7 unschlagbare Gründe für Content Marketing: Und wann fangt ihr an?

3. Dezember 2014  |   ,  |  9 Kommentare
Ein Beitrag von Silja

Zeit wird‘s! Heute wollen wir – Silja und Lydia, die Leiter des Content Marketing Teams bei Seokratie – uns an einen Blogpost wagen. Da wir uns täglich mit der Usability und Content-Strategie von Webseiten und Online-Shops auseinandersetzen, wollen wir euch heute aus unserer Sicht einmal näher bringen, warum es sich gerade als Online-Shop-Besitzer auszahlt, besonders viel Wert auf eine langfristig angelegte Content-Marketing-Strategie zu legen.

Eine Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Business ist unserer Erfahrung nach die Leidenschaft für das Projekt. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die am Ende entscheiden, ob der Kunde kauft oder die Seite wieder verlässt. Doch wie schafft ihr es nun, dass der Kunde sich für euer Produkt entscheidet?

Willy-Wonka-Content-Strategy-Meme

1. Strategische Positionierung durch Alleinstellungsmerkmale

Wenn ihr euch auf dem Markt mit eurem Angebot behaupten wollt, ist es wichtig, dass ihr euch gegenüber der Konkurrenz einen Wettbewerbsvorteil verschafft – Alleinstellungsmerkmale („Unique Selling Proposition“, USPs). Das bedeutet, ihr braucht eine zielgruppenorientierte Strategie mit einzigartigem und qualitativ hochwertigem Mehrwert für eure User.

Je umkämpfter der Sektor ist, desto genauer solltet ihr auch eure USPs kennen und euch positionieren – schafft ein klares Profil eures Angebots.

Angenommen ihr betreibt einen Shop, in dem ihr Beautyprodukte verkauft: Bietet ihr ausschließlich Naturkosmetik an? Bietet ihr Marken an, die man sonst nur im Ausland beziehen kann oder die besonders hochpreisig sind? In welchem Punkt unterscheidet ihr euch von der Konkurrenz?

2. Findet eure Zielgruppe und sprecht sie an!

Ihr seid überzeugt von eurem Angebot, aber der große Ansturm bleibt aus? Dann liegt es womöglich daran, dass ihr noch keine eindeutige Zielgruppe habt oder eure Zielgruppe sich nicht angesprochen fühlt. Dann wird es Zeit, dass ihr herausfindet, wen ihr mit eurem Produkt ansprechen möchtet und welche Motivation diese Personen haben, ein Produkt zu kaufen.

Bleiben wir beim Beispiel Beauty Shop: Eine Kundin, die hochpreisige Kosmetik kauft, wird sich wahrscheinlich kaum sonderlich für einen Content Marketing Artikel interessieren, der die besten Second Hand Läden in einer gewissen Region aufzeigt. Viel eher den Nerv treffen werden Artikel über teure Kleider, Schmuck, Schönheits-Tipps und exklusive SPAs?

 

Kauf Dich Glücklich Blog-The bigger picture

„The bigger Picture“ ist das, was der Kunde möchte: umfangreicher Content, der perfekt zur Zielgruppe passt.

 

Über eigene Produkte zu schreiben, reicht nicht aus

Es reicht aber nicht, wenn ihr diesen Kunden nur über die neueingetroffenen Waren auf eurem Blog informiert. Der Kunde will „the bigger picture“ – wie schminke ich edle, klassische Looks mit den Produkten? Welche besonderen Inhaltstoffe machen das Produkt so exklusiv? Mit welchen edlen Accessoires vervollkommne ich den Make-Up-Look? etc.

Ihr braucht einzigartigen Content, der perfekt auf eure Zielgruppe ausgerichtet ist. Dabei muss es nicht immer nur um eure Produkte gehen, nicht einmal im Entferntesten. Wer sich teuer schminkt, interessiert sich auch für viele andere Dinge, nicht nur für Make-Up. Trefft ihr den Nerv eurer Kunden, werden sie sich dadurch automatisch angesprochen fühlen und im besten Fall regelmäßig auf eurer Seite vorbeischauen.

Eine sehr simple Art der Zielgruppenanalyse ist es, sich einfach mal eure Facebook Fans anzusehen. Was gefällt ihnen außer eurer Seite noch? Was interessiert sie?

 

3. Euer Online Shop wird menschlicher – Kunden kaufen lieber bei Menschen ein, als bei gesichtslosen Shops!

Fühlt sich der (potenzielle) Kunde durch euren zielgruppenspezifischen Content angesprochen, interessiert er sich oft auch dafür, wer sich hinter dem Shop /dem Unternehmen verbirgt. Das könnt ihr dazu nutzen, eure Kunden noch enger an euch zu binden, indem ihr Einblick in euer Unternehmen gewährt: Stellt euer Team vor und betont eure Expertise.

Wer gehört zu eurem Team?

In Bezug auf den Beautyshop bedeutet das: Erstellt Content, in dem ihr euren Kunden zeigt, dass ihr Experten auf eurem Gebiet seid oder stellt eure Experten im Team vor. Wird euer Content von Beautyliebhabern erstellt? Dann stellt auch sie vor und zeigt, welche Produkte aus dem Sortiment ihre Lieblinge sind. Bietet ihr dem User regelmäßig solche Insights, gebt ihr eurem Unternehmen damit ein Gesicht. Durch diese Art von Content entsteht eine persönlichere Bindung zum Kunden und somit auch Vertrauen.

 

Ein Tag im mymuesli Büro

Insights sind gefragt: So startet das Team von mymuesli in den Tag!

 

4. Content Marketing macht euren Shop zur Marke

Content Marketing trägt auch zur Markenbildung bei. Der User, der euren Online-Shop betritt und immer wieder guten Content sowie Insights vorfindet, wird euch mit der Zeit mehr und mehr als Marke wahrnehmen. Dies wiederum hilft dabei Kooperationspartner zu finden und bringt im besten Fall auch Multiplikatoren und Influencer mit an Bord, die euch als Experten weiterempfehlen. Gezieltes Content Marketing stärkt also längerfristig die Autorität und Expertise eurer Marke.

 

5. Content Marketing erhöht eure Reichweite

Der User von heute sucht nach Inhalten mit konkreten Lösungen und Informationen, die dabei helfen, eine Kaufentscheidung zu fällen. Eure Zielgruppe sucht beispielsweise nicht nur nach „Lippenstift XY online kaufen“, sondern eben auch „Make-Up-Look Weihnachten“ oder „ Shampoos ohne Silikone“.

Kann man hier dem User einen authentischen, umfassenden Mehrwert (durch Content) bieten, sind die Chancen höher, dass sich dieser Content auch verbreitet.

Eine Landingpage mit „Shampoos ohne Silikone“ erfüllt zwar ihren Zweck, indem sie verkauft. Super wäre allerdings ein gut illustrierter und sehr ausführlicher Artikel darüber, was es überhaupt mit dem Thema „Silikone und Shampoo“ auf sich hat! Er wird geliked, kommentiert oder auf den gängigen Social-Media-Kanälen, wie Facebook, Twitter u.v.m. verbreitet. Dabei ist qualitativ hochwertiger Content klar im Vorteil!

mymuesli facebook likes

93.126 Likes für mymuesli sprechen für sich.

6. Besseres Ranking durch gute Inhalte

Seit geraumer Zeit ist Google dazu übergegangen, Websites nach Userverhalten zu bewerten. Google analysiert, wie sich die User auf einer Seite verhalten und schließt daraus, wie die Inhalte auf der Seite ankommen. Hat der User die Antwort auf seine Suchanfrage auf dieser Seite gefunden? Wie lange bleibt er auf der Seite oder klickt er gleich wieder weg? Das alles sind Faktoren, die in das Ranking einer Website mit einfließen.

7. Content Marketing erhöht die Conversionrate

 

Was viele SEOs und auch Online Shop Besitzer vergessen: Guter Content spielt eine große Rolle bei der Kaufentscheidung.  Wer mich gut berät, bei dem kaufe ich lieber ein als bei jemand anderem. Content Marketing dient also nicht nur der Reichweitensteigerung, sondern ist eine gute Methode, die Conversionrate zu erhöhen. Je erklärungsbedürftiger ein Produkt ist, desto wichtiger ist es, das Produkt mit gutem Content zu flankieren.

 

Fazit

Als Fazit möchten wir einfach folgendes Zitat wirken lassen, denn es beantwortet die Frage, warum Content-Marketing für Online-Shops wichtig ist auf den Punkt:

“Content marketing is a marketing technique of creating and distributing valuable, relevant and consistent content to attract and acquire a clearly defined audience – with the objective of driving profitable customer action.” (Quelle: http://contentmarketinginstitute.com/what-is-content-marketing/)

Übersetzung zitiert nach Miriam Löffler Think Content! S. 203:

„Content-Marketing ist die Kreation und Verbreitung von relevantem, nützlichem Content mit der Absicht, eine klar definierte Zielgruppe anzuziehen, zu begeistern und zum Handeln zu animieren – und so profitable Kundenbeziehungen aufzubauen.“

 

Unsere Leseempfehlungen für Einsteiger und Fortgeschrittene

1. Hubspot Blog mit Fokus auf Online Marketing, Social Media, aber auch SEO-relevante Themen.

2. Copyblogger.com Themen rund um Content Strategie, E-Commerce und Marketing.

3. Crispycontent.de Content Marketing, Social Media, Story Telling und Bloggen.

4. Ranking-check.de/blog SEO und Content Marketing.

5. Searchenginejournal.com SEO-Blog mit Tipps auch für Content Marketing.

6. Moz.com/blog Blog für SEO, Brand Building, Content Marketing, Social Media u.v.m.

7. Sethgodin.typepad.com Marketing-Blog.

8. Contentmarketinginstitute.com Magazin über Content Marketing, Social Media, Branding u.v.m.

9. Miriam Löffler, Think Content! : Content-Strategie, Content-Marketing und Texten fürs Web.

10. Gruenderszene.de Magazin für Unternehmensgründer. Informationen zu Finanzierung, Star-Up News, Datenbanken, Jobs, aber auch hilfreiche Informationen zu Content Marketing.

 

Jetzt teilen: Share on Facebook121Tweet about this on TwitterShare on Google+16Email this to someoneShare on LinkedIn11

E-Book: Der Weg zum erfolgreichen Online Shop

  • Das 47-seitige E-Book mit 72 konkreten Tipps für Deinen Online Shop
  • Einmal wöchentlich exklusiver Content für das Marketing Deines Shops
  • Unser Newsletter (1-2x pro Woche)
E-Book kostenlos downloaden

9 Kommentare

  • Ein sehr guter Artikel. Vor allem ist die Ausrichtung des Contents auf die jeweiligen Informationsbedürfnisse unterschiedlicher Zielgruppensegmente von grosser Bedeutung. Ergänzen könnte man auch noch die Medienvielfalt, welche Content Marketing auch in Shops ermöglicht: Infografiken, Videos, Fotogalieren, Charts, Animationen oder gar virtuelle Demonstrationen (Augmented Reality), eine neue Form, bei der man bei einer Webcam Produkte wie Brillen oder Mode sogar virtuell an sich selbst mit der individuellen Wirkung betrachten kann. Durch vielfältige und unterschiedliche Contentformen können auch mehr Zielgruppen nachhaltiger und wirksamer angesprochen werden.

  • Sehr schöne und vor allem einleuchtende Zusammenstellung, weshalb Content Marketing auch im eCommerce ein mächtiges Instrument ist. Im Idealfall erzeugt Content Marketing bei der Zielgruppe Vertrauen. Vertrauen das aus einer Mischung von Authentizität, Kompetenz und Verlässlichkeit erwächst. Falls Sie dazu noch ein paar Worte mehr lesen möchten: http://www.clever-change.de/vertrauen-ist-waehrung-fuer-content-marketing/

  • Das ich es in Teilen anders sehe, habe ich auf Basis dieses Posts einen eigenen geschrieben http://www.sumago.de/gruende-warum-content-marketing-schwer-zu-verkaufen-ist/

  • Silja

    Danke für das Lob!
    Tut gut beim ersten Blogartikel auf Seokratie. 😉 Aber umso mehr freuen wir uns natürlich auch über eure Kommentare, ehrliche Meinung und Kritik.
    Diesmal sind wir bewusst nicht auf die Contentformen eingegangen, obwohl auch das natürlich eine Rolle im Content Marketing spielt, deshalb danke @Marco de Micheli, dass du es erwähnst.

  • Toller Artikel! Dass Thema Content Marketing ist bei mir auch immer im Gespräch und besonders wichtig, wenn man seine Reichweite erhöhen will. Sprich man steigt somit auch in nischen Bereiche ein „Longtail“. Ich habe mal irgendwo gelesen, das ca. 50% der Suchanfragen, welche in Google und co. eingeben werden, davor noch nie verwendet wurden & neu sind. Da gibt es ja die unterschiedlichsten Keyword Kombinationen und viele Menschen geben einfach direkt ihre Gedanken.

    Viele Grüße
    Alexander Gramsin

  • Hallo Silja und Lydia.

    Ich starte gerade mit der Optimierung eines Webshops und da kommen die Tipps genau richtig. Wie in jedem Bereich ist und bleibt Content King. Euer Artikel öffnet da aber noch die ein oder anderen Ideen.

    Also vielen dank für euren Artikel! 😉

  • Schöner praxisnaher Artikel mit super Bezug auf die Thematik.
    Leider wird Content Marketing als eigenständige Methode noch viel zu selten angewandt.
    Frage mich wann die Unternehmen die Power dahinter endlich erkennen und lernen umzusetzen.

    Danke und weiter so!

    Cheers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Willst Du fit in SEO werden?

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Sachen SEO, Inbound- & Online-Marketing auf dem Laufenden.

Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.