Der sensible Panda 4.0

23. Mai 2014  |     |  12 Kommentare
Ein Beitrag von Julian Dziki

Zwei Tage nach dem wahrscheinlich größten Update des letzten Jahres sieht man schon deutlicher, wie der Panda sich entwickelt hat. Sowohl Sistrix wie auch Searchmetrics haben Gewinner- und Verliererlisten veröffentlicht und es scheint schwer, hier genaue Angaben zu machen. Auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick entpuppt sich Panda 4.0 als eine neue Generation von Algorithmus, die guten Content noch mehr bevorzugt als jemals zuvor.

panda

Schlau ist er geworden, unser Panda Algorithmus! Foto leungchopan / Shutterstock

Vier Updates gleichzeitig

Meine Sensoren und Meinungen aus der SEO Branche sehen vier Updates gleichzeitig mit dem Panda Update.

  1. Panda 4.0
  2. Payday-Loan Update
  3. Manuelle Spam Maßnahmen gegen einige Domains, die entweder Links verkaufen oder Spam auf Ihren Domains haben (WordPress.com in Spanien, Blog.de und Ebay.de in Deutschland)
  4. Aufhebung von alten Penalties, ohne dass ein Reinclusion Request gestellt wurde (ja, das gibt es)

Soviel zu meiner Theorie. Wie immer wirr und hochkomplex, aber es gibt einige Anzeichen dafür. Außerdem ist es fast immer so, dass Google größere Updates kombiniert mit anderen Neuerungen fährt, um nicht zu genau zu zeigen, was geändert wurde. Sistrix findet drei Updates, wobei er eben die manuellen Maßnahmen und die Aufhebung derselben als ein einziges Update sieht.

Panda 4.0: Aggregatoren geht es an den Kragen, aber nicht allen!

Panda Updates sind meistens sehr schlimm für Webseitenbetreiber, die Inhalte lediglich aus anderen Quellen zusammenklauben und dann aggregiert zur Verfügung stellen. Wer also keine eigenen Inhalte hat, hat es schwer. Getroffen hat es auch dieses Mal einige, so etwa Firmenwissen.de oder Ask.com. Auffallend unter den Panda Gewinnern sind Stylight und Ladenzeile, zwei Aggregatoren, die zuvor typisch für Panda-Verlierer gewesen waren. Beide haben an ihrem Kerngeschäft nichts geändert, jedoch hat Stylight schon länger sogenannte „Looks“ im Einsatz und hat sich vom Thin Affiliate wegbewegt, hin zu einer Community für Fashion Blogger. Interessant ist auch, dass der schnöde Alexa-Rank Rank Vergleich nicht mehr zu funktionieren scheint. Damals konnte man noch anhand der Kennzahlen „Seiten / Besuch“ und „Absprungrate“ im Vergleich zu ähnlichen Seiten sehr gute Rückschlüsse auf Panda ziehen.

Der neue Panda ist also viel sensibler, aber nicht nur auf Domainebene!

stylight

Die Sichtbarkeit von Stylight.de hat sich mehr als verdoppelt.

Gutscheinseiten

Mit Gutscheinsammler, Gutscheinpony und Sparwelt sind die drei größten Gutscheinseiten in Deutschland unter den Betroffenen.

sichtbarkeit-gutscheinseiten

Die Sichtbarkeitsindizes der drei großen deutschen Gutscheinseiten.

Panda rückwärts

Was mir besonders auffällt: Extrem gute, einzelne Artikel ranken mittlerweile viel besser. In vielen Beispielen kommen einzelne gute Artikel jetzt auch auf Positionen, die vorher nicht erreichbar waren, weil sich dort Platzhirsche befanden (etwa große Tageszeitungen oder große Online Shops). Guter Content wird also von Google noch mehr honoriert als bisher. Besonders toll sieht man das bei Martin Mißfeldts Projekt Brillen-Sehhilfen.de , die wirklich tollen Content hat, der jetzt endlich auch einmal honoriert wird.

brillen-sehhilfen-sichtbarkeit

Wow! Sichtbarkeit um 268 % gesteigert!

 

Auch Sistrix ist der Meinung, dass redaktionelle Inhalte gewonnen haben:

„Häufig ist zu sehen, dass Verzeichnisse oder Domains mit umfangreichen redaktionellen Inhalten zu den Gewinnern des Updates gehören. Zwar sind die Ausschläge nach oben begrenzt aber doch messbar. Google scheint seinem Ziel, (gute) Inhalte zu erkennen und besser zu ranken also ein Stück näher zu kommen.“

Große Marken nicht mehr so stark bevorzugt?

Auffallend ist, dass Google keinen Halt vor großen Marken gemacht hat. Ob die Deutsche Bahn, die Süddeutsche Zeitung oder die Telekom – große Marken haben wohl einiges von ihrem bisherigen Bonus eingebüßt. Das finde ich persönlich eine hervorragende Entwicklung! Insbesondere eben die Tatsache, dass kleine Marken mit tollem Content jetzt auch weiter vorne ranken können.

Panda auf URL-Ebene?

Besonders spannend finde ich, dass der Panda mittlerweile auf URL Ebene zu wirken scheint. Google sagte damals:

„One other specific piece of guidance we’ve offered is that low-quality content on some parts of a website can impact the whole site’s rankings, and thus removing low quality pages, merging or improving the content of individual shallow pages into more useful pages, or moving low quality pages to a different domain could eventually help the rankings of your higher-quality content.“ Quelle

Salopp übersetzt hieß es damals, dass Low-Quality Content auf einem Teil einer Webseite dem Ranking der gesamten Domain schaden kann. Dem ist wahrscheinlich immer noch so, doch der Panda scheint sensibler geworden zu sein. Anstatt direkt die komplette Webseite zu bestrafen, werden oft einzelne Verzeichnisse oder URLs mit dem Panda-Filter belegt.

Was tun?

Habt Ihr beim Panda Update verloren, dann seht Euch zunächst einmal an, welche Art von Seiten verloren hat. Tretet dann einen Schritt zurück und schaut Euch die Seite mit den Augen Eurer User an. Verbessert dann diese Seiten und beim nächsten Panda Update solltet Ihr wieder aus dem Filter kommen.

Fazit

Panda 4.0 ist ein gewaltiges Update gewesen. Allerdings habe ich selten ein so gutes gesehen! Das Search Quality Team kann sich hier wirklich auf die Schulter klopfen! Hier noch einmal die Spezifika in Kurzform:

  • Kleine Domains mit tollen Inhalten haben wieder mehr Chancen gegen großen Marken zu gewinnen
  • Content wird mittlerweile auf URL-Basis belohnt oder bestraft
  • Frühere Panda Opfer wurden wieder aus der Penalty entlassen

Insgesamt ist der Panda also viel sensibler geworden und kein Vergleich mehr zum grobschlächtigen Panda 1.0.

Eure Beobachtungen?

Jetzt teilen: Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+15Email this to someoneShare on LinkedIn6

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

12 Kommentare

  • Vielen lieben Dank für diesen wirklich tollen Artikel zum neuen Panda-Update. Seit vielen Jahren „predige“ ich guten Content und merke immer wieder, wie sehr sich dieser bezahlt macht!

  • Ich finde es gut das nun guter Content mehr und mehr gut von Google bewertet wird. So haben auch mal nun kleinere Blogs den Vorteil etwas höher in die Rankings zu kommen und so mehr Besucher zu ergattern.

  • tom

    „Große Marken nicht mehr so stark bevorzugt?“ – Deiner Meinung – das wäre in meinen Augen eine positive Entwicklung!

    Gruß, tom

  • Michael

    Was Stylight angeht, die sind bereits mehrfach in einer Penalty gelandet. Hier wurde entsprechend gearbeitet und externe Hilfe eingeholt um mögliche Ursachen zu definieren. Offensichtlich haben die Maßnahmen, besonders im Bereich Content Qualität, sich bezahlt gemacht.
    Ob eine Affiliateseite – nichts anderes sind Stylight und Co ja – aber dauerhaft Erfolg haben kann, bezweifle ich. Das steht zu sehr dem „Qualitätsansatz“ von Google entgegen.

  • Ich hatte in der vergangenen Woche unmittelbar mit dem Release von Panda 4.0 bei einem meiner Projekte einen starken Rückgang der Besucherzahlen von fast 40%, was sich jedoch recht schnell wieder relativierte und gestern sogar einen neuen Besucherrekord (+10%) mit sich brachte. Vielleicht war’s der Panda, vielleicht auch das Wetter… ich kann jedenfalls bislang nichts negatives am Update feststellen und größtenteils scheint es auch die Richtigen getroffen zu haben.

  • Mir gefällt das Panda-Update, auch wenn es bei mir nicht wirklich sichtbare oder messbare Änderung gab.

  • Raimund

    Hi,

    mal wieder ein sehr interessanter Artikel und regt in einigen Punkten zum Denken an.
    Eine Frage habe ich in dem gesamten Zusammenhang:
    Kann es sein, dass Panda 4.0 zwar vor nun mehr über 2 Wochen released wurde, aber JETZT erst noch eine Domain betroffen ist?
    Eine meiner Domains ist seit 2 Tagen fast komplett aus dem Index ohne offensichtlichen Grund. Keine Nachricht in den Webmaster Tools, kein technisches Problem, kein Onpage-Problem – alles in Ordnung, dennoch katastrophaler Einbruch in den SERP-Impressions und Traffic. Ist das möglich? Also ein Austollen des neuen Algos mit Verzögerung?

    Danke!

  • Julian

    Hi Raimund,

    Sind Seiten wirklich deindexiert oder nur das Ranking schlechter? Falls deindexiert, dann check einmal „Noindex“ oder die robots.txt 😉

  • Raimund

    Hi Julian,

    danke für die schnelle Reaktion!
    Sie sind nicht deindexiert, sondern ranken nur weeesentlich schlechter. Auch alle URLs aus meiner xml-Sitemap sind nach wie vor von Google indexiert („site:“-Abfrage und in den Webmaster-Tools) , aber teilweise ranken sie nicht mal mehr unter den Top-100 🙁

    Die Symptome riechen in der Summe nach Panda (würde mich auch nicht wundern, da viel aggregierte Daten) aber erst 2 Wochen später? Algo-Updates wirken doch eigentlich sofort, oder nicht?

    Bin wirklich ratlos …

    VG Raimund

  • Julian

    Hi Raimund,

    Ohne die URL zu kennen, kann ich nichts sagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.