OnPage.org Zoom im Test

27. Juni 2014  |     |  2 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Seit knapp 1 1/2 Jahren gibt es jetzt das Tool von Onpage.org und der Erfolg ist gewaltig. Das Team rund um Marcus Tandler sahnt Gründer- und Startup-Preise am laufenden Band ab – und das auch zurecht. Das Tool hat die Arbeit vieler SEOs, aber auch von normalen Webmastern erheblich vereinfacht. Seit wenigen Tagen gibt es die neue Version von Onpage.org mit dem Namen „Zoom“ als Public Beta. Und die hat es in sich!

Funktionen

Für alle, die das Tool tatsächlich noch nicht kennen: Bei Onpage.org kann man seine eigene Domain in das Dashboard anlegen und der Onpage Bot fängt an das Projekt zu crawlen. Dabei werden nach dem Crawl Fehler in der Onpage Optimierung aufgezeigt, die man beheben sollte. Das tolle daran: Onpage.org schafft es, sowohl die größten Baustellen aufzudecken wie auch gleichzeitig für Experten stark ins Detail zu gehen.

Meine liebsten Features

Ich kann schlichtweg nicht alle Features aufzählen, dafür wäre in einem einzigen Blogpost kein Platz. Daher kommt jetzt eine ungeordnete Liste meiner liebsten Features, die ich gerne und regelmäßig nutze.

Klick-Pfad Länge

Seiten, die intern schlecht verlinkt sind, findet man oft erst nach mehreren Klicks von der Startseite entfernt. Hier einmal Seokratie.de

klickpfad noindex

Das sieht auf den ersten Blick nicht gut aus, Seiten mit 10 Klicks erst erreichbar!

Bei der alten Onpage Version musste man dann schon genauer hinsehen, weil dort alle Seiten gecrawlt wurden, ob Noindex oder Index war egal. Was mich als SEO interessiert sind aber nicht, ob generell alle Seiten eine flache Hierarchie haben. Ich will die Seiten inspizieren, die auch Besucher bringen, also auf Index stehen. Dafür gibt es jetzt Filterfunktionen.

filter-index

Ich schaue mir jetzt nur die Seiten an, die auf Index stehen. Als zweiten Filter nehme ich nur Seiten mit dem Statuscode „200“.

 

klickpfad-index

Das sieht dann schon besser aus!

Funfact: Ich habe eine Seite gefunden, die noch Klickpfadlänge „6“ hat. Das ist ein ein Überbleibsel längst vergangener Zeiten, nämlich coole Seokratie Banner Flashcodes zum Einbinden!

Interne Verlinkung visualisieren

Habt Ihr schon einmal versucht, Eure interne Verlinkung zu visualisieren? Das Ganze endet meistens damit, dass der eigene PC abstürzt, weil größere Datenmengen bei einer Visualisierung wirklich viele Kapazitäten brauchen. Onpage.org hat die Visualisierung integriert.

interne verlinkung von seokratie

Interne Verlinkungsstruktur von Seokratie. Dicke Klumpen in der Mitte – um die Seiten am Rande sollte man sich einmal kümmern!

Auf Anhieb kann man mit der Grafik nichts anfangen. Aber ich zeige Euch einmal, wie mein gestriger Beitrag verlinkt ist.

eingehende-links

Hier sieht man grafisch nach OPR angeordnet alle Seiten, die auf meinen gestrigen Beitrag verlinken. Entschuldigt die Wortwahl, aber ist das nicht geil? 🙂

 

Praxisbeispiel: Interne Verlinkung themenrelevant stärken

Im folgenden Beispiel habe ich mir mittels eines Filters alle Beiträge von Seokratie genommen, die a) auf index, follow stehen und b) das Wort „Onpage“ im Title haben. Mit Hilfe von Onpage.org kann ich jetzt die Seiten nach ihrem „OPR“ sortieren, was nichts anderes ist, als ein ausschliesslich intern berechneter Pagerank (Onpage PageRank“).

OPR

Welche Seiten im Themenumfeld „Onpage“ haben einen hohen OPR?

Wieso ich das mache? Nun, wenn ich mit einer bestimmten Seite bei „Onpage“ gut ranken will, dann sollte ich mir genau diejenigen Seiten suchen, die einen hohen OPR haben und von diesen dann auf meine Landingpage verlinken. Schon habe ich eine Vielzahl von internen, themenrelevanten Links auf meine eigentliche Landingpage!

Der Seiteninspektor: WOW!

Ihr wollt, dass eine bestimmte Unterseite besser bei Google gefunden wird? Dann könnt Ihr sie bei Onpage.org im Detail anschauen. Hier seht ihr die Detail-Startseite.

seiteninspektor

Alles auf einen Blick

Sehr schön sieht man hier auch ein Feature, über das wenig bekannt ist: Jeder noch so kleine Bereich hat am Ende der Seite Fragen und Antworten zum jeweiligen Thema aufgelistet. Wem das noch nicht reicht, der kann dem Team ein Support Ticket schicken. In einem (fiesen, weil in der Mittagspause) gemachten Test, lag die Antwortzeit bei unter einer Stunde.

Übrigens war ich bei Seokratie sehr lange faul und habe nie Descriptions erstellt. Deswegen gibt es auch hier keine! Ich bin (wie viele andere) der Meinung, dass man entweder eine einzigartige, extra geschriebene Description benötigt oder man lässt sie ganz weg, dann nimmt sich Google einen Teil des Textes. Und wie heißt das Sprichwort? „Der Schuster hat immer die schlechtesten Schuhe“. 🙂

Link Gelegenheiten

Was ich vorhin schon manuell gezeigt habe, geht auch für einzelne Seiten. Der Reiter „Link Gelegenheiten“ zeigt mir, welche Seiten ein ähnliches Thema und / oder einen hohen OPR haben. Onpage.org zieht sich dabei sogenannte „Terme“ aus der Seite, die sie wohl beim Crawlen des Contents ähnlich wie Keywords vollautomatisch erstellen.

link-gelegenheiten

Mit welchen internen Links stärke ich meine Landingpages? Hier bekommst Du die Liste!

Zu lange Titles?

Onpage.org zeigt natürlich auch an, welche Titles auf meiner Domain zu lang sind und schneidet sie sogar genau dort ab, wo der Title nicht mehr angezeigt wird!

zu lange titles

Die abgeschnittenen Bereiche sind rot hinterlegt

Weitere, neue Features

Theoretisch ist es jetzt möglich, dass man unbegrenzt viele Seiten crawlen kann. In der alten Version waren nur 10.000 URLs erlaubt. Das war für einen groben Überblick und das Ausmerzen vieler Fehler genug, aber detaillierte Analysen kann man jetzt eben viel besser machen. Ansonsten schreibe ich mal einfach ein paar Features untereinander:

  • Duplicate Content Check
  • (Theoretisch) unbegrenztes Crawling Budget
  • H1, H2 etc. überprüfen
  • Interne und externe Links checken, auch zum Beispiel interne Nofollow Links
  • Status Codes aller Seiten checken
  • Rel=Canonical, Index / Noindex und robots.txt überprüfen
  • Servergeschwindigkeit überprüfen
  • CSS / Javascript Check und Minifier (verkleinert die Dateien automatisch, aber mit Vorsicht zu gebrauchen!)
  • Sitemap Check
  • WDF*IDF Tool (wer es eben braucht…)
  • und vieles mehr!

Fazit

Im Vergleich zur ersten Version hat Onpage Zoom in Sachen Funktionsumfang zwar einige Änderungen hinter sich, aber gar nicht mal so viele. Worauf die Entwickler enorm geachtet haben, war es, den Workflow des Tools zu verbessern. Die allermeisten Änderungen kommen daher nicht „von oben herab“, sondern sind direkt aus dem Feedback mit den Kunden entstanden. Allerdings sollte man sich im Klaren sein, dass es sich momentan noch um eine Beta handelt. Es funktionieren 95 % aller Dinge, aber es ist eben noch nicht alles perfekt.

Wer genauer hinsieht, der merkt, dass es nicht einfach nur ein gutes Tool ist, sondern einfach eine unglaublich tolle Firma! Auch in Sachen Marketing kann man einiges von den Jungs und Mädels lernen. Fazit: Gut gemacht! Nur: Wo ist Captain Onpage hin?

Link: www.OnPage.org

(Ja, das ist ein Affiliate Link, warum auch nicht?) 🙂

Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+29Email this to someoneShare on LinkedIn0

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

2 Kommentare

Reaktionen auf diesen Beitrag

    • Sebastian

      Geiler Artikel!

    • Dani Schenker (Linksquad)

      Danke für das ausführliche Review, Julian. Tatsächlich habe ich OnPage.org bisher noch nicht getestet. Aber nach dem Artikel habe ich durchaus Bock darauf 😉

      Fast noch faszinierender sind aber natürlich deine geilen Flashbanner, das muss einfach gesagt sein 😉

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Willst Du fit in SEO werden?

    Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

    Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.