Google Quality Rater Guidelines offenbart

20. Oktober 2011  |   ,  |  16 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki
Ich und die Guidelines

Zufällig auf der Straße gefunden: Die QR-Guidelines

Google Quality Rater haben sich an Richtlinien zu halten. Und wie in jedem großen Unternehmen gibt es diese Richtlinien zum Durchlesen. Bereits 2007 kamen die Guidelines an die Öffentlichkeit (wie ich damals berichtete). Seit einigen Tagen hat es eine weitere Version (vom 30. März 2011) an die Öffentlichkeit geschafft. Und heute morgen lag eine Version zufällig auf der Straße! 🙂

2007 – 2011 – Panda?

Die 2007er Guidelines waren ehrlich gesagt langweilig. Sie waren nur dazu da, den offenkundig übelsten Spam auszusortieren. Zwar teilte man die Webseiten in verschiedene Kategorien ein, aber diese waren wenig spektakulär. 2011 sieht das anders aus: Die Kategorien sind wie schon 2007:

  • Vital
  • Useful
  • Relevant
  • Slightly Relevant
  • Offtopic or Useless

Klingt fast so wie in den Jahren zuvor. Der große Unterschied liegt in der sehr viel differenzierteren Einordnung dieser Kategorien. Hier hat sich eine Menge (!) getan. „Useless“ gab es meines Wissens 2007 noch nicht (hat jemand noch die alten Guidelines?), bzw. hatten Sie eine völlig andere Bedeutung. „Useless“ kann man mit Panda gleichsetzen, denn im März diesen Jahres hatte es in den USA ja bereits angefangen. In diesem Abschnitt findet sich (so sagt man…)

„On 3/30/2011, this label was changed from Off-Topic to Off-Topic or Useless“

Also ist „nutzlos“ ein neues Kriterium bei Google. Ich denke nicht, dass Google schneller als andere Firmen arbeitet und bis eine Änderung von den Quality Ratern in den Algorithmus einfliesst vergehen einige Monate (hatte ich mal gehört). Auf jeden Fall wurde – ACHTUNG – „useless“ erst NACH Panda eingeführt, somit können diese neuen Arbeitsvorgänge der Quality Rater gar nicht im (ursprünglichen) Panda Update enthalten sein. Die Änderungen seit Ende März könnten aber wahrscheinlich jetzt gerade in die weiteren Panda Updates einfliessen. Für alle, die es noch nicht wissen: Quality Rater können keiner Webseite direkt schaden. Sie arbeiten am Algorithmus, somit lösen sie Probleme auch algorithmisch. Wenn ein Quality Rater also eure Webseite als „Offtopic“ bewertet, hat das zunächst keinen Einfluss – könnte aber im nächsten Algorithmus Update großen Schaden auslösen. Manuell werden nur „Flags“ vergeben, also „Spam“ oder „Porn“: Diese haben einen direkten Einfluss und die Webseite fliegt dann ganz aus dem Index, bzw. in die Adult-Search.

„Gibberish“

Die sogenannten Useless-Webseiten haben „Gibberish“ Content, bestehen also aus „Geschwätz“, das wohl auf so manches Webprojekt zutreffen dürfte. Diese Bezeichnung fehlte definitiv in den 2007er Guidelines. Wer also keine konkrete Hilfe irgendeiner Art gibt, der wird von den Quality Ratern aussortiert. Viele gute Beispiele illustrieren genau, was eine nutzlose Webseite ist. Zudem wird jede Webseite von mehreren Quality Ratern überprüft.

Spekulationen

Man kann aus dem Dokument viel mehr über die Arbeitsweise von Google erfahren als noch im Dokument von 2007. So wird auch der Rating Prozess mit mehreren Quality Ratern beschrieben, es gibt außer den Ratern noch Moderatoren und Administratoren, deren Funktion allerdings unklar ist. Das Dokument ist meiner Meinung nach echt: 125 Seiten sind zu viel für ein reines Fake. Die Sprache und Aufmachung lehnt sich auch an das usprüngliche Dokument an (das übrigens hier zu sehen ist). Dass das 2011er Dokument dreimal mehr Seiten hat, beweist, was sich in vier Jahren im SEO Bereich so alles getan hat. Viele Änderungen im Dokument sind neue Erklärungen, die den Quality Ratern die Arbeit erleichtern sollen.

Thin Affiliates

So wird auch explizit erklärt, was eine Thin-Affiliate Page ist. Diese Teil ist besonders interessant, denn die Erklärung ist sehr differenziert und zeigt viele Abstrafungen der letzten Zeit. Wer sich daran hält, der dürfte keine Probleme bekommen. Einige Webseiten, die dort als NICHT Thin Affiliate angezeigt werden, sind allerdings vom Panda-Update betroffen – ein Widerspruch?!

Porn Flag

Außerdem werden auch Porno Seiten nach Vital etc. geordnet; denn auch wenn sie das „Porn Flag“ bekommen, so machen Porno-Suchanfragen doch einen nicht unerheblichen Teil der gesamten Suchanfragen weltweit aus.

Fazit

Kurz: Ein must Read für jeden SEO. Versucht es einfach mal irgendwo aus dem Netz zu bekommen. Zwar werden die Download Links ständig gelöscht – aber man findet doch noch viele Kopien davon im Netz. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum Google aus diesem Dokument keine Neuüberarbeitung der Google Richtlinien macht. Die Infos sind für Mitarbeiter gedacht, aber wieso sagt man nicht, was man für welche Suchanfrage sehen will? Naja, eigentlich weiß ich warum…

Blogposts zum Thema

Viele haben bereits darüber geschrieben, ideal zum Verlinken!

Eure Meinung?

Jetzt teilen: Share on Facebook4Tweet about this on TwitterShare on Google+0Email this to someoneShare on LinkedIn2

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

16 Kommentare

  • Vielen Dank für den Hinweis. Leider habe ich das Dokument noch nicht in die Finger bekommen, werde nun aber mal suchen.
    Was darf ich den genau unter “Gibberish” Content Seiten verstehen. Sowas wie die ganzen Fragen-Seiten?

  • Julian

    Hi Thomas,

    Genau so, wie es dort steht: Seiten mit „Geschwätz“, also ohne echte Hilfen und Inhalte. Näher ist das auch nicht beschrieben – das soll aber auch so sein. Quality Rater sollen gar nicht wissen, was SEO ist und diese oder jene Seitenart. Sie sollen die Webseiten so bewerten wie normale User.

  • chris

    Was für Neuigkeiten!

    Wenn das so weitergeht könnte man meinen, das Apple und Google die gleiche Marketingstrategie haben.

    # Das neue iPhone 3 als auch 4s liegt 2 Tage vor der Pressekonferenz zufällig auf dem Thresen einer Bar und
    # GOOGLE lässt zufällig die Google Rater Guidelines rauspurzeln.
    Wenn Google schlau ist, erneuern sie in der Tat die Google Richtlinien.

  • Wenn man ein bisschen sucht, dann findet man auch die neue Version noch im Internet. 🙂 Ich werde das gleich mal mit meiner 2007er Version vergleichen.

    Danke für den Hinweis auf den neuen Leak!

  • Christian

    Leider wird mein Kommentar mit DL-Link nicht zugelassen. Schade….

  • Danke für den Hinweis – habs auch grad gefunden 🙂 Werd ich mir am Wochenende mal durcharbeiten.

  • Rater sollen nicht nur nicht wissen was SEO ist, die wissen oft noch nicht einmal dass sie für Google arbeiten bzw. wird dies auch bewusst nicht kommuniziert.

  • @Jan: Die Rater wissen gar nicht, dass sie Rater sind? Und was ihre Tätigkeit am Ende bewirkt? Viel kann ich glauben, aber nicht das.

  • Veranstaltungstechniker

    Danke für die gut Zusammenfassung, sind jetzt auf der Suche…

  • Schöne Zusammenfassung, aber ich würde mir hier gerne etwas umfassenderes Wünschen! Oder ist alles relevante oben aufgeführt?

    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand diese Richtlinen schicken würde.
    E-Mail-Adresse ist: bongbus[at]gmail.com

  • Danke für den Hinweis auf die Richtlinien – muß ich mir in einer ruhigen Stunde unbedingt mal ansehen.

  • Für alle welche noch die Guidelines suchen, sollten einfach mal nach „google-general-guidelines-2011.pdf“ suchen. Lg. Nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.