Aufruf zur Seo Blogparade: Was hat sich für dich geändert?

2015-09-30
Seokratie
Seokratie GmbH
Main address: Blutenburgstr. 18 D-80636 München, Deutschland ,
Tel:089 - 219098411 , E-mail: mail[@]seokratie.de
20. Feb 2014 SEO 61 Kommentare

Blogparade? Was ist denn das? Mitmachen!

Auf geht's zur Seokratie Blogparade! Foto: Vladislav Gajic / Shutterstock

Auf geht's zur Seokratie Blogparade! Foto: Vladislav Gajic / Shutterstock

Was ist eine Blogparade?

Das System funktioniert so: Jemand startet eine Blogparade und stellt offen Fragen auf seinem Blog. Andere können die Blogparade nun auf ihrem Blog fortführen, indem sie ebenfalls die gleichen Fragen beantworten. Dabei ist es üblich, dass man nach und nach alle verlinkt, die an der Blogparade teilgenommen haben. Für linkgeile SEOs bedeutet das, dass man locker 20+ Links bekommen kann! :) Ob Google Blogparaden letztlich gut findet, weiß ich nicht. Es interessiert mich aber heute auch nicht, denn es geht mir um die Geschichten, die Vernetzung und hoffentlich interessante Antworten und Teilnahmen von Euch!

Blogparaden sind in der normalen Bloggerwelt ständig am Laufen. Ironischerweise machen hier meistens keine SEOs mit. Eine Ausnahme bildet der Webmasterfriday von Tagseoblogger Martin Mißfeldt, der jeden Freitag stattfindet. Aber genug der Theorie!

Die Fragen:

Wie bist Du zu SEO gekommen?

Welches war Dein erstes Webprojekt (wenn Du ein eigenes hattest, ansonsten auslassen)?

Was hat sich für Dich seit dem Beginn von SEO geändert?

Wie erklärst Du Unbeteiligten, die sich nicht im Internet auskennen, was Du genau machst?

Welche Tools nutzt Du hauptsächlich?

Wie sieht Deine Arbeitswoche aus? Wie viel arbeitest Du?

Was gefällt Dir an SEO am meisten?

Was magst Du nicht an SEO?

Wie sieht SEO in fünf Jahren aus?

Und nun beantworte ich mal meine eigenen Fragen! :)

Wie bist Du zu SEO gekommen?

Anno 2007 habe ich T-Shirts für eine meiner Schwestern bei Spreadshirt bedrucken lassen. Nach der Bestellung erhielt ich eine Mail, dass man einen eigenen T-Shirt Shop eröffnen könnte. Ich wollte schon immer etwas im Internet machen und fand die Idee einfach super. Also erstellte ich meine ersten T-Shirt Shops und wartete darauf, reich zu werden. Das kam leider nicht so schnell, also verbrannte ich (für damalige Verhältnisse) eine Menge Geld bei Google Adwords. Irgendjemand im Spreadshirt Forum meinte dann, ich sollte doch einmal "SEO" ausprobieren. Ich benutzte Google und fand das Abakus Forum. Dann war meine Leidenschaft geweckt und ich hackte jeden Tag 14 Stunden am Computer herum. Irgendwann war ich dann (meiner Ansicht nach) so gut, dass ich es auch für Kunden machen wollte, besonders weil meine eigenen Webseiten grauenhaft ausgesehen haben.

Welches war Dein erstes Webprojekt?

Puh, also ich glaube unter anderem war es www.lateinshirts.de, das in dieser Form immer noch so existiert wie damals. Cool, oder? Das Design habe ich selbst gemacht! Ein anderes ist www.bookmark-seiten.de, eine fürchterlich hässliche Seite über Social Bookmarking. Relativ bald kam dann auch Seokratie, das damals so aussah:

Seokratie 2008: State of the Art Webdesign!

Seokratie 2008: State of the Art Webdesign!

Was hat sich für Dich seit dem Beginn von SEO geändert?

Uff. Damals wohnte ich noch als Geschichtsstudent bei meinen Eltern. Heute arbeite ich von einem Büro aus und mit mir fast 20 Mitarbeiter. 2007 war SEO einfach etwas komplett anderes: Man kam mit Spam nach oben - sowohl Onpage wie auch Offpage. Es gab aber schlichtweg auch nicht so viele gute Webseiten damals. Früher habe ich noch selbst getextet und auch selbst Links aufgebaut. Heute mache ich vor allem administrative Dinge, gebe unsere grundsätzliche Arbeitsweise und Philosophie vor und kümmere mich um Mitarbeiter und Kunden. Ich konnte früher einen Arbeitstag leisten ohne auch nur ein Mal den Mund aufzumachen. Heute rede ich fast nur noch: Mit Kunden, mit Mitarbeitern, mit Menschen. Mein Kommunikationslevel ist um vier Millionen Prozent gestiegen. Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr gerne rede, daher ist das auch in Ordnung! :)

Wie erklärst Du Unbeteiligten, die sich nicht im Internet auskennen, was Du genau machst?

Früher war das etwas schwerer. Heute sage ich, wenn ich keine Lust habe ins Detail zu gehen, dass wir Online Marketing machen und unsere Kunden bekannter im Netz machen, indem wir andere Webmaster überzeugen, über unsere Kunden zu schreiben. Das hilft den Kunden und eben auch bei Google. SEO ist ein bisschen technisch und sehr viel in Richtung PR.

Welche Tools nutzt Du hauptsächlich?

Sistrix und Searchmetrics. Leider sind die zwei Toolanbieter nicht gut aufeinander zu sprechen, was ich sehr bedaure. Ich finde beide Tools klasse. Für genauere Linkanalysen kommt man um die Linkresearchtools nicht herum. Und natürlich Onpage.org! Ich nutze noch viel mehr, aber diese vier sind einfach jeden Tag dabei.

Wie sieht Deine Arbeitswoche aus? Wie viel arbeitest Du?

Im Büro bin ich meistens nicht einmal 40 Stunden pro Woche. Von zu Hause aus arbeite ich allerdings auch recht viel. In der Regel eine halbe Stunde, bevor ich ins Büro gehe. Die "richtige" Arbeit ist während der regulären Arbeitszeiten. Nach Feierabend checke ich ständig Twitter, Facebook, Google Analytics, E-Mails und vieles mehr. Am Wochenende nehme ich mir meistens eine Sache vor, die etwas lockerer ist und einfach von zu Hause geht. Etwa Blogposts für Seokratie schreiben oder generelle Strategien für unsere Firma entwickeln. Mit diesem ganzen Drumherum komme ich also auch auf gute 55 Stunden, denke ich. Aber irgendwann reicht es und man muss auch einmal ausspannen (was ich dann bei SEO Stammtischen mache :-) )

Was gefällt Dir an SEO am meisten?

Dass sich ständig vieles ändert und dass man alles optimieren kann. Dabei geht es nicht nur um Webseiten, sondern auch um Arbeitsabläufe und generelle Vorgehensweisen. Natürlich gefallen mir auch meine Branchenkollegen. In keiner anderen Branche ist man so sehr mit der Konkurrenz verbunden, wie bei SEO. Es gibt ständig neue Richtungen, neue Ideen, neue Vorgehensweisen und das fasziniert mich Tag für Tag.

Was magst Du nicht an SEO?

Manchmal passiert es, dass SEOs in der Entwicklung stehen bleiben und das finde ich sehr schade. Ansonsten stört mich sehr, dass wir SEOs insgesamt nicht gerade einen guten Ruf haben. Einige wenige haben ihn kaputt gemacht. Bei Kunden, wenn sie abgezockt wurden oder auch bei anderen Webmastern, wenn sie ständig auf dümmste Art und Weise um Links angeschnorrt werden.

Wie sieht SEO in fünf Jahren aus?

VOR fünf Jahren hat SEO anders ausgesehen als heute. Und vor fünf Jahren haben viele schon gesagt, dass SEO in fünf Jahren tot sein würde. Auch in fünf Jahren wird es daher noch SEO geben, aber es wird immer schwieriger für diejenigen, die auf Tricksereien aus sind. Den Google Algorithmus wird man in fünf Jahren kaum noch betrügen können. Spam wird es zwar immer noch geben, aber die Kluft zwischen Whitehat und Blackhat SEO wird riesig sein.

Jetzt seid Ihr an der Reihe! Ich hoffe, Ihr macht fleissig mit! Natürlich ist jeder eingeladen, nicht nur Vollzeit SEOs, sondern auch Hobby-SEOs!

Die Teilnehmer:

 

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop
Seokratie E-Book
  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
Jetzt kostenlos downloaden
61 Kommentare
  1. SEO - Blogparade 20. Februar 2014, um 13:06 Uhr
  2. Blogparade: Was hat sich für dich geändert? 20. Februar 2014, um 14:22 Uhr
  3. Blogparade von Seokratie: Meine Antworten 21. Februar 2014, um 10:51 Uhr
  4. SEO Blogparade | invisible.SEO 21. Februar 2014, um 11:34 Uhr
  5. Die SEO-Blogparade – ich bin dabei !!! 21. Februar 2014, um 16:00 Uhr
  6. Top 10 der Woche 08/14 - SEO-united.de Blog 24. Februar 2014, um 09:11 Uhr
  7. Meine Antworten zur SEO Blogparade 25. Februar 2014, um 09:04 Uhr
  8. Antworten auf Fragen von Julian Dziki 26. Februar 2014, um 10:10 Uhr
  9. breakpoint 16. April 2014, um 06:24 Uhr
  1. Johannes 20. Februar 2014, um 12:43 Uhr

    Danke für den interessanten Einblick in Deine SEO-Welt. Zu dem vor Dir erwähnten Verhältnis zu Marcus und Searchmetrics noch kurz eine Anmerkung, da Deine Sichtweise imho nicht der Realität entspricht. Ich schätze Marcus persönlich und finde, dass er mit Searchmetrics den SEO-Markt deutlich weiterentwickelt hat. Natürlich gibt es manchmal Differenzen in Sachthemen (Wirkung/Nichtwirkung von Social Signals auf den Algo zB). Diese diskutieren wir aus, manchmal auch über einen längeren Zeitraum. Aber gerade diesen Diskurs finde ich wichtig und notwendig – wo wären wir denn, wenn immer alle einer Meinung wären und es keine unterschiedlichen Sichtweisen geben würde?

  2. Danosch 20. Februar 2014, um 13:07 Uhr

    Hey Julian,

    gute Idee! Habe direkt mal teilgenommen. 🙂

    Hier mein Beitrag zur Blogparade:

    http://www.eine-million-verdienen.de/seo-blogparade/

    Grüße Danosch

  3. Julian 20. Februar 2014, um 13:09 Uhr

    Hi Johannes,

    So habe ich das noch nicht gesehen. Allerdings ist die Grenze zwischen öffentlichem Diskurs und Schlechtreden vom anderen Part (beider Seiten) oft nicht zu erkennen.

  4. Julian 20. Februar 2014, um 13:10 Uhr

    Danke, Danosch!

  5. Annkathrin 20. Februar 2014, um 14:55 Uhr

    Vielen Dank für die spannende Blogparade. Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit SEO und bin sehr gespannt auf die vielen Beiträge.

    An deinen Antworten kann man rauslesen, dass du den Job wirklich gerne machst und das finde ich super!

  6. Norbert 20. Februar 2014, um 16:38 Uhr

    schöne Sache…und wie mache ich jetzt genau mit?

  7. Julian 20. Februar 2014, um 17:14 Uhr

    Hallo Norbert,

    Einfach die Fragen auf Deinem Blog übernehmen, und dann uns anpingen oder per Kommentar den Link senden! 🙂

  8. Oliver 21. Februar 2014, um 08:11 Uhr

    Hi Julian,

    schöne Sache! Ich kannte das vorher noch gar nicht. Und die Anfänge sind immer lustig zu lesen, wie ein jeder auf seine Art und Weise in die Branche gerutscht ist. Das Schreiben macht auch Spaß, man denkt wieder ein wenig nach, wie das eigentlich so war. Hier also meine Antworten, mit einem etwas längerem Intro (sorry) http://www.frontpigs.de/webseiten-zu-bauen-die-keiner-besucht-hat-irgendwann-keinen-spass-mehr-gemacht/

  9. invisible seo 21. Februar 2014, um 11:42 Uhr

    Hab mir mal die 2 Minuten genommen:
    http://www.invisible-seo.com/seo-blogparade/

  10. Rick Jäger 21. Februar 2014, um 11:59 Uhr

    Bei diesem schönen Thema möchte ich mich gerne mit einem Beitrag anschliessen:
    http://www.digitalgurus.de/seo-blogparade-hat-sich-fuer-dich-geaendert/

  11. Mario Jung 21. Februar 2014, um 16:03 Uhr
  12. Gregor Hennig 21. Februar 2014, um 18:08 Uhr

    Zu diesem Thema bin ich auch gern bereit einen Beitrag zu schreiben. Zu finden ist dieser auf:

    http://ebolgo.com/seo-blogparade-hat-sich-fuer-dich-geaendert/

    Freue mich auf viele weitere Meinungen.
    Gruß Gregor

  13. Martin Witte 22. Februar 2014, um 14:52 Uhr
  14. Andreas 24. Februar 2014, um 12:18 Uhr

    Klasse Idee, mache gerne mit!

  15. Michael Boenigk 25. Februar 2014, um 09:05 Uhr

    Sehr coole Idee. Ich bin mit dabei. Hier meine Antworten:

    http://rankpress.de/blog/meine-antworten-zur-seo-blogparade/

  16. Bella 25. Februar 2014, um 13:05 Uhr

    Bei mir klappt das wohl mit dem Trackback wieder nicht?

    http://www.arbeiten-von-zu-hause.com/blogparade-was-hat-sich-fur-dich-geandert/393/

    Viele Grüße,
    Bella

  17. Julian 25. Februar 2014, um 13:12 Uhr

    Hallo Bella,

    Kein Problem, jetzt hab ichs!

  18. Bella 25. Februar 2014, um 14:27 Uhr

    vielen herzlichen Dank

  19. tom 26. Februar 2014, um 10:31 Uhr

    Als Google würde ich sagen, das so eine Blogparade Spam ist…

  20. Julian 26. Februar 2014, um 11:39 Uhr

    Hallo Tom,

    Wieso würdest Du das sagen?

  21. tom 26. Februar 2014, um 11:41 Uhr

    Hallo Julian,
    bin hin und her gerissen. Die typischen Blog-Aktionen zum Link sammeln sind Google generell ein Dorn im Auge. Früher waren es Produktbewertungen, dann Geschenke für Links nun eben ein einfaches „Dabei ist es üblich, dass man nach und nach alle verlinkt, die an der Blogparade teilgenommen haben. Für linkgeile SEOs bedeutet das, dass man locker 20+ Links bekommen kann!“

    Hat irgendwie ein Beigeschmack, findest Du nicht?

  22. Julian 26. Februar 2014, um 11:50 Uhr

    Ja, da hast Du schon Recht. Ich habe das aber nicht wegen der Links getan und ich denke, dass Google das auch weiß. Interessanterweise machen SEOs in der Regel auch keine Blogparaden, weil Spamprojekte oder Thin-Affiliate Seiten eben nicht dafür taugen.
    Blogparaden sind etwas ganz natürliches und finden ständig in Deutschland statt. Vermutlich hat Google schon einen Hack, um diese auszuschließen – schließlich sind es ja oft 20×20 reziproke Links. Aber Spam ist das auf keinen Fall! Wozu gibt es denn sonst die Trackback Funktion?
    Sollte mir Google deswegen eine Meldung schicken, dann setze ich mich in den Flieger nach Mountain View – versprochen! Denn das wäre unverschämt.
    Blogparaden kann man übrigens nicht spammen. Denn wenn die Blogparade schlecht ist, dann macht eben keiner mit.

  23. tom 26. Februar 2014, um 12:04 Uhr

    „Sollte mir Google deswegen eine Meldung schicken, dann setze ich mich in den Flieger nach Mountain View – versprochen!“

    OK, das ist ein Wort 🙂

    Mal schauen ob ich nicht doch mitmache 😉

  24. Sven 28. Februar 2014, um 18:22 Uhr

    Hey Julian, ich bin ein wenig spät dran … es war eine stressige Woche! Doch die Idee war sooo super, dass ich auch jetzt noch gerne meinen Teil beitragen möchte: http://www.seo-profi-berlin.de/seo/blog/blogparade-seokratie.php

    Gruß aus Berlin
    Sven

  25. Gregor Hennig 1. März 2014, um 14:41 Uhr

    Hello, ich muss mich hier glaube ich noch mal zu Wort melden. Aus welchem Grund sollten Blogparaden als Spam gewertet werden? Wenn es wegen der Links sein sollte, dann Frage ich mich warum Seiten bzw. Blog wie die von Matt Cutts oder andere, die 1000Fach verlinkt werden, nicht abgestraft werden. Da komme ich einfach nicht auf eure Logik.

    Themen-relevante Links sind doch laut Webmaster-Richtlinien in Ordnung und bringen der Seite doch einen Mehrwert für die Leser.

    Themen-relevanter als bei einer Blog-Parade geht doch eigentlich kaum noch. Oder sehe ich das jetzt falsch? Wenn mich einer eines Besseren belehren kann, dann bin ich auf eure Meinungen gespannt.

    LG Gregor

  26. breakpoint 16. April 2014, um 06:45 Uhr

    Guten Morgen,

    SEO betrifft mich zwar nur marginal, aber einige Gedanken, die mir zu diesem Thema eingefallen sind, finden sich auf:

    http://breakpt.blog.de/2014/04/16/sechshundertsechsundsiebzig-18257844/

    Schönen Tag und lg
    breakpoint

  27. Dominik 16. April 2014, um 12:44 Uhr

    Na da mach ich doch glatt bei der Parade mit … Beitrag kommt über Ostern, da ist Zeit zum schreiben 😉 … wenn ihr noch andere Blogparaden kennt, ich habe hier eine kleine Liste begonnen … ihr könnt mir den Link zur Parade gern als Kommentar hinterlassen, dann pflege ich diesen ein! LG Dominik

    Link zur Liste:
    http://www.seitenbetreiber.de/2014/04/aktuelle-blogparaden-2014/

  28. Christian 19. Januar 2015, um 20:57 Uhr

    Geht die Blogparade den auch 2015 weiter?

  29. Julian Dziki 20. Januar 2015, um 14:03 Uhr

    Hi Christian,

    Puh, hatte ich eigentlich gar nicht auf dem Schirm, aber wir könnten mal eine machen, gute Idee! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Send this to a friend