Nutze Social Media Evergreens als Traffic-Goldesel

2018-04-12
Seokratie
Seokratie GmbH
Main address: Blutenburgstr. 18 D-80636 München, Deutschland ,
Tel:089 - 219098411 , E-mail: mail[@]seokratie.de
12. Apr 2018 Social Media 2 Kommentare

Funktioniert Evergreen Content auch auf Social-Media-Plattformen? Ohja! Obwohl fast alle Social- Media-Netzwerke eher kurzfristig ausgelegt sind, gibt es sie – die Social-Media-Traffic-Goldesel! In diesem Artikel erfährst Du, wie Du mit einzelnen guten Inhalten langfristig Traffic über Social-Media-Plattformen generieren kannst.

Traffic Esel oder Goldesel?

Was ist Evergreen Content?

Evergreen Content zeichnet sich durch folgenden Eigenschaften aus:

  • Es wird ein zeitloses und kein Trendthema behandelt
  • Das Thema hat eine hohe Relevanz für die Zielgruppe
  • Es werden Problemlösungen für die Zielgruppe dargestellt

Silja hat es in Ihrem Artikel über Evergreen Content folgendermaßen beschrieben:

„Im Grunde ist Evergreen Content nur eine andere Bezeichnung für Inhalte, die dauerhaft Mehrwert für Deine User darstellen, also keine Trends aufgreifen, und dadurch Traffic erzeugen. Durch die hohe Relevanz bestimmter Themen für Deine Zielgruppe, können sie sich zu Inhalten entwickeln, die im Verhältnis zu anderen Inhalten besonders viel Traffic auf Deine Webseite generieren.“

Wie funktioniert Evergreen Content in der schnelllebigen Social-Media-Welt?

Zeitlose Inhalte mit dauerhaftem Mehrwert, die langfristig viel Traffic generieren – das scheint auf den ersten Blick unmöglich auf den schnelllebigen Social-Media-Plattformen umsetzbar zu sein. Im Bereich Social Media scheuen sich viele immer noch, mehr Aufwand in einzelne Inhalte zu stecken – zu groß scheint die Angst, dass die investierte Arbeit in der schnelllebigen Social-Media-Welt verpufft. Dabei lohnt sich der Aufwand nicht nur kurzfristig. Denn tatsächlich gibt es solche Goldesel, die dauerhaft Traffic über Social-Media-Plattformen generieren. Einmal in guten Content investiert, kann dieser im besten Fall jahrelang kontinuierlich Besucher zu Deiner Webseite bringen.

Pinterest ist die ideale Spielwiese für den Traffic-Goldesel

Die besten Beispiele für solche Social-Media-Traffic-Goldesel liefert Pinterest – unter anderem, weil Pinterest nicht annähernd so schnelllebig ist wie andere Social-Media-Netzwerke. Im Gegensatz zu anderen Netzwerken ist der Feed bei Pinterest nicht so stark auf Aktualität ausgelegt.

In diesem Beispiel generiert ein Artikel über ein Jahr dauerhaft Traffic über Pinterest.

Sitzungen über Pinterest auf einen Magazinartikel zum Thema Pflanzen.

Sitzungen über Pinterest auf einen Magazinartikel zum Thema Pflanzen.

Der Artikel wurde von vorherein so aufgebaut und aufbereitet (inkl. Bilder und Infografiken), sodass die Inhalte gut auf Pinterest passen. Der größte Traffic-Bringer ist dabei eine Infografik die im Artikel enthalten und die auf Pinterest wahnsinnig beliebt ist. Zu Beginn haben wir selbst die Infografik auf Pinterest geteilt – mittlerweile verlinken diverse Pins auf diesen Artikel, da die Nutzer aktiv neue Pins zu dem Artikel erstellen. Da immer mal wieder neue Pins hinzukommen – ohne dass dafür aktiv etwas getan wird – steigert sich der Traffic zu diesem Artikel sogar immer noch weiter.

Auf den Artikel verweisen unterschiedliche Pins aus Pinterest.

Auf den Artikel verweisen unterschiedliche Pins aus Pinterest: Die Nutzer haben selbst Pins erstellt – passende Inhalte im Pinterest-Stil sind dafür natürlich essentiell!

Natürlich muss erstmal Mehraufwand geleistet werden – schließlich sind normale Artikelbilder im Querformat für Pinterest nicht optimal. Doch es zahlt sich offensichtlich aus, zusätzlich Bilder und Infografiken im Pinterest-Stil zu erstellen.

Schnelllebige Plattformen als dauerhafte Trafficbringer

Die organische Reichweite und der Traffic werden natürlich auf den schnelllebigen Plattformen wie Twitter und Facebook schnell sinken. Es gibt jedoch zweieinhalb Möglichkeiten, wie Du auch dort mit einem einzigen guten Inhalt kontinuierlich Traffic generieren kannst.

Unterstütze Deine Inhalte durch Anzeigen

Da du auf Facebook sowieso kaum an Anzeigen vorbei kommst, ist es sinnvoll schon im Vorfeld zu überlegen, was auch als Anzeige ausspielbar ist – hierfür kannst Du sehr gut Evergreen Content einsetzten – das erspart Dir viel Arbeit und führt zu weniger Kosten.

Larry Kim hat in seinem Vortrag der Allfacebook sein Unicorn-Prinzip dargestellt, wie er möglichst günstige Anzeigen schaltet. Grob gesagt: die Inhalte, die besonders gute und günstige Ergebnisse erzielen, spielt er stärker aus. Wenn Du das mit einem zeitlosen Evergreen-Inhalt machst, umso besser, dann kannst Du ihn umso länger für Deine Anzeigen nutzen!

Hast Du einen guten Inhalt, dann spiele ihn weiterhin über Werbeanzeigen aus und hol Dir so langfristig Traffic auf die Seite. Das Schöne an einem Evergreen Inhalt ist ja, dass er nicht veraltet (solange Du an die Contentpflege denkst), also kannst Du ihn im Prinzip nutzen, solange Du magst. Nutze eine passende Custom Audience und schließe alle Leser des Artikels aus – schon läuft es (fast) von ganz alleine.

shut up and take my money meme

Inhalte immer wieder neu verbreiten

Das Beste, was Dir passieren kann, ist wenn Deine Webseitenbesucher Deinen Inhalt auf den Social-Media-Plattformen teilen und so immer wieder neuen Traffic generieren, ohne dass Du etwas dafür tun musst. Wenn das gleichzeitig auch noch ein Inhalt ist, der über Google gesucht wird und dann von den Nutzern auf den Social-Media-Plattformen geteilt wird und noch mehr Traffic anzieht, dann hast Du die eierlegende Wollmilchsau erschaffen. Das ist allerdings relativ unwahrscheinlich – wenn auch nicht unmöglich!

Sind die Nutzer aber erstmal auf Deiner Webseite (egal ob über Ads oder Google), kann ein Inhalt zum Social Media Evergreen werden, wenn die Nutzer von sich aus den Inhalt immer wieder teilen.

Unser Artikel zum Thema „Wie viel kostet Content Marketing“ ist beispielsweise ein typischer Dauerbrenner auf Facebook und Twitter – denn das Thema scheint viele Leser dauerhaft zu beschäftigen. Wir spielen ihn weiterhin als Anzeige zu sehr günstigen Preisen auf Facebook aus – und er wird gleichzeitig von den Lesern immer wieder gerne auf Facebook, Twitter (oder auch Xing und LinkedIn) geteilt und beschert uns dadurch zusätzlich nach wie vor kontinuierlich Traffic.

Traffic von Facebook

Sobald die Ads wegfallen, sinkt in diesem Beispiel auch der Traffic. (Dieses Beispiel hat zwar nichts mit Pflanzen zu tun – aber immerhin ist gutes Content Marketing viele Topfpflanzen wert!)

Klar kannst Du Deinen Inhalt auch selbst immer wieder teilen – beziehungsweise Auszüge daraus oder zusätzliche Inhalte (Bilder, Infografiken etc.). Wenn Du es geschickt anstellst, und die Nutzer nicht mit immer dem gleichen Beitrag zum Inhalt langweilst, kann auch das funktionieren.

Was macht einen Social-Media-Dauerbrenner aus?

Der typische Evergreen Content, der Webseitenbesucher über Google anzieht, ist jedoch nicht gleichzeitig auch die Art von Inhalt, die gerne auf den Social-Media-Plattformen geteilt wird: Anleitungen sind prädestiniert als Evergreen Content, jedoch wird wahrscheinlich niemand auf Facebook posten: „Ich hatte keine Ahnung, wie ich meine Luftpflanze gießen muss, dank dieser Anleitung weiß ich es nun.“

Luftpflanze mit Steinen

Bevor ihr jetzt googelt: Die Antwort lautet gar nicht! Man besprüht sie mit Wasser.

Was also tun, damit die Nutzer einen Inhalt immer wieder teilen? Mach den Nutzern das Teilen einfach: Verwende Calls-To-Action, Share Buttons und teilbare Inhalte. Teilbar bedeutet nicht nur, dass man irgendwo auf teilen klicken kann, sondern auch, dass sich der Inhalt dafür eignet: Ein teilbarer und zugleich zeitloser Inhalt ist kein Lexikoneintrag und auch kein Text darüber, wie häufig Zimmerpflanzen gegossen werden müssen. Aber eventuell ein lustiges Quiz dazu: „Fühlen sich Deine Pflanzen von Dir vernachlässigt? Finde heraus, was sie über Dich denken“. Niemand sucht allerdings nach „Was denken Pflanzen Quiz“ – wieder keine Wollmilchsau.

Geißkanne und vertrocknete Pflanze

Wer schon danach googelt, wie häufig Zimmerpflanzen gegossen werden, ist wahrscheinlich kein begeisterter Pflanzen-Fan, der etwas zu dem Thema auf Facebook teilen würde.

Immer wieder von neuem gerne geteilt werden personalisierte Inhalte – zum Beispiel, wenn sich die Nutzer eine persönliche Konfiguration zusammenstellen können. Ebenfalls eigenen sich zeitlose Beiträge zu kontroversen Themen oder Meinungsbeiträge.

Teilbar bedeutet aber auch, dass der verlinkte Inhalt auch direkt auf der Social-Media-Plattform gut aussieht, d.h. das entsprechende Format hat, Bilder angepasst sind und die Nutzer damit gut interagieren können. Ein sehr wichtiger Punkt ist auch, dass die geteilte Vorschau verständlich ist und dazu animiert zu klicken und mehr auf der Webseite zu erfahren.

So erstellst Du einen Social-Media-Traffic-Goldesel

Die Herangehensweise für einen Social-Media-Traffic-Goldesel ist natürlich etwas anders als bei einem kurzfristigen Social-Media-Hit.

Zusätzlich zu den Eigenschaften des Evergreen Contents müssen noch weitere Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Es wird ein zeitloses und kein Trendthema behandelt
  • Das Thema hat eine hohe Relevanz für die Zielgruppe
  • Es werden Problemlösungen für die Zielgruppe dargestellt
  • Der verlinkte Inhalt muss für die jeweilige Plattform aufbereitet sein
  • Der Mehrwert, der den Leser erwartet, muss aus der Vorschau hervorgehen (egal, wer den Inhalt teilt) und ein Klickreiz sein
  • Es muss für den Nutzer einen Anreiz geben, den Inhalt zu teilen oder zu speichern

Der Knackpunkt liegt darin, den Nutzern diesen Anreiz zu geben: Warum sollte jemand etwas teilen oder speichern? Bei einem kurzweiligen Social-Media-Beitrag ist der Anreiz häufig etwas Neuartiges, Ungewöhnliches oder Emotionales – das funktioniert jedoch nur kurzfristig. Für langfristig ausgelegte Inhalte kann die Motivation, etwas zu teilen oder zu speichern, beispielsweise Folgendes sein:

  • Es wird zu einem anderen Zeitpunkt benötigt
  • Als Erinnerungsstütze
  • Persönliche Motivation
Diese Pins zu Anleitungen, wie man Sukkulenten nicht umbringt, sind eine praktische Erinnerungsstütze. Die Motivation, sich solch einen Pin zu merken, ist hier eindeutig, die Anleitung später nochmal nachlesen zu können.

Diese Pins zu Anleitungen, wie man Sukkulenten nicht umbringt, sind eine praktische Erinnerungsstütze. Die Motivation, sich solch einen Pin zu merken, ist hier eindeutig, die Anleitung später nochmal nachlesen zu können.

Die persönliche Motivation lässt sich natürlich nur sehr schwer abschätzen. Bei unserem „Wie viel kostet Content Marketing“-Artikel ist die persönliche Motivation, dass offenbar viele selbst schon häufig über dieses Thema diskutiert haben. (Dies ist im Prinzip auch ein emotionales Thema, das über einen längeren Zeitraum aktuell ist.)

Unser Artikel „Was kostet gutes Content Marketing“ scheint unsere Leser auf persönlich sehr zu beschäftigen und wird weiterhin immer wieder auf Facebook geteilt.

Unser Artikel „Was kostet gutes Content Marketing“ scheint unsere Leser auch persönlich sehr zu beschäftigen und wird weiterhin immer wieder auf Facebook geteilt.

Aufbereitung der Inhalte

Infografiken eigenen sich etwas besser als Bilder, denn bei Bildern unterliegen die Bildsprache und der Look sehr stark den Trends und sind im Zweifel irgendwann nicht mehr aktuell. Mit Infografiken lassen sich dagegen auch zeitlose Inhalte aufbereiten. Natürlich unterliegt auch das Design einer Infografik den Trends – also lieber ein zurückhaltendes Design wählen.

Um einen effektiven Traffic-Lieferanten zu kreieren, ist die Aufbereitung essentiell! Hier lohnt es sich, etwas mehr Aufwand zu investieren.

Der Klickreiz

Zu guter Letzt darf natürlich nicht vergessen werden, dass das eigentliche Ziel ist, Traffic zu generieren und nicht (nur) die Nutzer auf den Social-Media-Plattformen zu unterhalten. Du musst abwägen, wie viel Du zum Beispiel in Deiner Infografik preisgibst, damit sie eigenständig auf den Social-Media-Plattformen funktioniert, geteilt und gespeichert wird, aber Du dennoch auf weitere (relevante!) Informationen auf der Webseite verweisen kannst.

Auch wenn andere den Inhalt teilen, sollte der Klickreiz zur Webseite nicht verloren gehen – d.h. er darf zum Beispiel nicht nur im Facebook-Teaser stecken, sondern muss im Titel und der Description vorhanden sein.

Von nichts kommt nichts!

All das klingt im ersten Moment wahrscheinlich sehr umfangreich und nach viel zu bedenken, für einen einzelnen Social-Media-Inhalt, doch es zahlt sich aus! Gut durchdachte Inhalte können sich langfristig auf den Social-Media-Plattformen halten und ein kontinuierlicher Traffic-Lieferant für Deine Webseite werden. Wenn Du Dir unsicher bist, beginne mit einer Infografik für Pinterest. Einerseits, weil Pinterest optimale Bedingungen stellt und andererseits, weil Du eine gute Infografik sicherlich auch auf Deiner Webseite verwenden kannst – der Aufwand lohnt sich also in jedem Fall!

Esel frisst Weihnachtsbaum

Nicht alle Pflanzen schmecken: Wenn Du Deinem Esel das richtige Futter gibst, wird er vielleicht ein Goldesel.

Bilder: Bild 1: gettyimages.de/ mariongalt; Bild 2 + 3: Screenshot analytics.google.com, Bild 4: gettyimages.de/ hawk111, Bild 5: Screenshot analytics.google.com, Bild 6: gettyimages.de/ selimaksan, Bild 7: Screenshot pinterest.com, Bild 8: gettyimages.de/ Andyworks;

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop
Seokratie E-Book
  • Das 139-seitige E-Book mit konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
Jetzt kostenlos downloaden
2 Kommentare
    1. Sven Schmidt 15. April 2018, um 15:45 Uhr

      Super Beitrag!
      Habe tatsächlich Anregungen gefunden und viel Informationen erhalten, die ich vorher nicht hatte. Vielen Dank

    2. Michael 25. April 2018, um 19:43 Uhr

      Hi,

      werde auch nun versuchen, genannte Strategien anzuwenden und so Traffic generieren… mal sehen, ob die Theorie sich so auch in die Praxis umsetzen lässt 😉

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

    Willst Du fit in Online Marketing werden?
    Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an. Du bekommst dann 1-2 Mal pro Woche unsere besten Artikel aus den Bereichen SEO, Content Marketing, Social Media, Adwords und Usability zugeschickt. Kein Spam - versprochen!
    Anmelden
    close-image