Penguin 3 veröffentlicht – Das soll es gewesen sein?

20. Oktober 2014  |   ,  |  35 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Diesen Samstag bin ich einmal zu Hause geblieben und da passierte es: Es gab Gerüchte, dass Penguin 3 veröffentlicht worden wäre. Zunächst auf Inbound.org, später dann auf Twitter und in diversen Foren. Ich konnte zwar leichte Rankingveränderungen feststellen, dachte mir dann aber, dass diese für ein richtiges Penguin Update zu wenig wären. Falsch gedacht! Penguin 3 ist offiziell online.

Update für Ameisen

Treffendes Bild! Von Dejan SEO auf Facebook

Das ist Penguin

Am 24. April 2012 ging das erste Google Penguin Update online, das offiziell Webseiten mit schlechten eingehenden Links automatisch abstraft, de facto aber nur Webseiten mit zu vielen Keywordlinks (Keyword im Linktext, etwa Kredit) betrifft. Anstatt dann für den Begriff „Kredit“ weiter nach oben zu kommen, straft einen der Penguin Algorithmus ab, wenn man es mit Keywordlinks übertreibt. Damals hatte es sehr viele Webseiten in kompetitiven Bereichen getroffen und viele rutschten teilweise von Position 1 auf Position 60 oder mehr ab. Das Problem: Bei Penguin gab es bisher nur eine große Iteration, also nur eine Chance wieder aus dem Filter herauszukommen. Wer also so eine Penalty hatte, der musste viel Sitzfleisch haben. Das soll sich jetzt ändern. Seit Wochen schon rührte Google die PR-Maschinerie und kündigte das mittlerweile dritte Update an (2.0 fand am 22. Mai 2013 statt). Ab sofort soll der Pinguin öfter vorbeikommen und Webmaster schneller aus dem Filter holen.

Das soll es gewesen sein?

Zwar gibt es hier und da einige Verlierer, aber gerade größere Seiten wurden wohl von einer weiteren Panda-Iteration getroffen und nicht von Penguin.

Während bereits am Samstag nur zwei Stunden nach dem Update schon diverse Blogposts in den USA veröffentlicht wurden, die teilweise sehr krude Rückschlüsse hatten, gibt es bisher nur wenig in der Blogosphäre. Am einleuchtendsten finde ich noch die Theorie von Dejan Petrovic, der meint, dass das Update mehrere Tage brauchen könnte. Searchenginejournal hat einige der Reaktionen zu Penguin aufgelistet. Aber Penguin 3 ist definitiv online, das hat Google gegenüber Search Engine Roundtable offiziell bestätigt.

Ich sehe nichts!

Ich habe wirklich viel recherchiert am Wochenende und auch so einiges durch die SERPs gejagt. Bei manchen der Seiten, die wir überwachen, gab es minimale Veränderungen, aber nichts Großes. Die Theorie, dass es in Deutschland noch nicht angekommen sei, kann kaum stimmen, denn Penguin wird immer weltweit gleichzeitig ausgerollt. Auch Sistrix und Searchmetrics haben nicht viel gesehen bisher, so zumindest deren Aussagen auf Facebook.

Allerdings berichten einige, vereinzelte Webmaster davon, dass sie hart getroffen wurden. Ich kann mir dabei nur vorstellen, dass diese Leute Techniken (Keywordlinks) verwenden, die man schon lange nicht mehr verwenden sollte. Aber vielleicht hat Google bei Penguin 3 auch nicht wirkliche Änderungen gebracht, sondern lediglich den Prozess des Updates verbessert, indem es die Frequenz erhöht. Von Penguin 2 bis zu Penguin 3 hat es ein Jahr gedauert. Ab sofort sollen die Penguin Daten monatlich erneuert werden. Webmaster, die davon betroffen sind, kommen so schneller wieder aus dem Filter heraus.

Sollte es das gewesen sein, kann ich nur sagen: Versuch es nochmal, Google. Und dann ein wenig fester! 🙂

Was ist Eure Meinung? Seht Ihr etwas?

Jetzt teilen: Share on Facebook18Tweet about this on TwitterShare on Google+12Email this to someoneShare on LinkedIn1

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

35 Kommentare

  • Enrico

    Moin, in der Tat hat es dann doch eine unserer Domains ins Nirvana geschossen. Überraschend muss ich zugeben … also: wenn Penguin3 der Grund sein sollte und ich jetzt nicht wie wild in den gesetzten Links (laut Xovi, 8% KW Links) rum pfuschen will, sollte es reichen diesen Prozentsatz zu drücken bzw. bei weiterem Linkbuilding die Anchor-Texte weiter zu verwässern um diesem Filter zu entkommen?

  • Julian Dziki

    Hi Enrico,

    Es könnte auch Panda sein. Ich habe mindestens eine Domain gesehen, die gleichzeitig wegen Panda Signalen abgeraucht ist. Google macht so etwas gerne und bringt mehrere Updates gleichzeitig. 🙂

  • Julian Dziki

    Aber falls es Pinguin ist, dann solltest Du eher die schlechten Links abbauen, als eine „Verwässerung“ mit mehr Links zu versuchen.

  • Sind die aktuellen Sitrix- und Xovi-Daten denn schon aktuell? Ich glaube fast nicht oder?

  • Robin

    @crauzzfeldt

    Hier ein interessanter Link dazu von Sistrix: http://www.sistrix.de/news/stell-dir-vor-es-ist-penguin-update-und-keiner-macht-mit/

    Lt. Johannes hat auch Sistrix bislang keine signifikanten Veränderungen messen können.

  • Hi Julian,

    wir haben bei einer Kunden Domain an der wir nur Onpage gearbeitet haben eine extreme Steigerung bei fast allen wichtigen Keywords feststellen dürfen. Die meisten Keywords sind nun auf Seite 1 in den SERPS und viele der nicht so wichtigen haben sich gleich um 4-5 Seiten verbessert.

    Die anderen betreuten Domains haben auch leichte Steigerungen erfahren – also solche Updates darf Google öfter mal anschieben, dann macht White Hat SEO nämlich mehr Spaß 🙂

  • Ich habe vor 3 Wochen einen neuen Kunden aufgenommen, den es die Tage ganz übel erwischt hat. Wir haben knapp 25% an Sichtbarkeit verloren.
    Allerdings nicht verwunderlich bei dem Linkprofil. 3 Wochen haben leider nicht gereicht, um alle miesen Links abzubauen bzw. abzuändern. Aber ich habe es definitiv gemerkt.
    In allen anderen Projekten war nichts außergewöhnliches zu sehen. Nichts, was über 1-2% an Sicherbarkeitsveränderungen hinaus ging…

  • Wir haben ein Eigenprojekt, das definitiv im Pinguin steckte und jetzt, nach Disavow der ollen Links nach dem letzten Update, wieder vorne mitspielt (Schlagartig von >100 auf 4 für das Hauptkeyword, gleiches Bild bei vielen Longtails). Insofern muß da in Deutschland was gelaufen sein, ohne Update keine Erholung, zumindest war das beim Pinguin bisher immer so. Bei Kundenseiten sehe ich rein gar nichts auffälliges, aber da hatten wir auch niemanden der in der Vergangenheit mit Pinguin belastet gewesen wäre.

    In DE ist der „Masse statt Klasse“ Ansatz aber auch schon lange nicht mehr angesagt, der ganze automatisierte Dreck mit gespinnten Texten und diversen Tools war hierzulande nie so populär wie in den USA. Insofern wundert es mich nicht übermäßig, daß sich die Auswirkungen bei uns in Grenzen halten.

    @Enrico: Julian hat absolut Recht, verwässern geht kaum, weil der Pinguin ja durch eine Vielzahl spammiger Links ausgelöst wird und Du qualitativ hochwertige Links schlicht nicht in der Menge „nachschieben“ kannst, die nötig wäre, um das Bild gerade zu rücken. Der Ansatz fragwürdige Links mit noch mehr fragwürdigen Links (wenn auch ohne Keywordanchor) bekämpfen zu wollen, zieht Dich eher noch tiefer in den Sumpf.

  • Endlich mal ein Update, das was Gutes bringt. Bei mir wurde eine Kundendomain, die die ganze Zeit auf Seite 6/7 rumdümpelte endlich wieder dort gelistet, wo sie hingehört: Top3! Wir haben schon vor 4-5 Monaten Disavow und alles Onpage-Optimierungen (DE-Optimierungen) vorgenommen und nichts ist passiert. Samstag Abend kam dann endlich der Alert, dass sie wieder auf Seite 1 bei Google ist. Danke, kleiner Pinguin! 🙂

  • Hi,

    wir spüren positive Veränderungen, unsere Seite wurde vom ersten Pinguin ordentlich gezwickt. Allerdings sieht das noch nicht stabil aus. Vielleicht dauert das Rollout ja noch?

  • Hi Julian, warum wünscht du dir den nächsten „ein wenig fester“? Dass die Wirkungen in DE nicht ganz so doll ausfallen kann doch gut daran liegen, dass die richtig miesen Blackhat Tricks – wie Florian schon schrieb – hier nicht ganz so ausgeprägt sind?

  • Denis Abi

    Ich habe bei einer seite 25% sichtbarkeitsverlust bei sistrix gehabt über das Wochenende. hat sich jedoch von montag auf dienstag wieder gelegt (sistrix hat die neuen daten noch nicht aber semrush) generell wirken sich die updates bei uns nicht so gravierend aus habe ich das gefühl. Höchstens für die leute die ihr komplettes linkbuilding auf senuke und co aufbauen.

  • Hallo,
    ein relativ neues Projekt hat einen klasse Sprung nach oben gemacht. Ich hatte eigentlich noch nie etwas gegen den Penguin. Alles, was zu mehr Qualitqt und weniger Spam im Netz beiträgt ist aus meiner Sicht nämlich gut.. 😀

    LG

    Nancy

  • Ralf

    eines meiner Projekte ging letzten Freitag richtig durch die Decke… Ich bin zufrieden 😉

  • Laut „Pierre Far“ von Google UK beschränkt sich das aktuelle Penguin Update bislang nur auf die englischsprachige Suche. Der weltweite Rollout von Penguin 3 soll noch andauern:

    „On Friday last week, we started rolling out a Penguin refresh affecting fewer than 1% of queries in US English search results. This refresh helps sites that have already cleaned up the webspam signals discovered in the previous Penguin iteration, and demotes sites with newly-discovered spam.

    It’s a slow worldwide rollout, so you may notice it settling down over the next few weeks.“

  • Matthias

    Hallo Julian,

    danke für den Artikel. Du schreibst, dass die Penguin-Updates in Zukunft häufiger kommen (monatlich sogar). Wo hast Du die Info her? Gibt es da was Offizielles von Google (o.ä.) zu?

    Leider hat es ein Projekt von mir erwischt – und zwar gestern Nacht (am Samstag 25.10.) zwischen 1 und 2 Uhr.

    Die Sichtbarkeit ist seit dem ins bodenlose gerutscht. Ich frage mich jetzt ob ich eine neue Domain aufbauen (denn ein Jahr warten, kann ich nicht) oder eher Linkabbau betreiben sollte? Wenn man nach einem Monat wieder aus dem Penguin raus kommen sollte (solange man die schlechten Links entfernt hat), wäre das super aber wenn ich ein Jahr warten muss, bis ich wieder rauskomme, bin ich vorher schon pleite.

  • Julian Dziki

    Hi Matthias,

    Ja, Google meinte, dass Penguin 3 vor allem darauf ausgelegt sei, wie bei Panda (mittlerweile) regelmäßiger zu laufen. Wo das war, weiß ich nicht, aber Matt Cutts oder John Müller haben das mehrmals gesagt. Wegen Deiner Domain: Das weiß ich auch nicht. Ich würde mal sagen, dass es (ab sofort) besser ist, wenn man Links abbaut – aber ich kenne ja deine Domain nicht.

  • Stefan

    Hi Matthias und Julian,

    John Müller hat das noch mal beim letzten Google Webmaster Central office-hours hangout erklärt.
    Sie wollen die updates regelmäßiger gestalten, können im Augenblick aber noch keine Aussage darüber machen wie Regelmäßig die Taktung dann wirklich wird.
    Hier die Offizielle Aussage: https://plus.google.com/events/ckj39or3sk0rbvqbcmh3oqr9sks
    @Matthias:
    Einfach oben im Video auf „Fragen?“ klicken dann kommst du auf das Video mit den Userfragen. Danach rechts die Frage zum penguin anklicken dadurch springt das Video direkt an die Stelle mit der Antwort.

    Ich würde an deiner Stelle nicht darauf hoffen dass die updates ab jetzt monatlich erscheinen. Vor allem wenn du mal darauf achtest wie vorsichtig John Müller die Frage beantwortet 😉

  • Matthias

    Hallo Julian,
    vielen Dank für das Feedback. Wie würdest Du persönlich vorgehen wenn ein wichtiges Projekt von Dir durch das Penguin-Update ins Nirwana gerauscht ist?

    Würdest Du Linkabau betreiben (und warten) oder eine neue Domain nehmen und dort neu starten?

    Danke und Gruß Matthias

  • Hi Matthias

    So ohne die Domain zu kennen und zu wissen, wo die Probleme genau liegen (Google hat ja neben Penguin auch noch Panda und das DCMA Update ausgerollt) ist das nur schwer zu beantworten. Ist ja auch die Frage, wie viel Arbeit du investiert hast, kannst du die Links überhaupt wieder alle loswerden und wenn das Ranking im wesentlichen auf den manipulativen Links basiert und du die entfernst oder entwerten lässt, wird das Ranking so auch nicht wieder zurück kommen.

    Zudem ist gar nicht so klar, ob das jetzt schon ein richtig neuer Penguin war, der dann öfter refreshed werden kann oder doch nur ein Refresh des 2.1er es also wieder ewig dauert. Wenn du dir sicher bist, schau dir doch mal die „Orca Methode“ an. Neue Domain, mit 301 Umleitung und disavow in Kurzform. Und wenn du disavowen willst, findest in meinem Blog auch noch eine einfache und kostenlose Methode dazu.

  • @Bastie – würdest du tatsächlich mittels 301 von der alten Domain weiterleiten? Ich denke wenn eine Domain wegen schlechter Links aufgefallen und abgestraft ist, wäre das doch kontraproduktiv dem Bot einfach zu sagen ich bin ab jetzt da.

    Ein 302 redirect wäre hier IMHO doch geschickter – oder?

  • Bastie

    @ Chris, ja würde ich unbedingt so machen und habe ich auch, mit Erfolg. Der 302 ist ja nur temporär, was nach meiner Auffassung nicht sinnvoll ist, vor allem dann nicht, wenn es funktioniert und die Website unter der neuen Domain bleibt.

    Bei mir war es ein Fall von negative SEO in Massen, rund 500k schlechte Links aus Track- und Pingback Spam. Alles auf die Startseite. Also habe ich folgendes gemacht, nachdem das ganze Disavowen durch die lange Wartezeit zwischen den beiden Penguins nichts gebracht hat:

    Gesamte Website auf neue Domain umgezogen.
    Schlechte Links auf alte Domain mit meiner Methode (http://www.sebastianwendt.de/disavow-mit-majestic-tool-kostenlos-erstellen) disavowed
    Alle Unterseiten der alten Domain auf die neue Domain via 301 umgeleitet (damit Besucher und den Juice der guten Links auf neue Unterseiten weitergeleitet)
    Auf die alte Domain nur eine statische html Seite gebaut, mit einem einzigen Satz zum Umzug und einem NOFOLLOW Link auf die neue Domain (damit den Juice der ganzen schlechten Links ausgebremst)
    Disavow File auch auf die neue Domain hochgeladen (mit und ohne www)
    Regelmäßig disavowen auf alte und neue Domain, weil der nette Mitbewerber, dem ich den Mist zu verdanken habe den Domainwechsel natürlich bemerkt hat und seither die neue auch massiv beschossen hat
    Zuschauen und freuen, weil es zu 90% geklappt hat, sind also nicht alle Keywords in alter Stärke da, aber das wird auch noch.

    Der aktuelle Penguin bestätigt das Verfahren, hat noch leicht gewonnen 🙂

    Wenn Interesse besteht, kann ich das aber auch noch mal ausführlich aufschreiben.

    @ Julian, ich hoffe mein Link stört hier nicht, dürfte ja sinnvoll sein.

  • Ich kann ein besseres Racking feststellen, kann aber auch daran liegen das ich auf https umgestellt habe.

    Igor

  • @Bastie – ja, das ist natürlich eine gute Taktik 🙂

    Ich hatte eben wegen des negativen Linkjuice meine Bedenken die Seite mit 301 weiterzuleiten – aber mit der 302 nur auf der Startseite müsste das ja wirklich gut klappen (und tut es ja wie du festgestellt hast).

    Danke für den Tipp!

  • Bastie

    @ Chris

    Also bisher läuft die Taktik ja 😉 aber nicht falsch verstehen, ich habe auf der Startseite keinen 302 Redirect, sondern nur einen „nofollow“ Link in eine statische HTML Seite gepackt.

    Der 302 Redirect sagt ja, dass der Redirect nur temporär ist, du also irgendwann wieder zurück auf die alte Domain willst.

    Wenn das bei dir kein negative SEO ist, bedenke auch, dass es viel besser ist, die „auffälligen“ Links zu entfernen, als sie einfach nur ins Disavow zu schieben. Das sagt Google auch. Und wichtig, disavow auf alter und neuer Domain…

  • Matthias

    Hallo Bastie,
    steht Deine neue Seite, die Du per 301 mit den alten (guten) Links von der Vorgängerdomain versorgt hast (und die schlechten per Disavow neutralisiert hast) immer noch gut im Ranking oder hat sich da etwas verändert?

    Wie ich ja oben schrieb, wurde eine Domain von mir vom Penguin erwischt und die rankt nur noch im Nirwana …. ich muss jetzt was unternehmen …. sprich …. eine neue Domain aufbauen. Die Bad-Links habe ich alle Disavowed …. und den Rest würde ich gerne per 301 auf die neue Domain umleiten. Ich habe aber Angst, dass ich die neue Domain auch gleich wieder „abschieße“ …..

    Grübel!

  • Bastie

    Hi Matthias, gleich kurz, ja, rankt nach wie vor, bzw. wird seit dem Penguin am 17.-18. Oktober immer besser. In den Wochen vor dem Penguin gab es ein wenig Verluste, die ich noch nicht erklären kann, aber mit Penguin oder Links kann das nichts zu schaffen haben.

    Ich würde es auf jeden Fall versuchen, wozu warten. Wichtig ist eben, dass du möglichst nicht nur die „bad Links“ entwertest, sondern sie richtig entfernst, also wenn selbst gesetzt raus damit oder eben Linktausch stoppen 😉 denn wie gesagt, einfach nur disavow reicht nicht. Und bei denen, die natürlich sind, kannst ohne Gefahr mit 301 umleiten.

  • Vorsichtigter Optimismus drei Wochen nach Roll-Out 3.0:
    Bei uns sieht es sehr gut aus. Deutliche Steigerung von Sichtbarkeitsindex und Umsatz. Ein schönes Weihnachtsgeschenk. Danke Google…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.