73 Tipps, die Dein Facebook-Marketing auf ein neues Level bringen

10. Februar 2016  |     |  11 Kommentare
Ein Beitrag von Nadine

Wer gutes Facebook-Marketing machen will, hat den Anspruch bloß nichts zu vergessen, alle Möglichkeiten auszuschöpfen und das Beste aus seiner Fanpage rauszuholen. Deshalb habe ich Euch diesmal eine Checkliste zusammengestellt: Mit diesen 73 Tipps bringt Ihr Euer Facebook-Marketing ganz schnell auf Vordermann!
CollageTipps

Know-How

  1. Folgt anderen Blogs zum Thema! Ich lese vor allem: den Blog von Thomas Hutter, allfacebook.de und Futurebiz. Aber auch gerne mal querbeet andere Blogs, wenn etwas Spannendes dabei ist, das in meinem RSS-Feed aufploppt.
  2. Rechtlich sollte man sich auch immer auf dem Laufenden halten: Ich verfolge den Social Media Recht Blog und den Blog von Thomas Schwenke, der aber auch gerne bei allfacebook.de Tipps gibt.
  3. Beschränkt Euch aber nicht nur auf den deutschsprachigen Raum. Folgende englischsprachige Blogs kann ich Euch empfehlen: Bufferapp, den Blog von Convince & Convert, Rebekah Radice, Socially Sorted, und Jenn’s Blog.
  4. Auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause höre ich außerdem gerne Podcasts – vor allem Social Pros und den Podcast von Social Media Examiner.
  5. Ich persönlich bin auch immer noch ein großer Fan von Büchern – allein schon wegen der Haptik. 🙂 Ich finde beispielsweise „Follow me!“ sehr gut. Außerdem empfehle ich das Standardwerk „Marketing“ – hilfreich für jeden Marketer, egal ob Social, Content oder klassisches Marketing.
  6. Konferenzen bieten einen guten Mix aus alltäglichem Know-How, egal ob Inhouse oder Agentur, und Networking: Die Social Media Conference oder die Allfacebook Konferenz sind zwei Beispiele hierfür.
  7. Lest Euch auch die Tipps von Facebook selbst durch, einfache Fragen werden dort schnell und einfach gelöst.
  8. Hört auf Tante Facebook, sie gibt meistens von allein gute Tipps – gerade in Bezug auf den Newsfeed-Algorithmus.

2016-02-10 10.34.57

Seiteninformationen

  1. Wählt eine passende Kategorie für Eure Facebook-Seite aus – je nachdem, welche Auswahl Ihr getroffen habt, werden Euch nachfolgend andere Einstellungsmöglichkeiten geboten.
  2. Wählt danach eine branchenspezifische Kategorie aus, die Euer Unternehmen bestmöglich beschreibt – je nachdem habt Ihr dann andere Einstellungsmöglichkeiten und Reiter.
  3. Fügt eine ausführliche Beschreibung hinzu, sodass die Fans gleich wissen, worum es auf der zugehörigen Website geht.
  4. Fügt die Adresse Eures Shops hinzu, sofern vorhanden – so erreicht Ihr leichter Personen in Eurer Umgebung.
  5. Nutzt ein Titelbild, das exakt 851 x 315 Pixel und ein Profilbild, das exakt 180 x 180 Pixel groß ist.
  6. Fügt auch in der weiterführenden Beschreibung, in den Informationen und im Impressum Links zu Eurer Website ein – so generiert Ihr mehr Traffic.
  7. Erstellt eine benutzerdefinierte Facebook-Internetadresse – sieht nicht nur hübscher aus, sondern vereinfacht auch die Einbindung der Internetadresse z.B. in Printmedien.
  8. Sortiert die Reiter, sowohl in der Navigation als auch in der Sidebar Eurer Fanpage, nach Relevanz für Eure Zielgruppe.
  9. Verifiziert Eure Facebook-Seite, dadurch werdet Ihr in den Suchergebnissen weiter oben angezeigt.

CollageFacebookSeiteninformationen

Fanbase

  1. So einfach und doch oft vergessen: Ladet Mitarbeiter, Freunde und Bekannte ein, Eure Seite zu liken. Durchschnittlich hat jeder Facebook-Nutzer 350 Freunde – also viel Potential für Euch.
  2. Nutzt andere Medien, um auf die Fanpage aufmerksam zu machen: Ein Link in der E-Mailsignatur oder ein Button auf der Website sind einfache Möglichkeiten.
  3. Macht die Fanpage offline bekannt: Ein Hinweis auf der Visitenkarte oder ggf. kleine Aufsteller im Ladengeschäft mit Eurer Vanity-URL reichen oft schon.
  4. Bietet einzigartigen Mehrwert, für den es sich lohnt Eurer Fanpage zu folgen: Exklusive Einblicke oder Sonderrabatte nur für Fans sind dafür eine gute Möglichkeit.
  5. Identifiziert Key-Influencer, die mit Eurer relevanten Zielgruppe vernetzt sind, die Eure Seite gerne weiterempfehlen und promoten.
  6. Bindet andere Fanpages ein: Tagged sie in Euren Posts und interagiert mit deren Beiträgen, sofern sie relevant für Euch sind.
  7. Ihr wollt mehr über Eure Fans erfahren? Klickt auf den Reiter „Personen und andere Seiten“ innerhalb der Einstellungen auf Facebook – und schon seht Ihr Eure Fans.
  8.  Zeigt Euren Fans, dass sie Euch wirklich wichtig sind: Erreicht Ihr einen signifikanten Meilenstein, feiert das mit ihnen.

Feiert Eure Meilensteine mit Champagner und Kaviar ;-)

Kommunikation

  1. Legt Regeln zur Kommunikation fest: Einheitlichkeit muss sein, sobald mehrere Personen an einem Profil arbeiten.
  2. Passt die Kommunikation auf Facebook der Unternehmenskommunikation an – man muss nicht der coole Hipster sein um zu gefallen, wenn es nicht zum Unternehmen passt.
  3. Sprecht dennoch die Sprache Eurer Zielgruppe – z.B. darf es in Bayern ruhig mal ein „Servus“, statt „Hallo“ oder „Tschüss“ sein.
  4. Nutzt Emojis um Eure Texte zu emotionalisieren: in Kommentaren, Posts und Nachrichten – übertreibt aber nicht.
  5. In der Desktop-Version kann man Emojis einfach aus dem Web kopieren.
  6. Sogar GIFs könnt Ihr in Kommentaren verwenden.
  7. Klingt einfach, wird aber oft vergessen: Antwortet auf Kommentare und Bewertungen.
  8. Beantwortet so schnell wie möglich die Fragen, die über Nachrichten eingehen – damit punktet ihr bei den Fans in der Servicewüste Deutschland.
  9. Erstellt Guidelines zum Umgang mit Kritik, sodass Ihr auf den Ernstfall vorbereitet seid und geeignet reagieren könnt.
  10. Sprecht Ihr eine multilinguale Zielgruppe an? Dann nutzt die vielen Möglichkeiten auf Facebook, um Eure Fans auf mehreren Sprachen zu erreichen.

Content

  1. User überfliegen ihren Newsfeed – schreibt die Teaser so kurz und prägnant wie möglich!
  2. Führt Hashtags ein, die nur Eure Marke/ Euren Shop betreffen – das erzielt einen super Brandingeffekt. #lutz
  3. Individualisiert das Facebook-Snippet – auch für Inhalte anderer, die Ihr auf Eurer Fanpage teilt.
  4. Bietet exklusive Rabatte und Angebote nur für Eure Facebook-Community.
  5. Teilt spannende Insights mit Euren Fans, die sie sonst nicht erfahren würden.
  6. Bezieht Euch auf aktuelle Ereignisse und Trending-Topics – sofern sie Bezug zu Eurer Zielgruppe haben.
  7. Bezieht die Community ein: Stellt Fragen, fragt nach der Meinung und gebt ihnen ein Mitspracherecht – so ehrliches Feedback bekommt Ihr sonst selten.
  8. Erstellt einen ganz einfachen Wettbewerb, um Eure Fans zu unterhalten und auch deren Freunde zu erreichen.
  9. Teilt Links zu Eurem Shop, um mehr Traffic zu generieren.
  10. Wählt ansprechende Bilder! Besonders bei Links sollte man die Bilder meistens austauschen, um den Inhalt besser visualisieren zu können.
  11. Ladet Eure eigenen Videos direkt auf Facebook hoch und teilt sie nicht über YouTube.
  12. Probiert neue Facebook-Funktionen aus (z.B. 360-Grad-Videos) – wenn Ihr zu den ersten gehört, sorgt das für mehr Aufmerksamkeit außerhalb der Fanbase.
  13. Wenn Ihr etwas Interessantes in Eurem Newsfeed entdeckt, das Ihr später mit Euren Fans teilen wollt, könnt Ihr die Posts ganz einfach für später speichern und sie so gleich wieder finden.

SeokratieCollage

Strategie

  1. Passt Eure gesamte Social-Media-Strategie an Eure Zielgruppe an – es bringt nichts Trends hinterherzujagen, für die sich Eure Fans nicht interessieren.
  2. Achtet auf die Konkurrenz: Beobachten, lernen und besser machen ist die Devise.
  3. Verfolgt nicht zu viele Ziele gleichzeitig – zwei Hauptziele und zwei Unterziele genügen vollkommen.
  4. Erstellt Euch einen monatlichen oder sogar wöchentlichen Posting-Plan, sodass Ihr immer einen spannenden Mix aus verschiedenen Inhalten habt.
  5. Holt Euch Input aus anderen Abteilungen, man selbst ist oft betriebsblind.
  6. Experimentiert mit der Zeit, zu der Ihr postet und glaubt nicht allen Infografiken, die Euch die beste Zeit und den besten Tag prophezeien – das muss nicht Euren Fans entsprechen.
  7. Plant dementsprechend Eure Beiträge auf Zeiten, zu denen Ihr vielleicht auch nicht im Büro seid: Wochenenden und nach Feierabend sind gerade für Shops oft der beste Zeitpunkt für Posts.
  8. Analysiert Eure Texte und Bilder – was war erfolgreich, was weniger? Was könnten die Gründe dafür gewesen sein? Lernt aus eigener Erfahrung.
  9. Bestimmt und beobachtet Eure persönlichen Kennzahlen und erstellt Euch dazu Reportings und Grafiken, um einen Vergleich ziehen zu können.
  10. Ihr könnt Euch Benachrichtigungen im RSS-Feed anzeigen – so wird die Wahrscheinlichkeit etwas zu verpassen geringer!

Ads

  1. Schaltet Eure Anzeigen getrennt für die mobile und die Desktop-Version.
  2. Erstellt Eure Zielgruppen sehr spezifisch: Spezielle Interessen, gekoppelt mit Arbeitgebern, demografischen Daten, Standort oder Lebensereignissen wie ein Umzug oder eine bevorstehende Hochzeit.
  3. Probiert anfangs verschiedene Text-Bild-Kombinationen – schaltet die schlechteren nach ein paar Tagen ab.
  4. Überprüft auch, welche Altersgruppen am besten performen und passt die Einstellungen an.
  5. Nutzt die Call-To-Action-Schaltfläche für die Anzeigen – testet auch hier unterschiedliche.
  6. Unterteilt Eure Anzeigen in unterschiedlichen Themen- und Interessensgruppen – so erreicht Ihr am ehesten die gewünschten Effekte.
  7. So offensichtlich und doch oft vergessen: Installiert Conversion Pixel, passend zu den Zielen Eurer Anzeigen – so könnt Ihr den Erfolg besser nachvollziehen.
  8. Nutzt ein Remarketing Pixel – so erreicht Ihr am einfachsten potenzielle Kunden, die schon mal Interesse an Euren Produkten gezeigt haben.
  9. Probiert die neue Funktion Anzeigenergebnisse nach Uhrzeiten auszuwerten – und erstellt dementsprechend einen Zeitplan zu dem die Anzeigen ausgespielt werden.

Ads

Meine ganz persönlichen, einfachen Tipps zum Schluss

  1. Lebt Eure geheimen Stalker-Neigungen ganz ungeniert aus! Man kann nie genug über die Konkurrenz wissen.
  2. Denkt Euch in die Zielgruppe hinein! Macht, wenn möglich, auch persönliche Umfragen im Bekanntenkreis. Das ist zwar nicht repräsentativ, aber Ihr bekommt auf diese Weise ein besseres Gespür für Eure Zielgruppe.
  3. Schreibt selbst Artikel zu einem bestimmten Social-Media-Thema: So beschäftigt Ihr Euch viel intensiver mit einem Teilbereich und macht Euch noch mehr Gedanken.
  4. Social Media ist ein 24/7 Lebensgefühl – wenn Ihr nicht das Verlangen habt auch am Wochenende oder abends im Bett nochmals die Fanpage zu checken, ist es vielleicht nicht der richtige Job.
  5. Sucht Euch Gleichgesinnte, z.B. auf Stammtischen in Eurer Stadt. Ein persönlicher Austausch von eigenen Erfahrungen bringt oft mehr „Insights“ ans Licht, als jeder Blog, jede Konferenz oder sämtliche Bücher.
  6. Probieren, probieren, probieren! Es gibt nicht das eine Geheimrezept – jeder muss seinen eigenen Schlüssel zum Erfolg finden. Ich habe zum Beispiel kleinere Projekte, an denen ich Ideen testen und optimieren kann.

Fazit

Diese 73 Tipps beinhalten die wichtigsten Punkte für einen erfolgreichen Facebook-Auftritt, die Ihr als Grundlage für die Optimierung nutzen könnt. Natürlich gilt es noch weitere Details zu beachten, die auch abhängig davon sind, wen Ihr erreichen möchtet.

Du willst wissen, was bei Seokratie hinter den Kulissen passiert und keine Infos verpassen? Hier geht es zu unserer Facebook-Seite.

Nun seid Ihr an der Reihe: Habt Ihr noch Tipps, die nicht auf der Liste sind? Verratet sie uns!

 

Katzen-Bild: © iStock / kuban_girl

Jetzt teilen: Share on Facebook203Tweet about this on TwitterShare on Google+28Email this to someoneShare on LinkedIn10

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

11 Kommentare

  • Achim Hartlieb

    Hallo liebes Seokratie – Team,

    Diese Checkliste ist das Beste, was ich je zum Thema Facebook vor Augen hatte. Mein Kompliment.

    Herzliche Grüße
    Achim Hartlieb

  • Für mich jetzt nichts neues dabei aber trotzdem eine gute Aufstellung. An dieser Stelle nehme ich mir trotzdem (max. 3 mal im Jahr) die Minute Zeit, um euch allumfassend für eure Artikel, Tipps und News großes Lob auszusprechen.

    Was fehlt noch? Alles zu wirklich deeeepen Analysen in Google Analytics.

    Data driven arbeiten/ optimieren ist ein Muss.

    Dazu gibt es fast nirgends etwas.

    Ecommerce / Nutzerverhalten / Automatisierung von Berichten / benutzerdefinierte Berichte – am besten freigegeben
    -> das bringt bestimmt buzz

    Ansonsten viele Grüße und weiter so

  • Hallöchen. Gestern erst entdeckt, dass sich die Größe beim Titelbild geändert hat.

    http://www.brainymarketer.com/facebook-cover-photos-new-dimensions/

  • Mathias

    Hallo Nadine,
    danke für die tolle Liste. Ist Follow me! nicht schon veraltet? Immerhin ist das Buch von 2014. Hast Du da noch einen aktuellen Tipp?

  • Nadine

    Hallo Mathias,

    ja, Follow me! ist von 2014, meiner Meinung nach gibt es aber dennoch einen super Überblick, gerade was Strategie und Konzeption angeht.
    Ein Neueres mich guten Rezensionen ist zum Beispiel „Social Media Marketing 2016: Steigern Sie Ihren Unternehmenserfolg mit Facebook, Twitter, XING & Co.“: http://www.amazon.de/dp/1519631944 – das hatte ich selbst aber noch nicht in der Hand, kann dir also nicht meine persönliche Meinung dazu sagen.
    Social Media ist allerdings so schnelllebig, dass Bücher immer etwas „hinterher“ sein werden und eher für solides Grundwissen sorgen.
    Darum empfehle ich für News und Trends auf jeden Fall Blogs zu lesen.

    Liebe Grüße

  • Peter Erkinger

    Hi Nadine & liebes SEOkratie-Team,

    Eine sehr hilfreiche Liste! Herzlichen Dank!

    LG,
    Peter

  • Was soll ich sagen: Eine absolut Spitzenliste!!

    Das beschriebene Buch in Amazon werde ich mir gleich mal anschauen.

    Danke und weiter so! 🙂

    Lieber Gruß, peter

  • Anne Linden

    Hallo liebes Team,
    Ich bin schon länger auf der Suche nach einer Lösung bzw. Verbesserung meiner Facebook Vermarktung. In diesem Artikel habt ihr das ganze sehr schön dargestellt. Ich werde es direkt mal anpacken und einige Dinge ändern.
    Macht weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.