SEO Kurzcheck selbst gemacht

2014-06-24
Seokratie
Seokratie GmbH
Main address: Blutenburgstr. 18 D-80636 München, Deutschland ,
Tel:089 - 219098411 , E-mail: mail[@]seokratie.de
24. Jun 2014 SEO 13 Kommentare

Wie sieht sich ein SEO eine Webseite an? Wenn wir eine Kundenanfrage bekommen oder ein Freund mir seine Webseite zeigt, gehe ich immer die gleichen kurzen Prozesse durch, um die Seite zunächst einmal ganz kurz zu analysieren. Heute will ich mit Euch einmal diesen Super-Quick Check einmal durchgehen.

1. Seite aufrufen - Worum geht es?

Logischerweise sieht man sich immer zuerst die Webseite an sich an. Dinge, auf die ich als SEO achte sind:

  • Sieht man sofort, worum es auf der Seite geht?
  • Hat die Seite "Leben"? Damit meine ich einen Blog oder Newsbereich, aktuelle Infos oder einen Bereich, der berät
  • Gibt es eine "Über uns" Seite? Präsentiert man sich oder verkauft man nur?
  • Gibt es einen Link zur Facebook Seite, Twitter etc.? Ich schaue dann auch sehr oft dort hin und überprüfe, ob in der letzten Zeit etwas geschrieben wurde. Oft gibt es zwar Facebook & Twitter Seiten, aber es wurde schon lange nichts mehr geschrieben

2. Rechtsklick auf Sistrix

Als nächstes klicke ich immer unten rechts in meinen Browser auf die Sistrix Toolbox und überprüfe das Ranking der Seite.

Sichtbarkeit von Suite101.de bei Sistrix

Sichtbarkeit von Suite101.de bei Sistrix

suite101

Diese Domain ist ein Panda Opfer

  • Interessant ist immer der Kurvenverlauf: Abrupte Abstürze können oft auch ebenso abrupt wieder "gut gemacht" werden. Suite101 hätte zumindest theoretisch auch schnell aus dem Panda entkommen können, wäre das Problem nicht das komplette Geschäftsmodell von günstigem Content en Masse.
  • Oft sieht man auch eher solche Verläufe wie man am Ende des Verlaufs von Suite101.de sieht: Es geht kontinuierlich nach unten.

3. Kurzer Blick auf die Linktexte

Bei den Links reicht schon oft ein kurzer Blick auf die Linktexte, um zu sehen ob und welches Linkbuilding betrieben wurde. An diesem Beispiel hier sieht man das ganz deutlich:

linktexte

So sehen viele Linktextprofile aus, wenn SEO "nach alter Schule" betrieben wurde

Wenn ich so etwas sehe, dann weiß ich auch oft bereits, wo der Hund begraben liegt. Hier hat ein SEO mit der Brechstange versucht, auf bestimmte Keywords zu optimieren, was vor langer Zeit noch funktioniert hat. Heute allerdings kommt man durch solche Linktexte schnell in den Google Penguin Filter. Der häufigste Linktext sollte immer mit dem Domainnamen sein, also "Seokratie.de", danach dann "Seokratie". Keywords werden bei natürlicher Verlinkung zwar auch verlinkt, aber eher selten!

4. Blick auf die Linkquellen

Wenn ich die Linktexte angesehen habe, gucke ich oft noch kurz auf die Linkquellen. Hierbei achte ich besonders auf die Wörter "Webkatalog", "Bookmark" und "Link...", etwa "Linkschleuder.xy" oder "Bookmarkfreunde.xy". Meistens haben Webseiten, die auffällige Linktexte haben auch auffällige Linkquellen von Social Bookmark Portalen, Webkatalogen oder aus Artikelverzeichnissen und dergleichen.

Fazit

Das ist natürlich keine vollständige Analyse, aber so sehe ich mir meistens Domains an, wenn ich mir nur eine oder zwei Minuten Zeit nehmen will. Im Prinzip geht es um diese vier Dinge:

Vier essentielle SEO Fragen für eine Schnellanalyse

  1. Ist die Seite "gut" aus Sicht des Users?
  2. Wie schneidet und schnitt die Domain bisher bei Google ab?
  3. Welche Linktexte hat die Domain?
  4. Wie wurde Linkbuilding betrieben?

 

Innerhalb von zwei Minuten lässt sich viel über den Status Quo einer Domain herausfinden. Für eine genaue Analyse hingegen braucht man oft einen Tag oder sogar länger.

Frage an die SEOs: Schaut Ihr ähnlich auf Domains? In der gleichen Reihenfolge?

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop
Seokratie E-Book
  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
Jetzt kostenlos downloaden
13 Kommentare
  1. SEOCouch - Heiko 24. Juni 2014, um 12:38 Uhr

    Diese Art „Quick-Check“ kommt meiner Vorgehensweise schon recht nahe, allerdings werfe ich immer noch einen Blick in den HTML-Code um mir auch einen ersten schnellen Eindruck von dem zu verschaffen, was zu nicht unerheblichen Anteilen für diese Rankings mitverantwortlich ist. Um neben den Updates auch eine Einschätzung hinsichtlich der im Sichtbarkeitsindex von Sistrix abgebildeten zeitlichen Entwicklung eine Beurteilung durchgeführter Maßnahmen (Facelift, Relaunch,…) treffen zu können, wird auch hier noch eine kleine Online-Recherche hinterher geschoben. Insbesondere im direkten ersten oder zweiten Kundenkontakt sind solche Argumente, die eine mögliche Ineffektivität getroffener Maßnahmen aufgreift, durchaus hilfreich ;o)

  2. Florian Stein 24. Juni 2014, um 13:14 Uhr

    Ich nehme mir immer noch eine kurze Auswertung bei http://www.seroch.de vor und http://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/ vor. Somit sehe ich fix, ob die Formatierungen und Texte passen und ob man auch wie oben erwähnt den Programmcode vorgenommen hat

  3. Jochen 24. Juni 2014, um 15:24 Uhr

    Hallo Julian,interessant wäre jetzt auch,was Du dem Inhaber der Website in einer Kurzberatung nun geraten hättest. VG j

  4. Dominik 24. Juni 2014, um 17:36 Uhr

    Bei mir HTML Auszeichnungen checken (Fireburg o.ä.), Inhalte/Informationsstruktur und ebenso Blick auf die Linktexte & Quellen ;).

  5. tom 24. Juni 2014, um 20:42 Uhr

    Ich lasse noch mal schnell die Quick Backlinks vom LRT drüber laufen. Liefert in meinen Augen bei Backlinks Qualifiziertere Ergebnisse als Sistrix.

  6. Christian Paavo Spieker 25. Juni 2014, um 08:44 Uhr

    Guten Morgen Julian, super mach ich auch immer so und dann aber noch im Sistrix die Rankingverteilung anschauen https://next.sistrix.de/seo/distribution/domain/suite101.de , da ist deutlich zu sehen das ein Penalty/Filter auf der Domain ist. Dann jage ich eine einzelne Seite noch schnell durch den Sitecheck http://www.advertising.de/sitecheck/?url=http://suite101.de/article/kurzhaarfrisur—welcher-frau-steht-dieser-trend-a86788&kw=Kurzhaarfrisur hier sehe ich dann schnell wie Pagesspeed etc ist. Was man bei deinem Beispiel sofort sehen kann ist das die Seite schon etwas überoptimiert ist in den H1 und H2 mit Kurzhaarfrisur. Gruß Christian

  7. Olga Paul 25. Juni 2014, um 15:48 Uhr

    Ein guter schneller Indikator ist auch das Verhältnis von der Anzahl der einzelnen Links zu der Anzahl der verlinkenden Domains (beispielweise gleich oben rechts bei SISTRIX sichtbar). 10.000 Backlinks von 10 Domains suggerieren sofort, dass bei der Domain viel seitenweit aus dem Footer/Sidebar verlinkt wurde – d.h. Linkprofil könnte spammy sein. Auch die Lupe oben in der kostenfreien MOZ-Toolbar nutze ich gerne, um ganz schnell zu erkennen, ob die Basics wie Page Titles gut und sinnvoll (oder überhaupt) eingepflegt sind.

  8. Marie 25. Juni 2014, um 20:53 Uhr

    Sehr guter Artikel. Im allgemeinen verwende ich sogar nur die hier angeschriebenen Methoden und „verschwende“ nicht mehr Energie hier…

  9. Rainer 30. Juni 2014, um 08:08 Uhr

    Ich schau mir noch den Quellcode an und prüfe mit dem W3C Validator die Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Send this to a friend