Erfolgskontrolle für neue Titles & Descriptions

7. Mai 2015  |     |  18 Kommentare
Ein Beitrag von Felix

Google hat im Mai 2015 das Suchanfragen-Tool durch die Suchanalyse ersetzt. Die Suchanalyse („Search-Analytics“) überzeugt mit besserer graphischer Darstellung und mehr Filtern, hat aber ein grundlegendes Problem: Sie arbeitet nur mit Durchschnittsdaten. Um die Auswirkungen von Snippet-Optimierung (siehe mein Post von letztem Monat) zu analysieren, fehlen aber konkrete Daten. Das erschwert die Auswertung der Snippets leider enorm. Ich zeige euch heute, wie ihr trotzdem eure Snippets auswerten könnt.
auswertung der snippetoptimierung

Wer nur meine Ausführungen zu Search-Analytics lesen möchte, kann gleich nach unten springen. Erstmal widme ich mich Schritt für Schritt der Auswertung von Snippet-Optimierung.

Schritt 1: Vergleichsdaten sicherstellen

beweise sicherstellen

Vor der Umstellung sammle ich die Rankings aller wichtigen Keywords. Wichtige Keywords sind für mich:

  • Relevante Suchbegriffe aus den Webmaster-Tools, also die mit den meisten Impressionen bzw. Klicks
  • Eigens gesammelte Keywords, die passen aber evtl. noch nicht ranken
  • Wichtige Rankings aus den gängigen Tools

In der Hinsicht bin ich großer Fan vom RankTank Keyword Position Checker – das Tools ist kostenlos und hat seine Macken. Aber es spuckt mir schnell alle relevanten Positionen aus. Eine Handvoll Hauptkeywords pflege ich zusätzlich in ein Tool ein, das mir die Rankings tagesaktuell überprüft, wie beispielsweise SEMrush oder die ManhattanTools.

Schritt 2: Umsetzung

startschuss zur optimierung

Sobald Title und Description geändert wurden, empfehle ich die Funktion „Abruf wie durch Google“ in den Webmaster-Tools zu nutzen. Dort könnt ihr die zu optimierende URL abrufen und per Klick auf den dort erscheinenden Button an den Index senden. Das bedeutet, dass ein Crawler innerhalb kürzester Zeit auf dieser URL vorbeischaut. Sonst wisst ihr nie genau, wann Google die Änderungen gefunden hat. Danach könnt ihr das Datum notieren und warten.

Schritt 3: Darstellung kontrollieren

checklist zur prüfung

Ein bis zwei Tage später solltet ihr überprüfen, ob bei allen wichtigen Keywords euer neuer Title und eure Description richtig angezeigt wird. Wenn nicht, solltet ihr noch etwas an eurer Wortwahl arbeiten. Wenn der Suchbegriff nicht vorhanden ist, wird Google selbst kreativ. Wird alles angezeigt wie ihr es wollt? Dann könnt ihr zur Auswertung übergehen.

Schritt 4: Rankings vergleichen

vergleich der rankings

Zur gleichen Zeit sollten die ersten Auswirkungen auf das Ranking sichtbar sein. Haben wichtige Keywords verloren? Oder sind die Rankings stabil oder gar besser? Wenn sich Rankings verschlechtert haben, weil ein wichtiger Suchbegriff vergessen wurde, sollte gleich nachgebessert werden. Ist alles ok? Dann heißt es abwarten.

Schritt 5: Klickrate vergleichen

Ist eine gewisse Zeit vergangen, könnt ihr auch einen Blick auf die Klickrate werfen. Möglichst mehr als 1000 Impressionen sollte das neue Snippet dafür schon haben. Mit Googles „Suchanalyse“ in der Search Console könnt ihr euch die Klickrate und die durchschnittliche Position eurer Seite im Zeitverlauf ansehen. Dafür müsst ihr nur die richtigen Häkchen und Filter setzen:

suchanalyse filtereinstellungen

Ihr solltet die Daten noch auf ein Keyword eingrenzen, dann wird es noch etwas genauer. Das ist wirklich ein schönes neues Feature, das es bisher nicht gab. In Aktion sieht das dann so aus:

suchanalyse auswertung ctr und position

Am 22.4. wurde bei dieser Seite eine neue Description eingefügt (also direkt nach dem Update-Strich). Die Position hat sich stabil gehalten, die durchschnittliche Klickrate hingegen ist gestiegen – eine positive Entwicklung! Eine Woche später ist dann in der Konsequenz auch die Position gestiegen.

auswretung der suchanalyse

Letztlich lassen sich nur konkrete Aussagen treffen, wenn die Position stabil geblieben ist. Das bleibt sie bei einer Title-Änderung allerdings selten. Dann lässt sich nur noch untersuchen, ob sich die beiden Graphen aneinander annähern.

Exkurs: Die Crux mit der Durchschnittsposition

Die Durchschnittsposition hat einen Haken: Sie ist sehr ungenau. Es ist durchaus relevant, wie sich die durchschnittliche Position zusammensetzt. Dazu ein Beispiel: In Zeitraum A stehe ich nur auf Platz 2, in Zeitraum B auch auf Platz 1 und 3. In beiden Zeiträumen ist die durchschnittliche Position 2,0. Wenn wir davon ausgehen, dass die Klickrate auf Platz 1, 2 und 3 gleich bleibt, dann ist die durchschnittliche Klickrate in den jeweiligen Zeiträumen trotzdem unterschiedlich (5,0% vs. 5,9%):

durchschnittsposition und ctr

Früher war alles besser: Das Suchanfragen-Tool

2015 gab es das alte Suchanfragen-Tool noch. In diesem Beitrag nutze ich das, um die Ausführungen oben zu bestätigen. Damit funktionierte die Auswertung deutlich besser, denn dort wird bei einem Klick auf ein Keyword die Klickrate auch nach tatsächlicher Position aufgeschlüsselt:

ctr nach position

Die Auswahl des Datums konntet ihr nur in der Übersicht vornehmen:

suchanfragen zeitraum

Einen Vergleich der Daten musstet ihr dann händisch, per copy&paste vornehmen. Nicht alle Daten sind dort allerdings signifikant. Mindestens 500 Impressionen sollte es auf der jeweiligen Position schon gegeben haben. In meiner Auswertung sehe ich eine Steigerung um 4% auf Platz 2 – und sehe mich daher bestätigt, dass die Description wirklich besser funktioniert.

ctr vergleich nach position

Für die Excelfreunde unter euch geht es auch noch etwas flexibler mit Pivottabellen. Einen Entwurf dazu habe ich euch in einer Tabelle zum Download zusammengestellt:

Aber wie gesagt: Das alte Tool wird in drei Monaten abgeschaltet, also rettet was ihr könnt! Habt ihr noch andere Möglichkeiten, um den Erfolg von Snippets zu testen? Dann ab damit in die Kommentare!

Foto 1: © Roman_Gorielov (istockphoto.com)
Foto 2: © kilukilu (istockphoto.com)
Foto 3: © Yawrence (istockphoto.com)
Foto 4: © style-photographs (istockphoto.com)
Foto 5: © Joelcamera (istockphoto.com)

Jetzt teilen: Share on Facebook67Tweet about this on TwitterShare on Google+18Email this to someoneShare on LinkedIn1

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

18 Kommentare

  • Wolfgang

    Hallo Julian,

    toller Beitrag und sehr tolle Vorlage. Danke dafür. In deinen Beispielen wird die CTR auf Keywordbasis ausgewertet.

    Wie ist deine Meinung zu einer Seitenbasierten Auswertung ? (Unter der Annahme, dass eine Landingpage zu mehreren / sehr vielen relevanten verwandten Keywords rankt)

    Bei Testing von Titeln und Meta Descs. kommt es wie du schon beschrieben hast stark auf die CTAs und Wortwahl an.

    Gruß aus Berlin,
    Wolfgang

  • Flo

    Neben Ranktank gibt es auch noch SERPLAB (https://www.serplab.co.uk/). Damit monitore ich z.B. eine große Anzahl an Keywordrankings kostenlos.

  • Felix

    Hi Wolfgang,
    danke erstmal! Seitenbasiert ist das etwas schwieriger, aber über Pivottabellen genauso möglich. Einfach um eine Spalte mit der Landingpage erweitern, die in der Pivottabelle als „Zeile“ ganz oben anordnen, Mittelwert bilden, zackfeddich. 🙂
    Grüße in die Hauptstadt
    Felix

  • Hallo Felix,
    vielen Dank für den tollen Beitrag! Führst du die in deinem Beispiel aufgezeigte Ranking Verbesserung „nur“ auf die Änderung der Description zurück oder hast du auch den title geändert? Oder ist deiner Meinung nach die Ranking-Verbesserung durch eine gestiegene CTR aufgrund der optimierten Description zurück zu führen?
    Viele Grüße
    Gerhard

  • Felix

    Hi Flo, danke für den Tipp! Zwar nicht so copy&paste-freundlich, aber dafür besser. Gefällt: „Best“ Position. Warum bieten das die großen Tools wie Sistrix und Searchmetrics eigentlich nicht an? *nudgenudge*

  • Felix

    Hi Gerhard,
    da wurde tatsächlich nur eine neue Description eingefügt. Für mich eines von vielen Indizien dafür, dass die Klickrate wirklich so wichtig ist.
    Viele Grüße
    Felix

  • Hallo Felix,
    ok, das mit der Klickrate bestätigt auch meine Erfahrungen. Wäre schön, wenn im neuen Webmaster Suchanalyse-Tool nun noch Daten aus Analytics bzgl. der Verweildauer von Nutzern einfließen würden.
    Viele Grüße
    Gerhard

  • Hallo Felix,
    tolle Artikel!!
    Vielen Dank auch für die Excel Datei, ich werde sicher benutzen.

    Ciao
    Maria

  • … dieses Tool: Free Google SERP Checker- http://www.serplab.co.uk
    finde ich auch sehr gut und momentan kostenlos!

  • Sehr geiler Beitrag. Die Excel-Tabelle ist sowas von abgespeichert. 😀

  • Britta

    Hi Felix,
    auch ich finde, interessanter Artikel, das testet man einfach noch zu selten. Mein Problem ist, dass die zu überprüfenden Seiten nicht in den WMT und Analytics SEO Bericht auftauchen, weil es nicht die mit den meisten Impressionen sind. Gibt es denn sonst keine Tools, mit denen man die Klickrate überprüfen kann?

    Viele Grüße
    Britta

  • Felix

    Hi Britta,
    in dem Fall musst du an Seiten testen, die genügend Impressionen haben. Für eine aussagekräftige Klickrate brauchst du nun mal genügend Daten.
    Viele Grüße
    Felix

  • Hi Felix,

    Wieder ein super Artikel, danke!

    Meine Lieblingsgrafik ist das dritte Bild bei Schritt 5 und das dahinterliegende Learning natürlich. Sehr spannend, das in dieser Deutlichkeit zu sehen.

    Viele Grüße,
    Peter

  • Felix

    Danke, Peter! Und danke auch allen anderen, so macht das Bloggen Spaß. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.