SMX Recap und SEO Szene Quo Vadis?

28. März 2014  |   ,  |  4 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Ich bin auch wieder dran mit einem Recap, den ich allerdings so kurz wie möglich halten will, um auf ein mir wichtiges Thema zu kommen. Dieses Jahr fand wieder die SMX in München statt, eine wirklich tolle Konferenz!

Foto von mir mit der SMX Twitterwall

Foto von mir mit der SMX Twitterwall

Internationale Speaker

Die SMX ist in Deutschland die einzige Konferenz, die internationale Speaker im großen Stil einlädt. So etwa Rand Fishkin von Moz oder Aleyda Solis, zu deren Vortrag ich später noch komme. Der Preis ist mit über 1.000 Euro (falls kein Early Bird) für zwei Tage nicht ganz günstig, aber die SMX schafft es jedes Jahr wieder, die Messlatte im SEO Bereich höher zu legen. Letztes Jahr war das etwa der „Wake up Call“ von Wil Reynolds, der unsere komplette Arbeitsweise umgeworfen hat.

Man muss erwähnen, dass die amerikanische SEO Branche uns immer etwa 1-2 Jahre voraus ist. Je nach Arbeitsweise können es aber gerne auch drei oder vier Jahre sein.

Beste Vorträge

Dieses Jahr habe ich leider bei vielen Vorträgen ins Klo gegriffen. Das kann passieren und ist nicht unbedingt schuld der SMX, sondern teilweise von mir. So war ich in einem Vortrag im „Bootcamp“, was sich dann als Einsteigervortrag herausstellte. Gut, vielleicht hätte man das besser kommunizieren können.

Mediadonis: Hummingbird, Google Now und Knowledge Graph: Wie Google von der Suchmaschine zur wirklichen Antwortmaschine wird.

Herausragend in Sachen Vorträgen war Marcus Tandler, der über die Zukunft der Suche sprach. Dabei ging es vor allem um semantisches Web. Ich hatte letztes Jahr darüber geschrieben und niemand hat sich groß dafür interessiert. Marcus hat den Vortrag wie immer sehr lebendig gestaltet und alles Wesentliche zu dem Thema erzählt. Außerdem noch einige Details, die ich bisher noch überhaupt nicht kannte. Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer es ist an Infos über das Semantic Web zu kommen, kann ich nur erahnen wie viel Arbeit die Vorbereitung des Vortrags gemacht haben muss – mit über 400 Slides!

Michaela Schneider: Social Customer Experience und CRM Modelle für Online Marketer

Michaela Schneider von Windeln.de war meine persönliche Überraschung. Sie sprach über CRM in Online Shops und wie man bestehende Kunden dazu bringen kann, wieder zu kaufen. Dabei werden Kunden segmentiert und mit Hilfe lustiger Fachbegriffe eingeteilt, etwa in „Kohorten„. Ich finde es interessant, das wir SEOs so wenig Ahnung von solchen Dingen haben, ist CRM doch ein sehr interessanter Bereich, bei dem man auch ständig am optimieren ist!

 Aleyda Solis: Der richtige Content zur richtigen Zeit und das alles automatisiert? Geheimwaffe Curated Content

Aleyda ist ein Ass in Sachen Content Marketing. Sie sprach auf ihrem Vortrag über verschiedene Wege, wie man Content Marketing betreiben kann ohne gleich das Rad neu zu erfinden. Der Vortrag war für mich persönlich der Beste der SMX, denn er war sehr praktisch ausgelegt und sie stellte sehr viele Tools vor, mit denen man arbeiten kann.

Aleyda Solis auf der SMX

Aleyda Solis auf der SMX

Es gibt ihren Vortrag auch direkt online, hier:

Ihr solltet Euch dringend einmal kurz durch die Slides klicken, da ist sicher etwas für Euch dabei!

SMX Fazit

Viele andere interessante Sessions habe ich jetzt nicht erwähnt, weil ich heute ein wenig unter Zeitdruck stehe und es genug andere Recaps gibt. Insgesamt war die SMX wie eben jedes Jahr eine super organisierte und durchgeführte Konferenz. Es gab eine neue Location, die viel größer war. Das Essen (ist immer wichtig!) war sehr gut, die Party war auch perfekt organisiert. Das Team rund um Sandra Finlay und den Fachbeirat der SMX ist einfach eingespielt und erfahren, da läuft einfach alles perfekt!

SEO Szene Quo Vadis?

Keine Angst, ich will hier kein Fass aufmachen. Ich will nur auf zwei Dinge eingehen, die ich auf der Campixx und auf der SMX beobachtet habe:

  1. Es kommen unglaublich viele neue Leute zu den Konferenzen
  2. Die Vorträge (vor allem erfahrener Speaker) sind größtenteils nur noch „Super-Advanced“

Ich denke, dass es eine gewisse Lücke zwischen alten Hasen in der SEO Szene und den Neuanfängern gibt, die wir besser überbrücken sollten. Der Grund für diese Lücke ist recht simpel, finde ich: Als Speaker will man ständig etwas Neues bringen und denkt sich, dass man ja keinen Vortrag über SEO Basics machen kann, weil es dazu ja schon unzählige Vorträge gab. Aber Neulinge haben noch nie solche Vorträge gehört, gehen jetzt auf Konferenzen und hören überall nur noch Content Marketing, „Wohin mit SEO im Unternehmen / Marketingprozess / in der Zukunft“ und eher philosophische Beiträge. Dabei fehlen vielen die handfesten Grundlagen, das Handwerkszeug für SEO. Ich finde, dass wir das bei künftigen Konferenzen stärker berücksichtigen müssen!

Auch hier im Blog werde ich verstärkt alte Beiträge aus der Mottenkiste holen, neu aufpolieren und Euch  präsentieren. Wie, das weiß ich noch nicht ganz.

Was ist Eure Meinung dazu? Seht Ihr das genauso? Oder liege ich falsch?

Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2Email this to someoneShare on LinkedIn0

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

4 Kommentare

  • Hallo Julian,

    deinen letzten Punkt möchte ich als Junior SEO kommentieren: Ich wünsche mir ganz und gar nicht, dass die oder zumindest manche Vorträge simpler werden, denn wenn man sich per Blogs auf dem Laufenden hält und auch gut eingearbeitet wird, dann kennt man die historische Entwicklung und möchte Wissen erfahren, dass darauf aufbaut. Vielmehr wünsche ich mir eine breitere Varianz, dass also zum Beispiel nicht immer nur Online Shops im Vordergrund stehen. Und auch als Junior ist man heiß auf brandneues Insiderwissen und wenn man nichts oder wenig versteht, hat man doch einen Ansatzpunkt, das zu vertiefen und sich reinzufuchsen!

  • OB Felony

    Das mit den Onlineshops ist ein guter Punkt!
    Mich stört es ebenfalls, dass fast nur diese Onlineshops bearbeitet werden. Wenn man Inhouse arbeitet oder auch einfach nur Content pushen will, guckt man bei den meisten vorträgen oder berichten wie ein zuhart-gespanntes-bettuch,
    plump, aus der Wäsche!

    Vorallem mehr praxisbeispiele die für sich sprechen, dass wäre meiner meinung nach relevanter als als die redenden Menschen die nichts sagen.

    Friede

  • Harald

    Hallo Julian,

    gerade deinem letzten Punkt möchte ich zustimmen.

    Ich erlebe selbst, dass z. B. bei größeren SEO-Stammtischen Vorträge und anschließende Diskussionen nur noch über Spezialthemen gehalten/geführt werden zwischen Personen, die schon sehr lang dabei sind. In SEO-Gruppen regt man sich auf, wenn Leute Veraltetes/Unsinn über SEO schreiben, wie z. B. Gäste-Posts mit Links in Blogs empfehlen.

    Wenn man dann aber Vorträge oder Auskünfte zu den aktuellen Grundlagen wünscht, dann heißt es „keine Zeit“/“keine Lust“.
    Weswegen eine Menge Besucher dieser SEO-Stammtische kaum Nützliches mit nach Hause nehmen außer „der da, der kennt sich aus“. Vielleicht ist das ja auch das Ziel.

    Also: Ich würde es sehr begrüßen, wenn du die aktuellen SEO-Grundlagen behandelst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.