Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
Content Marketing

ChatGPT im Content Marketing nutzen: Chancen, Beispiele & Tipps

Simon HauzenbergerContent-Marketing-Experte

Alle reden und schreiben über KI im Content Marketing – und ich jetzt auch! Künstliche Intelligenz wird derzeit von vielen als radikale Revolution bejubelt und als Untergang des „klassischen“, menschengemachten Content Marketings beschworen. In diesem Blogbeitrag gebe ich Dir Tipps, wie Du ChatGPT im Content Marketing zu Deinem Vorteil nutzt und Fallstricke vermeidest.

Retro-Roboter am PC als Symbolbild für ChatGPT im Content Marketing

Richtig eingesetzt kann ChatGPT für Content Marketing ein wertvolles Tool sein.

Wie funktioniert ChatGPT?

Lass uns kurz klären, was ChatGPT eigentlich ist und wie es funktioniert, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. GPT (generative pre-trained transformer) ist ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Sprachmodell. Der KI-Textgenerator wurde von OpenAI entwickelt und kann auf eine riesige Menge an Informationen zugreifen, um Antworten auf Fragen oder Aufforderungen, sogenannte Prompts, zu geben. Mit GPT-4 hat OpenAI im März 2023 sein bisher fortschrittlichstes System vorgestellt. Da diese neueste Version jedoch nur für Benutzer von ChatGPT Plus verfügbar ist, beziehe ich mich in diesem Beitrag auf GPT-3.

Die Arbeitsweise von ChatGPT basiert auf verschiedenen Konzepten der künstlichen Intelligenz. Dazu gehören Algorithmen, Machine Learning und Big Data. Die Kombination dieser Elemente ermöglicht es ChatGPT, aus Daten zu lernen, sie zu analysieren sowie Muster und Wahrscheinlichkeiten zu erkennen und daraus automatisch Antworten auf Fragen zu generieren. Dabei kann das Modell auf eine breite Palette von Informationen zugreifen, um umfassend und genau zu antworten. Die Antworten können je nach Thema und Komplexität variieren und dem jeweiligen Nutzer helfen, eine Frage zu beantworten oder ein Problem zu lösen.

KI-Text darüber, wie ChatGPT funktioniert

ChatGPT ist selbsterklärend: So funktioniert das KI-Tool.

ChatGPT – Vor- und Nachteile der künstlichen Intelligenz

Es versteht sich von selbst, dass die KI Vor- und Nachteile mit sich bringt. Gerade im Content Marketing gleichen sich die Stärken und Schwächen von ChatGPT aus.

ChatGPT – Vorteile für das Content Marketing

Ganz klar bietet ChatGPT im Content Marketing folgende Vorteile:

  1. Personalisierte Inhalte: Die KI kann personalisierte Inhalte für einzelne Zielgruppen erstellen, um die Relevanz und Wirksamkeit von Inhalten zu erhöhen. Dafür musst Du ChatGPT allerdings möglichst genaue Informationen zur Zielgruppe zur Verfügung stellen.
  2. Datenanalyse: KI-Tools wie ChatGPT können durch maschinelles Lernen große Datenmengen analysieren und Trends erkennen, um bessere Entscheidungen über die Erstellung und Verbreitung von Inhalten zu treffen.
  3. Effizienzsteigerung: Automatisierte Prozesse ermöglichen eine effizientere Erstellung und Verbreitung von Inhalten.
  4. Zeitersparnis: Dieselben automatisierten Prozesse können Zeit für andere Aufgaben freisetzen.
  5. Kosteneinsparungen: Durch den Einsatz von menschlichen Mitarbeitenden durch KI-Tools kannst Du Personal und Gehälter einsparen.

Das klingt zunächst verlockend, oder? Wenn Du jetzt in Versuchung gerätst, solltest Du die folgenden Nachteile bedenken.

ChatGPT – Nachteile im Content Marketing

Allerdings bringt ChatGPT im Content Marketing die folgenden Nachteile mit sich:

  1. Verlust der menschlichen Kontrolle: Die Besorgnis über die potenziellen Gefahren der KI wächst, und die Rufe nach einer gesetzlichen Regelung werden lauter.
  2. Datenschutzbedenken: Welche Daten werden von KI-Tools wie ChatGPT gesammelt und gespeichert, und wofür genau werden sie verwendet? Wer besitzt das Urheberrecht an den von der KI generierten Texten oder sogar Bildern?
  3. Bedrohung von Arbeitsplätzen: Einige Arbeitsplätze könnten von der KI übernommen werden. Was für den einen ein Vorteil ist, ist für den anderen ein Nachteil.
  4. Fehleranfälligkeit und Unvollständigkeit: Wer garantiert bei KI-basierten Analysen und ChatGPT-Texten, dass sie umfassend sind und keine Fehlinformationen enthalten?
  5. „Blasenbildung“: Die übermäßige Verwendung der immer gleichen Daten kann zu einer „Bubble“, also einer einseitigen Informationslage führen. Die KI greift auch nur auf bestimmte, bereits vorhandene Informationen zurück. Wenn diese immer die gleichen Daten oder Aussagen enthalten, wird der ChatGPT-Text diese reproduzieren. Neue Perspektiven oder eine kritische Betrachtung entstehen explizit nicht.
  6. Unzureichende Kreativität und Emotionalität: Die letzte Bastion der Menschheit sind schließlich Phantasie und Gefühle. Im Gegensatz zu menschlichen Mitarbeitenden kann ChatGPT keine kreativen Ideen hervorbringen oder Gefühle ausdrücken. Aber genau das sind wichtige Bestandteile jeder Marketingmaßnahme.

ChatGPT-Texte verwenden: eine Revolution – oder doch nicht?

KI kann eine Vielzahl von Aufgaben automatisieren und beschleunigen. Letztlich hängt es von der Art und Weise ab, wie Du die künstliche Intelligenz im Content Marketing einsetzt, ob sie tatsächlich eine Revolution mit sich bringt oder nicht. Ist ChatGPT-Content also die Zukunft des Online Marketings? Sicher wird die KI in Zukunft eine große Rolle bei der Content-Erstellung spielen.

Tools wie ChatGPT können Dir helfen, schnell Inhalte zu erstellen, die auf bestimmte Zielgruppen und Anforderungen zugeschnitten sind, und diese Prozesse automatisieren. Doch im Content Marketing ausschließlich ChatGPT-Texte zu nutzen, wäre aus meiner Sicht ein großer Fehler. Chat GPT ist nicht in der Lage, kreative Inhalte zu produzieren, die die menschliche Leidenschaft und den Einfallsreichtum erreichen, die für ein erfolgreiches Content Marketing erforderlich sind.

In Zukunft könnte die Kombination aus menschlicher Kreativität und KI-Unterstützung zu einem noch besseren und effizienteren Content Marketing führen.

Beachte: Veröffentliche NIE KI-generierte Texte so, wie sie ChatGPT ausspuckt. Lasse den Content IMMER von menschlichen Redakteuren überarbeiten, um Fehler zu vermeiden und die Qualität zu gewährleisten.

Startseite von ChatGPT

Auf der Startseite weist ChatGPT auf Beispiele, Möglichkeiten und Grenzen der KI hin.

Agiles Arbeiten mit ChatGPT im Content Marketing

Der wichtigste Ratschlag, den ich Dir aus meiner Erfahrung mitgeben kann, ist: Erwarte nicht, dass KI Dir einen gebrauchsfertigen Text liefert, den Du direkt so veröffentlichen kannst. Wenn Du mit ChatGPT im Content Marketing arbeitest, gehe dabei ganz im Sinne des agilen Arbeitens vor. Das bedeutet:

  • Inkrementell: Lass ChatGPT nur einzelne Komponenten („Inkremente“) für Deinen Text erstellen, zum Beispiel eine Überschrift, einen Teaser, einen Absatz, ein Fazit und so weiter.
  • Iterativ: Nutze die Wiederholung („Iteration“) bei der Content-Erstellung mit ChatGPT, indem Du die Prompts verfeinerst und die KI die gelieferten Ergebnisse optimieren lässt.

Durch dieses Vorgehen hast Du besser die Kontrolle über die KI-Texterstellung und kannst ein gutes „Endprodukt“ entstehen lassen. Schließlich lernt die KI durch Deine Eingaben dazu, kann also im weiteren Prozess Informationen wie beispielsweise die Zielgruppe beim nächsten Schritt miteinfließen lassen. So wird ChatGPT im Content Marketing zum praktischen und produktiven Assistenten.

Definitionen zu SEO von ChatGPT ohne und mit Zielgruppe

Diese Definition wurde inkrementell und iterativ mit ChatGPT für eine Zielgruppe optimiert.

Wie wird ChatGPT im Content Marketing eingesetzt?

Als KI-basiertes Chatbot-System kann ChatGPT auf verschiedene Weise im Content Marketing eingesetzt werden. Beispielsweise kann es Unternehmen dabei helfen, personalisierte Inhalte für ihre Zielgruppen zu erstellen, indem es auf Fragen und Anfragen von Kunden und Interessenten antwortet und sie mit relevanten Informationen versorgt. ChatGPT kann auch als automatisierter Chatbot im Kundenservice eingesetzt werden, der Fragen von Kunden beantwortet und ihnen bei der Lösung von Problemen hilft.

Darüber hinaus kann ChatGPT als Datenerfassungs- und Analysewerkzeug verwendet werden, das Informationen über Kundenpräferenzen, Verhaltensmuster und Feedback sammelt und auswertet, um bessere Entscheidungen über die Erstellung und Verteilung von Inhalten zu treffen.

Tipps und Beispiele für ChatGPT im Content Marketing

Wie, wo und wann kann ChatGPT im Content Marketing eingesetzt werden? Die KI kann Dich entlang des ganzen Content-Prozesses unterstützen. Werfen wir einen Blick auf ChatGPT-Beispiele für die einzelnen Prozesse im Content Marketing. Dabei gebe ich Dir außerdem wichtige Tipps für den Einsatz von ChatGPT im Content Marketing.

Keywords und Themenbereiche recherchieren

Erfahrungsgemäß ist ChatGPT gut für die Themenrecherche geeignet. Im nächsten Screenshot siehst Du eine relativ einfache Abfrage. Ich habe nach Unterthemen für den Bereich „Gartengestaltung“ gesucht. Mit dem Ergebnis könnte ich direkt etwas anfangen, zum Beispiel als Grundgerüst für die Strukturierung eines Content Hubs.

Themenrecherche mit ChatGPT

Themen mit künstlicher Intelligenz recherchieren – das funktioniert schon ganz gut.

Zu jedem vorgeschlagenen Thema können nun wieder (iterativ) weitere Unterthemen aufgelistet werden. Übrigens kann ChatGPT die Ergebnisse auch als Tabelle mit zusätzlichen Informationen anzeigen.

Du kannst ChatGPT auch bitten, relevante Keywords für die Themen aufzulisten. Hier muss ich sagen, dass die Ausbeute eher dürftig ist: Die aufgelisteten Keywords sind alle zu generisch oder sogar irrelevant.

ChatGPT liefert Unterthemen mit Keywords

Mehr schlecht als recht: Die Keyword-Recherche mit ChatGPT ist unbefriedigend.

Wie Du die richtigen Keywords findest, erklärt Felix in seinem Blogpost zur Keyword-Recherche.

Gliederung entwerfen lassen

Für eines der in den vorherigen Schritten recherchierten Unterthemen kannst Du nun ChatGPT bitten, eine Gliederung zu entwerfen. Mit dem Ergebnis kannst Du weiterarbeiten, wie das Beispiel im folgenden Screenshot zeigt.

Von KI entworfene Gliederung zum Thema Gartenschränke.

ChatGPT kann Gliederungen für Content-Marketing-Inhalte liefern.

ChatGPT Texte schreiben lassen

Möchtest Du die künstliche Intelligenz Texte schreiben lassen? Dann bedenke bitte, dass Du keinen vollständigen, qualitativ hochwertigen Text erwarten kannst. Besser ist es, in Einzelschritten (inkrementell) vorzugehen und zum Beispiel einzelne Absätze erstellen zu lassen.

Tipp: Lass Dir von ChatGPT direkt mehrere Varianten vorschlagen, wie bei einem Brainstorming. So hast Du die Wahl oder kannst beliebig kombinieren.

Das nächste Beispiel zeigt, wie Du ChatGPT eine Einleitung schreiben lassen kannst. Führe dafür wichtige Hintergrundinformationen im Prompt auf (im Screenshot rot umrahmt). So kann ChatGPT die Anforderungen, die Du als Content Marketer an einen Text hast, besser erfüllen.

Prompt und Ergebnis einer Einleitung bei ChatGPT

Der richtige Prompt macht den Unterschied – dann klappt es auch mit dem KI-Content.

Prompt und Ergebnis eines Fazits bei ChatGPT

Fazit: ChatGPT Texte schreiben zu lassen funktioniert mit Einschränkungen recht gut.

ChatGPT Texte umschreiben lassen

Eine praktische Möglichkeit, KI im Content Marketing einzusetzen, ist, ChatGPT Texte umformulieren zu lassen. Lass Dir von dem Tool einfach einen Satz oder Absatz in verschiedenen Varianten umschreiben. Nimm zum Beispiel Deine USPs und lass sie von ChatGPT neu formulieren. So bringst Du Deine Verkaufsversprechen und Alleinstellungsmerkmale an den Kunden, ohne sogenannte wiederkehrende Textbausteine zu verwenden – diese könnte Google nämlich als Duplicate Content identifizieren und Deiner Website negativ anrechnen. Diese Funktion eignet sich auch für Produktbeschreibungen und ähnliche Texte.

Umformulierung von Texten mit ChatGPT

ChatGPT Texte umschreiben lassen: nicht nur praktisch, um sich wiederholende Textbausteine zu vermeiden.

ChatGPT Texte zusammenfassen lassen

Wenn Du für einen Ratgeberartikel oder einen Zeitschriftenartikel recherchierst, kann es sehr hilfreich sein, Informationen aus Texten zu sammeln. ChatGPT kann Dir dabei helfen, indem es Quellen für Dich zusammenfasst.

Im folgenden Beispiel habe ich ChatGPT gebeten, einen Artikel zusammenzufassen. Dazu habe ich den gesamten Text in die Eingabeaufforderung kopiert. Das Ergebnis ist nur teilweise brauchbar, ohne Überprüfung würde ich dem Inhalt nicht trauen.

Textzusammenfassung von ChatGPT

Mit Vorsicht zu verwenden: ChatGPT kann Texte zusammenfassen.

Vorsicht! ChatGPT kann keine Websites crawlen!

Daher ist es nutzlos, dem Tool eine URL zum Zusammenfassen zu geben. Im folgenden Screenshot siehst Du zwar ein Ergebnis. Dieses hat aber nichts mit dem Originaltext zu tun, sondern wurde nur mit Hilfe von Wahrscheinlichkeiten aus den Begriffen in der URL generiert. In gewisser Weise liefert ChatGPT seine eigene Anleitung, anstatt einen vorgegebenen Text zusammenzufassen.

Falsche Inhaltszusammenfassung von ChatGPT

ChatGPT kann zwar Texte zusammenfassen – aber nicht auf der Basis einer URL.

Noch mehr Vorsicht! ChatGPT kann unter Umständen völlig falsche Zusammenfassungen erstellen.

Also habe ich das Tool gebeten, einen Artikel für mich zusammenzufassen – unter einer URL, die nicht existiert. Wie Du auf dem Screenshot siehst, fasst ChatGPT den Artikel mühelos zusammen – oder besser gesagt, es generiert andere Inhalte auf der Grundlage der Begriffe in der URL. Darüber hinaus weist das Tool nicht einmal darauf hin, dass es überhaupt nicht auf die URL zugreifen kann. Nicht gerade sehr vertrauenswürdig, oder?

Falsche Zusammenfassung einer fake URL

Ups, ChatGPT fasst ohne „Scheu“ und Hinweis Inhalte zusammen, die nicht mal existieren.

Zum Beweis: Es gibt noch keinen Artikel zu dem gesuchten Thema auf der Website. Das hatte ChatGPT nicht gestört.

Gesuchte Seite nicht gefunden

Es ist eine Art Magie: Selbst nicht existierende Inhalte werden von ChatGPT mühelos zusammengefasst.

Überschriften von ChatGPT

Mit dem richtigen Prompt liefert ChatGPT durchaus brauchbare Titel. Lass Dir immer direkt mehrere Vorschläge machen, dann kannst Du nach Belieben auswählen und kombinieren.

Wenn Du Deine Überschriften lieber von Hand schreibst, gibt Dir Maike in ihrem Beitrag 15 Tipps für schöne Überschriften.

Überschriften von ChatGPT

Fünf verschiedene Überschriften mit ChatGPT – da ist für jeden etwas dabei.

FAQs mit ChatGPT

Häufig gestellte Fragen lassen sich mit ChatGPT sehr gut recherchieren und beantworten – vorausgesetzt, es handelt sich nicht um zu spezifische Inhalte. Konkretisiere in Deinem Prompt die Zielgruppe und den Detaillierungsgrad sowie das Thema oder Keyword und los geht’s.

FAQs mit ChatGPT

Im Handumdrehen generiert: Fünf häufig gestellte Fragen und die Antworten darauf.

Snippets schreiben mit ChatGPT

Bei der Optimierung der Snippets lässt ChatGPT erfahrungsgemäß noch viel zu wünschen übrig. Du musst sehr genaue Anweisungen in die Prompts schreiben, um halbwegs brauchbare Titles und Descriptions zu erhalten: maximale Länge, Thema, Keywords, Call-to-Action – je genauer, desto besser. Hier ist ein erfahrener Content Marketer oder SEO wahrscheinlich deutlich schneller.

Der kostenlose SEO-Kurs von Seokratie

Gefällt Dir dieser Blogpost? Wenn Du regelmäßig die neuesten Trends im Online Marketing mitbekommen willst, dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Zu Beginn des kostenlosen Abonnements bekommst Du täglich jeden Tag eine Mail, um Dich fit in SEO zu machen - 5 Tage lang. Über 83.000 Abonnenten vertrauen uns.

Hier geht es zum Anmeldeformular.

Title tags von ChatGPT

ChatGPT erzeugt im Nu fünf SEO-Titles, über deren Qualität sich diskutieren lässt.

Snippets von ChatGPT

Da ist noch viel Luft nach oben: Snippets von ChatGPT.

ChatGPT im SEO

Welche Möglichkeiten Du als SEO hast, ChatGPT in Deiner täglichen Arbeit zu nutzen, verrät dir Nora in diesem Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

KI und ChatGPT – Ende der Content-Marketing-Agenturen?

Das menschengemachte Content Marketing ist tot, es lebe der KI-Content! Doch Totgesagte leben oft länger, die Berichte über den drohenden Tod der Content-Marketing-Agenturen sind stark übertrieben.

Aus meiner Warte sind KI und ChatGPT (noch) kein vollwertiger Ersatz für Content-Marketing-Agenturen. Sie können Dich bei bestimmten Content-Marketing-Aufgaben unterstützen, zum Beispiel bei der Automatisierung von Prozessen oder der Erstellung von Texten. Allerdings können sie menschliche Kreativität, kritisches und strategisches Denken sowie Interaktion mit der Zielgruppe nicht ersetzen.

Content-Marketing-Agenturen bieten ein breites Spektrum and Leistungen sowie ein tieferes Verständnis für die Zielgruppe und ihre Bedürfnisse, was für eine erfolgreiche Content-Marketing-Strategie unerlässlich ist. ChatGPT, Jasper, Neuroflash & Co. können im Content Marketing als Hilfsmittel zur Unterstützung dienen; dazu müssen diese Tools aber richtig eingesetzt und „gepromptet“ werden, um die Effizienz zu steigern. Auch dafür sind Fachwissen und Erfahrung erforderlich.

Bist Du auf der Suche nach einer Content-Marketing-Agentur mit breiter Expertise und langjähriger Erfahrung aus vielen erfolgreichen Kundenprojekten? Dann nimm doch unverbindlich Kontakt mit uns auf!

Oder arbeitest Du schon lange mit KI-Tools und hast sogar Dein ganzes Content-Marketing-Team damit ersetzt? Wir würden uns freuen, Deine Erfolgsgeschichte zu lesen: Teile sie mit uns in den Kommentaren!

 

Bildnachweis: Titelbild: besjunior / stock.adobe.com; Screenshots: Seokratie / ChatGPT

Wie können wir Dir weiterhelfen?

  • Lass uns miteinander sprechen

    kostenlos & unverbindlich

    Dein Ansprechpartner:
    Julian Dziki
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Werde fit in SEO!
Werde fit in SEO!
Unser kostenloser SEO-Kurs bringt Dir 5 Tage lang täglich SEO-Wissen in Dein E-Mail-Postfach und unseren Newsletter. Über 15.000 Abonnenten vertrauen uns bereits.
Abonnieren
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link