Das Google Phantom Update – ein Versehen?

22. Mai 2015  |     |  31 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Anfang Mai gab es in den Suchergebnissen teilweise große Verschiebungen. Auf erste Nachfragen meinte Google zunächst, dass kein Update stattgefunden hätte. Jedoch gewannen oder verloren viele Seiten bis zu 30 % an Sichtbarkeit und auch Traffic. Doch warum? Hier meine Theorie.

phantom

Sehr mysteriös: Das Google Phantom Update. Ist es ein Versehen?

Großes Rätselraten

Normalerweise fälltt es mir nach acht Jahren SEO recht leicht, Updates zu identifizieren und dann auch zu sehen, welche Faktoren wohl geändert wurden. Dieses Mal standen wir vor einem großen Fragezeichen. Sehr oft bin ich mit Sistrix einer Meinung, was die Veränderungen angeht. Der Blogpost war allerdings genauso ratlos.

„Große, aber auch mittlere bis kleine Websites, verloren oder gewannen scheinbar wahllos an Sichtbarkeit. Eine erste Analyse der Daten lässt kein typisches Indiz ersichtlich werden, was oder wohin gehend Google einen Faktor stärker gewichtet haben könnte“ Quelle

Zunächst einmal war ich froh, dass auch Sistrix nicht wirklich wusste, was die Änderungen genau zum Ziel hatten. Die Erklärung lieferte Gary Illyes vom Google Webmaster Trends Team. Danke an Jonas, der das Zitat verschriftlichte.

 

„Wir haben einiges am Core Algo verändert, Dinge die geheim sind und die wir nicht kommunizieren.“

 

Aha, der Core Algo? Das bedeutet also, dass der Algorithmus von Google in seiner Basis neu geschrieben wurde. Wieso macht man dann kein großes Tam-Tam darum und eine Medienkampagne dazu?

Erklärungsversuch: Ein Fehler von Google?

Google kündigt mittlerweile jedes noch so kleine Update sehr medienwirksam an. Dieses Update wurde zunächst komplett dementiert und dann mit einem saloppen Satz auf einer Konferenz am anderen Ende der Welt erklärt. „Dinge, die geheim sind und die wir nicht kommunizieren“. Warum wird das nicht kommuniziert?

Meiner Meinung nach kann der Grund darin liegen, dass eine solch massive Auswirkung gar nicht gewünscht war. Jetzt ist das Update live und man bezieht sich allgemein auf „qualitative Verbesserungen“ und dass Seiten mit mehr Qualität weiter oben in den Suchergebnissen erscheinen.

Aber auch, ich zitiere Sistrix:

„Auch Ratgeber-Seiten mit qualitativ hochwertigen Inhalten, textlich sowie grafischer Natur, haben ganze 30% ihrer Sichtbarkeit durch Googles Core Update verloren. Hier ein exemplarischen Beispiel anhand der Domain brillen-sehhilfen.de:“

Frag-SISTRIX-SI-brillen-sehhilfen_Google-Core-Update
Die Seite Brillen-Sehhilfen.de hatte ich in meinem Vortrag auf der Campixx als exemplarisches Beispiel, wie guter Content heutzutage auch gute Rankings bringt. Und jetzt stürzt die Seite ab. Was, liebes Search Quality Team, soll Martin denn falsch gemacht haben? Dazu kommt, dass seit gestern wohl die Rankings wieder bei einigen zurückkommen.

John Müller

John beantwortete eine Frage zum Phantom Update im Webmaster Hangout. Hier findet Ihr das Video, ab Minute 35 geht es los.

Zwischen den Zeilen vermute ich ein paar Dinge: Er betont mehrmals, dass sie „ständig“ Updates machen. Also scheint es auch für ihn kein großes Update gewesen zu sein, sonst wäre die Antwort anders ausgefallen. „This is something … we’re not calling this anything specific…“ sagt er zum Update. Das bedeutet, dass sie intern keinen Namen dafür haben, was auch wieder ein Beweis ist, dass es sich um keine so große Sache handelt.

„Es ist ein Update, wie wir es dauernd machen. Und manchmal trifft es eben mehr Webseiten.“

„… als erwartet“ Könnte man fast dahintersetzen, oder? 🙂

Ein Fehler von Google wird nicht kommuniziert

Das Search Quality Team und die Ingenieure von Google passen den Algorithmus ständig an. Warum? Weil er nicht perfekt ist. In den allermeisten Fällen verbessert sich der Algorithmus. Aber „Shit happens“ und manchmal ist das Ergebnis nicht wie erwartet. Meine persönliche Meinung ist, dass die Auswirkungen in dieser Form (und Intensität) nicht gewollt waren und Google bald zurückrudert. Das kann natürlich weder John noch sonst jemand von Google bestätigen. Aber von der Art der Kommunikation im Ganzen (erst keine Kommunikation, Dementieren, dann leichtes Zugeben) erinnert mich das schon stark an ein „Ups, da haben wir was falsch gemacht“.

Oder doch ein Update zum Userverhalten?

Im Video spricht John auch davon, dass man die Qualität seiner Seite als Ganzes checken sollte und dann würde man auch besser ranken. Dem stimme ich natürlich voll zu, aber mit diesem Update hat das nichts zu tun. Denn gerade hochqualitative Seiten haben verloren. Seiten, die saubere Links und richtig gute Inhalte haben, sind teilweise Verlierer. Manche sind auch Gewinner, aber auch Spamseiten haben teilweise gewonnen. Würde das Update auf Userverhalten zielen, wäre es wie Panda 1 viel deutlicher zu sehen. So gibt es überall Gewinner und Verlierer und jeder sucht den Grund. Den Fehler kann man aber (vielleicht) dieses eine Mal tatsächlich bei Google finden.

Was denkt Ihr? Eure Meinung dazu interessiert mich sehr!

Foto © Zhenikeyev / Istockphoto

Jetzt teilen: Share on Facebook68Tweet about this on TwitterShare on Google+10Email this to someoneShare on LinkedIn0

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

31 Kommentare

  • Hi Julian,

    ich bin ähnlicher Meinung wie Du. Hier noch mal mein Kommentar, dass ich gestern bei Martin auf dem tagseoblog zu dem Thema geschrieben habe. ich bin immer noch dieser Meinung:

    Wenn ich meine ca. 25 Kunden- bzw. eigenen Projekte miteinander vergleiche, würde ich salopp sagen: “Google hat einen Schritt in die falsche Richtung gemacht!”

    Projekte, die ich nach allgemeinen SEO-Standards (generischer Linkaufbau, unique content, usw.) gut aufgebaut waren, haben an Sichtbarkeit verloren und das eine oder andere Projekt, dass eher schmal oder spammy daher kam, hat eher gewonnen.
    Zumindest ist das bei ca. 70% der Projekte so zu sehen.

    Ich möchte mich an der Stelle noch gar nicht aus dem Fenster lehnen und mich auf etwas festlegen. Momentan habe ich sogar noch die Hoffnung, dass Google einen Teil davon wieder rückgängig macht. Ich werde jetzt erst mal gar nicht reagieren und die nächsten 4 Wochen abwarten. Dann analysiere ich das noch mal und hoffe, die richtigen Maßnahmen treffen zu können.
    Ich würde aber auch eher davon ausgehen, dass viele Bereich in dem Update berücksichtigt wurden. Die Adsense-Idee würde ich mitgehen, ich habe auch das Gefühl, dass hier ein kleiner Pinuin um die Ecke kam… DC wie gesagt gar nicht.

    ich würde mich freuen, wenn wir uns hier in ein bis zwei Woche noch mal austauschen… sicherlich gibt es dann mehr Erkenntnisse.

  • Wolfgang Jagsch

    Alles lauter Mutmaßungen. Google wird niemanden in die Karten schauen lassen. So b blöd sind die Jungs mit Sicherheit nicht. Ich denke die können machen, was Sie wollen. Narrenfreiheit!

  • Jan

    Traurig aber wahr, das ist bis jetzt die beste Erklärung.
    Die Erklärungsversuche von Martin Mißfeldt, Sistrix oder Search Engine Land wurden alle recht eindeutig in den Kommentarbereichen mit Gegenbeispielen wiederlegt.
    Das Google ungern Fehler im Algo zugibt, haben wohl auch schon die meisten am eigenen Leib gespürt.
    Ich habe bei meinen Projekten selbst schon die wildesten Theorien überprüft.
    Angestoßen durch Martin hab ich auch auf doppelten Content getippt und bin nochmal alle canonicals von mir durchgegangen, daran scheint es auch nicht zu liegen.
    Das tolle ist ja, das mit der Qualität lässt sich kaum überprüfen und so hat Google sich gut um weitere Erklärungen gedrückt.
    Jetzt schwirrt Local durch die Luft.
    Nachdem ich also den Panda zu Ende gestreichelt habe, mach ich übers Wochenende nochmal das Local Fass auf…

  • Steffen

    Wenn man sich das Video ansieht, kommen noch 3 weitere wichtige Informationen:

    – das Problem ist nicht kurzfristig zu beheben:“ incrase quality of my site by 10% by friday won’t help“; stattdessen „more something where you have to take the long term approach“

    – „take a little bit of distance“; „look at your site and look what can you do in general to increase the quality overall“;

    – „what you can do with your users, chat with them to figure out where they maybe getting stuck…“

    (so in etwa, nicht exakt mitgeschrieben)

    => eindeutig Nutzerverhalten, oder? : langfristige ganzheitliche Änderungen; Distanz zur eigenen Seite einnehmen; Nutzer fragen, wo sie Probleme haben => klingt alles sehr danach.

    Das würde auch erklären, warum Marken eher gewonnen haben – weil dort das Nutzerverhalten tendenziell (Navigations- und Brand-Suchanfragen) besser sein dürfte, als bei unbekannten Seiten.

  • Für mich sieht das am ehesten so aus, als hätte Google die Benutzerdaten-Historie gedropt/beschnitten. Ich dachte erst, das wäre Absicht in Vorbereitung eines Updates. Aber dafür sind mir die Auswirkungen ein wenig zu stark und zu anhaltend.

    LG Sebastian

  • @Wolfgang
    So schaut´s aus.

    Meiner Meinung nach pendelt sich die Angelegenheit gerade wieder so langsam ein und das Update war nur die ersten Tage so „extrem verrückt“. Vielleicht möchte Google uns auch nur damit sagen, das wir nicht ganz so viel Ahnung haben, wie wir immer denken.

  • Ahmad

    Danke für Meinungen,
    Einfach gesagt Google will Seo zerstören und Augen offen halten !

  • Was mir noch aufgefallen ist. Nutzer der custom search – wie Ecosia – bekommen noch immer die „alten“ Listings ohne die Veränderungen der letzten Wochen.

  • Lars

    Genau Deiner Meinung! Auch ich habe mir nach ein paar Tagen gründlichster Untersuchung meiner Seiten gedacht, na da hat aber einer der Google Ingenieure eine Kommastelle beim neuen Algorithmus ein bisschen falsch eingegeben 🙂 Allerdings könnte ich mir schon gut vorstellen, dass eine grundsätzliche Änderung Richtung Pro Brand gewollt war, nur halt nicht ganz so deutlich. Und da sich die SERPs schon wieder etwas zurück verändert haben, gilt auch in Zukunft – wenn man gute Seiten hat – immer mehr die Regel: erst mal die Füße still halten und einen Tee trinken und Woche für Woche erst mal nur beobachten ob Google das Rädchen wieder etwas zurückdreht 🙂 Möchte nicht wissen, wie viele Leute wie wild irgendetwas an ihren Seiten Testweise verändert haben…

  • Für mich sieht das Ganze auch eher nach einem Versehen aus, nicht zuletzt weil ich bei einigen Suchbegriffen exakt seit dem Phantom nur noch regionalisierte Zwangs-Ergebnisse für meinen Ort Berlin bekomme (natürlich unter Such-Einstellungen DE eingestellt, nicht eingeloggt, alle Browser getestet & so on ;-)), statt die deutschlandweiten Serps wie zuvor bei DE-Einstellung.
    Das macht so bei den Keys keinerlei Sinn für den Nutzer & kann seitens Google nicht ernsthaft gewollt sein. Bei Kollegen in HH & Frankfurt nachvollziehbar das gleiche Spiel – scheint aber nur einzelne Keys zu betreffen …

  • tom

    Das muss ein Versehen sein…. Auf die Auflösung bin ich jedenfalls gespannt…
    Wenn ich Vergleiche ziehe von Websites: Kunde / Mitbewerber: zig 301, onpage teilweise ein Desaster, Links nach LRT hochrot und dennoch mit Moneykeywords in top Positionen?! Tausend Fragezeichen…

  • Für mich sieht das Ganze irgendwie so aus, als ob Google Websites immer mehr in Ihrer Gesamtheit betrachtet. Umfangreiche Seiten und Brands scheinen bevorzugt zu werden. Aber auch wir sehen in den letzten Tagen eine leichte Besserung bei vielen Sites und werden das weiter beobachten. Bin gespannt auf eure Erfahrungen und weitere Einschätzungen.

  • Ein Versehen kann ich mir nur ganz schwer vorstellen. Es ist immerhin Google. Es werden sicherlich viele Simulationen gefahren, bevor ein CORE Update ausgerollt wird. Das einzige Problem ist, dass bei diesem Update keine Kommunikation stattgefunden hat und auch die Rankingveränderungen (auf den ersten Blick) kein System erkennen lassen. Jedenfalls kein sinnvolles. Es ist mit Sicherheit kein Versehen gewesen. Es könnte sich aber anders verhalten haben, als getestet. Das wird wohl eher das Ergebnis sein. Zudem sind sicherlich weitere Updates bzw. Algo-Änderungen noch in vielen Ländern am wirken und ausrollen und somit verzerren deren Nach- und Auswirkungen das Core Update weiter. Alles in allem wird es noch undurchsichtiger und noch schwieriger einem Update einen Sinn zu verleihen – gerade wenn es die eigene, „gute“ Seite betrifft. Ich bin jedenfalls immer wieder erstaunt, welche Auswirkungen die Updates auf von mir überwachte Seiten haben. Teilweise nicht nachvollziehbar, keinen wirklichen Zusammenhang mit dem aktuellen Update usw. Aber dennoch ändern sich Rankingpositionen teilweise gravierend. Es liegt wohl einfach daran, dass mittlerweile auch kleine Updates große Auswrikungen haben und zum Großteil langsam bzw. stückchenweise ausgerollt werden. Auch denke ich, dass Google einfach weniger Rücksicht nimmt (siehe Abstrafung der Linknetzwerke in Europa) und die Updates einem einfach vor die Nase knallt. Ganz nach dem Motto: Wer nicht hören will, muss fühlen / Wir haben es euch hundert Mal gesagt.

  • > bevor ein CORE Update ausgerollt

    Deine Argumentation geht aber davon aus, dass es auch tatsächlich ein „Core-Update“ war. Dieser Begriff wurde ja erst eingeführt, nachdem mehrere Googler ein Update dementiert hatten.

    Hört sich halt auch besser an als „uns ist der Server abgeraucht … und das Update … nunja, das sollte der Klaus machen …“

  • Update = Backup

    (Gag versaut ;-(

  • Dieses mal hab ich es gar nicht mitbekommen das ein Update war. Ich laube da muss ich mal meine Seiten Checken.

  • Schade dass Google in solchen Fällen nie offen kommuniziert

  • Das Phantom Update hat auch bei unseren Sites zugeschlagen. Warum Site 1 verliert und Site 2 gewinnt erschließt sich nicht wirklich. Ich hoffe und glaube jedenfalls daran, dass diese keine finale Äanderung ist.

  • Hi Julian,

    ich habe heute festgestellt, dass ich vor allem mit URLs und Webseiten verloren habe, bei denen ich eine Menge Preseeding gemacht habe.

    Beispiel:
    Ich viele geile Artikel zum Thema Fußballschule. darüber kamen Links ohne Ende.
    Dann haben wir die ganzen Texte unter einer geilen Landingpage zusammengeführt und natürlich die alten URLs alle 301 auf die neue URL umgeleitet.

    Auf diese Art und Weise haben wir Landingpages mit Hunderten von Nischenkeywords aufgebaut und tolle Erfolge gefeiert.
    Ich kann mittlerweile sehen, dass wir auf fast allen großen Landingpages, die wir so aufgebaut haben, überdurchschnittlich verloren haben. Dabei ist es egal, ob wir noch Linkbuilding (egal wie seriös) für die Landingpage betrieben haben oder nicht.

    Kannst Du damit was anfangen?
    Vielleicht kann ein anderer Leser etwas damit anfangen. Ich war ja sicherlich nicht der Einzige, der so vorgegangen ist.

    Bei mir ist das alles sehr eindeutig und nur hier eine gewisse Regelmäßigkeit zu Tage gekommen…

  • Julian Dziki

    Hi Mario,

    Nein, das könnte alles auch „mit“-abgestraft worden sein. Also die Beobachtung ist interessant, aber zu speziell, um alle anderen Webseitenverluste und -gewinne zu erklären.

  • Hallo,

    ich gehe fest davon aus, dass es sich hierbei um ein Update handelt, was dazu dienen soll das Userverhalten auszulesen/auszuwerten. Was anderes kann ich mir hier nicht vorstellen. Ansonsten wurden die Updates doch auch relativ sorgfältig vorbereitet bzw. auch kommuniziert, oder?

    Mal sehen wann da mal wieder was kommt. Einige Seiten hat es bei mir erwischt, andere profitieren…. komisch, komisch…

    Grüße
    Florian

  • Hast du denn mittlerweile weitere Erkenntnisse?

  • @Mario: Viele unserer Portale (ganz besonders die Kleinanzeigenportale) leben regelrecht von Landingpages, doch bisher konnten wir keinerlei signifikanten Ausschlag bei den Sichtbarkeiten feststellen (wir monitoren mit Xovi). Auch wenn man die üblichen Money-Keywords wie «Haus kaufen Wildeshausen» in den Google-Suchschlitz einhämmert, deutet nichts auf ein größeres Update hin. Dass aber vier-Buchstaben-gratis-Kleinanzeigen zumindest bei Immobilien verloren hat, ist eher ein langsamer Trend.

    Fazit: Ein kleineres Core Update könnte es durchaus gegeben haben, doch nach einem ordentlichen Bounce bei manchen (!) Webseiten und Keywords hat Google zurückgerudert, um es nächstes Mal vielleicht etwas ernsthafter anzugehen.

  • Hallo zusammen!

    Quality Update?! Das ist ein schlechter Witz!

    Meine Seite ist von Platz 2/3 auf 14 abgerutscht und bleibt auch da (obwohl ich versucht habe seitenweit so guten Content wie möglich dem User zu liefern)!

    Dafür sind 0815 Seiten mit dünnem oder GAR KEINEM Content nach oben gekommen, die vorher jenseits der Seite 3 gerankt haben (eine davon belegte sogar Platz 1 für ein in meiner kleiner Nische hart umgekämpftes Keyword)…

    Und nun? Was sollte man tun um die Rankings wieder zu verbessern?? Das weiss iwie keiner.. In manchen Blogs schreibt man „Tee trinken und abwarten“ und in anderen wird auf die „Quality Rater Guidelines“ hingewiesen (was soll das egtl bedeuten? Den gesamten Auftritt neu überdenken und alles wieder von vorne?!)…

    Langsam macht es echt keinen Spaß mehr.. 3 Jahre habe ich daraufhin gearbeitet um mich an die vorderen Positionen zu arbeiten und über Nacht war die Arbeit nichts mehr Wert..

    Gibt es denn neue Erkenntnisse was die Ursache für die Rankingveränderungen war? Abwarten oder aktiv werden?

    Gruß Elvis!

    PS: Ich verfolge euren Blog seit langer Zeit und habe immer wieder etwas neues dazu gelernt. Vielen dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.