Fachlich kompetent
Äußerst flexibel
Absolut zuverlässig

Htaccess ändern: Standarddomain definieren

Julian DzikiSEO-Experte

Die .htaccess Datei ist eine sehr wichtige, wenn auch leider unbekannte Komponente eines Webauftritts. Mit ihr kann man sehr komfortabel Umleitungen einrichten und auch Dateien und URLs umschreiben lassen. Somit sieht eine URL schicker aus und wird teilweise dadurch auch besser von Suchmaschinen gefunden.

Verpasse keine Beiträge mehr: DER Newsletter im Online Marketing

Gefällt Dir dieser Blogpost? Wenn Du regelmäßig die neuesten Trends im Online Marketing mitbekommen willst, dann abonniere jetzt unseren Newsletter. Über 18.000 Abonnenten vertrauen uns.

Hier geht es zum Anmeldeformular.

Hier im Blog geht das Ganze (Gott sei Dank!) automatisch – und auch sonst ist es heutzutage viel zu umständlich die .htaccess manuell zu ändern. Die meisten CMS Systeme haben eine URL-Umschreibung bereits im Angebot – wenn man sich ein eigenes CMS programmieren lässt, dann sollte das auf jeden Fall im Standardpaket enthalten sein. Ich kenne mich nicht sonderlich mit der .htaccess Datei aus – das muss man auch nicht!

Eines ist jedoch unverzichtbar und sehr sehr wichtig, gerade wenn man „klassische HTML Seiten“ sein Eigen nennt: Man sollte eine Standarddomain definieren. Jede Domain ist nämlich erst einmal sowohl mit als auch ohne www. zu erreichen. Wer sich nicht sicher ist, ob das bei ihm zutrifft sollte einmal seine Seite in der Form http://www.google.de/ und http://google.de/ eingeben. Findet keine Weiterleitung statt und beide Adresse bleiben so im Browser stehen, dann existiert die Domain zweimal im Netz –> das ist Duplicate Content.

Wird nun ihre Seite im Netz verlinkt, so benutzt der eine Webmaster die Adresse mit www und der andere nur die Adresse mit http://domain . Die Folge: Die Internetseite findet sich auch zweimal in den Suchergebnissen. Google versucht das mittlerweile zwar schon automatisch zu filtern – richtig sicher geht man aber erst mit einer .htaccess Weiterleitung. Die .htaccess Datei leitet URLs automatisch und ohne Umwege um. Mein Beispiel ist eine .htaccess Datei, die jeder Webmaster benutzen kann, ohne dass er auch nur seine Domain einfügen muss! Nur wie erstellt man eine .htaccess?

Zunächst einmal sollte man vorher seinen Webhoster fragen, ob der Server mod_rewrite unterstützt. Das sollten heutzutage alle Server tun, manche haben mod_rewrite aber standardmäßig ausgeschaltet. Ist es eingeschaltet, so kann man die .htaccess in zwei Minuten erstellen. Man öffne dazu Wordpad oder Notepad und erstellt eine Datei mit dem Namen „htaccess.txt“. In diese Datei schreibt man folgenden Text:

RewriteEngine on

RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\. [NC]
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^$
RewriteRule ^(.*) http://www.%{HTTP_HOST}/$1 [R=301]

und speichert die Datei als .txt Datei ab. Nun benennt man die Datei um in „.htaccess“, ohne die Endung .txt. Windows wird wahrscheinlich eine Fehlermeldung bringen, dass die Datei dann nicht mehr gelesen werden kann – das ignoriert man einfach. 🙂

Nun lädt man die .htaccess in das Verzeichnis, in dem die Domain bzw. die Startseite liegt. Jetzt sollte alle Anfragen von http://domain auf http://www.domain umgeleitet werden. Und weg ist der doppelte Content! Wenn die Domain danach überhaupt nicht mehr zu erreichen sein sollte – und ähnliche Späße, dann sollte man seinen Webhoster mal fragen, was er denn so eingestellt hat. Am besten aber man löscht die .htaccess einfach wieder und googlet nochmal ne Runde nach der .htaccess oder fragt hier per Kommentarfunktion nach.

Wie können wir Dir weiterhelfen?

  • Lass uns miteinander sprechen

    kostenlos & unverbindlich

    Dein Ansprechpartner:
    Julian Dziki
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Werde fit in SEO!
Werde fit in SEO!
Unser kostenloser SEO-Kurs bringt Dir 5 Tage lang täglich SEO-Wissen in Dein E-Mail-Postfach und unseren Newsletter. Über 15.000 Abonnenten vertrauen uns bereits.
Abonnieren
Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.
close-link