Userverhalten: Der erste Eindruck zählt!

7. Oktober 2014  |     |  13 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Was machen gute Seiten eigentlich gut? Einer der wichtigsten und gleichzeitig am meisten unterschätzten Rankingfaktoren ist das Userverhalten und die Zufriedenheit der User mit der Webseite. Ob ein User mit einer Seite zufrieden ist und bleibt, oder wieder abspringt, entscheidet er meistens in wenigen Sekunden. Heute will ich einmal konkrete Beispiele von guten Möglichkeiten, die Userzufriedenheit zu stärken, zeigen.

Userverhalten und SEO

Es ist Fakt, auch wenn darüber selten geschrieben wird: Google misst Trafficströme, sieht sich Klickraten an und analysiert auch (z.B: über Google Chrome) Klickstreams innerhalb der Webseite. Quality Rater von Google besuchen Eure Webseite und benoten sie. Diese Benotung fließt in Euer Ranking mit ein. Einer der wichtigsten Punkte in Sachen SEO ist also: Mach Deine Webseite einfach besser für den User! Das klingt plump, hat aber enorme Auswirkungen. Erst neulich habe ich bei einer kleineren Webseite am Wochenende das Design überarbeitet. Der Traffic ist enorm nach oben gegangen – und das bereits nach nur wenigen Tagen.

#1 Nenne Deine Vorteile!

Was genau ist anders bei Dir als bei anderen? Man sollte sich immer auf seine Alleinstellungsmerkmale fokussieren und diese kurz und bündig präsentieren.

Zalando

zalando-usps

Ganz oben zentral stehen USPs: Kostenlose Hotline, kostenloser Versand (UND Rückversand!) und 100 (statt 14!) Tage Rückgaberecht.

Home24

home24

Auch bei Home24 stehen die USPs ganz oben und zentral.

Also entweder sind die Jungs bei Rocket Internet faul oder sie haben einfach gemerkt, dass so etwas super funktioniert! Was denkt Ihr?

Asos

asos

Nur USPs bei Asos above the fold.

Above the fold, d.h. im Bereich, den man ohne zu scrollen sieht, findet man bei Asos nur Alleinstellungsmerkmale und Gründe, um zu kaufen. Man sieht überhaupt keine Produkte!

  • Versand und Rückversand kostenlos in Deutschland
  • Kostenlose Lieferung in 240 Länder
  • Über 850 Marken
  • Asos Plus: Was immer das ist, es gibt Asos Plus! 🙂
  • Asos Premier: Werde VIP für 19 Euro – 1 Jahr lang unbegrenzter Expressversand

Shut-up-and-take-my-money

Hootsuite

Im B2B und Agenturumfeld gibt es oft erklärungsbedürftige Produkte. Der größte Fehler, den man machen kann, ist das Produkt dann im Fachjargon zu erklären. Es geht darum, es jemandem, der von irgendeiner Seite oder Suchmaschine kommt, innerhalb von 5 Sekunden zu erklären!

hootsuite usps

Fünf Bulletpoints, die sofort erklären, was Hootsuite kann.

Onpage.org

Zentral auf der Startseite: EIn Satz beschreibt, was das Tool kann (und zwar nicht für SEO Profis, sondern für den „normalen“ Webseitenbesitzer). Danach folgt ein Call-To-Action.

onpage-2

Danach kommen weitere Beschreibungen – drei kurze knackige Einsatzgebiete und „Was bringt mir das?“. Erst, wenn der User noch mehr wissen will, kann er nach unten scrollen und sich ausführlich erkundigen.

Die Vorteile für den Kunden folgen ziemlich schnell und gehen sehr weit:

  • SEO nach Google Richtlinien (Yeah!)
  • Aber nicht nur das: Auch abseits von SEO kann ich die Qualität meiner Webseite verbessern (gutes Argument für den Chef)
  • Und ein Monitoring ist auch dabei, das Umsatzausfall (Chefargument) verhindert!

#2 Schaffe Vertrauen!

Zeigt Euren potenziellen Kunden, was andere von Euch halten!

Wo wir grade schon Onpage analysieren:

Preise

preise-onpage

Das sind aber viele Preise – die müssen gut sein!

Referenzen

kunden-onpage

Süddeutsche, T-Online und Zalando sind Kunden? Ich will auch!

Das schreiben andere über das Produkt

presse-onpage

Die Welt, die FAZ und die W&V haben über Onpage.org berichtet.

Hootsuite: Testmonials

hootsuite-kunden

Der CEO von Mashable empfiehlt Hootsuite? Das muss ich haben!

Gütesiegel (Trusted Shops / Ekomi)

Gütesiegel sind gerade für unbekanntere Marken wichtig. Trusted Shops und Ekomi sind in Deutschland die größten Anbieter. Am besten ist es, wenn man das Gütesiegel oben rechts auf der Webseite platziert. Es sollte auf jeden Fall Above-the-Fold sein!

Dress-For-Less

dress-for-less

Auch wieder wie bei Zalando & Co: Ganz oben die Kaufgründe, rechts zusätzlich noch Gütesiegel.

Kolibrishop

kolibrishop

Fast 1:1 wie bei Dress-For-Less: Kolibrishop.

Gourmetfleisch

gourmetfleisch

Diese Variante gefällt mir persönlich immer am besten: Links neben dem Suchfeld sehen die User die Siegel eher.

Analysiere: Was macht die Konkurrenz auf Ihrer Startseite?

In Eurem Geschäftsumfeld gibt es sicher einige Konkurrenten, die auch eine gute Webseite haben. Schaut Euch daher genau an, was Eure Konkurrenz auf der Startseite von sich behauptet. In manchen Branchen herrscht leider Einheitsbrei, aber in Feldern mit gutem Marketing kann man anhand der Wortwahl auf der Startseite die Positionierung der Unternehmen erkennen, die potenzielle Zielgruppe und – am wichtigsten – die Wünsche der Kunden lesen.

Analysiere Deine Startseite

pressengers-clickmap

Pressengers.de: Niemand interessiert sich für die Kategorie „Im Gespräch“.

Worauf klicken Eure User? Was sehen sie sich an? Was ist uninteressant? Gerade der Bereich „Above the Fold“ sollte möglichst viele interessante Dinge bieten. Ein kleines Beispiel, wie man den Klickstream (und damit auch SEO-Ergebnisse) optimieren kann, ist die Kategorie „Im Gespräch“ von Pressengers. Dort interviewen wir interessante Personen aus der WordPress Szene. Allerdings scheint die Formulierung „Im Gespräch“ nicht wirklich zu funktionieren.

Wir werden es ab sofort „Interviews“ nennen. Sollte das die Situation nicht verbessern, muss man die Kategorie entweder wieder umbenennen oder entfernen und durch eine bessere Kategorie ersetzen.  Das Userverhalten verbessert sich dadurch und damit indirekt auch die Rankings.

Bevor Ihr Unsummen für Klickmaps ausgebt: Yandex Metrica von der russischen Suchmaschine Yandex ist eine sehr gute Alternative zu Google Analytics. Dort gibt es Heatmaps, Klickmaps, Scrollmaps und vieles mehr. Das Tool ist auf Englisch, man muss also kein Russisch können!

 

Merkblatt zum Thema „Auf den ersten Blick“

  • Du hast nur fünf Sekunden Zeit, um den Leser von Deiner Webseite zu überzeugen
  • Bringe die wichtigsten Informationen ganz kurz, ohne dass man scrollen muss
  • Überlege Dir genau: Wonach sucht der User? Was will er? Und biete es an
  • Schreibe auch, was Du anders oder besser machst als Deine Konkurrenz
  • Keine überflüssigen Informationen!
  • Testimonials, Gütesiegel, Presseberichte oder Auszeichnungen verbessern Deine Usererfahrung und damit auch Deine Rankings!

 

Eure Meinung?

 

Jetzt teilen: Share on Facebook28Tweet about this on TwitterShare on Google+58Email this to someoneShare on LinkedIn1

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

13 Kommentare

  • Franz Morin

    Gute Tipps. Möchte ich mir zuhause gerne in Ruhe anschauen.

  • Roland

    Sehr gute Zusammenfassung die man sich immer wieder vor Augen führen sollte.

    Was ich auch sehr gerne mag ist wenn die Navigationsleiste im Blickfeld bleibt. Das macht das surfen auf einer Seite deutlich angenehmer.

  • Hey, braucht man eigentlich unbedingt eine Sidebar Navigation wenn man im Header schon eine hat wie in den Beispielen?

  • Klasse, tolle to-do Liste, um das Userverhalten zu untersuchen bzw. zu verbessern. Liest sich toll und sind gut erklärte Beispiele. Vielen Dank.

  • Spieler

    Alles Infos, die man bei der Konzeption sich immer wieder vor Augen führen sollte, da man sie zu oft vergisst, wenn man zu viel Design-Trends folgt ohne den Inhalt zu reflektieren. So simpel und komplett einleuchtend.

  • Max

    Toller Beitrag, danke afür!
    Julian, ist bekannt, ob der Dienst Metrica von Yandx IPs sammelt, wie Analytics und er deshalb evtl. gegen die hiesigen Datenschutzbestimmungen verstößt? Ich konnte das nicht heraus finden.

  • Julian Dziki

    Hi Max,

    Yandex ist ähnlich problematisch wie Google Analytics.

  • Sehr gut! Ich kann nur 100% zustimmen. Die genannten Punkte sind auch aus meiner Sicht sehr wirksam. Leider ist es bei Website-Verantwortlichen oft so, dass diese Punkte nicht unter SEO eingeordnet werden. Das ist schade und ich freue mich, dass dieser Artikel hier dazu beiträgt, dieses Wissen wieder etwas mehr zu verbreiten.
    Man könnte es auch zusammenfassen: Kunden, Kundennutzen und Vertrauen in den Vordergrund stellen hat auch SEO-Wirkung.

  • Danke, Julian, für den Tipp: Yandex Metrica. Ich habe die Clickmaps gleich ausprobiert. Wirklich traumhaft. Sowas habe ich in G Analytics schon lange gesucht … Und Du hast recht, wieso einen teueren Service bezahlen, wenn die lieben russischen Metrica-Coder das einem umsonst anbieten. Erstaunlich wieviele Blind Spots mein Portal hat. Da gilt es einiges auszumisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.