Neue Domain? Diese SEO-Techniken solltet Ihr heutzutage nicht mehr verwenden

»» Kreativer Wettbewerb: Gewinne ein Ticket zur SMX München 2018 inklusive Flug und Hotel im Wert von über 2.000 Euro – Details findest Du hier! ««
2013-04-23
Seokratie
Seokratie GmbH
Main address: Blutenburgstr. 18 D-80636 München, Deutschland ,
Tel:089 - 219098411 , E-mail: mail[@]seokratie.de
23. Apr 2013 SEO 10 Kommentare

Früher gab es einige SEO-Tricks und Kniffe, die man gerne anwandte, wenn das Projekt noch sehr jung war oder man schnell mit SEO vor dem Launch des eigentlichen Projekts starten wollte. Von manchen dieser Techniken muss ich heute aber warnen.

Neue Webseiten brauchen viel Liebe und Pflege!
Neue Webseiten brauchen viel Liebe und Pflege!

1. Platzhalterseiten erstellen

Früher erstellte man gerne, während man im Hintergrund an seinem neuen Online Shop werkelte eine Platzhalterseite mit etwas Content und einigen Unterseiten. Diese Seiten dienten dazu bereits indexiert zu werden und sollten dann in der Zukunft etwa auf Kategorien des Shops weitergeleitet werden. Vorteil war, dass die Domain an Alter gewann, denn damals gab es noch einen recht relevanten Altersbonus bei Domains. Außerdem konnte man bereits erste Links aufbauen, was man bei einer völlig leeren Domain nicht kann.

Warum sollte man das heute nicht mehr machen? Panda straft minderwertige Seiten ab. Platzhalterseiten generieren schlechte Usersignale, weil kein User minderwertige Seiten mag. Und wenn dann die "richtige" Seite kommt, hängt sie länger im Panda Filter als nötig, weil das Panda Update ja nicht jeden Tag generiert wird, sondern nur in bestimmten Abständen. Die Vorteile des "Altersbonus" sind meiner Meinung nach auch schon lange weg.

Eine einzige "Coming soon...?" Seite?

So, das war jetzt meine eigene Logik. Matt Cutts allerdings meint, dass man eine vormals geparkte Domain schneller in den Index bekommt, wenn man sie vorher mit einem oder zwei Paragraphen Unique Text füttert. Google würde so erkennen, dass die Domain nicht mehr geparkt sei. Im Zweifel sollte man dann doch lieber auf Google hören, nicht auf mich.

Siehe dazu Matt Cutts:

Ich vermute, dass "Coming soon" Seiten, die platt sind, anders behandelt werden als 10-Minuten Wordpress-Installationen, die aber schon eine komplette Navigation enthalten. Insbesondere, weil eine "Coming soon" Seite (mit nur einem Paragraph) in der Regel gar nicht gut ranken kann, daher auch gar keine Usersignale generiert, auch keine schlechten. Eine Platzhalterseite mit Navigation und mehreren Unterseiten könnte Besucher haben, die dann auch schlechte Signale senden. Google Qualityrater würden eine Paragraphenseite außerdem in die Kategorie "Coming soon" schieben, während größere Seiten in die Kategorie "Thin Content" kommen könnten. Was meint Ihr?

2. Seite in Webkataloge etc. eintragen

Webkataloge sind oft die einfachsten Links, die man bekommen kann. Wer seine neuen Seiten aber gleich zu Beginn in Dutzende von Webkatalogen einträgt, der erzeugt keine guten Signale bei Google. Mit Webkatalogen sollte man länger warten, wenn sie denn heutzutage überhaupt noch unbedingt notwendig sind. Gleiches gilt für Pressemeldungen: Lieber erst einmal nicht die URL verlinken, das schreckt eventuell auch Journalisten ab, die die Seite dann kein zweites Mal mehr besuchen.

3. Produktbeschreibungen / Texte mit Duplicate Content verwenden

Tritt häufiger auf, als man denkt: Produktbeschreibungen kosten Geld, besonders wenn es viele sind. Daher nehmen viele Shopbetreiber erst einmal Produktbeschreibungen von ihren Herstellern und generieren damit eine Menge Duplicate Content. Weil es dabei in letzter Zeit Ungereimtheiten gab: Interner DC (auf der eigenen Domain) führt laut John Müller zu keiner Penalty, wohl aber zu "Verwirrungen" in den Rankings. Externer DC (Euer Content auf anderen Domains) hingegen sehr wohl! Lieber die Seiten, die noch keine eigenen Inhalte haben auf Noindex setzen und dann nach und nach wieder indexieren.

Siehe hierzu Matt Cutts:

4. Links mit Money-Keywords

Aarrrr! Böse! Nein! Mit so etwas sollte man heutzutage sehr vorsichtig sein und ganz besonders bei einer neuen Domain. Wer übrigens mit einem neuen Shop etc. startet, sollte seine Links beobachten, ob da nicht die Konkurrenz "böse" Links aufbaut. Ich habe schon von Fällen gehört, wo Startups gezielt mit Keyword-Links beschossen wurden, damit die neue Domain gar nicht erst einen Fuß auf den Boden setzen kann.

Eure Ideen? Meinungen zu neuen Projekten?
Foto: Volodymyr Goinyk / Shutterstock.com

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop
Seokratie E-Book
  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
Jetzt kostenlos downloaden
10 Kommentare
  1. Marcel 23. April 2013, um 20:26 Uhr

    Gute Tipps wie immer, das mit dem abschießen neuer Seiten höre ich auch immer mal wieder, finde ich immer noch sehr seltsam diese Kehrtwende von jahrelangem „Es ist nicht möglich Ranking der Konkurrenz negativ zu beeinflussen“ zu „Ab jetzt ist es leider doch möglich aber hier: Ein Tool damit kriegt ihr das schon wieder hin“ Sofern man irgend ein Tool das womöglich auch noch kostenpflichtig ist, findet das einem jeden Link anzeigt.

    Wird es auch ein Pendant Artikel geben à la welche Techniken man für eine neue Domain heutzutage sehr gut nutzen sollte? Das würde gerade super für mich passen,

    viele grüße

    Marcel

  2. Marco Janck 24. April 2013, um 04:10 Uhr

    Hat den jemals ein SEO mit einer coming Sohn Seite ranken wollen ?

  3. Marius 24. April 2013, um 08:37 Uhr

    Domainer!

  4. Asokan von linkbird 24. April 2013, um 08:55 Uhr

    Ich denke auch, dass einen das Anstreben eines Altersbonus für eine Platzhalterseite nicht vor einer Panda-Abstrafung bewahrt. Drum also auch erst indexieren lassen, wenn man tatsächlich guten und einiges an Content drauf hat, der in irgendeiner Form Mehrwert bietet – und sei es auch nur ein Coming-Soon-Bericht, der etwas Making-of-Style über die Fortschritte in der Entstehung der neuen Seite berichtet. Ich denke, das würde den Quality Ratern als originelle Lösung durchaus munden! 😉

  5. Dominik 25. April 2013, um 10:25 Uhr

    Wenn ich John Müller auf der SMX in München richtig verstanden habe wird es keine unregelmäßigen Panda Updates mehr geben. Die Anpassung ist scheinbar so ausgereift, dass die Bewertung der Seiten im Rahmen des regulären Algos stattfindet. Die Angst länger als nötig im Panda-Filter hängen zu bleiben erübrigt sich also 😉

  6. Marc 26. April 2013, um 11:41 Uhr

    Was genau spricht denn gegen Domain mit Money-Keywords? Könntest du das vllt etwas genauer erklären?

  7. Jan Mueller 30. April 2013, um 15:50 Uhr

    @Marc: die Rede war (so verstehe ich es zumindest) von Links mit Money Keywords, nicht Domains.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

Send this to a friend