Searchmetrics Essentials Kurzvorstellung

28. September 2011  |     |  10 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Ich durfte bereits auf dem SEOktoberfest einen kurzen Blick darauf werfen, aber jetzt ist es ja live und für alle zugänglich: Searchmetrics hat sein neues Produkt “Essentials” herausgebracht. Obwohl die Searchmetrics Suite schon immer ein gutes Produkt war, hat mich die schlechte Usability oft in den Wahnsinn getrieben. Die Suite hat sich mittlerweile stark verbessert. Aber jetzt kommt plötzlich ein Tool heraus, dass wirklich unglaublich intuitiv zu bedienen ist. Auf der Usability lag das Augenmerk bei den Essentials und ich bin begeistert!

SEO Visibility

Hier sehen wir die SEO-Sichtbarkeit von Seokratie.de im zeitlichen Verlauf. Besonders für kleinere Domains ist er genau. Während bei anderen Tools stets starke Schwankungen feststellbar sind (Spitzen nach oben und unten), ist Searchmetrics hier genauer und kontinuierlicher. Man kann auch ohne einen Cent zu zahlen bereits einige Daten sehen – diese sind aber zu wenig, um gute Aussagen zu treffen. So sieht man in der Free-Version nur die letzten vier Wochen – aber immerhin sieht man überhaupt etwas, verglichen mit anderen Tools.

Daten

Ich werde jetzt hier nicht jede einzelne Funktion durchkauen, weil man a) auch ohne Login ein Gefühl dafür bekommt, wenn man sich durch die Free-Version durchklickt und b) man ruhig einmal 89 Euro ausgeben kann, um sich das Tool einen Monat anzusehen. 89 Euro ist ein Spitzenpreis, mit dem Searchmetrics sich aus der “exklusiv” Linie herausbewegt und neben der Suite ein Produkt für die Masse erstellt hat. Die Suite selbst gibt es weiterhin, ich persönlich nutze aber lieber Searchmetrics Essentials.


Besser als andere Tools in folgenden Dingen:

Ich leiere es immer wieder herunter: Kein Tool ist perfekt. Auch die neue Searchmetrics Version hat einige Nachteile gegenüber anderen Tools. Aber in vielen Dingen ist sie bahnbrechend.

Reportings

Super-Cooles Feature! Man kann Reportings anlegen und per Drag&Drop dort hineinziehen, was man in seinem Report haben möchte. In diesen Report kann man eigene Grafiken und Text einfügen, womit man beispielsweise seinen Kunden bestimmte Dinge genauer erklären kann.


Keyword Recherche

Simpel und schnell mit allen wichtigen Infos wie dem CPC, dem (geschätzten!) Suchvolumen und der jahreszeitlichen Verteilung, sowie der Info welche Universal Search Integrationen bei dem jeweiligen Keyword vorhanden sind.


Mächtig: Das Social Modul

Das Social Modul ist unglaublich mächtig. Wollt ihr wissen, welche meiner Artikel am häufigsten getwittert wurden? Bitteschön! :-)

Cool, oder? Es gibt auch eine Export-Funktion, von daher:

Meine besten Blogposts 2011 (laut Tweets):

URL Tweets gesamt
http://www.seokratie.de/seo-landingpages-fuer-online-shops/ 90
http://www.seokratie.de/social-media-dienstleister-was-man-beachten-sollte/ 80
http://www.seokratie.de/seo-webseitengeschwindigkeit-der-groeste-rankingfaktor/ 74
http://www.seokratie.de/search-engine-ranking-factors-2011-mein-senf-teil-1/ 66
http://www.seokratie.de/linkbuilding-2011-der-richtige-linktext/ 66
http://www.seokratie.de/sekundare-rankingkriterien-die-sache-mit-dem-mehrwert/ 56
http://www.seokratie.de/google-und-der-duplicate-content-hilft-nur-noch-canonical/ 50
http://www.seokratie.de/hast-du-qualitativ-hochwertigen-content/ 48
http://www.seokratie.de/seo-2011-werde-zur-marke/ 46
http://www.seokratie.de/trust-bei-google-was-bedeutet-das-eigentlich/ 44
http://www.seokratie.de/linkaufbau-geschwindigkeit/ 44
http://www.seokratie.de/linkbaits-2011-nur-noch-subtil/ 42
http://www.seokratie.de/welche-arten-von-links-gibt-es-teil-1/ 41
http://www.seokratie.de/der-richtige-domainname/ 33
http://www.seokratie.de/seo-konkurrenzanalyse/ 31
http://www.seokratie.de/smx-muenchen-2011-recap/ 30
http://www.seokratie.de/search-engine-ranking-factors-2011-mein-senf-teil-2/ 26
http://www.seokratie.de/linktausch-fur-dumme-mach-deine-webseite-kaputt/ 26
http://www.seokratie.de/subdomains-sind-interne-links-mehr-news/ 23
http://www.seokratie.de/search-engine-ranking-factors-2011-mein-senf-%E2%80%93-teil-3/ 21
http://www.seokratie.de/seo-campixx-2011-recap/ 19
http://www.seokratie.de/seo-konferenzen-2011-endspurt/ 18
http://www.seokratie.de/subdomains-sind-doch-keine-verzeichnisse/ 17
http://www.seokratie.de/pagerank-update-januar-2011/ 13
http://www.seokratie.de/jobs/ 13
http://www.seokratie.de/google-penalty-teil-3-pagerank-penalties/ 3
http://www.seokratie.de/entwicklungen-und-hot-topics-im-internet-2011/ 2
http://www.seokratie.de/google-penalty-teil-2-die-anchortext-penalty/ 2
http://www.seokratie.de/wie-man-ein-hub-oder-eine-linkschleuder-wird/ 2
http://www.seokratie.de/duplicate-content-schluss-damit/ 2
http://www.seokratie.de/wie-finde-ich-meine-nische/ 2

 

Das geht übrigens auch mit Failblog & Co. oder mit der New York Times. Perfekt für Compilations! Man sieht übrigens nicht nur Twitter, sondern auch Facebook und viele andere, ebenso die prozentuale Verteilung:

Als Social Media Experte (wenn man denn wirklich einer ist und sich nicht nur so nennt) führt kein Weg am Social Modul vorbei, das mit 189 Euro allerdings nicht ganz günstig ist. Aber hey: So sehe ich, welche Posts, Seiten und Nachrichten auf Facebook und Co. am erfolgreichsten sind  – Wer im Social Media Bereich arbeitet, der wird um dieses Tool nicht herumkommen.

Fazit

Leicht zu bedienen, viel schneller in der Ladezeit als die Suite und mit einer genauso großen Datenbasis: Searchmetrics Essentials ist besonders zu diesem Preis unschlagbar. Ein riesiges Manko fehlt natürlich noch zur kompletten SEO Software: Es gibt momentan keine Backlinkdaten. Da der Yahoo Siteexplorer nicht mehr funktioniert, arbeitet Searchmetrics hier an seinem eigenen Crawler. Auf der Webseite steht zumindest, dass “very soon” die Backlinkdaten kommen. Ein paar Sachen gibt es noch zu verbessern: So kann man zwar die Keywords nach Traffic, nicht aber nach Suchvolumen sortieren. Ich denke, dass man aber in kurzer Zeit wieder nachlegen wird und einige Updates nachkommen werden. Schon geschehen. Ich freue mich jedenfalls, dass man zu einem bisher schon guten Produkt nun endlich auch eine gute Usability gebaut hat. Rundum gut – jetzt fehlen mir nur noch die Links! :-)

Link zur Suite:


Searchmetrics Essentials - SEO Analyse Tool

Beitrag teilen:

Über den Autor

Julian Dziki ist SEO, Online Marketer und Affiliate seit 2007. Suchmaschinenoptimierung München

10 Kommentare

  • Tino

    Hey Julian,

    interessante Ansichten :) Was vll. schon einmal direkt zu erwähnen wäre, dass das Social Modul noch einmal +189€ kostet. Nur für die, die jetzt vll. blind kaufen und denken es wäre bei den 89€ schon dabei. Und die Preise sind nur ‘ab’ – wer also auch wirklich ein paar ‘mehr’ Daten rausholen möchte, muss noch mit Mehrkosten rechnen. (siehe extra Preise für mehr angezeigte Keywords + Credits für Export)

    Ansonsten aber ein schöner Test und das Tool im Bezug auf die Qualität der Daten ist sicherlich top :)

  • Tino

    Oh, steht ja doch drinnen – oder hat du da was editiert? Hatte vorher extra auch nochmal nach 189 gesucht :) *kopfkratz*

  • @Tino
    Das ab 89€ macht auch Sinn. Man bekommt alles was man braucht, alle Länder und alle Keywords. Nur der Export ist eingeschränkt auf 100.000 Credits. Und wenn man eben mehr Daten braucht, dann kann man das umgehend bekommen. Das ist doch fair und bietet niemand anderes. Dadurch ist der Einstiegspreis günstig, immerhin bekommt man 3 Module (SEO, SEM und Universal) für 89€/Monat.

    Beste Grüße
    Marcus

  • Das Suchvolumen scheint hier nun die aktuellen Werte zu zeigen. Finde ich sehr gut, da bisher alle Tools immer die alten Werte zeigten aus dem alten AdWords Keywordtool die ja bekanntlich zu hoch waren.
    Bei “trachtenmode” wird jedoch der Jahreshöchstwert genutzt. Die Frage ist, ist es hier monatsabhängig, sprich wenn ich in 3 Monaten nachschaue bekomme ich dann andere Werte? Der Durchschnittswert ist es jedenfalls nicht, der liegt grob bei 30.000.

    Vielleicht kann Marcus hier aber auch weiterhelfen :)

  • Chris

    Nochmals zum Verständnis: SEM, SEM und Universal kosten 89 Euro im Monat und haben kaum? Einschränkungen außer beim Export? Wo liegt dann der Unterschied zur Suite für 398 Euro mit welcher ich nur bei 3 Domains und 100 Keywords Tiefenanalysen durchführen kann?
    Das Social Media Tool kostet dann zusätzlich nochmals 189 Euro. Also für knapp 270 Euro hat man dann SEO, SEM, Universal und Social Media?!?

  • Julian

    @Chris: Die Suite kann schon noch einiges mehr als die Essentials.

  • @Chris: Die Suite kann wie Julian schon sagt schon nochmal einiges mehr. Die Essentials sind, so wie ich das verstanden habe, hauptsächlich für Quickchecks gedacht. Aber das tolle ist ja, dass du die Essentials oben drauf bekommst, wenn du die Suite buchst. Und das ist dann schon ein wirklich gutes Angebot für 398 Euro.
    Ich hoffe ich habe jetzt keinen Mist erzählt.
    @Marcus: Wird es von der Suite auch ein Update geben? Deutlich schneller geworden ist sie ja bereits. Oder bilde ich mir das nur ein?

  • Schöner Bericht über ein interessantes Tool! Habe mich gleich mal angemeldet und mir das Tool genauer angeschaut. Hat jemand Informationen, wieviel die Credits kosten? Marcus schrieb etwas von 100.000 Credits inklusive, gilt das dann pro Monat? Irgendwie bin ich wohl blind und finde dazu keine Übersicht… ;-)

  • Jetzt gibt es die Essentials für 14 Tage kostenlos in vollem Umfang als Frühlingsaktion. Darauf habe ich schon lange gewartet. Ich habe mir heute das Tool mal angeschaut und berichte bei mir im Blog. Ich kann es jedem nur empfehlen, sich das mal anzuschauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>