Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig
Content Marketing

Internetrecherche: schnell & effizient zum Ziel

2021-08-17
Seokratie
Seokratie GmbH
Main address: Blutenburgstr. 18 D-80636 München, Deutschland ,
Tel:089 - 219098411 , E-mail: mail[@]seokratie.de
von Josefine 17. Aug 2021 2 Kommentare

Die Informationen dieser Welt organisieren und allgemein zugänglich und nutzbar machen“ – Googles Mission klingt, als könnte jeder alles finden, was er braucht. Stimmt auch, aber nirgends steht, dass die Internetrecherche ohne Vorwissen manchmal ganz schön lange dauern kann. In meinem Blogpost verrate ich Dir Grundlegendes zur Online-Recherche, wie Du schnell und zuverlässig recherchierst und die richtigen Informationen findest.

Skelett liegt vor Pc wegen zu langer Internetrecherche

Langes Suchen muss nicht sein, schnelle Recherche wird durchs Internet einfach möglich.

Was bedeutet Internetrecherche?

Eine der wichtigsten Basismethoden zur Informationsbeschaffung ist heute die Internetrecherche – das Suchen im Internet. Neben dem Finden von geeigneten Online-Informationen ist das gezielte Suchen nach brauchbaren und wertvollen Informationen auf einer Webseite das A & O. Qualität und Richtigkeit der Online-Informationen müssen geprüft und seriöse Quellen als solche identifiziert werden.

Für viele beschränkt sich die Internetrecherche dabei auf das einfache Eintippen eines Begriffs in das Suchfeld einer Suchmaschine. Ist die gebrauchte Information etwas komplexer, bedarf es einer Art Suchstrategie, um möglichst schnell das zu finden, was gesucht wird.

Hände tippen Suchbegriff für schnelle Internetrecherche ins Laptop

Wenn Du weißt, wie Du suchen kannst, geht die Online-Recherche schneller.

Allgemeines zum Suchvorgehen

Als Marktführer unter den Suchmaschinen (86,73 Prozent, gemessen an Page Views, Stand Juli 2021) wird Google weltweit weiterhin als Desktop-Suchmaschine präferiert und gibt den Ton an. Bing (Microsoft) ist mit 5,7 Prozent weit abgeschlagen, Yahoo (das technologisch ebenfalls die Bing-Suche nutzt) folgt mit 2,69 Prozent. Mobile sieht es ähnlich aus, mit über 88,8 Prozent führt Google im Juni 2021 vor der chinesischen Suchmaschine Baidu den mobilen Suchmarkt an. Baidu kam im Juni 2021 auf einen Marktanteil von 8,08 Prozent.* Aus diesem Grund wird es den meisten Leser:innen nützlich sein, dass ich mich hauptsächlich auf die Google-Suche beschränke, um Deine Online-Recherche zu optimieren.

Bevor wir etwas tiefer in die „richtige“ Online-Recherche einsteigen, vorab 5 allgemeine Tipps für eine gelungene Internetrecherche:

  1. Suchbegriffe richtig und präzise formulieren: korrekte Rechtschreibung, nämlich die neue, und konkrete Suchanfragen führen eher zum Ziel, als allgemeine Anfragen mit Rechtschreibfehlern.
  2. Synonyme verwenden: Sinnverwandte Begriffe sind nützlich für die Internetrecherche. Verwende Synonyme oder nutze die Tilde ~ als Suchoperator, um Synonyme mit abzufragen.
  3. Description berücksichtigen: Lies die Description. Hier findest Du im besten Fall bereits eine erste Information, ob die rankende Seite den erhofften Inhalt birgt. In unserem Blog findest Du weitere Informationen, worauf es bei einer Description ankommt.
  4. Erweiterte Suche nutzen: Filter über die „Erweiterte Suche“ in der Suchmaschine nach Sprache, Herkunftsland, Dateityp oder Datum der Veröffentlichung. So grenzt Du Deine Suche weiter ein.
  5. Urheberrechte berücksichtigen: Nur weil es im Internet auffindbar ist, heißt es noch lange nicht, dass Du es benutzen darfst. Informiere Dich daher genau, ob und wie Du Texte, Musik, Videos oder Bilder verwenden darfst. Die Rechte liegen immer beim Urheber, er entscheidet über die Verwendung seines Werks. Auf unserem Blog findest Du weitere Infos zur Verwendung von Bildern im Content Marketing.

Die erfolgreiche Online-Recherche: So funktioniert’s

Vorweg sei gesagt, bei der Online-Recherche an sich gibt es kein richtig oder falsch, vorausgesetzt das Ergebnis ist gut. Was ich damit meine ist, jede:r recherchiert so, wie es für die betreffende Person oder das Thema am sinnvollsten ist. Es gibt keine starre, richtige Abfolge, nutze alle Tools, die Du nutzen möchtest, hol Dir gegebenenfalls Hilfe für die Recherche, wenn Du nicht weiterkommst und recherchiere so, wie es für Dich am besten funktioniert. Vielleicht auch offline mit Büchern und Telefoninterviews oder Ähnlichem.

Damit Du im Netz etwas sicherer recherchieren kannst, stelle ich Dir im Folgenden ein paar grundlegende Dinge zum Thema Internetrecherche vor, die ich für wichtig und wissenswert erachte. Dabei erhebe ich in keinster Weise Anspruch auf Vollständigkeit. Fällt Dir beim Lesen auf, dass ich noch etwas Wichtiges vergessen habe, dann schreib mir gern in den Kommentaren, was für Dich bei der Internetrecherche noch wichtig ist!

Frau verzweifelt an Internetrecherche und schnauzt den Laptop an

Nicht verzweifeln, sondern die Internetrecherche gezielt einsetzen.

Recherche-Quellen finden

Für das Finden von geeigneten Recherche-Quellen solltest Du Dir ein bisschen Zeit einplanen. Sobald du eine bestimmte Recherche-Routine für Dich entwickelt hast, wird sich der Zeitaufwand nach und nach minimieren. Mögliche Recherche-Quellen sind beispielsweise

  • Die Wikipedia-Quellen („Weblinks“) am Ende eines Artikels
  • Die Google-Bildersuche und -News
  • Fachbegriffe aus den ersten Google-SERPs
  • Die Ergebnisse der Suchmaschine zu Deinen eigenen Fragen an das Thema
  • W-Fragen aus verschiedenen Tools wie beispielsweise hypersuggest.com oder answerthepublic.com
  • Die Eingabe in die Suchmaschine von wichtigen/bekannten, themenrelevanten Personen
  • Verlinkungen aus Blogs für die weitere Recherche
  • Verzeichnisse, Communities und Foren.

Seriöse & verlässliche Quellen erkennen

Wenn es schnell gehen muss und Du beim Schreiben schon das Gefühl hast, Du bewegst Dich mit Deinem geschriebenen Wort jetzt in eine Grauzone, solltest Du es entweder lassen oder Deine Quelle nochmal gründlich überprüfen. Das Gefühl des Grauzonen-Schreibens kommt häufig bei Gesundheitsthemen oder Lebensmittelversprechen auf. Ganz nehmen kann Dir das nur eine ausgiebige Rechtskenntnis; dabei helfen, wirklich unseriöse Quellen zu erkennen, können Dir aber bereits die folgenden Tipps:

Fake news auf Schreibmaschine getippt

Fake News zu erkennen und auszusortieren ist bei einer guten Recherche grundlegend.

Absender überprüfen

Woher und von wem kommt die Information? Schau zuerst ins Impressum und checke den Urheber der Infos. Vergiss dabei nicht, dass derjenige oder das Unternehmen gegebenenfalls ein bestimmtes Interesse mit seinen Beiträgen verfolgt. Ist es eine offizielle Seite und ist eine Kontaktmöglichkeit gegeben? Eine kurze Recherche zum Absender der Infos ist hilfreich, wenn die Webseite oder Impressum nicht genug Information bietet.

Ausgewogenheit der Berichterstattung berücksichtigen

Ist die Darstellung des Sachverhaltes ausgewogen? Informationen sollten neutral und wertfrei formuliert sein. Sonst wird der Leser in eine bestimmte Richtung gelenkt.

Aktualität beachten

Wann wurde die Information zuletzt aktualisiert und wie aktuell ist die Info? Alte Informationen, die schon seit Jahren nicht mehr aktualisiert wurden, können – je nach Thema – veraltet sein.

Unabhängigkeit der Seite

Wer betreibt die Seite? Von wem wird sie unterstützt? Welche Interessen stecken dahinter? Wird ein bestimmtes Produkt, eine Dienstleistung oder ein Anwendungsverfahren beworben, handelt es sich um Werbung. Daher unbedingt darauf achten, ob die genutzte Webseite unabhängig und die Information kostenfrei zugänglich ist.

Ziel & Intention verstehen

Informationen auf einer Webseite stehen dort immer mit einem Ziel. Welches Ziel verfolgt die Webseite also? In einem seriösen Beitrag oder auf einer guten Webseite wird immer deutlich, an wen sie adressiert ist und mit welcher Intention.

Die Quellen der Quelle

Woher kommen die Informationen in dem Beitrag, der als Quelle dient? Auf welche Quellen stützen sich die angegebenen Informationen? Gute Autoren belegen ihre Aussagen mit Quellenangaben wie zum Beispiel großangelegten Studien oder Ähnlichem.

Suchoperatoren für die Internetrecherche nutzen

Mit Suchoperatoren kannst Du Deine Suche im Internet verfeinern und Dir jede Menge wertvolle Zeit sparen. Du kannst damit zum Beispiel gezielt bestimmte Webseiten thematisch durchsuchen oder themenspezifisch in Foren, Communities und Blogs recherchieren. Wie Du Suchoperatoren anwenden kannst und welche Möglichkeiten es gibt, erklärt Dir Stefan in seinem Blogpost zu Google-Suchoperatoren. Neben der Nutzung von Tilde ~, um Synonyme für einen Suchbegriff mit abzufragen, findest Du dort viele weitere nützliche Tipps!

Google-Suchanfrage-mit-Tilde

Personalisierungen deaktivieren

Bist Du mit Deinem Google-Konto angemeldet, werden dir personalisierte Vervollständigungen oder Empfehlungen ausgespielt. Damit Deine Recherche nicht verfälscht wird, kannst Du Deine Web- und App-Aktivitäten bei Google deaktivieren.

Metasuche als Joker hier abgebildet durch die Spielkarte nutzen

Sind Metasuchmaschinen und alternative Suchen eine Art Joker der Internetrecherche?

Die Meta-Suche: ein Joker?

Wenn Du erstmal einen thematischen Überblick brauchst und keine Lust hast, in zig verschiedenen Suchmaschinen einzeln zu recherchieren, kannst Du über sogenannte Metasuchmaschinen wie http://www.metacrawler.de/ oder https://metager.de/ suchen. Sie suchen in mehreren Suchmaschinen gleichzeitig nach Deinem Suchbegriff.

Der Nachteil: Je nach Themenbereich können die vielen gleichen Treffer aus verschiedenen Suchmaschinen zu starker Unübersichtlichkeit führen. Aber gibt Deine Suche beispielsweise bei Google wenig nützliche Suchergebnisse aus, kann die Dir die Meta-Suche helfen, mehr zu Deinem Thema zu finden.

Willst Du fit in Online Marketing werden? Mit unserem Newsletter bekommst Du automatisch die neuesten Seokratie-Beiträge direkt in Dein Postfach! Hier geht es zum Anmeldeformular.

Alternative Suchmaschinen

Du kannst für Deine Recherche andere Suchmaschinen als Google nutzen, klar. Nachfolgend findest Du allgemeine Suchmaschinen-Alternativen zu Google und spezielle Suchmaschinen:

Anonym Suchen

Für die „unsichtbare Suche“ im Netz bieten sich beispielsweise

an.

Kindersuchmaschinen

Gerade in pandemischen Zeiten sitzen auch die Kleinsten vor dem Rechner. Wenn Du für Kinder etwas recherchieren möchtest oder Deine Kinder für sich etwas recherchieren, kannst Du auf folgende kindgerechte Suchmaschinen zurückgreifen:

Wissenschaftliche Suche

Benötigst Du wissenschaftlich fundierte Informationen, dann eignen sich unter anderem Suchangebote wie die von

Interessierst Du Dich für allgemeine News zu Suchmaschinen, dann lohnt ein Ausflug zu https://www.searchenginewatch.com/. Hier findest Du englischsprachige Neuigkeiten rund um das Thema Suchmaschinen.

Die Suchmaschinen-Suchmaschine

Auf klug-suchen.de findest Du Suchmaschinen, weswegen sich der Dienst als Suchmaschinen-Suchmaschine bezeichnet. Wenn Du regionale Suchmaschinen, Spezialsuchdienste, Suchmaschinen für Hobbys oder Produkte oder einfach allgemeine Suchmaschinen suchst, kannst Du auch noch dort Dein Glück versuchen.

Hat Dir mein Beitrag gefallen oder hast Du Fragen zur Online-Recherche, dann lass mir gerne eine Nachricht im Kommentarfeld da. Ich freu mich auf Dein Feedback!

Quelle: *https://de.statista.com/statistik/daten/studie/225953/umfrage/die-weltweit-meistgenutzten-suchmaschinen/

Bildnachweise: Titelbild: fstop123 / Gettyimages.de; Bild 1: Natnan Srisuwan / Gettyimages.de; Bild 2: skynesher / Gettyimages.de; Bild 3: Constantine Johnny / Gettyimages.de; Bild 4: Screenshot Google-Suche; Bild 5: Buena Vista Images / Gettyimages.de

Brauchst Du Hilfe? Suchst Du eine gute Online-Marketing-Agentur? Wir sind für Dich da! Wir freuen uns auf Deine unverbindliche Anfrage.
089 | 219 09 84 11 kontakt@seokratie.de Oder kontaktiere uns über das Formular: Jetzt kontaktieren
Über den Autor
Josefine kam 2018 als Senior Content Marketing Managerin wieder zu Seokratie. Mittlerweile leitet sie unsere Content-Marketing-Abteilung und erarbeitet gemeinsam mit ihrem Team individuelle Marketing-Strategien, zielgerichtete Marketing-Kampagnen und -Analysen. Hier findest Du alle Beiträge von .

Kommentiere diesen Beitrag

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare
  1. Niels Neumann 19. August 2021

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Bei Google kann man auch die verschiedenen Suchoperatoren nutzen um schnell an Informationen zu bekommen.

  2. Josefine 19. August 2021

    Hallo Niels,

    vielen Dank für Dein Feedback, freut mich, wenn Dir mein Beitrag gefällt. Danke für den Hinweis, deswegen findest Du unter dem Punkt „Suchoperatoren für die Internetrecherche nutzen“ oben im Text einen Absatz zu genau diesem Thema, inklusive einem Link zu dem Blogbeitrag meines Kollegen: https://www.seokratie.de/google-suchoperatoren/.
    Vielleicht ist der ja auch was für Dich?
    Viel Spaß beim Lesen und viele Grüße
    Josefine

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 23 Rezensionen
×
Werde fit in SEO! Unser kostenloser SEO-Kurs bringt Dir 5 Tage lang täglich SEO-Wissen in Dein Postfach und unseren Newsletter. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden. Über 15.000 Abonnenten vertrauen uns bereits.
ABONNIEREN