SEO Tools 2013

11. März 2013  |   ,  |  26 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Heute will ich einmal eine kleine Auflistung machen, was wir bei Seokratie denn überhaupt so für SEO Tools in unserer täglichen Arbeit nutzen und wofür die Programme gut sind. DAS SEO Tool gibt es einfach nicht, daher haben wir für verschiedenste Bereiche unterschiedliche Tools.

Sistrix Toolbox

sistrix

Sistrix ist immer noch das Tool, das ich von der reinen Zeit her am meisten nutze. Sobald ich eine Domain aufrufe, reicht ein kleiner Rechtsklick und über die Toolbar komme ich auf den Sichtbarkeitsverlauf der Domain. Gut sind auch die eingearbeiteten Daten von (bestätigten) Google Updates und die Möglichkeit sehr schnell einen (allerdings sehr groben!) Überblick über die Links zu bekommen. Die Sistrix Toolbox läuft einfach (in der Regel) recht schnell und man hat alle Daten auf einem Blick. Großer Nachteil ist der teilweise sehr ungenaue Sichtbarkeitsindex, der lediglich auf 250.000 Keywords basiert. Gerade bei kleineren Domains sollte man den Sichtbarkeitsindex daher völlig ignorieren. So habe ich zwei Domains, die beide rund 300 Besucher täglich haben. Domain 1 hat einen Sichtbarkeitsindex von 0,76, während Domain 2 nur einen „Sissi“ von 0,02 hat. Gerade weil viele Linkbuilder enorm auf den Sichtbarkeitsindex luren, musste ich das einmal loswerden. Aufgrund der modularen Bestellbarkeit von Sistrix sei vielleicht noch gesagt, dass wir nur das „SEO“ und das „Links“ Modul wirklich regelmäßig nutzen.

Preis: Ab 99 Euro pro Monat (pro Modul)

www.tools.sistrix.de

Searchmetrics Essentials

searchmetrics-essentials

Die Searchmetrics Essentials haben gegenüber Sistrix den Vorteil, das die Sichtbarkeitskurve aus mehr Keywords generiert wird. Dadurch sind bei kleineren Domains genauere Aussagen bezüglich der Sichtbarkeit möglich. Außerdem ist die Reportfunktion sehr gut (zusammenklickbar und per PDF), die Daten sind insgesamt umfangreicher und in Hinblick auf z.B: Traffic auch genauer. Die Social Media Daten sind zwar recht teuer (um 200 Euro extra), aber eben auch sehr genau.

Preis: Ab 74 Euro pro Monat (SEO und SEM), Social dann nochmal 74 Euro monatlich

www.searchmetrics.com/de

Sistrix oder Searchmetrics (oder Xovi bzw. Seolytics)?

Xovi oder Seolytics habe ich nur vor sehr langer Zeit einmal getestet und mich dann nicht dafür entschieden. Fairerweise muss man aber sagen, dass diese beiden Anbieter auch sehr viele Updates und Verbesserungen gemacht haben und viele SEOs damit sehr zufrieden sind. In dem Beitrag heute geht es aber darum, welche Tools wir bei Seokratie nutzen und das sind nun einmal „nur“ Sistrix und Searchmetrics. Wir nutzen beide Tools gleichwertig. Vor allem die Sichtbarkeitsindizes bzw. den Searchmetrics Value Rank sollte man aber mit enormer Vorsicht genießen. Mal geht die Sichtbarkeit bei Sistrix rauf und bei Searchmetrics runter, dann wieder bei beiden runter, obwohl die Analytics Zahlen rauf gehen. Wir als Agentur nutzen die Funktionen von beiden Tools, aber wer nur 100 Euro monatlich ausgeben kann, dem würde ich die Searchmetrics Essentials empfehlen. Zu Xovi und Seolytics kann der Eisy etwas sagen: Xovi Testbericht  & Seolytics Testbericht.

www.xovi.de (ab 99 Euro / Monat für alle Module zusammen)

www.seolytics.de (ab 99 Euro / Monat für alle Module zusammen)

Links? Linkresearchtools

linkresearchtools

Sowohl Sistrix wie auch Searchmetrics sind bei einer wirklich genauen Backlinkrecherche mehr als ungenügend. Wer irgendwie mit Links zu tun hat, der kommt daher an den Linkresearchtools nicht vorbei. Hauptgrund ist zunächst einmal die schiere Anzahl: Für Seokratie.de findet Searchmetrics Links von 558 Domains, Sistrix findet 791 und die Linkresearchtools mit dem „Quick Report“, der ja noch nicht der ausführlichste ist, findet 887 unterschiedliche Domains, die auf Seokratie verweisen. Mit ausführlichem Report (dauert ca. 30 Minuten bis zwei Stunden) finden die Linkresearchtools dann sogar 962 Domains, die auf Seokratie verweisen.

Ebenfalls hat kein Tool so viele Parameter zu jedem Link. Von Linktext über Linkstatus, Linkposition, Thema, Domainregistrierungsdetails und unzähligen anderen Metriken findet man alles, was das SEO-Herz begeht, siehe diese Grafik:

Die Auswahl an SEO Metriken bei den Linkresearchtools
Die Auswahl an SEO Metriken bei den Linkresearchtools

Fairerweise muss man erwähnen, dass die Linkresearchtools auch Daten aus anderen Tools importieren, etwa von Sistrix (sofern man einen Account dort hat und den API Key einträgt). Mir ist aber relativ egal, wie Christoph an die Daten kommt, solange es die meisten sind! Die Linkresearchtools gehen über eine bloße Backlinkanalyse weit hinaus und bieten viele unterschiedliche Mini-Tools an. Deren Funktion zu erklären führt jetzt definitiv zu weit, sehr es Euch am besten selbst an! Es geht bei allen Tools aber vorrangig um Links, nicht um Positionstracking. Der Innovationsgrad von den Linkresearchtools ist zudem enorm hoch – nur Onpage.org kommt in Sachen neue Features an die „Cemper Tools“ heran!

Preis: Daypass ab 30 Euro / 72 Stunden, ansonsten ab 199 Euro / Monat

www.linkresearchtools.de

Majestic SEO

majestic-seo

Majestic nutze ich persönlich eigentlich nur für die sehr gute Funktion „Backlink History“, in der man das Linkwachstum im Zeitverlauf gut erkennen kann. Das Tool ist in dieser Hinsicht recht ungenau, aber eben das einzige Tool, bei dem es gut funktioniert. Den Einsatz des Tools könnt Ihr im Beitrag „Wie viele Links braucht man“ nachlesen. Es ist kostenlos! Die anderen, kostenpflichtigen Funktionen nutzen wir bisher nicht.

Preis: Für unsere Funktion „Backlink History“ gratis! 🙂

www.majesticseo.com

Linkbutler

LB_Logo_100x40

Für Linkmanagement nutzen wir seit kurzem Linkbutler. Vor allem für Kontaktmanagement und Linkmonitoring ist das Tool sehr zu empfehlen. Ich erinnere mich noch an Zeiten, als wir Links in Excel & Co. eingetragen haben. Sobald man mehr als einer ist und / oder für andere Linkbuilding betreibt, muss man aber ein professionelles Linkmanagement Tool verwenden. Im Vergleich zu anderen Linkmanagement-Tools hat Linkbutler die meisten Funktionalitäten, auch wenn die Software optisch weniger her gibt als die Konkurrenz. So holt sich Linkbutler diverse Kennzahlen aus anderen Tools, wie etwa den Sichtbarkeitsindex der verlinkenden Domains oder deren Domainpopularität und vieles mehr. Linkpartner und Linkthemen kann man ebenfalls sehr gut einordnen und mit diesen Kategorisierungen dann arbeiten.

Preis: Ab 16,15 Euro pro Monat

www.linkbutler.de

Onpage.org

OnPage-org

Wer SEO betreibt und das relativ neue Onpage.org noch nicht ausprobiert hat, der ist wirklich selber schuld. Aus unserem SEO-Alltag ist es nicht mehr wegzudenken. Wir haben zwar vorher schon viele der Funktionen in unseren Onpage-Reportings benutzt, mussten allerdings immer mit diversen Dritt-Tools arbeiten oder mühsam manuelle Recherchen machen. Mehr erfahrt Ihr in meinem Blogeintrag dazu oder natürlich beim Eisy. Wenn man übrigens die Anzahl der Updates bedenkt (fast wöchentlich), dann will ich gar nicht erst wissen, was Onpage.org Ende des Jahres können wird. Ich wünsche mir ja immer noch die 1-Klick-Optimization, mit der die Änderungen 1:1 auf die Webseite gespielt werden – aber das könnte noch etwas dauern. 😉

Spaß beiseite: Wer seine Webseite mag, der bestellt sich Onpage.org. Problematisch ist es natürlich, wenn man 50 kleinere Projekte hat. Aber auch für die lohnt es sich, wenn Sie ein Projekt mal exemplarisch untersuchen lassen, denn die meisten Fehler entstehen ja durch den Webmaster und lassen sich auf ähnliche Projekte genauso anwenden.

Preis: Ab 99,90 Euro pro Monat

www.de.onpage.org

Keywordmonitor.de

keywordmonitor

Der Keywordmonitor fragt täglich Rankingpositionen ab, die man zuvor festgelegt hat. Klingt einfach und als könnte man das selbst machen. Hatten wir auch (mit Advanced Web Ranking), bis die Keyword-Abfragen irgendwann gar nicht mehr gingen. Seitdem wälzen wir den Stress, dass man automatische Anfragen an Google sendet an andere Leute ab und Keywordmonitor.de hat uns bisher nicht enttäuscht. Der Preis ist eben recht saftig, aber dafür sind die Rankings immer absolut zuverlässig.

www.keywordmonitor.de

Google Webmastertools

google

Die Google Webmastertools sollte jeder SEO kennen, weil 1. kostenlos und 2. direkte Infos von der Quelle. Besonders die Benachrichtigungen (viele Seiten gefunden, unnatürliche Links etc.) sollte man sehr ernst nehmen. Erst seit kurzem werden die Backlinks sehr detailliert angezeigt und auch mit Datum versehen, so dass man gut nachvollziehen kann, wann Google neue Links erkennt. Die Trustagents haben ein tolles, kostenloses E-Book zum Thema herausgegeben, das sollte man sich durchlesen.

www.google.com/webmasters/tools/?hl=de

Webpagetest.org

webpagetest

Webpagetest.org ist für uns das beste Tool, um zu sehen wie es um die Ladezeit einer Webseite bestimmt ist. Zudem speichert Webpagetest die Reports automatisch ab und man sieht so den Verlauf der Ladezeiten über mehrere Monate hinweg und hat Zugriff auf alte Reports. Webpagetest zeigt auch, was genau die Probleme sind und wie man sie beheben kann.

www.webpagetest.org

Excel

excel-logo

Tatsächlich arbeiten wir auch enorm viel mit Excel, aber ich kann das leider überhaupt nicht. Felix aber beispielsweise kann das enorm gut und meint: „Excel ist das SEO-Tool schlechthin, wenn es um die Nachbereitung der Daten geht – etwa mit Rankings, URLs und Suchvolumen zu jonglieren. Über Pivot-Tabellen lassen sich die Keywords zu einer URL übersichtlich zusammenfassen und auch noch deren Suchvolumen aufaddieren. Extrem hilfreich sind dabei die SEO-Tools für Excel von Niels Bosma (Nielsbosma.se/projects/seotools/download/). So kann man auch noch ganz einfach Titles, Descriptions, Canonical-Tags, HTTP-Status und vieles mehr in seine Analysen mit einbeziehen: Welche meiner Links verweisen auf 302er oder gar 404er? Welche meiner Titles sind zu lang? Der eigenen Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt und die Erkenntnisse aus den einzelnen Tools geben so noch bessere und tiefere Insights..“

Fazit

Ihr habt vielleicht auch erkannt: DAS SEO-Tool gibt es leider nicht. Im Gegenteil hat jedes Tool seine Stärken und Schwächen und keines ist für alle Anwendungsgebiete perfekt. Ständig gibt es neue Tools oder neue Funktionen innerhalb von alten Tools, so dass es schwer ist, ständig auf dem Laufenden zu bleiben. Ich empfehle Euch zum Beispiel, dass Ihr öfter mal bei Eisy.eu vorbeischaut, denn Soeren schreibt sehr gute und ausführliche Testberichte zu (fast) allen Tools. Hier gibt es alle Testberichte im Überblick. Fast alle Tools bieten außerdem Demos und Testversionen an.

Eure Tools?

Welche Tools nutzt Ihr und warum? Es wäre toll, wenn Ihr in den Kommentaren einige Worte dazu gebt!

Jetzt teilen: Share on Facebook11Tweet about this on TwitterShare on Google+8Email this to someoneShare on LinkedIn1

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

26 Kommentare

  • Ich bin ja seit der ersten Stunde XOVI-Fan, weil ich das Preis-/Leistungsverhältnis hier unschlagbar finde. Leider ist das hier gar nicht dabei. 😉 Viele sagen zwar, es fehlt XOVI noch an der Professionalität, aber das Tool wächst, und es kommen immer mehr Funktionen hinzu.

    Vielen Dank für den Bericht.

  • Hallo Julian,

    also wir nutzen das ähnlich. Wir haben Sistrix (SEO,LINKS, Optimizer), Searchmetrics Suite oder ich glaub jetzt heisst das Essentials Basic….haben se ja irgendwie umstrukturiert
    Find beide Tools umheimlich gut für bestimmte Bereiche. Linktechnisch finde ich kann man Searchmetrics bisher echt vergessen… zu wenig Daten teilweise und alte Links fallen irgendwie gar nicht raus. Ich hab da bis heute Links drin stehen die ich schon vor Monaten gelöscht habe….. und wenn ich da die DomainPOP vergleiche von unserer Seite mit LRT oder Sistrix…. naja… aber die ganzen anderen Funktionen sind grandios gut. Im Reporting sind die auch wirklich stark und gut. Der Projektbereich wartet auch mit hochwertigen Funktionen auf.

    Sistrix nutze ich immer mehr und gefällt mir immer besser. Xovi und SEOlytocs hab ich auch mal getestet. Grad mit Xovi haben wir unsere Agentur Anfangstage mit abgedeckt. Sind dann aber irgendwann umgeschwenkt. Xovi findet aber viele Daten bei kleinen Seiten… SEOlytics hat auch ein paar nette Sachen, aber da man auch nicht alles haben kann oder muss ist auch das raus gefallen.

    zu den damaligen Essentials hab ich auch mal einen Test geschrieben:
    http://www.thinknext-media.net/searchmetrics-teil-1-essentials/

    zum zweiten Teil bin ich bisher leider noch nicht gekommen 🙂

    die Linkresearchtool nutzen wir auch und ich kann nur unterstreichen, dass die unverzichtbar sind….. aber auch umfangreich und lernaufwendig….

    Onpage.org geht technisch nichts drüber. Ganz großes Tool, das von einem unheimlich sympathischem Team geführt wird und das spiegelt sich auch im Interface wieder. Update Frequenz usw sind hier wirklich super….

    Zur Linkverwaltung nutzen wir Linkbird. Fand da viele Sachen einfach gut. War leider aber auch nicht immer 100% zufrieden, weil da auch ein paar Sachen nicht so laufen. Allerdings merkt man schon das mehr getan wird, was sicherlich auch mit der netten Finanzierung zu tun hat, deswegen denke ich wird das bald alles um einiges besser werden…..

    Zum Monitioren von Keys nutzen wir http://www.ranking-spy.com/ einfach, weil wir hier Kunden Log Ins anlegen können und Automatisierte Reporte verschicken können. Keyword Monitor finde ich auch richtig gut, nur da fehlte mir der LogIn für Kunden, damit diese tagtäglich nachschauen können….

    Excell natürlich aber eher weniger

    Lieben Gruß
    Sascha

  • Mit OnPage.org habe ich jede Menge Fehler erkennen können. Die Stelle, wo der Fehler sitzt, ist aber teilweise schwer zu finden, z.B. Linktexte.
    Da kam ich mit dem IIS Search Engine Optimization Toolkit schneller voran: http://www.iis.net/downloads/microsoft/search-engine-optimization-toolkit

    Beide zusammen sind eine klasse Kombination.

  • Ach und wir nutzen noch Google Alerts und Insights, sowie das Google Keyword Tool

  • Richka

    Linkbutler würde ich nutzen, wenn die Jungs die Projekte hochschrauben in der Basisversion. 10 ist einfach zu wenig.40-50 wäre ok. Vor allem für Betreiber kleiner Projekte.

    Rest cool zusammengefasst.

    Xovi kommt wieder zu kurz, aber für kleine Agenturen mehr als notwendig.

  • Richka

    Kann man bei onpage für die 99 € Version Projekte „austauschen“ da steht

    „Projekt-Reset Cooldown Möglichkeiten zur Änderung der angelegten Projekte“

    Könnte ich dann Domain 1 prüfen, nächste, etc.? So dass es sich auch für kleinere Agenturen lohnt? Oder ist damit was anderes gemeint?

  • Majesticseo kommt definitiv etwas zu kurz hier… Findet übrigens im Bruchteil von Sekunden 925 Domains im Fresh Index und im Historic Index (letzen 5 Jahre) sogar 2,264 Domains. Zudem hat das Tool extrem viele Funktionen und ist schon ab £29.99 zu haben.

    Auch XOVI kommt etwas zu kurz… Grosser Vorteil für mich gegenüber Sitrix, jeder kann die KW Basis erweitern mit den KW’s die er braucht… Bei Sistrix fehlen zum Teil sehr krasse KW’s mit grossen Suchvolumen und man kann nichts dagegen machen…

    Ausserdem ist für mich strucr ein Tool auf das ich gerade bei den grossen Kunden nicht verzichten kann… bis der eigene Crawler mal fertig ist 🙂

    Für mich gibt es aber kaum ein OnPage SEO-Tool das an meinen getunten FireFox mit einer handvoll Plugins rankommt 😉

  • Ich nutze in erster Linie XOVI. damit fahre ich sehr gut und meine Kunden sind sehr zufrieden 😉

  • Julian

    @Richka, genau das ist damit gemeint. D.h. in der Basis Version kannst Du alle 36 Stunden das Projekt wechseln. Leider verliert man dann aber die „History“ des vorigen Projektes, weil Onpage.org ja auch schaut, welche Dinge sich verbessert haben.
    @Marko: Ja, Majestics soll auch sehr gut sein. Wenn, dann wäre das aber nur mit API interessant und die gab es bis vor kurzem nur mit den ganz großen Paketen.
    Xovi scheinen wirklich viele zu nutzen, aber wir halt nicht, weil man auch nicht drei Tools zum Ranking-Checken braucht.
    Strucr sammelt für mich zu wenige Daten. Besser ist da der Screaming Frog SEO Spider (den ich vergessen habe zu erwähnen). Wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass es auch bei sehr großen Seiten reicht, wenn man nur einen Bruchteil crawlt, weil die Fehler oft systemisch sind und man anhand von 10.000 Seiten bereits auf Fehler von Domains mit 5 Mio.+ Seiten Rückschlüsse ziehen kann.

  • Klasse Übersicht Julian! Auch wenn ich persönlich diese Übersicht thematisch eher in Keyword- & Rankingtools wie Sistrix, Xovi & Co und Onpage- bzw. OnSite-Optimierungstools und am Ende Backlink-Tools unterschieden hätte.

    Ein Tool welches ich an dieser Stelle noch nenne würde, wäre strucr. Ein klasse Tool welches ich bereits mehrfach verwendet haben und weil man damit insbesondere in Bezug auf den strukturellen internen Aufbau eines Projektes, viele Potentiale erkennen kann.

  • Ich nutze zur Zeit fast nur kostenlose Tools.
    Aber ich muss schon sagen – je weiter die Anforderungen steigen, desto eher lohnen sich kommerzielle Tools. Diese haben zwar oftmals den gleichen Funktionsumfang, aber sind bequemer.

    Besser 1 Tool mit 20 Tools, als 20 Tools mit je einem Tool…

    Beste Grüße:
    Michael

  • Marius

    Ich nutze zurzeit Seolytics und möchte nun auf Sistrix wechseln. Ich habe die Probeversion nun eine Woche probiert und bin sehr zufrieden. Ist es richtig, dass ich bei Sistrix, wenn man die Module gebucht hat, so viele Domains nutzen kann wie man möchte ? Oder ist die Anzahl begrenzt und man muss weitere Domains hinzu buchen ?

  • Hi Julian,

    nette Übersicht über die Tools die ihr bei Seokratie einsetzt. Habt ihr schon ahrefs.com getestet? Finde es persönlich richtig, richtig gut! 🙂

    Gruß,
    Adam

  • Kate

    Hallo,
    Ich würde auch SEO PowerSuite nennen.Ich habe diese Software seit lang benutzt und z.B. Rank Tracker (ein Anteil) ist für mich unersetzbar. Natürlich, benutze ich auch andere Tools wie SEOmoz crawler, MajesticSEO und SemRush. Es gibt auch eine hilfreiche Liste von must-have Tools auf https://docs.google.com/spreadsheet/lv?pli=1&key=0AlgVNSddFpwxdE9rbUZzVEVock5tODFOVWVqellWaWc&f=true&noheader=true&gid=0

  • Webdesign Stuttgart

    Momentan nutze ich Xovi obwohl ich schon kurz vor dem wechseln war. Da Xovi aber in der letzten Zeit sensationell zugelegt hat und die Features ständig erweitert bin ich bei Xovi geblieben. Aber auch in die kostenlosen Versionen von SEOlytics oder Sistrix schaue ich rein, hauptsächlich um die Daten zu vergleichen.

  • Sandra

    @Marius
    Ja bei SISTRIX kannst Du die Module für beliebig viele Domains benutzen.

  • Dens

    Was kann denn der Keywordmonitor was mit Xovi nicht möglich ist?
    Freue mich auf eine Antwort 🙂

  • Khoa Nguyen

    Danke für die Auflistung der wichtigsten Tools. ich habe am Anfang Sistrix genutzt, weil es nicht nur in der SEO Branche, sondern auch bei Kunden genutzt. Das Problem mit der Aktualität des Sichtbarkeitsindexes ist mir schon aufgefallen. Während bei anderen Tools wie Xovi der Sichtbarkeitsindex auf den aktuellsten Stand gebracht wird, vergehen bei neuen Seiten, die sehr gut gepflegt sind, erstmal einige Monate, bis die Sichtbarkeit zum Tragen kommt.
    Xovi ist meiner Meinung nach übersichtlicher aufgebaut. Die Metriken für die Bewertung der Sichtbarkeit sind ganz andere. Aber die Werte sind schon valide.

  • Gute Auflistung, Julian.
    Man kann vielleicht noch durch ahrefs.com erweitern. Tool hilft bei backlinkanalyse und altes aber immer noch gutes semrush.com würde ich auch nicht weglassen.

  • SECockpit von Swissmademarketing

  • Seodeluxe

    Hallo Julian,

    wie Adam schon gesagt hat, unbedingt mal ahrefs anschauen. Die haben auch gerade wieder umgebaut und viele neue Features im Programm, z.B. den Mention Tracker. Ansonsten kann ich Dir bei den Tools vollkommen zustimmen, ein schöner SEO-Werkzeugkasten.
    Grüße, Marcell

  • Derzeit nutze ich noch WISE und Ranktracker.
    Ich möchte mich gerne anders orientieren, aber viele sind für kleine SEO´s einfach zu teuer.
    Xovi hatte ich mal länger getestet, aber wirklich zugesagt hat es mir nicht.
    Sistrix ist prima, aber zu teuer.
    Seolytics Essentials kostet jetzt nur noch 69 Euro, ist damit evtl. eine alternative für die Zukunft.

  • Hallo ,
    Sistrix ,Linkbutler ,und LRT ——–Super 🙂

  • Hansi

    Super Liste, Julian!
    Gibt es ein gutes Tool für lokales Ranking? z.B.: http://www.google.ae, Sprache: Englisch, Standort: UAE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.