidet Google zwischen klassischer und lokaler Suche?

Google entscheidet selbstständig, ob ein Suchergebnis für die lokale Suche in Frage kommt. Ob Deine Branche dabei ist, findest Du einfach heraus, indem Du ein betreffendes Keyword zusammen mit einer Ortsangabe eingibst. Wenn auf der ersten Seite eine Karte erscheint, dann kannst Du sicher sein, dass Google Deine Branche für die lokale Suche bewertet.

Regionale Ergebnisse findest Du zum Beispiel, wenn Du nach „Bäckerei München“, „Restaurant München“ oder „Fitnessstudio München“ suchst.

Lokale Suchergebnisse Bäckerei

SERPs für das Keyword „Bäckerei München“ mit lokalen Ergebnissen.

Weniger Glück hast Du, wenn Du nach „Buchautor München“ suchst, hierfür zeigt Dir Google keine Karte an.

Suchergebnisse Buchautor

Bei dem Keyword „Buchautor München“ gibt es keine lokalen Ergebnisse.

Kommt Dein Keyword für die lokale Suche in Frage, brauchst Du nicht einmal unbedingt den Ortszusatz. Wenn Du nach „Restaurant“ anstatt nach „Restaurant München“ suchst, bekommst Du ebenfalls regionale Ergebnisse in Deiner Nähe angezeigt.

Für welche Unternehmen ist Local SEO wichtig?

Mittlerweile ist es für den Nutzer selbstverständlich geworden, relevante Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten oder Telefonnummer von unterwegs aus abzurufen. So erhält er direkt die für ihn wichtigen Informationen, während er unterwegs ist. Wir alle waren ja schon einmal unterwegs und haben in der Eile auf dem Smartphone nach Informationen oder Orten gesucht, die genau in diesem Moment für uns wichtig waren.

Grundsätzlich gibt es zwei Gruppen von Anwendern, für die Local SEO besonders relevant ist:

  • Wenn ein physisches Ladengeschäft existiert, in dem der Nutzer ein Produkt kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen kann, wie zum Beispiel eine Bäckerei oder ein Schuster.
  • Wenn zusätzlich zum Ladengeschäft eine Website mit für den Kaufabschluss relevanten Informationen existiert. Das trifft zum Beispiel auf Fitnessstudios zu, die ihre Konditionen und Kurspläne online zur Verfügung stellen.

Zusammenfassend ist Local SEO für alle relevant, die ihre Produkte und Dienstleistungen offline anbieten und die mehr Nutzer in ihre Ladengeschäfte locken wollen.

Rankingfaktoren für Local SEO

Um in der lokalen Suche sichtbarer zu werden, gelten zusätzlich zu den Rankingfaktoren beim generischen Suchindex noch weitere Kriterien. Der amerikanische SEO-Tool-Anbieter MOZ hat die wichtigsten Rankingfaktoren für Local SEO folgendermaßen zusammengefasst:

  • Google My Business Signals, z.B. Nähe, Kategorien, Keywords im Titel
  • Link Signals, z.B. Ankertext, Anzahl und Qualität der verlinkenden Domains
  • Review Signals, z.B. Anzahl & Qualität der Bewertungen und Reaktionen des Unternehmens
  • Onpage Signals, z.B. NAP, Keywords im Title
  • Citation Signals, z.B. Anzahl & Qualität der Local Citations, Konsistenz der NAP-Daten
  • Behavioral Signals, z.B. CTR, Check-Ins
  • Personalisierung
  • Social Signals: Signale aus sozialen Netzwerken
MOZ Local Ranking Signals

Ranking Faktoren nach MOZ © Moz.com

Der wohl wichtigste Rankingfaktor bei Local SEO ist die physische Nähe zum Standort des Nutzers und gleichzeitig ist es auch der Faktor, auf den Du am wenigsten Einfluss hast. Deine Chancen gefunden zu werden steigen zwar, wenn sich Dein Geschäft im Zentrum einer Stadt befindet, allerdings ist die Konkurrenz dort groß und es ist sinnvoller, wenn Du Dein Geschäft in der Nähe Deiner Zielgruppe eröffnest.

Die Bedeutung von NAP – Name, Address und Phone Number

Damit Du von Deinen Nutzern gefunden wirst, ist es wichtig, dass Deine Unternehmensdaten einheitlich sind. Relevant sind folgende Daten:

  • Name: Der Unternehmensname. Kann auch in Kombination mit dem Standort oder Deiner angebotenen Leistung angegeben werden.
  • Address: Die Adresse eures Standortes, diese sollte bei allen Einträgen einheitlich sein.
  • Phone Number: Deine Telefonnummer, auch hierfür solltest Du stets dieselbe Schreibweise wählen.

Zusammengefasst werden diese Unternehmensdaten auch NAP genannt. Diese Angaben sollten auf all Deinen Kanälen eingetragen werden und vor allem einheitlich sein. Hier eine kleine Auswahl an Kanälen, auf denen Du die NAP-Informationen eintragen solltest:

  • Dein Google My Business Konto
  • Social-Media-Kanäle (z.B. Facebook-Seite)
  • Deine Website
  • Branchenverzeichnisse
  • Bewertungsportale

Durch einen konsistenten Eintrag Deiner NAP-Daten hast Du bereits einen wichtigen Faktor für die lokale Suchmaschinenoptimierung erfüllt. Lege Dir dafür am besten eine Tabelle an, damit Du die Daten immer griffbereit hast, wenn Du sie beispielsweise auf einem neuen Social Media Account oder in Branchenverzeichnisse eingeben möchtest.

Google My Business

Um in der lokalen Suche ranken zu können, ist eine Seite bei Google My Business essenziell. Wenn Du einen Eintrag bei Google My Business hast, wird Dein Unternehmen bei Google Maps und in den Local Listings sichtbar. Zusätzlich zu den NAP-Angaben könnt ihr auch weitere Informationen hinterlegen, wie zum Beispiel Öffnungszeiten, Fotos oder sogar einen Buchungslink. Bei Seokratie sieht das so aus:

Seokratie Google My Business

Seokratie bei Google My Business

So richtest Du Deinen Account bei Google My Business ein

Um volle Kontrolle über Deine Angaben zu haben, erstellst Du ganz einfach einen Account bei Google My Business. Um Dein Konto richtig anzulegen, gehst Du folgendermaßen vor:

  1. Logge Dich mit Deinem Google-Account bei My Business ein.
  2. Klicke auf „Unternehmen eintragen“. Hier kannst Du nach Deinem Unternehmen suchen, falls es einen automatisch erstellten Eintrag gibt. Falls nicht, legst Du selbst einen an.
  3. Klicke auf „Unternehmen hinzufügen“ und trage Dein Unternehmen ein.
  4. Trage die wichtigsten Daten ein: Name, Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten, Website. Je mehr Informationen Du angibst, umso höher sind Deine Chancen auf ein gutes Ranking.
  5. Wähle die Primäre Kategorie aus. Optional kannst Du noch bis zu neun weitere Kategorien hinzufügen – diese müssen Dein Unternehmen so genau wie möglich beschreiben. Bei Seokratie sieht das so aus:
Kategorie anlegen Google My Business

Kategorie anlegen in Google My Business

Dein Unternehmen existiert schon länger? Es kann sein, dass Google Dich schon automatisch gelistet hat. Das kannst Du herausfinden, indem Du auf der Google-My-Business-Seite nach Deinem Unternehmen suchst. Wenn Du fündig wirst, bestätigst Du Deine Inhaberschaft in den Unternehmensinformationen und schon kannst Du die Angaben bearbeiten und Deinen Account korrekt einrichten.

Mit diesen Angaben rundest Du Dein Google-My-Business- Profil ab

Der Grundstein für Deinen Auftritt in der lokalen Suche haben wir mit den obigen Angaben bereits gelegt. Jetzt geht es ans Verfeinern. Mit den folgenden Punkten ergänzt Du Dein Profil und erhältst so bessere Chancen auf ein gutes Ranking in der lokalen Suche.

  • Füge Fotos und Videos hinzu: Ein Profilbild und Dein Logo sind Pflicht. Sorge außerdem für ansprechende Fotos und Videos Deines Unternehmens, um Nutzer anzulocken.
  • Trage Deine Öffnungszeiten ein: Es ist essenziell für Deine Nutzer zu wissen, wann Dein Unternehmen geöffnet hat.
  • Lege das Einzugsgebiet fest: Wichtig, wenn Du außerhalb Deines Standortes agierst.
  • Poste Neuigkeiten: Wenn Du auf Deiner Website News oder Blogbeiträge veröffentlichst, hinterlege diese auch bei Google My Business, um Mehrwert zu schaffen.
  • Biete die Möglichkeit, Fragen zu stellen: Interagiere direkt mit Deinen Nutzern und gehe auf ihre Wünsche ein. So schaffst Du mehr Vertrauen.
  • Animiere Deine Nutzer, Dich zu bewerten: Qualitativ hochwertige Bewertungen helfen Dir dabei, das Vertrauen Deiner Nutzer zu steigern.

Je mehr dieser Punkte Du hinzufügst, umso detaillierter wird Dein Eintrag bei Google My Business. Deine Nutzer können sich zum Beispiel darüber informieren, ob sie trotz körperlicher Einschränkungen an Deinem Kurs teilnehmen können oder ob Dein Restaurant auch glutenfreie Gerichte anbietet. Gibst Du Deinen Nutzern die Möglichkeit, dass sie Fragen stellen können, wird das so angezeigt:

Fragen im Local SEO

Fragen stellen bei Google My Business

Veröffentlichst Du auf Deiner Website regelmäßig News, Pressemitteilungen oder Blogbeiträge, hinterlege sie zusätzlich bei Google My Business, damit Deine Nutzer auf den ersten Blick sehen können, falls sich etwas Wichtiges geändert hat. Wenn Du zum Beispiel ein Herrenfriseur bist und jetzt auch Damen frisierst oder Du eine Rabattaktion planst, kannst Du dies über „Neuigkeiten“ Deinen Nutzern mitteilen:

Neuigkeiten Google My Business

Neuigkeiten bei Google My Business

Deine Nutzer können auf den Link klicken und bekommen die aktuellsten Neuigkeiten angezeigt.

Local Citations für die lokale Suche nutzen

Unter Local Citations versteht man den Eintrag des Unternehmens mit allen wichtigen Informationen in Online-Verzeichnisse. Das Internet ist voll mit Branchenbüchern, doch nicht alle haben die gleiche Relevanz oder werden auch aktiv genutzt. Achte bei der Wahl der Branchenbücher darauf, dass diese thematisch auch zu Deinem Unternehmen passen. Sitzt Dein Unternehmen beispielsweise in München, bringt Dir ein Eintrag in einem Berliner Branchenbuch wenig.

Die meisten Branchenbücher bieten mittlerweile die Möglichkeit, dass Deine Kunden dort Bewertungen abgeben können, was auch in Deinem My-Business-Eintrag angezeigt werden kann. Die Bewertungen auf anderen Portalen findest Du unter „Bewertungen aus dem Web“:

Bewertungen Google My Business

Bewertungen aus dem Web bei Google My Business

Hier sind ein paar Beispiele für nützliche, allgemein gehaltene Verzeichnisse:

  • yelp.de
  • dasoertliche.de
  • gelbeseiten.de
  • meinestadt.de

Neben allgemeinen Branchenbüchern existieren zahlreiche Verzeichnisse für die unterschiedlichsten Nischen. Diese sind besonders interessant, da dadurch der thematische Bezug zu Deinem Unternehmen direkt gegeben ist.

Um solche Branchenbücher zu finden, kannst Du die Bezeichnung Deiner Branche mit Zusatz des Ortes googeln. Häufig findest Du dann bereits auf der ersten Seite Verzeichnisse oder Bewertungsportale, die für Dich relevant sein könnten. Wähle die Branchenbücher, in denen Du Dein Unternehmen einträgst, mit Bedacht. Im Internet existieren auch etliche Spam-Verzeichnisse, in denen alle möglichen Inhalte ohne jegliche Relevanz zu finden sind. Diese Verzeichnisse nützen Dir nichts. Beschränke Dich deswegen auf ein paar ausgewählte Branchenbücher mit hoher Relevanz. Mittlerweile ist es möglich, in einigen Branchenverzeichnissen Bewertungen abzugeben, weswegen die Bewertungen eine immer wichtigere Rolle einnehmen.

In dem Beispiel unten habe ich nach „Friseur München“ gesucht und wie Du siehst, sind die Ergebnisse gemischt. Bei den rot hervorgehobenen Treffern handelt es sich um Portale, die Du für Deine Local Citations nutzen kannst und bei denen Deine Nutzer auch Bewertungen abgeben können. Du siehst also, die Grenze zwischen reinen Verzeichnissen und Bewertungsportalen ist nicht ganz klar abgetrennt.

Suchergebnisse Friseur

Suchergebnisse für „Friseur München“

Achte außerdem darauf, dass Du beim Eintrag in die Branchenbücher exakt dieselben Angaben in derselben Schreibweise einträgst, wie bereits auf Deiner Website oder bei Google My Business. Spätestens jetzt solltest Du eine Tabelle mit all Deinen Daten angelegt haben, damit Du auf allen Kanälen und in allen Verzeichnissen konsistente Informationen hinterlegen kannst.

Bewertungen und ihre Rolle im Local SEO

Wie ich oben bereits erwähnt habe, zählen Bewertungen zu den Rankingfaktoren für Local SEO. Deine Nutzer haben die Möglichkeit, Dein Unternehmen zu bewerten und diese Bewertungen wirken sich auf Dein Ranking aus.

Deine Bewertungen werden bei Google My Business auch in Form von Sternen angezeigt. Zukünftige Besucher können sich dadurch auch schon einmal über Dein Geschäft informieren und nehmen die Bewertungen womöglich auch als Grundlage, ob sie Deinen Laden besuchen wollen oder nicht.

Positive Bewertungen zeigen sowohl Dir als auch der Suchmaschine, dass anderen Kunden Dein Laden gefallen hat, während negative Bewertungen möglicherweise neue Kunden abschrecken könnten. Wenn Bewertungen vorhanden sind, hebt sich Dein Eintrag von der Konkurrenz ab, dadurch wird Deine Click Through Rate gesteigert und neue Kunden werden angelockt.

positive und negative Bewertungen

Keine Panik bei negativen Bewertungen!

Was passiert mit negativen Bewertungen?

Doch keine Angst vor schlechten Bewertungen! Google sieht es durchaus als positives Signal, wenn zwischendrin auch mal eine Rezension auftaucht, die nicht ganz so positiv ausfällt. Dadurch wirkt Dein Unternehmen authentisch. Wichtig ist dabei nur, wie Du auf negative Kommentare reagierst, ob Du Deinen Kunden schroff anfährst oder verständnisvoll auf seine Wünsche eingehst. Wenn Du Dir unsicher bist, wie Du auf Bewertungen richtig reagierst, dann lies Dir gerne den passenden Artikel über Kundenbewertungen von Steffi dazu durch.

Animiere Deine Nutzer regelmäßig, eine Bewertung zu hinterlassen. Dadurch sieht Google, dass Dein Geschäft nach wie vor beliebt ist.

Welche Bewertungsportale sind die richtigen für Dich?

Neben den Bewertungen bei Google My Business gibt es zahlreiche Bewertungsportale, bei denen Dein Unternehmen eingetragen und von Deinen Nutzern kommentiert werden kann. Dabei besteht für Deine Nutzer die Möglichkeit, Dein Unternehmen auf breit gefächerten Portalen wie Yelp oder GoLocal zu bewerten oder sie informieren sich auf Portalen, die sich speziell auf bestimmte Nischen fokussiert haben. Bist Du auf solchen Portalen aktiv, befindest Du Dich direkt an Deiner Zielgruppe und hast die Möglichkeit, auf Kommentare einzugehen und aktiv an Deiner Außenwirkung zu arbeiten.

Wenn Du beispielsweise ein Restaurantinhaber bist, sind Bewertungen auf Tripadvisor wertvoll. Besitzt Du eine Arztpraxis, hole Deine Nutzer bei Jameda ab. Möchtest Du Dich als Arbeitgeber positionieren, dann sorge dafür, dass Deine Präsenz auf Kununu gepflegt wird.

Je nach Branche bieten sich verschiedene Bewertungsportale an. Welche davon zu Dir passen, findest Du heraus, indem Du den Berufszweig oder die Branche mit Ortsangabe bei Google eingibst. In diesem Beispiel habe ich nach „Arzt München“ gesucht und gleich an erster Stelle Jameda (rot markiert) als Bewertungsportal erhalten. In den Ergebnissen darunter werden fast nur Branchenverzeichnisse (gelb markiert) angezeigt – die kannst Du auch gleich für Deine Local Citations nutzen.

Bewertungsportale und Verzeichnisse

Verzeichnisse und Bewertungsportale in der lokalen Suche

Onpage-Maßnahmen für Deinen Local-SEO-Erfolg

Mit den richtigen Angaben bei Google My Business, der Einrichtung von strukturierten Daten und den Einträgen in relevanten Branchenverzeichnissen sind bereits die Grundlagen für Deine lokale Suchmaschinenoptimierung erfüllt. Da auch die Informationen auf Deiner Website Einfluss auf die Rankings haben, solltest Du diese auch im Blick haben.

Diese Maßnahmen solltest Du unbedingt für die lokale Suchmaschinenoptimierung berücksichtigen:

  • NAP-Angaben: Selbstverständlich müssen die NAP-Angaben auch auf Deiner Website eingehalten werden, damit sie mit den Verzeichnis-Einträgen und mit Deinem Google My Business Account übereinstimmen. Abgerundet werden diese Informationen durch die Angabe der Öffnungszeiten und einer Anfahrtsbeschreibung.
  • Optimiere die Hauptüberschrift (H1) Deiner Homepage: Die H1 Deiner Startseite sollte Standort, Unternehmensname und das Hauptkeyword enthalten. Wenn die Möglichkeit besteht, kannst Du versuchen, noch ein Nebenkeyword unter zu bringen. Luisa zeigt Dir, wie du perfekte Überschriften erstellst.
  • Snippet optimieren: Optimiere Title und Description Deiner Website, um auch in den SERPs den lokalen Bezug Deiner Seite sichtbar zu machen. Mehr über die Snippet-Optimierung erfährst Du bei Felix.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen lohnt es sich, wenn Du in hochwertigen Content investierst. Bildest Du auf Deiner Website Inhalte mit Mehrwert ab, hebst Du Dich von Deinen Konkurrenten ab und überzeugst Deine Nutzer.

Structured Data für Local SEO nutzen

Strukturierte Daten sind nicht nur für Online Shops wichtig, sie helfen dem Google Bot auch bei der lokalen Suche dabei, die Inhalte Deiner Website zu verstehen. Schema.org wurde von Google, Yahoo! und Microsoft ins Leben gerufen, um Deine Website mit zusätzlichen Daten auszustatten, die es dem Crawler erleichtern, die Inhalte zu verstehen. Diese Auszeichnungen sind für den Nutzer nicht sichtbar, sie werden lediglich im Quelltext hinterlegt.

Strukturierte Daten, die für die lokale Suche sinnvoll sind

Je nachdem ob Du beispielsweise einen Online Shop, eine Dienstleistung oder ein lokales Unternehmen hast, benötigst Du unterschiedliche Auszeichnungen.

Wichtig dabei ist, dass nicht alle dieser Daten für Dein Unternehmen in Frage kommen müssen. Wenn Du beispielsweise strukturierte Daten für eine Bank auszeichnen möchtest, dann könnte es wichtig sein, welche Währung akzeptiert wird. Für einen Friseursalon sind eher andere Informationen relevant.

Laut Google sind folgende Properties für eine korrekte Auszeichnung erforderlich:

  • @id: Die eindeutige ID, die in Form einer URL hinterlegt wird. Diese sollte immer gleich bleiben und sich nicht ändern.
  • name: Der Name des Unternehmens.
  • address: Die Adresse des Unternehmens. Diese kann beispielsweise so hinterlegt werden:
Structured Data Lokale Suche

Structured Data für die lokale Suche

Eine Liste an Daten, die von Google für lokale Unternehmen empfohlen werden, findest Du hier. Die Einbindung von Structured Data wird direkt im Quelltext vorgenommen. Zur Unterstützung kannst Du den Schema-Markup-Generator verwenden. Dieser gibt Dir die korrekte Auszeichnung nach schema.org aus, die Du dann in den HTML-Quelltext Deiner Seite einfügst. Die Liste an möglichen Properties ist lang und je mehr Informationen Du angibst, umso eher hebst Du dich von Deinen Konkurrenten ab.

Wenn Du mehr zum Thema „Structured Data“ erfahren möchtest, dann lies Dir gerne den Blogpost über strukturierte Daten und SEO von Luisa durch.

Keywordrecherche mit Ortsbezug

Ebenso wie in der klassischen Suchmaschinenoptimierung ist der Mehrwert Deiner Inhalte auch bei Local SEO essenziell für gute Rankings. Die Grundlage dafür liefert eine ausführliche Keywordrecherche mit Ortsbezug. So wissen Deine Nutzer, dass es sich nicht um eine generische Homepage handelt, sondern dass sich Dein Unternehmen direkt an diesem Ort in ihrer Nähe befindet.

Grenze dadurch nicht nur die Stadt ein, in der sich Dein Geschäft befindet, sondern beziehe auch den Stadtteil und nahegelegene Knotenpunkte, wie beispielsweise den Bahnhof oder das Zentrum ein, wenn diese von Relevanz sind. Allgemeine Tipps für die perfekte Keywordrecherche bekommst Du im Blogpost von Felix.

Filialseiten für einzelne Standorte

Dieser Punkt ist wichtig, wenn Dein Unternehmen mehrere Filialen an unterschiedlichen Orten besitzt. Hast Du beispielsweise einige Standorte in München, kannst Du diese auf einer Übersichtsseite zu München zusammenfassen und entsprechend nach Schema.org auszeichnen. Die Auszeichnung ist auch für mehrere Standorte möglich. Auch hier gilt die korrekte Auszeichnung mit NAP-Daten. Media Markt hat beispielsweise eine solche Seite:

Standortseite Beispiel

Beispiel einer Standortseite für Filialen in München © Media Markt

Zusätzlich rundet eine Karte mit Standortpins Deinen Auftritt ab, wie hier bei Vapiano:

Standortliste mit Karten

Standortliste mit Karte © Vapiano

Einen Unternehmensblog starten

Zusätzlichen Mehrwert für Deine Nutzer generierst Du mit der Erstellung eines Unternehmensblogs. Dadurch positionierst Du Dich als Experte, erstellst regelmäßig Content mit Mehrwert und erhöhst Deine Sichtbarkeit in der Branche. Du hast zum Beispiel ein Möbelgeschäft? Dann stelle auf Deinem Blog aktuelle Einrichtungstrends vor oder gib Deinen Nutzern praktische Design-Tipps. Dazu bietet es sich gleichzeitig an, dass Du auf passende Produkte, die in Deinem Geschäft erhältlich sind, hinweist. Silja erklärt Dir in ihrem Beitrag, wie das mit dem Corporate Blogging läuft. Außerdem zeigst Du Google, dass es etwas Neues gibt, wenn Du Deine neuesten Beiträge bei Google My Business als Neuigkeiten hochlädst.

Mobile Optimierung für bessere Rankings

Ein weiterer wichtiger Faktor für Local SEO ist die mobile Optimierung Deiner Website. Ein Großteil der Nutzer sucht von unterwegs aus mit dem Smartphone und möchte so schnell wie möglich passende Ergebnisse finden. Vor allem wenn der Nutzer nach „Restaurant“ oder „Café“ sucht, ist die lokale Relevanz essenziell. Immerhin möchte er jetzt sofort in seiner Nähe einen Kaffee trinken, da bringen ihm Suchergebnisse aus Berlin nichts.

Willst Du fit in Online Marketing werden? Mit unserem Newsletter bekommst Du automatisch die neuesten Seokratie-Beiträge direkt in Dein Postfach! Hier geht es zum Anmeldeformular.

Mobile Optimierung umfasst schnelle Ladezeiten und ein responsives Design, das sich an die Displaygröße des Endgeräts anpasst. Ist Deine Website für die mobile Nutzung optimiert, ist es wahrscheinlicher, dass sie auch lokal bessere Rankings erzielt. Ob Deine Seite bereits mobil optimiert ist, erkennst Du mit dem Mobile Friendly Test von Google.

Unsere UX-Expertin Steffi hat die 10 häufigsten Probleme mobiler Websites zusammengefasst, falls Du mehr zum Thema wissen möchtest.

Karte für mobile Navigation

Zusatz: Bing Places und Apple Maps

Was bringen Bing Places & Co.?

Nicht alle Deine Nutzer nutzen die lokale Suche von Google. Auch die Präsenz auf Apple Maps und Bing Places ist relevant, um die lokale Sichtbarkeit zu erhöhen. Hier sind zwar insgesamt weniger Nutzer unterwegs, allerdings ist gleichzeitig die Konkurrenz auch geringer, was Deine Chancen auf ein gutes Ranking auf dieser Plattform erhöht. Bing Places und Apple Maps bilden also eine gute Ergänzung zu Google My Business. Dabei ist es ebenfalls wichtig, dass Deine eingetragenen Daten (wie oben schon beschrieben) konsistent und aktuell sind. Denk also auch daran, Deine Daten immer wieder zu aktualisieren, auch wenn Du Deinen Fokus auf Google My Business legst.

Wieso sich Local SEO für Dich auszahlt

Besonders für lokal agierende Unternehmen mit physischen Ladengeschäften bietet Local SEO einen enormen Mehrwert, der auf jeden Fall ausgeschöpft werden sollte. Du bekommst die Möglichkeit, dich lokal zu positionieren, erreichst Deine Nutzer direkt von unterwegs aus und führst sie im Idealfall direkt in Dein Ladengeschäft.

Ein konsistenter und gepflegter Eintrag bei Google My Business, eine aktuelle Unternehmensseite und kontinuierlich ansteigende Zahl an Bewertungen (und Deine Reaktionen darauf) helfen Dir dabei, Deine lokalen Rankings zu verbessern und damit noch mehr potenzielle Kunden zu erreichen.


Bildnachweise: Titelbild: – / iStock / Getty Images Plus © istock.com,  Daumen hoch und runter: Tetiana Lazunova / iStock / Getty Images Plus © istock.com, Karte mit Navigationspunkten: AnnaFrajtova / iStock / Getty Images Plus © istock.com

Brauchst Du Hilfe? Suchst Du eine gute Online-Marketing-Agentur? Wir sind für Dich da! Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
089 | 219 09 84 11 kontakt@seokratie.de Oder kontaktiere uns über das Formular: Jetzt kontaktieren
Über den Autor
Bei Seokratie unterstützt Silvia das SEO-Team bei der Landingpage-Optimierung. Hier findest Du alle Beiträge von .

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar
    1. Marcel 1. November 2019

      Danke Dir für den informativen Artikel.

      Eine Anmerkung zu folgendem Absatz: „Name: Der Unternehmensname. Kann auch in Kombination mit dem Standort oder Deiner angebotenen Leistung angegeben werden.“

      Es verstößt gegen die Google-Richtlinien den Standort oder die angebotene Leistung im Unternehmensnamen zu führen.

      Quelle: https://support.google.com/business/answer/3038177?hl=de (siehe unter Name –> Weitere Informationen)

    Willst Du fit in Online Marketing werden?
     Mit unserem kostenlosen Newsletter bekommst Du 2-3 Mal pro Woche unsere besten Artikel & Videos aus den Bereichen SEO, SEA, Content Marketing, Social Media & Usability zugeschickt. Jetzt anmelden! Über 11.000 E-Mail-Abonnenten vertrauen uns bereits.
    Jetzt anfordern
    close-image

    Send this to a friend

    Google Bewertung
    5.0
    Basierend auf 12 Rezensionen
    ×