Panda 3 in Deutschland released?

30. März 2012  |     |  23 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Google hat vor kurzem mehrere Linknetzwerke abgestraft, unter ihnen beispielsweise Buildmyrank.com. Der Eisy hat schon einige Dinge dazu geschrieben. In Deutschland hat es ordentlich in der Kiste gerappelt und ich denke, dass es sich hier um Panda 3 handelt, nicht um eine Linkverkauf Penalty.

Panda 3.0 in Deutschland?

USA und Deutschland haben nicht viel miteinander zu tun

Es ging bei den amerikanischen Blogposts explizit um LinkNETZWERKE einzelner Seitenbetreiber. Ich zitiere mal einen Blogpost, den ich gefunden habe:

“If you do not use private link networks — networks of blogs that you can pay to post to with the anchor text of your choice — then this change is nothing but good news for you!”

Getroffen werden also die SEOs und Agenturen, die Linkbuilding als “In den Warenkorb legen” verstehen. Meiner Meinung nach geht es aber nicht um Webseiten, die mal ein paar Links gekauft haben, sondern um jene, die massiv und manipulativ unglaubliche Mengen mit größtmöglicher Bequemlichkeit geholt haben. Und vor allem geht es in Deutschland meiner Meinung nach nur am Rande darum. So schnell ist noch nie etwas von den USA nach Deutschland gekommen, Panda 1 waren einige Monate!

Wer wurde warum abgestraft?

In letzter Zeit passiert eine Sache häufiger, die sehr schädlich für die SEO Welt ist: Google kündigt etwas an, z.B: dass Linknetzwerke und Linkverkauf abgestraft werden. Irgendwann in der nächsten Zeit erwischt es dann einige Seiten und sofort ist man versucht, diese Dinge in Korrelation zu bringen. Was sich aber jeder absolut immer merken sollte: Google fährt in der Regel ein Update pro Tag! Größere Updates, wie das vor einigen Tagen beinhalten oft mehrere Dinge! Beim ersten Panda Update etwa wurde eine Anchortext-Over-Optimzation Komponente miteingespielt. Viele Seiten wurden also gleichzeitig abgestraft, aber aufgrund unterschiedlicher “Vergehen”.

Das Ziel von Google ist klar: Indem sie den Panda vorschieben, arbeitet jeder an der Qualität seiner Webseite – eben auch die, die gar nicht aufgrund qualitativer Richtlinien getroffen wurden!

Gewaltige Verschiebungen, viele “Begnadigungen”

Das Panda 3 Update in den letzten Tagen war so gewaltig, dass Searchmetrics die Daten dieses Mal einige Tage früher geupdatet hat. Hier findet Ihr die Verlierer (die ersten 25 sind für alle zugänglich!). Was mir bei den prozentualen Verlierern auffällt, ist dass sie alle irgendwie crappy Domain Namen haben. Die Gewinner sind alle große Marken. Bei den Verlierern sind aber auch größere Marken dabei, die allerdings zu viele unnatürliche Linktexte haben. Bekanntester Vertreter ist Zalando, die in der Vorwoche um etwa 10% eingebrochen sind. Das ist jetzt nicht weiter tragisch, aber trotzdem sagt es etwas aus.

Sichtbarkeit von Zalando laut Searchmetrics
Ladenzeile.de: Panda-Begnadigung?

Meine Einschätzung

Das dritte deutsche Panda Update hat folgende Merkmale:

  • Große Marken haben oft gewonnen
  • Einige Seiten sind aus der Panda-Penalty entlassen worden
  • Einige große Marken haben aber auch viel Sichtbarkeit (relativ gesehen) verloren – Markenbekanntheit hat dieses Mal niemanden geschützt
  • Einige könnte es wegen Anchortext-Overoptimization oder extremen Linkverkauf erwischt haben. Letzteres ist aber (noch) unwahrscheinlich
  • Die meisten Seiten, die es erwischt hat, haben unbekannte Namen und crappy Domain Names (.eu etc.)
  • Die meisten Seiten, die es richtig ordentlich erwischt hat, sind einfach qualitativ schlecht

Meine Meinung ist also, dass es sich hier um eine Verfeinerung von Panda handelt, damit auch um das dritte Update im deutschen Raum. Sowohl der Content wie auch die Links werden diversifizierter betrachtet und daher hat Google einige Seiten (manche auch, weil sie sich gebessert haben) aus dem Panda-Würgegriff entlassen. Ich bin sicher, dass Searchmetrics auch bereits bloggt. :-) Die Leute dort haben natürlich auch mehr Daten, daher bin ich gespannt, ob sie (oder auch andere SEOs) meine Theorien bestätigen?
Was meint Ihr?
Panda-Foto: Hung Chung Chih / Shutterstock.com – die anderen Bilder von Searchmetrics

Beitrag teilen:

Über den Autor

Julian Dziki ist SEO, Online Marketer und Affiliate seit 2007. Suchmaschinenoptimierung München

23 Kommentare

  • Ich hab mir die Zalando Verluste mal anhand der Sistrix Daten auseinander genommen: http://www.stefan-koehn.de/blog/2012/03/google-linknetzwerke-penalty/ – Deine Theorie klingt aber auch sehr schlüssig.

  • Vielen Dank für diesen ausführlichen und guten Beitrag! Man lernt immer etwas dazu :)

  • Dann stellt sich aber die Frage: Warum erhalten diese Unternehmen Nachrichten in den Webmastertools? Sollte damit dann laut deiner Einschätzung gar nicht Linkkauf als solche gemeint sein, sondern nur wegen Überoptimierung der Links?

  • Vielleicht hast du Recht und dieses Update sollte im Zusammenhang mit dem Panda gesehen werden. Obwohl Panda für mich bisher immer noch was mit Content und weniger was mit Links zu tun hatte. Vielleicht ist dieses Update aber auch die erste Warnung von Matt Cutts, der uns SEOs ja den Krieg erklärt hat ;) Das fände ich ebenso logisch.

  • Luksn

    Hey Julian,

    vielen Dank für diesen Aufschlussreichen Post! Ich verfolge deinen Blog nun schon seit einigen Monaten und muss sagen, dass ich aufgrund deiner Fähigkeit komplexe Themen so simpel und unprätentiös rüberzubringen echt schon einige wichtige Sachen dazugelernt habe.

    Vielen Dank! Weiter so!
    Luksn

  • Da ja alle die die Mail bekommen haben die selbe ist, kann es sowohl die Überoptimierung sein wie auch der Linkkauf. Aber es reicht ja auch schon wenn man Links tauscht mit Seiten die auch für einschlägigen Linkverkauf bekannt sind. Google kann ja nicht sehen ob der nun gekauft wurde oder ausnahmsweise mal nicht.

  • Sieht für mich eher nach Brand- und Linkupdate als nach einem Panda Update aus. Checkt doch in unserer Software die Movers & Shakers und analysiere das im Detail, nur auf die Domains bezogen sehe ich keine Gemeinsamkeiten. Aber vielleicht findet ihr bei den Keywords, URLs und Subdomains den Schlüssel bzw. Gemeinsamkeiten :)

    iTunes.Apple.com hat krass verloren – Android FTW!

  • Hi Julian,

    von einem weitreichenden würde ich nicht ausgehen. Ich würde mir eher mal ansehen, was da mit Twitter passiert ist …

    Eine Seiten sind teilweise von Panda zurückgekommen, aber das werden wir in den nächsten Wochen noch öfter sehen.

    Ich wünsche dir daher ein schönes Wochenende :-)
    Michael

  • Hi Julian,
    viele der Seiten die verloren haben, haben Links aus überschneidenden Linkquellen oder Links die allesamt sehr ähnlich sind. Sieht mehr nach einem Penalty aus und nicht nach Panda.

    Beste Grüße
    Marcus

  • Interessante Ansichten. Ich verfolge seit längerem das Phänomen, dass einmalige Markennamen besser ranken, als diese crappy-domains, wie sie hier so schön genannt werden.

    Was aber auch verständlich ist, welche Absichten verfolgt 1a-weltbester-shop.eu?

  • Die Linkquellen, die sich unterscheiden sind da, nur die Quelle herauszufinden, die “schlecht” waren/sind ist eher das Thema.

    Ich sehe die penalty doch eher bei den hard-keys versus Ankertext vs. unnatürlicher Domain und Linkpop. Aber das betrifft bei mir eher Unterseiten in den Finanzseiten sind es eher die Hauptseiten. Interessant ist dann aber für mich ein Ranking wie die Nummer eins auf Kredit & Kredite – Onlinekredite.com :-) Wer kann mir das erklären, der value wird es wohl nicht sein.

  • Das Problem ist doch, dass es bei gewissen Themen irgendwie gar keine natürliche Verlinkung geben kann, zumindest nicht in dem großen Unfang, wie es teilweise gemacht wird. Wer verlinkt schon freiwillig mit Keys wie Kredit, Versicherung und Girokonto? Ich denke Google wird künftig noch mehr Branding berücksichtigen und die stupide Ankertext-Einstufung immer mehr in den Hintergrund rücken. Aktuell ist es jedoch noch so, dass gekaufte Footer-Links auf starken Seiten mit dem richtigen Ankertext immer noch viel bewirkt, auch wenn die Inhalte Crap sind.

  • Julian

    So,

    dann muss ich mal ein wenig zurückrudern. Dass auch deutsche Linknetzwerke abgestraft wurden hielt ich heute mittag für ein Gerücht – das hat sich aber bestätigt. Ebenso scheinen auch deutsche Seiten schon die Meldung über “unnatürliche Links” bekommen zu haben.
    Links haben also bei vielen Seiten damit zu tun.

    Trotzdem: Einige Seiten sind auch aufgrund von User-driven Verbesserungen wieder nach oben gekommen. Also Panda (richtig wäre übrigens eher was wie 2.1 – sorry für die Verwirrung) + Linkverkauf + unnatürliche Linktexte?
    Insgesamt also ein recht komplexes Update, oder?

  • @Thomas

    Au backe das nenn ich mal ein beispiel für EMAs sind tod :D

    Sieht bei Krediten wohl anders aus, oder war noch nicht an der Reihe…. :)

  • Frank

    Ich bin auch mit einem Projekt betroffen, dessen Sichtbarkeit um 45% runter ist. Die tatsächlichen Trafficverluste sind nicht mal halb so hoch, weil der ganze Longtail nach wie vor da ist. Betroffen sind bei mir ausschließich (Unter)Seiten, die in den letzten Wochen mit Links beschossen wurden. Die Anchors waren sogar recht gut diversifiziert. Unterseiten, die keine neuen Links bekommen haben, ranken hingegen unverändert. M.E. haben wir es hier eher mit einem strengeren Filter zu tun und (noch) nicht mit einer Bestrafung von Linkkauf. Dass parallel dazu Netzwerke abgestraft wurden, mag durchaus sein. Nicht alles muss die gleiche Ursache haben.

  • Viele Satelliten sind betroffen.
    “… Die meisten Seiten, die es erwischt hat, haben unbekannte Namen und crappy Domain Names (.eu etc.)
    Die meisten Seiten, die es richtig ordentlich erwischt hat, sind einfach qualitativ schlecht” – das kann ich bestätigen.
    “.. Einige könnte es wegen Anchortext-Overoptimization” – kann ich nicht bestätigen. Also wenig Neues…

  • Ich kann den Punkt “Anchortext-Overoptimization” voll bestätigen, hier hat es z.B. einen großen Player aus dem Bereich Handel erwischt, Sistrix-Wert vor Abstrafung: 5,0 – nach Abstrafung 2,8. Aus zuverlässiger Quelle und eigenen Analysen kann ich ebenfalls bestätitigen das dieses auch ebenso mit deutschsprachigen/englischsprachigen Blog-Netzwerken zusammenhängt. Weitere Fälle sind mir bis dato nicht bekannt :-)!!

  • Interessant. Meiner Meinung nach handelt es sich um eine Art Vorbreitungsphase. Ein Herantasten an etwas das noch intensiver durchgreifen soll. Zudem scheucht das Kloppen in den Busch das Wild auf und das Erlegen fällt leichter. Ich wiederhole es gerne immer wieder: linkbuilding mit Googles Segen ist nur dann erfolgreich wenn du dein Geschäft wie ein echter Winzer angehst.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>